Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. IIRC ist das in Deutschland beim Staken ein ähnliches Problem. Kleine Staking Coins werben gerne mit extrem hohen Ausschüttungen. Aber - den Wert der Ausschüttung muss man zum Eingangsdatum versteuern, hat bei den dünnen Orderbüchern aber keine Chance, sie zu diesem Wert auch loszuwerden. Der Kurs inflationiert durch diese hohen Stake-Ausschüttungen schnell, d.h. der reale Erlös ist massiv geringer als das, was man als Steuer zu zahlen hat - netto ein deutlicher Verlust. (Ich hatte zu diesem Thema mal einen Artikel mit den Schlagworten "Staking-Falle Deutschland" gelesen, finde ihn leider nicht mehr.)
  3. Welchen Vorteil hat ein Geldwäscher von diesem leeren Online-Wallet?
  4. Liebe CoinTracking User. Wir möchten euch über folgende Änderungen / Verbesserungen informieren: Updates und Verbesserungen - Poloniex CSV Import für Auszahlungen unterstütz nun Auszahlungsgebühren - CEX CSV Import unterstützt nun auch Minings - Bitpanda CSV Import Fix für Gebühren - Neues CSV Format für Bitfinex Ein- und Auszahlungen - Das benutzerdefinierte Datumsformat wird nun bei der Trade Liste (Vollansicht) unterstützt - Bessere Performance für den Huobi API Import
  5. Der Preis geht praktisch ohne echten Rücksetzer schon seit 3200 US$ so hoch. Ich habe mich nun so positioniert, dass der Kurs vor dem Crash bis etwa 20k steigen kann. Irgendwo auf dem Weg nach oben, rechne ich mit dem großen Rücksetzer. Ich rechne mit einem Rückgang von mindestens 30%. Danach rechne ich irgendwann mit einem neuen gesunden Aufwärtstrend (weniger wild und steil) mit Hoch 2020/21. Wenn der Kurs so weiter steigt, bekommen wir dieses Jahr noch 100k US$. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dies passieren wird. Es ist aber nicht unmöglich, dass der Kurs so nach oben durchrauscht. Ich halte es nur für wenig wahrscheinlich. Knackt der Kurs die 20k US$ war meine Einschätzung falsch und ich habe Bitcoins verloren und die Aktion wird beendet. PS: Ich trade ja normalerweise nicht und rate niemanden mitzumachen. Ich dachte es interessiert vielleicht jemanden, was ich so vorhabe dieses Mal. Mein Shortposition ist auf und wird auf dem Weg bis maximal 20k US$ entsprechend vergrößert. Zeitfenster bis Ende des Jahres etwa. Die Positionsgröße ist so klein, dass ich auch bei einem Misserfolg noch gut schlafen kann
  6. https://coinomi.freshdesk.com/support/solutions/articles/29000016813-claiming-your-forked-coins
  7. Schau` mal hier oder da oder nutze die Suche im Forum da gibt es allerhand zu lesen zu diesem Thema.
  8. Neues Jahreshoch auf Finex $ 11400
  9. Die Liste ist jetzt noch einmal erweitert worden: The Rise and Rise of Bitcoin EN Bitcoin: The End of Money (as we know it) EN The Unbelievable Story of Mark Karpeles (Mt.Gox) EN Magic Money: The Bitcoin Revolution EN Die Blockchain Revolution (3sat/ZDF) 2019 DE Welt ohne Banken (3sat/ZDF) 2017 DE Wir und die Blockchain DE Deloitte - Future of Blockchain EN/DE Banking on Bitcoin EN Life on Bitcoin EN Die Bitcoin-Millionäre DE Bitcoin--Shape the Future EN Magic Money: The Bitcoin Revolution EN Bitcoin in Switzerland EN Bitcoin: Beyond the Bubble EN Bitcoin Mining Documentary EN Besonders in der englischen Sprache ist es ein "muss", die Dokumentationen "The Rise and Rise of Bitcoin" und "Bitcoin. The End of Money (as we know it)" gesehen zu haben, um das Thema Bitcoin und die Visionen dahinter zu verstehen. In deutscher Sprache gibt es leider nur eine sehr geringe Zahl an guten Dokumentationen. Es empfiehlt sich die englischen Dokumentationen mit deutschem Untertitel anzuschauen. Im Bereich Blockchain kann die Dokumentation von 3sat/ZDF "Welt ohne Banken" und "Die Blockchain Revolution "empfohlen werden. Wer noch deutschsprachige Dokumentationen kennt, die erwähnenswert sind, dann bitte posten.
