Jump to content

DefinierMirCoin

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    587
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

777 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über DefinierMirCoin

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

389 Profilaufrufe
  1. Epic? Die drei in der Mitte sind der Witz der Runde und der Moderator hat seine Rolle verfehlt.
  2. "18 von 21 Millionen (85%) Bitcoins durch Mining weg!" https://cryptomonday.de/bitcoin-news-18-von-21-millionen-85-bitcoins-durch-mining-weg/ Ich bin ja dafür die Miner abzuschalten, damit noch ein paar Coins übrig bleiben und sich wieder vermehren können.
  3. Jetzt bist du bei deiner Bank aufgenommen, im Kreis der zwielichtigen Terrorfinanzierer und Geldwäscher.
  4. Und gestern hat die Sonne geschienen, also kommt demnächst Regen?
  5. Passt schon. Ich habe alles was ich wissen wollte. CRV gibt es nicht, PF BTC > 1, PF Fiat < 1 Zum PF frage ich in einem Jahr nochmal nach
  6. Gute Frage. In meiner Welt hättest du, wenn du dir 1000 BTC ertradest, diese aber nur noch 1000 Euro Wert sind, definitiv verloren. Es soll ja auch noch Leute geben, die ihre Telekom Aktien vermehren ... aber hey, alles Ansichtssache :-) Ja das ist verständlich. Deswegen wollte ich auch nur Kennzahlen haben um mitfühlen/leiden zu können ohne die genaue Strategie zu kennen. Ich entnehme jedenfalls einen positiven Profit Faktor > 1 bei BTC. Das reicht mir als Aussage. Ja, das mit dem "keinen direkten Gewinn" hatte ich nicht ganz auf dem Schirm. Aber ich habe nun verstanden, dass Jokin wirklich nur auf BTC schielt und nicht auf den Euro/Dollar Gegenwert schaut. Ich auch
  7. Pass besser auf, dass du mit den TimeFrames nicht durcheinander kommst. Einen Trade aufgrund der Informationen in einem Zeitfenster zu öffnen und in einem anderen zu schließen, macht NULL Sinn. Das macht dein Herr Bode sicherlich auch nicht. Das heißt nicht, dass du nicht mehrere verwenden kannst: z.B. den Tages/Wochenchart um Trends und Widerstände zu identifizieren und im Stundenchart dann konkrete Ein/Ausstiegspunkte definieren. Schließlich im 15Min Chart unter Beachtung des Momentums die Trades eingehen. Aber bitte nicht mischen.
  8. Ich kenne seine Artikelserie. Da ist im Kern ein einfaches 24h MA System beschrieben. Das funktioniert, wenn kein Overtrading betrieben wird, höchstens in stabilen Seitwärtsphasen. Aber ohne Absicherung ist da langfristig ein Totalverlust vorprogrammiert. Da steht aber nirgends etwas wie "außergewöhnliche Dips ge- und Peaks verkauft" werden. (So seine Aussage). Vielleicht ist es ja ein anderer Bot? Deswegen wollte ich gerne die Kennzahlen (CRV, PF) wissen, die sich erst durch die echten Trades ergeben. Weißt du, das was man programmiert ist immer die Wunschvorstellung, was man gerne möchte. Bei Software mag das funktionieren, aber nicht unbedingt auf dem Finanzmarkt mit anderen Teilnehmern. Je weiter man mit seinem Wunsch von der Realität abdriftet, desto mehr schmerzt das was am Ende bei Raus kommt.
  9. Du musst mir nicht das Geheimnis deiner Tradingstrategie nennen, wie du Dips/Peaks rechtzeitig erkennst. Aber kannst du mir anhand der vergangenen, ich sag mal 9 Monate , das CRV und den Profit-Faktor des Bots nennen? https://www.day-trading.de/einsteiger/crv-chance-risiko-verhaeltnis.html https://www.tradesignalonline.com/lexicon/view.aspx?id=MH+13%3A+Der+Profit+-+Faktor Nur der Interesse halber. Aber ist auch ok wenn du dir nicht in die Karten schauen lassen möchtest.
  10. Nein, so wie der hier: https://www.reddit.com/r/CraigIsSatoshi
  11. Soso, der wirkliche Wert also. Du weißt schon was passiert, wenn man etwas mit NULL multipliziert? Echter Wert entsteht einzig und allein durch Anwendung und Zirkulation. HODL gehört da sicher nicht dazu.
  12. Eine Investition in Scams oder Schneeballsysteme können durchaus ertragreich sein. Man muss nur rechtzeitig einsteigen und den Absprung schaffen, bevor sie zusammenbrechen. Das ist genau so einfach wie "Sell High, Buy Low"
  13. https://pbs.twimg.com/media/EGWti4SXkAER45r.jpg:large
  14. Geringe Fees sind die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches P2P Cash System (auch Mikrotransaktionen gehören dazu). Selbst wenn die BTC Fees nicht mehr steigen, sie sind bereits heute das ca. 10-40 fache zu BSV. https://blockchair.com/bitcoin-sv/charts/average-transaction-fee-bsv?compare=bitcoin&interval=1m Und kleiner werden sie bei BTC definitiv nicht mehr. Im Gegenteil, sogar eine Reduzierung der Blocksize ist im Gespräch. https://www.fxstreet.com/cryptocurrencies/news/blockstreams-samson-mow-bitcoins-block-size-may-already-be-too-big-201910071145 Warum hat das nichts zu bedeuten? Es sind Transaktionen, wie auch bei BCH und BTC. Und jemand hat dafür bezahlt. Für wen diese TX etwas bedeuten spielt keine Rolle. Auch dem Miner ist völlig egal von wem er seine Fees bekommt. Wichtig ist nur die Zirkulation. Deine Umrechung in USD dagegen ist volatil und kann sich schnell ändern. Was bleibt sind die Fakten: TX bei BSV hat BCH längst überholt und BTC eingeholt. Wie es weitergeht ist offensichtlich. Dieses Problem wird völlig überbewertet. Keiner macht Doublespendings des spendings willen. Man bekommt ja in den meisten Fällen "irgendwas" für seine Ausgaben (und nicht selten mit dem Nachweis der Identität). Je mehr das "etwas" Wert ist desto irrelevanter werden die 10 Minuten Wartezeit. Es ist ein Kosten/Nutzen Risiko das jeder Händler selbst abschätzen muss. Es ist ganz simpel. Ist die TX Anzahl höher als die Blocksize verarbeiten kann, steigen die Fees. Das kann sich noch oft wiederholen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.