Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Wenn die Public Adresse (D...) im Explorer nicht gefunden wird, dann sind dort auch nie Verge angekommen. Im Zweifelsfall den Seed in der offiziellen Verge Wallet herstellen. Ist da auch nichts, dann ist beim Senden ganz zu Beginn was schief gegangen. Randnotiz: raus aus Verge. Das sind Hobby Entwickler, die null Ahnung von Blockchain Privacy haben. Alles Schall und Rauch.
  3. MixMax

    Coronavirus

    Deswegen ja die Maskenpflicht. So werden wir jeden Tag wieder erinnert, wie gefährlich dieses Killervirus doch ist.
  4. Coins auf Börsen landen in einem Pool, das Guthaben wird da intern verwaltet. Wenn Du da Coins einzahlst und wieder abhebst erhältst Du andere Coins. Geh mal zu ner Bank und prüfe ob sie Dir die Scheine zurückgeben die Du vorher eingezahlt hast.
  5. Hmmm. Also an "normalen" Aktienbörsen gibt's sogenannte Market-Maker die für Liquidität sorgen und über den Spread bei Geld- und Briefkurs ihren Gewinn einstreichen. Das sind aber keine normalen Trader sondern eher Banken oder spezielle Unternehmen wie Lang & Schwarz oder Tradegate. Vielleicht läuft das bei Kraken auch so, denn da wird durchaus auch von Marketmakern und takern geschrieben: obwohl beim nochmaligen lesen scheinen auch die Market-Maker bei Kraken normale Trader zu sein...
  6. Auf jeden Fall! Ich wollte es nicht runterspielen oder so. Aber ganz leicht beruhigen, dass nicht die Integrität der Geräte und damit der Vermögen gefährdet sind
  7. Ich bekenne mich schuldig. Ich habe meine Erfahrungen von anderen Exchanges auf Kraken gemünzt. Mit unterschiedlichem Preis meinte ich, dass man in einem Moment beim Kauf und Verkauf nicht den gleichen Preis/BTC etc. bekommt, wenn man gegen Fiat tauscht. Darauf kommen auch noch die Gebühren. Blockchain.com macht das zum Beispiel so ... zumindest als sie mit Coinify noch kooperiert haben. Fand ich jetzt auch nicht so toll. Das Argument war aber offensichtlich inkorrekt und nehme meinen Post zurück. An Exchanges wie Bitcoin.de habe ich auch nicht gedacht, da ich die auch nicht verwende. Da ist Fiat Crypto auch z.B. als Spotmarkt verfügbar... PS: seht ihr, man kann auch mal falsch liegen und es zugeben
  8. Kann man auf das Exchange-Konto z.B. Binance zurückverfolgen wenn ich.. ..XLM von Binance auf Coinbase schicke, dort XLM in BTC tausche dann auf eine BTC Adresse schicke.
  9. schön, dass sich mal jemand die Arbeit gemacht hat Danke für den Link!
  10. Mag sein, dass das noch passt - aber durch SARS-CoV-2 ist das alles mehr oder weniger obsolet - vor allem hinsichtlich des 4k-Dumps, der charttechnisch nicht vorhersehbar war.
  11. Respekt! Jedem das Seine. Bei mir ist es umgekehrt, für mich ist das hodln weniger stressig als das Hebel-Risiko.. Mit traden habe ich unter dem Strich Verlust realisiert, das wars dann für mich.. Darf ich dich trotzdem fragen wo du tradest.. BitMex, Bybit? Frage nur, weil ich gehört habe, dass bei BitMex Support schlecht ist und bei Bybit gäbe seit dem Update viele Ausfälle.
  12. Bitte belege diese Regel anhand von Fee-Schedules der betroffenen Exchanges. Bei Kraken ist das nicht der Fall: https://www.kraken.com/features/fee-schedule Auch hier hätte ich gern einen Beleg Deinerseits. Zumal ich mir nicht erklären kann wieso es zu den Fees auch noch einen kleinen Gewinnanteil für die Exchange geben sollte. Warum wird nur Crypto <-> Crypto mit einem Marktteilnehmer ausgemacht und Fiat <-> Crypto angeblich nicht? ... solltest Du recht haben, dann stellt das meinen derzeitigen Wissensstand mit Kraken.com vollkommen auf dem Kopf.
  13. Das stimmt (hätte ein paar Details dazu angeben sollen, Dank für Ergänzung) -> aber würde auch reichen, wenn hier wirklich Namen + Adressen von Ledger Kunden gehackt worden sind. Laut Ledger ist dies nach aktuellem Stand nicht der Fall!
