Jump to content

Serpens66

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.611
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.056 Excellent

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Serpens66

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. bitcoin.de is for europe, yes. This forum is from sponsored by bitcoin.de and in theory also for everyone, in fact 99.9& are german. And no, in this forum is no support or crew from bitcoin.de, so we can tell you to ask the official support.
  2. wenn mans so krass formuliert "10 Jahre!", dann klingt das tatsächlich einschüchternd. Aber das sind doch gerade mal ~8Million Euro Umsatz. Das haben viele in einem Monat oder weniger drin. Bestes Beispiel ein Bot von Jokin, den er angewiesen hatte mit +-0 Gewinn zu traden, nur um den Umsatz und damit das Gebührenlevel zu reduzieren. Mit wenigen tausend Euro an Einsatz, hat der Bot es geschafft die 10Million/Monat Marke auf Kraken zu knacken. (suche den Thread jetzt nicht raus wo er das gepostet hat). Und bzgl der neuen AML Gesetze: Jede Fiat Börse die ich kenne setzt da bereits alles um, also ist Bitpanda hier nichts besonderes.
  3. welche Programmiersparche willst du denn nehmen? schau dich einfach mal bei github um, da gibt es zb sowas hier für Javascript/Python/PHP : https://github.com/ccxt/ccxt das ist soweit ich sehen kann in erster Linie ein skript, welches alle möglichen API Anbindungsskripte enthält. Das nimmt schonmal sehr viel Arbeit, wenn du auf vielen Börsen traden willst. Dann gibts noch Python Projekte wie https://github.com/nardew/creten oder https://www.backtrader.com/ (siehe zum backtrader auch mein Post hier : https://coinforum.de/topic/15956-interessensabfrage-wer-möchte-selber-einen-tradingbot-erstellen/?do=findComment&comment=369634 )
  4. hierzu könntest du E_001 noch deinen selbstversuch mit dem profittrailer oder wie der hieß zeigen, hier gings glaub ich los: https://coinforum.de/topic/7922-trading-bots/?do=findComment&comment=217957 Ich glaub zusammengefasst kann man sagen, dass du sehr viel zusätzliche Regeln und Anpassungen schreiben musstest und selbst dann lief es nicht so toll. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich schon mit einigen sehr guten Programmierern von Tradingbots geschrieben habe: Wenn du keine Idee für eine profitable Strategie hast, bringt dir auch ein Bot nichts. Dh. Bot-gerüste ohne Strategie wird man sich sicherlich kaufen, oder gar kostenlos bei github runterladen können (besonders die Skripte für die API Anbindung). Aber eine profitable Strategie wird dir niemand mitgeben, die musst du selbst finden.
  5. du musst dir eig immer nur angucken, ob deine Order irgendwann mal, egal wie kurz, tatsächlich ins orderbuch eingetragen wird, oder ob sie aufgrund der vorhandenen Preise im ORderbuch direkt gematched wird. Wird deine Order egal wie lang eingetragen, bist du maker. Wird sie direkt gematched bist du taker. Dh auch eine Limitorder, wenn du den Preis so setzt, dass sie direkt gematched wird, kann eine taker order sein.
  6. soweit ich sehen kann ist das auf binance.com "buy crypto" kein orderbook, sondern nur ein instant buy mit schlechtem kurs. Oder übersehe ich was? Um richtig mit EUR zu traden (auch BNB) muss man weiterhin auf binance.je wechseln, wobei ich mir schon wünschen würde, dass die das in einer website kombinieren. Vllt kommt das ja noch.
  7. Gibt es hier irgendwen der sich für bitpanda selbst interessiert und nicht nur dafür, dass er durch nichtstun schnell reich wird? Ansonsten sollte man vllt mal einen neuen Thread aufmachen, wo nicht über den BEST Kurs geredet werden darf, sondern nur Fragen/Antworten/Neugkeiten zu Bitpanda selbst...
