Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Gib es hier noch jemanden mit dem leider so häufig auftretenden Problem das der Ledger bei "Booting 1%" hängen bliebt ?
  3. Verlasst mal das "Maschinendenken". Wieviel Prozent stehen heute noch direkt an einer Maschine? Stichwort Dienstleistung. Wer nicht weiß, was ich meine, setzt sich in einen Friseur und beobachte. Jede Kunde zahlt seine Leistung einzeln. Axiom
  4. Ich würde es nicht "Salamitaktik" nennen sondern "Paid by Product". Selbstverständlich funktioniert das nicht in allen Branchen. Das Risiko des Unternehmens wird von den Arbeitnehmern mitgetragen. Derzeit ist es so, dass Unternehmen das Risiko tragen fertig gestellte Produkte auch absetzen zu können. In der Regel wird nach Auftrag gearbeitet - wenn jedoch Aufträge ausbleiben wird "auf Halde" produziert. Im dümmsten Fall ist das verderbliche Ware und die geht dann in den Müll wenn die nicht deutlich unter Wert verkauft werden kann. "Kreditwürdigkeit" ist nur für diejenigen relevant, die arbeiten gehen um kreditwürdig zu sein - das dürfte nicht besonders viele Arbeitnehmer betreffen und sollte auch nicht das primäre Ziel der Arbeit sein. Ja, genau - das wäre mal cool! Und noch besser: Es wird das Geld abgezogen für die Einzelteile - die "kaufst" Du als Arbeiter und nach getaner Arbeit bekommst Du das Geld für das Fertigprodukt eingebucht. Das geht auch für einzelne Arbeitsschritte. Wenn die Maschine planmäßig ausfällt und dem Arbeiter dies gesagt wurde, ist das sein persönliches Problem. Er kann genauso gut zu Hause bleiben. Wenn die Maschine ausfällt, dann bekommt er kein Geld. Das ist wieder ein Risiko welches zwischen Arbeiter und Maschinenbetreiber auszuhandeln ist. Denn Arbeiter arbeiten lieber an Maschinenen, die ein geringes Ausfallrisiko haben und dort wo es immer genügend Einzelteile gibt um genügend Fertigprodukte herzustellen. Somit sehen sich die "Maschinenbetreiber" neuen Herausforderungen ausgesetzt, denn die müssen eventuell eine Strafe zahlen wenn die Maschine ausfällt und damit der Arbeiter nicht woanders arbeiten geht, sollte ihm ein "Stand-By-Lohn" gezahlt werden .... vielleicht ein Split zwischen "Anwesenheitsvergütung" und "Lohn". Vorarbeiter werden auch nach Output bezahlt - wenn die jemanden persönlich nicht möge, verdienen sie auch weniger. Ich hab auch gerade die Situation, dass ich mit einem Arsch zusammen arbeiten muss, da ich aber unabhängig mein Geld verdiene ob ich ihn ignoriere oder nicht kann mir das egal sein - ich habe jedoch andere ideologische Ziele und die treiben mich an mit ihm auch weiterhin zusammen zu arbeiten. ... und ja, mir ist bewusst, dass die meisten Menschen eher des Geldes wegen arbeiten gehen und ihnen das Unternehmenswohl eher zweitrangig ist. Indirekt sprichst Du damit meine ideologischen Gründe an - ich arbeite in meiner Firma um Geld zu verdienen, mir ist jedoch auch bewusst, dass es der Firma gut gehen muss um mir Arbeit zu geben, also arbeite ich genau daran mit, dass das Unternehmen weiterhin wettbewerbsfähig bleibt. Ich bin der Meinung, dass JEDER Mitarbeiter eines Unternehmens etwas dafür kann ob eine Firma weiterhin wettbewerbsfähig bleibt oder nicht. (mal extreme Gründe wie Politik, Unwetter, Kriminalität und so außen vor gelassen). Im Endeffekt geht es aber auch hier darum zwischen Chancen und Risiken abzuwägen. Wenn ich in der aktuellen Firma keine "Anwesenheitsvergütung" erhalte, dann suche ich mir eine andere Firma, die mir das dann zahlt um mich nicht zu verlieren.