  10. Schau mal auf bitcoin-kaufen.org da ist eine Beschreibung für Neulinge, wie man Bitcoins benutzen kannst.
  11. Ich kauf mir 1,5 Bitcoin. Anschliessend leihe ich mir 1 Bitcoin, diesen tausche ich dann gegen 1 Auto. Das Auto verkaufe ich. Damit hab ich Geld bekommen. Wenn ich meine 1,5 Bitcoin 1 Jahr gehalten habe, dann gebe ich den 1 geliehenen BTC zurück. Obwohl, Ich kann mir ja auch einfach so 1 Bitcoin leihen, den gegen ein Auto tauschen, das Auto verkaufen, dann hab ich Geld. Davon kaufe ich dann 1 Bitcoin und gebe den 1 geliehenen BTC zurück. Achnee, dann hab ich ja wieder kein Geld. Also müsste ich vorher ein Auto kaufen, das tausche ich dann gegen 1 BTC, dann leihe ich mir 1 BTC, diesen geliehenen BTC tausche ich dann gegen den gekauften 1 BTC. Nee...dann hab ich ja kein BTC mehr. Also müsste ich mir 1 BTC und 1 Auto kaufen und diesen dann miteinander tauschen. Oder verschenken. Weil ich die Schnauze vom tauschen voll hab. Brennt ein Bitcoin eigentlich?? Haach das Leben ist so grausam.
  12. walmart China+PWC+Vechain https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6549093324790255616/, https://talkbusiness.net/2019/06/walmart-china-invites-u-s-entrepreneurs-to-innovate-for-food-safety-pipeline/ Glückwunsch Vechain
  13. Herrenlose Konten (egal ob Crypto oder klassische Bank) sind begehrt bei Geldwäschern aller Art... selbst wenn erstmal kein Guthaben abzugreifen ist.
  14. Today
  15. Warum sollte jemand auf Deinen leeren Account zugreifen wollen ?!?
  16. Reicht es wenn Du dem Finanzamt später erklärst, dass Deine Steuererklärung korrekt ist weil Du der Forenmeinung gefolgt bist? Oder könnte es doch pfiffiger sein, der Meinung eines Steuerberaters zu folgen? Das ist immerhin deren Job. Dafür sind sie ausgebildet und mittlerweile gibt es genügend weitergebildete.
  17. Guter Steuerberater! Diese Sanuscoinfalle lauert tatsächlich bei jedem, der Sanuscoins zu 3,72 Euro erhalten hat und diese erst mehr als 12 Monate später verkauft und nur noch 0,10 Euro erlöst. Die einzige Chance drumrum zu kommen ist, dass man diesen Wert bestreitet, da es keine Chance gab für einen Sanuscoin 3,72 Euro zu erlösen - aber da darf man sich schonmal auf einen Rechtsstreit einstellen. Das wird nochmal richtig interessant in Zukunft!
  18. Hab am 19.06. bestellt - auch noch nix bekommen. ... hab auf Rechnung gekauft
  19. Damit hättest Du Deinen Haushaltsgegenstand veräußert und einen Bitcoin angeschafft. Veräußerst Du dann den Bitcoin, wird der Gewinn aus Erlös und Anschaffungskosten ermittelt. Wenn Du für diesen Erlös dann Deinen Haushaltsgegenstand zurück anschaffst, dann hast Du wieder eine Anschaffung des Haushaltsgegenstandes. Es bleibt ein zu versteuerndes Einkommen übrig. (oder auch ein steuerrelevanter Verlust) Du hast die Steuer nicht verwirrt sondern gezeigt, dass das Steuerrecht in dieser Hinsicht sehr einfach und präzise ist 🙂
  20. Das freut mich sehr für Dich. 👍 Und hier ist alles an Support kostenlos. Aber ich freue mich immer, wenn man mir was in die Kaffeekasse steckt. Dazu findest Du in meiner Signatur eine Bitcoin-Adresse... 1DankeDHrBV8Pxe7pNwQscUZxENjEAUz6P Gerne kannst Du auch beim nächsten Einkauf bei Amazone vorher mein Affiliate Link klicken. Das kostet Dich nichts und ich bekomme eine Kleinigkeit. Alles kann, nichts muss. 😉 Wünsche Dir noch weiterhin viel Spaß im Krypto-Land. Axiom
  21. Die Frage ist andersrum zu beantworten. Bitcoin.de fühlt sich, in Namen seiner Kunden, nicht über PayPal sicher. Warum? PayPal-Konten wurden schon oft gehackt. Auffallend oft. Man kann dann aber bei solchen Betrugsfällen eine Rückbuchung verlangen. Der Hacker weis das und will so schnell wie möglich seine "Beute" in Sicherheit bringen. Sprich in Bitcoin tauschen, denn bei Bitcoin ist nichts rückbuchbar. Der Verkäufer ist also seine Bitcoin los und hat mit PayPal scherereien. Das will keiner mehr, also kein PayPal bei Krypto-Währungskauf! Wenn Du als bei Krypto nach PayPal fragst, schwingt immer die Möglichkeit mit, dass da jetzt wieder ein Hacker ein Dummen sucht. Du wirst ja auch ein Bankkonto haben. Damit kannst Du bezahlen und erst, wenn Du kaufst. Du musst nichts an Bitcoin.de überweisen. Das Geld bleibt solange auf Dein Konto. Axiom