  8. was kannst du denn über N26 so sagen, besonders bzgl cryptofreundlichkeit? Die Standardprobe wäre quasi ein bitcoin.de Trade bei dem das Geld von einem Betrüger kommt. 99% der Banken kündigen einem dann sofort das Konto, Fidor nicht. Gibts dazu Erfahrtungsberichte bei N26? Ansonten welche Eindruck macht N26 auf dich? Seriös und professionell und guter Support? Bei Fidor mangelts ja zb am guten Support und es gab/gibt ja immer mal wieder aufsehenserregende Bugs, weshalb ich Fidor nur so weit für Crypto nötig nutzen würde, aber nicht als Hauptkonto. Kann man ähnliches über N26 sagen?
  9. ich stimme "Question" hinsichtlich der mangelnden Werbung zu BEST zu. Ich bin ja aktiver Trader und nutze die BEST nun zur Reduzierung der Gebühren, aber ohne dass ich ab und zu mal in diesen Thread hier schaue, hätte ich davon absolut nichts mitbekommen. Kannst ja mal dem support schreiben, vermutlich eine kurz und knackige version und danach optional noch die längere Version. Nur die lange version könnte Gefahr laufen ignoriert zu werden
  10. Der Rat ist hauptsächlich, dass selbst Fidor, eine bitcoinfreundliche Bank, wenig mit Tradehistorien oder Haltezeit in der Blockchain anfangen kann. Eine Bank will irgendwas Offizielles. Bei bitcoinbörsen ist das was anderes, wenn die nach dem Vermögen fragen, klappen verweise auf diverse Tradingaktivitäten wunderbar. Also ja, auch bei Haltezeit >1 Jahr bei der steuer angeben, damit man zumindest irgendein Anhaltspunkt hat, wenn so eine Nachfrage kommt, und nichts inoffizielles akzeptiert wird. Ich hab ein wenig das Gefühl, wenn ich Geldwäsche betreiben würde (was ich natürlich nicht tue, auch wenn ich durch bitcoin.de ständig in diverse Verfahren verwickelt bin), wäre es aktuell ein Kinderspiel das Schwarzgeld einfach beim Finanzamt als Kryptogewinne anzugeben, die häflte an Steuer zu zahlen, und schon ist das Geld sauber. Ich meine die Bank akzeptiert detailierte Nachweise nicht, aber eine völlig ungeprüfte Zahl die ich biem Finanzamt angebe, der wird blind vertraut.
  11. in letzter Zeit fragt fidor bei größeren Summen häufiger nach der Herkunft des Vermögens. Sie haben aber leider keine Lust deine Cryptotrades oder Haltenachweise von der Blockchain zu kontrollieren, akzeptieren nur offizielle Dokumente, wie zb Steuerbescheid. Wenn du sowas hast, gut, wenn nicht, dann lass es. Trifft aber eigentlich auf jede Bank zu, leider.
  12. Ist schon richtig, so funktioniert "%" == Prozent == pro hundert. 0.5% sind 0.005 also 8000 * 0.5% == 8000 * 0.5/100 == 8000 * 0.005 == 40
  13. hm? als coinbase Nutzer hast du doch mehrere ausfühlrliche Mails bekommen, wie es weitergeht. Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, wird die Tätigkeit einfach an irgendeine neue Tochterfirma die woanders ansässig ist übergeben und gut ist. Keinerlei spürbare konsequenzen für den Nutzer.
  14. Hier ist aber auch bitcoin.de schuld, nämlich das Verfahren, wie abgebrochene Trades wieder geöffnet werden. Hierbei werden die Coins des Verkäufers nicht wieder gesperrt, es ist also sehr risikoreich, falls der Verkäufer kein älteres Mitglied mit vielen positiven Bewertungen ist. Die sicherste Vorgehensweise wäre hier, dass einer von euch beiden ein neues Angebot über dieselbe Menge+Preis einstellt und dies dann euer Trade wird. Wer von euch das machen muss, hängt vom Kurs ab, Sinn ist es natürlich, dass es kein so guter Deal ist, dass gleich jemand anderes ihn wegschnappt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.