  5. Na klar, bis jetzt nur. Bis jetzt nie was über Kredit finanziert und ich finde, dies ist auch eine vernünftige Einstellung. Bei Größen Summen wird noch mal (explizit) darauf hin gewiesen, kein Bargeld. (Geldwäsche...) Aber sowas ist kein Problem. Wer rennt den auch gerne mit 5stelligen Summen in bar rum. Manche Hausfirmen haben Probleme, mit Direktzahlung, weil wohl Kreditprovision mit zum Geschäftsmodel gehört. Aber nach paar klären Ansage läst sich dies schnell lösen, weil inzwischen Barzahler (es ist Giro-Geld gemeint) sehr, sehr häufig auftritt. Also was Du da schreibst ist nur wirklich überhaupt kein Problem! Axiom
  6. @*Convinced* Als ich deinen Beitrag gelesen habe, läuteten alle Alarmglocken bei mir. Dieses Angebot wie deines,..... zahle einen Wunschbetrag ein (je mehr um so höher die Rendite), dann wird alles automatisch ausbezahlt, und du kannst entscheiden wie lange usw., usw... Ich will jetzt niemand zu nahe treten. Aber diese, ich nenne sie mal "Geldeinsammelprogramme" (Geld in was für einer Form auch immer) gibt es wie Sand am Meer. Schau dich mal auf dieser Seite um und vergleiche die Programmvorstellungen mit deinem Angebot. Ich denke, du wirst parallelen finden/erkennen. Du wirst Programme finden, die nur wenige Tage online waren. Wenn dann der "Wunschbetrag" für den Admin der Seite erreicht ist, wird einfach nichts mehr ausbezahlt. Das war es dann. Ich würde an deiner Stelle das Geld (wie es dir auch von einigen Usern vorgeschlagen wurde) selber in Kryptos anlegen.
  7. Today
  8. Wie schon erwartet erfolgte die Buchung heute früh, also am ersten Werktag nach dem langen WE. Aktuell hab ich nun keine offenen Buchungen mehr.
  9. Abwarten... meistens kommt es anders als man denkt. Habe es ja schon vor ein paar Tagen mal geschrieben. Gefühlt rechnet jeder mit einem Abpraller im Bereich ~6k und einem starken Dip (ich persönlich auch). ABER: Ich wäre überhaupt nicht verwundert, wenn wir bei 6k durchrauschen. Da würden einige ziemlich doof aus der Wäsche schauen. Ich wäre aber auch nicht verwundert, wenn wir vorher schon Richtung Süden gehen. Genauso wenig wäre ich verwundert, wenn wir nochmal unter 3k gehen, weil eben damit aktuell niemand mehr rechnet und einige dabei ganz schön bluten würden. Wie du merkst, wundert mich inzwischen gar nix mehr
  10. Es würde mich sehr wundern falls Bitpanda nicht über diese Daten verfügt, aber veröffentlicht werden sie nicht (soweit ich weiss). Hätte aber auch Interesse daran
  11. Der Dip kommt .....nur die Kaufkurse aus Dezember 18 wird es nicht mehr geben......aber wie benannt: hätte , hätte , hätte! War nicht vorhersehbar! genauso hätte (da ist es wieder das Wort) es nochmal richtig eine Etage tiefer gehen können....
  12. StefanHH

    IOTA

    Mal eine Frage an die Spezialistin, habe mir das Verhältnis zu Long und Short Positionen angesehen für IOTA.IOTUSD Shorts = 2.715.665,1612IOTUSD Longs = 23.343.833,4599wie hat man das einzuschätzen ?Besteht die Gefahr für einen Long Squeeze ?
  13. Dazu dann die Frage "Wann kommt denn der dip?"... ja Leute, stellt den Chart mal auf Wochenansicht.
  14. Hi, das SimpleEOS nutze ich persönlich nicht. Bin totaler Fan vom Greymass Tool. Aber wie die Meldung schon aussagt scheint es so, dass sich die Übersicht in Wartung befindet und du dein Guthaben in der Blockchain checken kannst. Es wird sicher bald ein Update dafür geben.
  15. mhhhhhhh hätte hätte hätte man doch nur am 14. Dezember.2018 gekauft
  16. Ja den Verdacht hab ich auch, dazu reagieren die Alts zu schnell. Ist ja auch keine dumme Strategie, wenn BTC stärker steigt, dann kann man mehr Alts nachkaufen. Blöd halt für die, die länger anlegen, und nicht dauernd switchen... also für mich. Trotz BTC Anstieg ist mein Alt-BTC-Portfolio stärker im Minus. Die haben überproportional stark nachgegeben. Hab nichts dagegen, wenn BTC sich auf 5500 etwas ausruht und die Alts nachziehen können.
  17. Mach dir auf www.kryll.io deinen eigenen
  18. Ist das nicht die selbe Begründung wie die von Ulli? Sprich, sein Geld in den BTC stecken, damit auch bei einem evtl. Rücksetzer die Verluste nicht so hoch sind wie bei den Alts? Wenn es bergab geht, bluten die Alts ja meistens deutlich mehr. Und in der jüngsten Vergangenheit war es schon so, dass bei grünen Kerzen die Alts meist brav BTC gefolgt sind. Nur eben seit einigen Tagen nicht mehr. Da stehen die Alts teilweise wie fest genagelt, während BTC langsam aber sicher steigt. Ob das jetzt ein "normales Ding" ist oder nicht mag ich nicht beurteilen - aber ja, war im letzten Jahr auch öfters der Fall bzw. bei den Ralleys sogar regelmäßig.