  22. Gestern
  23. Bei der Steuer ist der Euro die "heilige Kuh", der Stein in der Brandung. Der Euro bewegt sich nicht! Alles andere. (Bekannt aus Zeiten der Kirche, wo sich alles um die Erde dreht.) Also mit den Verkauf schliesst Du ein Geschäft ab, mit den späteren Kauf startest Du ein neues, wobei auch dort die Spekulationsfrist neu startet. Du könntest aber auch nicht Deine Bitcoin verkaufen (vielleicht noch nicht 1 Jahr gehalten), sondern Dir Bitcoin leihen und verkaufen. Zum Zeitpunkt X gibt's Du dann die geliehenden Bitcoin zurück. 😉 Um die Steuer noch etwas zu verwirren, leihst Du Dir die Bitcoin nicht gegen Euro, sondern gegen ein teuren Gegenstand aus Deinen Haushalt. Verkaufst Du dann die Bitcoin, ist das keine Spekulation mit Fristen, weil Dir dazu der entscheiden Kauf fehlt. Ohne Kauf auch kein Spekulationsgewinn. Ja und beim Rückkauf, gibt's Du ja nur Geld aus, das gibt's auch nichts zu versteuern. Aber dies ist keine Empfehlung oder sonst was. Alles nur "rein platonisch". Axiom
  24. Danke für die Einschätzung, ich sehe es ähnlich. Idealerweise ist mir neulich aufgefallen, dass bei 'ner BTC-Position in wenigen Tagen die Haltefrist von 1 Jahr abläuft. Daher überlege ich ebenfalls, ob es nicht Sinn machen würde, jetzt zu verkaufen, zumal ja tatsächlich früher oder später mit einem Rücksetzer zu rechnen sein dürfte. Mir stellen sich nur zwei bzw. Fragen: 1) Wie weit wird Bitcoin noch hochgetrieben? Und wo wird nach der nächsten Abverkaufswelle der ungefähre Boden sein? Rein theoretisch könnte Bitcoin ja auch noch bis 30k hochgepeitscht werden, um dann einen Boden bei 20k zu finden... wer weiß das schon. Wer bspw. damals 2017 bereits zwischen Mai und August seine Bitcoin verkauft hatte (zum Preis von 2k und 4k), durfte den Kursen anschließend hinterhergucken und hatte erst Ende 2018/Anfang 2019 die Gelegenheit, sie nun zwar wieder so günstig wie möglich, aber immer noch teurer zurückzukaufen... 2) Steuerrecht: Bitcoin zwar nach über 1 Jahr verkauft (ergo steuerfrei), den Erlös allerdings nur wenige Tage wieder in Bitcoin investiert. Letztendlich ist es ja irgendwo auch so, dass ich Bitcoin besitze, dann in Euro investiere, um die Euro schon nach wenigen Tagen wieder zu veräußern (natürlich mit Gewinn, d.h. so, dass ich meine Bitcoin vermehrt hab...). Also für mich ein klarer Trade... 🤔
  25. Gut gesehen... 👍 Etliche 4h-Kerzen später sehe ich die Konsolidierung nun auch. 😅
  26. An der Stelle versteh ich die Logik der Aussage noch nicht so ganz. Warum zu früh und zu krass? Wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe, bist Du auch der Meinung, dass das nächste ATH das "alte" um ein vielfaches oder zumindest weit übersteigen wird (bitte berichtige mich, wenn ich da falsch lieg). Das soll 2020/2021 passieren. Gehen wir mal davon aus, es passiert Ende 2020 und liegen dann bei ca 30K. Sollten wir jetzt wieder um 50% oder weiter runterkrachen (und zumindest kurz dort bleiben) - dann aber Ende 2020 bei 30K liegen, wäre der Anstieg dorthin dann nicht ebenso zu schnell und zu krass? Auch mit TA wäre das alles andere als logisch (wobei mM nach TA bei Kryptos ohnehin nur bedingt anwendbar). Was soll uns in einem Halben Jahr oder Jahr dann so plötzlich in neue Höhen puschen? Bakkt, ETFs, etc. ja zT. schon jetzt eingepreist. Halving zT. evtl. auch schon "ein bischen" 😉 Wäre es nicht besser / gesünder jetzt weiter zu den 30K mit "klar" kleineren Rücksetzern (aber eben nicht 50% oder mehr)? 😉 Die Vorstellung von dem beschriebenen Kursverlauf gefällt mir auch...wobei letztendlich natürlich eh etwas "wunschkonzert" und der "wunschglaube"...😉 Oder ist das jetzt gerade nur ein "Testlauf"? Weil eine ordentliche Korrektur runter auf knapp über 3K, wo wir jetzt doch einige Monate waren, haben wir momentan hoffentlich ein Stück weit durch...
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.