Jump to content

Serpens66

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.794
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.230 Excellent

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Serpens66

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die Zeiten sind und bleiben halt ein Paradies für Hacker und Datendiebstahl. Die ganzen KYC/AML Richtlinien zwingen alle möglichen "zwielichtigen" Unterhmenen alle deine Daten zu speichern und natürlich werden einige davon 100% sicher gehackt und die Kriminellen freuts... wie fox42 schon schrieb, generiere in deinem Wallet oder wo auch immer du sie hinchicken möchtest eine neue adresse, dann ists es nicht so trivial daraus mehr zu erkennen (wobei die ganzen blockchain-analyse Unternehmen es vermutlich dennoch könnten). wobbler: whitelists gibt auch, aber neuerdings gibts in einigen Lände
  2. Mal eine andere Frage, bzgl Dokumentation von Trades: Mir geht das ganze csv-runterladen von exchanges gedöns auf die Nerven (weil viele exchanges da auch heute noch probleme haben, sodass man den support dafür bemühen muss usw). Wenn man also schon einen Bot hat, kann man ja auch gleich die API dafür nutzen. Theoretisch geht sowas am Besten über websocket und dann jeden Trade der stattfindet direkt dokumentieren. Allerdings habe ich so meine Zweifel an der Uptime der websocket-verbindung, weshalb ich vermutlich eher 1 mal täglich oderso einen REST API Call machen werde. Jedenfalls wär
  3. wenn denen nur deine Nase nicht passt oder die bank allgemein kein crypto will, dann bekommst du dein Geld aufjedenfall wieder, wenngleich auch manchmal erst nach Monaten hin und her (bei mir hats 1-2 Monate gedauert). Wenn sie aber Geldwäsche vermuten und du nicht das Gegenteil beweisen kannst, wird das Geld erstmal einbehalten bis die entsprechenden Leute den Fall mit dir geklärt haben.
  4. wie schon unzählige male geschrieben, erlauben die meisten Banken zumindest kleinere und seltene Zahlungen an/von Kryptobörsen. Wenns aber zuviel wird, wird schnell das Konto dicht gemacht. Leider ists relativ was "zuviel" ist und keine Bank wird da explizit Zahlen nennen. Es kann also sein, dass die von mir genannten Banken bei euch problemlos funktionieren, weil ihr deren Toleranzgrenze nicht ausschöpft. Die Banken die ich als "akzeptiert auch größere Volumina" aufliste, wollen evlt keine Nachweise von euch, wenn ihr nur kleine Volumina sendet. Erlaubt garkeine cryptobezogenen Trans
  5. natürlich hat man keine eigene IBAN auf kraken, geht alles von derselben aus. Aber man hat einen eigenen account und von diesem wird es gesendet, daher lediglich ein Übertrag von deinem eigenen Geld. Ist schon lange her, finde gerade nur diesen Post von mir und weiß nicht ob ich damals ne mail geschrieben hatte oder per telefon... aber du kannst da ja auch mal anrufen und nachfragen. edit: ah gerade in meinem postfach gefunden, ich hatte ne mail geschrieben an "info@bundesbank.de" und diese antworteten mir: edit2: lese aber auch gerade in der Mail, dass es für bitcoin.de
  6. FALSCH, bitte entferne diese aussage... Meldepflicht besteht nur bei Überträgen ins Ausland auf fremde Konten. Allerdings wird dein Account bei einem exchange als DEIN eigen angesehen und von dort kommt das Geld. Das heißt du kannst auch von ner Börse in Timbukto Geld bekommen, sofern das Geld dein eigenes ist, besteht keine Meldepflicht. Und ja, ich habe das persönlich bei der entsprechenden Behörde nachgefragt. auch das ist falsch. es hängt davon ab, was man beim Auszahlen bei Kraken wählt. Man kann sich das Geld auch von Frick (LI) oder ClearJunction (GB) überwiesen lassen.
  7. Folgendes wird passieren: du wartest jetzt noch ein paar Tage (bitcoin.de support ist wegen feiertagen, corona und wegen extrem vielen neuen Kunden überfordert und dauert deswegen lange) und bekommst eine Antwort vom Support. Dieser wird dem Verkäufer dann ca. 1 Woche Zeit geben dir entweder coins oder Geld zu schicken. Tut er das nicht innerhalb der Zeit, bekommst du die Personalien von bitcoin.de und kannst Anzeige erstatten.
  8. sowas wie "Risikodiversifikation" kennen hier nur sehr wenige, daher keine sonderlich hilfreichen Antworten Ich kann dir da aber auch nichts empfehlen, ob sich Futures lohnen (weil möglicherweise anders besteuert), oder du einfach nen Stop loss setzt und dann evtl. steuerpflichtig wirst, musst du selbst entscheiden.
  9. bunq gehört auch zu den Banken die ich schon gefragt habe Nein, sie erlauben nichts was mit crypto zu tun hat, obwohl ich explizit nach einem privaten Konto gefragt habe, haben sie mich hierhin verlinkt um zu zeigen, was alles verboten ist: https://together.bunq.com/d/1014-who-can-open-a-bunq-business-account/10 (dasselbe gilt auch für n26 und transferwise und sogut wie alle tollen neuen fintechs (und das obwohl revolut angeblich so cryptoreundlich sind.. ne die sind kryptofeindlich, nur freundlich gegenüber ihrem eigenen derivate trading (sind ja keine echten coins die du da kaufs
  10. falls die erkärung von amsi noch nicht reicht, hier erkläre ich es ziemlich ausführlich:
  11. keine ahnung was celsius ist, ich bin einfach nur bei coinlend und lass deren bot funding offers in meinem bitfinex account platzieren. Durchschnittlich 10% im Jahr. (Celsius und Nexo werden da auch gelistet, weil coinlend für diese werbung bezahlt wird, aber ob die vertrauenswürdig sind, kann ich dir nicht sagen) https://www.coinlend.org/
  12. wie funktioniert der API import von binance bei cointracking (technisch)? Ich beschäftige mich grad selbst mit deren API und man muss den "myTrades" API call scheinbar; 1) Für jedes Paar einzeln machen (bei 800+ möglichen Paaren und den Limitierungen von Calls pro Zeit würde alleine schon das sehr lange (stunden) dauern, wenn wir nur 1 call pro paar bräuchten. Aber 2) Kann man pro anfrage auch nur einen Zeitraum von 24 Stunden angeben, will man also zb. für 365 Tage anfragen, bräuchte man schon ca. 300k api calls, was tatsächlich "ewig" dauern würde, also mindestens Jahre, ohne es jetzt ex
  13. da cryptos eh wenig zinsen bringen (meistens zumindest), hab ich lediglich ein paar USD bei bitfinex verliehen. Das bringt am meisten und ich hab die möglichen probleme der 10 jahre haltedauer auch nicht.
  14. sollte diese sein support@bitwala.com Quelle: https://support.bitwala.com/hc/de/articles/360000379799-Wann-ist-der-Bitwala-Kundensupport-erreichbar-
  15. binance arbeitet mit "ClearJunction" zusammen, das ist dann wohl die Bank.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.