  19. Logisch geht das, wär ja auh super. Aber die Realität ist das wir in einer Welt der Banken leben und eine Handvoll Unternehmen die das so machen würden könben das nicht ändern. Das dauert. Ich hab schonmal 10-15 Jahre geschätzt. Du bist Malocher und bekommst dein Geld in Coins. Und in Salamitaktik, immer ein bissel. Du wirst dann niemals im Leben einen Kredit bekommen. Weil es keine Sicherheit gibt das du morgen auch wieder Geld bekommst. Um das zu automatisieren bekommste nen Ledger den du an die Maschine steckst. Was ist wenn die Maschine an der du heute vier Stunden arbeitest gleich ausfällt? Oder wegen Wartung planmässig steht? Oder der Prüfer das Material noch nicht freigegeben hat das du brauchst? Oder einfach wenn dich dein Vorarbeiter nicht mag und dir deshalb heute wieder keine Arbeit gibt? Und wenn die Firma mal ne Woche nix zu tun hat weil eben mal nix los ist? Bekommste trotzdem das Geld das du brauchst?? Immerhin kannst du ja nix dafür. Also. Frei denken find ich toll. Aber man muss aus dem eigenen Utopia auch mal rausgehen in die Realität. Wenn ich 40 Millionen investieren will in einen Standort, dann wollen die beteiligten Firmen eine Sicherheit das sie für ihre Arbeit bezahlt werden. Die Sicherheit gibt die Bank. Oder hat für dich schonmal ne Firma gearbeitet nur weil du sagst das du das Geld hättest?
  20. Für mich hat das Eine (lang anhaltende Unterstützung) nicht zwingend etwas mit dem Anderen (zukünftig als Widerstand) zu tun. Will sagen ich "glaube" nicht an so etwas. Aber wie gesagt "warten wir es ab" es bleibt wie so oft spannend.
  21. Schön zu sehen. short und long Positionen auf Bitfinex. https://www.tradingview.com/chart/BTCUSDLONGS/jFxN2aSl-BITCOIN-ROCKET-FUEL-LOADED/
  22. BTC ist dabei auszubrechen (Vola-Anstieg) 🙂 ... mal einige Zeit über 5500 notieren, damit die kleineren „Schei.er“ aufholen können. BTC muss den Markt ja nicht alleine ziehen, wobei er das schon ganz gut macht; ein bisschen schieben ist auch ganz hilfreich bergauf Und dann auf den Weg machen zum nächsten 1000 Punkte Move in Richtung 6500. Negiert wäre das Szenario unter 5000, also selbst ein Rückfall unter 5500 wäre kein Beinbruch, würde die Konsolidierung lediglich noch verlängern ... Eine gute Woche wünsche ich ...
  23. Wenn das wieder mit umschichten losgeht dann könnte es wieder Achterbahn werden. 2017 again. BTC sinkt, Flucht in Altcoins, Alts steigen, Gewinn in BTC rein, BTC steigt, BTC abverkauft, BTC sinkt. Und wieder von vorn. Ich würd das noch nicht als Umkehr vom Bärenmarkt zum Bullenmarkt sehen. Aber die 50/50-Phase könnte bevorstehen.
  24. Es gibt durchaus Signale für massive Rücksetzer. Wie ich schon einmal erwähnte, Die Seitwärtsbewegung/Akkumulation findet zwischen 3,5k - 6,5k Dollar statt. Festigt sich aber auf dem Niveau. Bekannte Trader, die auch auf Twitter aktiv sind, haben ihre z.T. düsteren Prognosen relativiert. Der Boden wird jetzt um 3,5k Dollar gesehen. Schön zu sehen unten im Chart das Verhältnis der Short- (rot) zu den Long-Positionen (grün) auf der Plattform Bitfinex. Die Short-Positionen nehmen langsam aber sicher zu, während die Anzahl der Long-Positionen nahezu gleich bleibt, eher sogar ein klein wenig fällt. Es gibt sie also doch die Skeptiker unter uns, die eher auf eine kommende Abwärtsbewegung setzen. Und wer diesen Blog verfolgt, weiß, dass ich auch zu dieser Gruppe der Skeptiker zähle. Ich rechne nach wie vor noch mit einem größeren Rücksetzer, der morgen, diese Woche, nächste Woche oder erst im Mai kommen wird. Und wenn er kommt, wird er den Bitcoin unter die 4.000 USD führen.Cryptos with Block66: Am Montag Abend setzte sich der Bitcoin dann doch noch in Bewegung. | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11397744-cryptos-with-block66-montag-abend-bitcoin-bewegung/all https://twitter.com/LucidInvestment/status/1120403330222710784 https://twitter.com/MBasaure/status/1120414488589733888
  25. Warum? Sehe das als normales Ding an. War in der Vergangenheit doch auch öfters so, erst die alt ralley und dann fließt das Geld wieder in den btc.
  26. Täuscht nicht. Ist mir auch schon aufgefallen. Mir kommt es so vor, als würden die Trader vorsichtiger, um nicht wieder 2stellig Minus bei den Alts bei einem kurzen Rücksetzer des BTC sehen zu müssen. Ansinsten hab ich keine Erklärung.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.