  14. Hallo, ich würde das Thema gerne einmal aufgreifen. Ich habe mir 2017 auch einmal eine Verge Paper Wallet erstellt und ein paar Coins dorthin gesendet. Nun kann ich den Kontostand aber nicht abfragen. Wenn ich den Public Key dort eintrage erhalte ich nur die Meldung, dass die Adresse nicht gefunden wurde. Hat vielleicht jemand eine Idee, was ich noch tun könnte?
  15. Dieser kleine Rutsch war aber nicht überraschend. Das ist lang genug seitwärts rumgeeiert das sich einige lieber einen kleinen Geeinn gesichert haben als gar keinen. So langsam dürfte auch manchem das Geld ausgegangen sein und die wollen wenigstens das bisschen Gewinn auscashen. Übel wird es wenn grösser investierte und Geldinstitute die vielleicht angefangen haben ihre Investments zurückzuziehen. Ein bisschen konsolidieren hier, ein bisschen Synergien dort. Das könnte sich auswirken wenn es gehäuft kommt. Je nachdem wieviel XLM du hast, im Gegenwert von ein paar Hundert Euro würds sich schon lohnen wenn du die einmal tauschst in z.b. BTC und die BTC auf ne neue Wallet schickst. Und die dann wieder zurück in XLM tauscht. So verwischst du die Spur zu deinen XLM. Über die Dustcoins will man Adressen verfolgen. Es wird sofort alles sichtbar wenn du die XLM nun weiterschickst.
  16. Today
  17. Doge ist ausverkauft im Presale: https://onlineshop.post.at/onlineshop/briefmarken---philatelie/crypto-stamps/crypto-stamp-doge-700_19633
  18. Findest Du es übersichtlich jeden Monat dieselbe Abschlagszahlung für Strom, Gas und Wasser zu zahlen um am Jahresende eine Abrechnung zu erhalten mit einer Erstattung oder Nachzahlung, die dann Grundlage für die nächsten 12 Abschläge ist? Sorry, aber das ist "Mittelalter" - da sind die USA schon deutlich weiter, da gibt's monatlich eine Abrechnung je nachdem wieviel Strom, Gas und Wasser verbraucht wurde. Wenn ich direkt meinen Strom bezahle wenn ich ihn verbrauche, dann habe ich die Transaparenz und ich kann entscheiden ob ich günstigen Stom nutze weil gerade viel Wind weht und viel Sonne scheint oder ob ich nachts teuren Strom beziehe weil es gerade windstill ist und viele Nachbarn ihre Waschmaschinen laufen lassen. Die "Übersicht" wird durch entsprechende Darstellungen erzeugt - ich selber habe auch eine Übersicht wie mein Strombedarf ist - danach orientiere ich mich mit meinem Verbrauchsverhalten. Wer mehr "leistet", bekommt "mehr Geld" - was ist falsch daran? Ich hab schon Anfang Ende der Neunziger je ausgetragene Zeitung 4 Pfennig erhalten. Wir müssen wieder zurück zur "Selbstverantwortung" kommen. Wenn ich mit dem Austragen von Paketen meinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kann, dann muss ich mir einen anderen Beruf suchen oder ein Angebot unterbreiten zu dem ich den Job mache. Wenn andere Menschen den Job für weniger Geld machen wollen: So sollen sie es tun. Wer den Job macht und es dennoch nicht zum Leben reicht, dann hat derjenige seine "Selbstverantwortung" nicht im Griff. Genauso gehört es natürlich zur Transparenz für alle Beteiligten, dass sie sehen können, wieviel von 7 Euro Porto an welchen Stellen hängen bleibt. Und wenn ich 7 Euro Porto bezahlen muss, sehe jedoch, dass 6 Euro Geschäftsprofit ist und 50 Cent beim Zusteller ankommen, dann ist es auch meine eigene "soziale Verantwortung" welchen Dienstleister ich beauftrage. So oder so sehe ich großes Potenzial für eine transparentere Bezahlung, wenn man sich der Blockchain bedient.
  19. Agoken

    Coronavirus

    So ein gemeines Virus - das droht glatt zu verschwinden, bevor ein Impfstoff entwickelt ist: https://news.sky.com/story/coronavirus-disappearing-so-fast-oxford-vaccine-has-only-50-chance-of-working-11993739 Dieser Satz eines Oxford-Professors ist entlarvend: "We're in the bizarre position of wanting COVID to stay, at least for a little while."
