Jump to content

schopenhauer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über schopenhauer

  • Rang
    Mitglied
  1. Also ich bin ehrlich gesagt nicht gerade begeistert davon, denn es nimmt ziemlich viel Wind aus den Segeln falls man jemanden belangen möchte... edit: aber das ist natürlich nur mein Interesse ich kann nachvollziehen dass es den meisten Usern viel bringt ehrlich informiert zu werden über schlechte Erreichbarkeit und Sicherheitslücken.
  2. Oh, das habe ich tatsächlich falsch verstanden.. Bitcoins hinterlegen als Sicherheit wenn man Bitcoins kaufen möchte - lustige Idee eigentlich
  3. Das ist wirklich eine interessante Idee. Kann man das seitens Bitcoin.de kommentieren?
  4. Hallo Jeff, zum Thema Neueinstieg: Viele Neueinsteiger haben sich in der Vergangenheit schon beschwert, dass es auch möglich sein muss mit einem grösseren Volumen als 200 Euro anzufangen. Bei den momentanen Wertungssystemen müsste man 5stellige Beträge handeln um von Bronze in Silber aufzusteigen. zum Thema Ausgestaltung: Ich halte deinen Vorschlag von der Ideologie her für in Ordnung, aber praktikabel ist das so nicht. Wenn man schon Geld hinterlegt dann sollte es auch direkt zum Kauf genutzt werden. Eine Verwaltung solcher Sicherheiten an bitcoin.de zu übertragen könnte in den Streitfällen auch für bitcoin.de Probleme mit sich bringen - ich denke sie beschränken sich ja derzeit nicht ohne Grund darauf treuhänderisch zu fungieren. Aber ich finde es sehr positiv wenn es viele Meinungen zu dem Thema gibt!
  5. Hast du bedacht dass es sich einige Zeit hinziehen kann wenn du auf den Kaufvertrag pochst und falls der Kurs zu schnell steigt du dem Käufer noch einen Gefallen tust? Das war so das Thema bei meinen paar Bier mit Freunden... hoffen wir das duress recht hat...
  6. "Der ärgerliche, aber überschaubare Schaden geht auf unsere Kappe, da entgegen unserer Meldung von heute Morgen doch nicht völlig auszuschließen ist, dass eine uns von einem User gemeldete und bereits geschlossene Sicherheitslücke mitverantwortlich für das Problem war." Dieser Satz weckt meine Neugier - es gibt hier Sicherheitslücken die erst von Usern gemeldet werden müssen bevor sie auffallen?
  7. Ist denn grundsätzlich eine Änderung geplant? Fänds schon nicht schlecht wenn das eine oder andere überarbeitet würde...
  8. Ich finde eine Änderung muss her, aber wenn am Ende nur was dabei rauskommt was es schon gibt ist es auch nix wert...
  9. Die Frage ist doch: soll man beim Anklicken des Buttons, also innerhalb von 12 Stunden die Zahlung beauftragen (z.b. mit dem Kugelschreiber eine Überweisung ausfüllen) - oder soll sie schon bestätigt und abgebucht sein?
  10. Bin auch betroffen aber scheue die Kosten zum Anwalt zu gehen wenns eh nix bringt.. irgendjemand hat doch bestimmt Beziehungen und kann sich mal nach Erfolgsaussichten erkundigen.. und ob man lieber bitcoin.de oder die Nutzer verklagen sollte (kleiner Spass)
  11. Nachdem ich das alles hier gelesen habe bin ich etwas skeptisch und nachdenklich geworden wie man den Handel hier (zumindest für die Leute, die nicht betrügen wollen!) gestalten könnte... Da die Blacklist erst greifen kann, nachdem sich jemand daneben benommen hat, wäre mein Vorschlag, stattdessen eine "White-List" einzuführen, auf der die Namen von Akteuren geführt werden, die sich sicher an die Regeln halten. Natürlich muss auch neuen Marktteilnehmern eine Chance gewährt werden, aber dann weiss man wenigstens, auf was man sich einlässt. Eine weitere Anregung wäre, optional eine weitere Handelsmöglichkeit einzuführen, z.B. unter dem Namen "SIT" - Safe Instant Trade: Da derzeit die Praktiken von bitcoin.de darauf beruhen, verkaufte Bitcoins einzufrieren und Käufe über Screenshots von Überweisungen abzusichern, könnte man den Prozess beschleunigen. Wer SIT handelt, der muss innerhalb von 15 Minuten nach zustandekommen einen Screenshot seiner Überweisung hochladen. Zugleich kann der Support solche Handel auf die Prioritäten-Liste setzen und zügiger abarbeiten, falls sich einer von beiden beschwert und beim Support anfragt (z.b. wenn der Screenshot gefaked aussieht). Was haltet ihr von diesen Optionen? Die Möglichkeit des Kontos in Verbindung mit bitcoin ist natürlich auch ein Ansatz, aber ehrlich gesagt- ich finde das wäre eine Art Kopie von mtgox.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.