  20. nein leider nicht aber ich denke so kann man seinen kleinen Beitrag zur Verbreitung beitragen...zumindest paar ??? in den Kopf setzen
  21. Das läuft dann auf gnadenlose Akkordarbeit hinaus. Kann man bei den Paketdiensten mit Sub-, Sub-, Subunternehmern bereits sehen. "Unser" Hermes-Zusteller sprintet von seinem Auto zu unserer Haustür und anschließend wieder zum Auto zurück. Zugleich kann man bei so einer getakteten Entlohnung wunderbar verstecken, wie niedrig die letztendliche Entlohnung für den arbeitenden Menschen ggfs dann ist. Wenn z.B. der Hermes-Mensch pro Päckchen 50 Cent (Zahl geraten) bekommt, kann ich nicht einschätzen, ob das zum Leben reicht oder fair ist oder nicht. Bei der Angabe eines Monatslohns ist das hingegen sofort klar. Eine Vergütung abhängig vom Aufwand (Briefträger) bzw unabhängig von Fremdverschulden (Busfahrer) wird aber schwierig automatisch zu beurteilen sein und damit kaum realisierbar.
  22. Und hat auch schon mal jemand bei dir mit Kryptos bezahlt?
  23. Grade darum geht es ja. Kurzfirstig ist der BTC eben sehr volatil und das macht ihn (meiner Meinung nach) als Zahlungsmittel aktuell uninteressant. Wenn ich heute nicht weiss, wieviel (Euro, Kaffee, Gold oder Kaugummi) ich morgen dafür bekomme (wenigstens grob schätzen kann), welchen Sinn hat mein Zahlungsmittel dann? Dann ist es eher der Sammlerwert, der interessant ist (da er langfristig ja nur steigen sollte). Als Trader hingegen kann ich mir die kurzfristigen Schwankungen zu Nutze machen, die mich als hodler evtl. stören können (je nach Persönlichkeit bzw. Einstiegskurs zum hodln). Alle die vor 2017 angefangen haben zu hodln sind sicher total happy. Fast alle die nach 2017 mit dem hodln angefangen haben, sind sicherlich nicht so happy. Auch Trader können derbe Verluste gemacht haben, ganz klar. Ich sage lediglich, dass nicht das eine besser ist als das andere, sondern dass jeder herausfinden muss, was zu seiner Persönlichkeit besser passt. Und das ich es immer unschön finde wenn das eine in den Himmel gelobt wird, und sich über das andere das Maul zerrissen wird. Nach meiner TA sollte der BTC nochmal grob zur 6k runter und danach hat er sehr viel luft nach oben. Liege ich richtig, kann ich: a) den Weg nach unten shorten b) den Weg ab 6k wieder long gehen Liege ich falsch, so bewahrt mich mein Trade Management vor Verlusten. Hodln liegt mir einfach nicht, da ich wie ausführlich beschrieben, noch nicht vom BTC als Zahlungsmittel überzeugt bin. Das bedeutet nicht dass hodln keinen Sinn macht, lediglich dass es nichts für mich persönlich ist.
  24. Mir ging es um die Abwertung des BTC von 20k auf 3k Usd. Wer bei 20k long ging, der braucht echt Nerven, um zu hodln. Wer bei 20k long ging und einen Trade mit SL hatte, der ist mit Sicherheit besser aus dem Long rausgekommen. Das eine Ob eine Währung nun schwankt oder abwertet ist immer Ansichts-Sache. Der Euro z.B. hat gegenüber dem USD seit 2008 auch nur abgewertet, wenn man sich mal den Chart anschaut. Trotzdem sagt keiner dass der Euro stetig entwertet. Bei meinem Vergleich wollte ich aufzeigen, dass der BTC eben keine Wertstabilität hat, da er derzeit an nichts gemessen wird, ausser an dessen Verfügbarkeit, welche von Big Playern manipuliert werden kann.
  25. Die Russen wollen mal wieder ihre Staatsbürger zu Kriminellen machen (Gesetzesvorlage) oder ein ganzes Land von der kommenden Entwicklung abkoppeln, wo in der Welt alles tokenisiert wird... viel Spass im Mittelalter ! https://cryptomonday.de/bitcoin-verbot-in-russland-7-jahre-gefaengnis-fuer-handel-mit-btc/
  26. EDIT: Ich nehme alles zurück. War in Bezug auf Kraken offensichtlich inkorrekt...
  27. Sagte meiner auch immer ! Und recht hat er damit ! RIP Opa Heinz 😢
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.