Jump to content

Serpens66

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.377
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Serpens66

  1. ah, sehr gut ich denke aber dennoch, dass TUSD (sofern es keine nennenswerten unterscheide zu USDT gibt) nicht anahnd marketcap gewertet werden sollte. Denn was wenn einfach neue TUSD erschaffen oder welche vernichtet werden? Das verfälscht doch alles, egal womit du es vergleichst. Oder gibts das bei TUSD nicht?
  2. Ist TUSD nicht ein stablecoin? Da sollte die MarketCap ja keinerlei aussagekraft haben, oder irre ich mich? Abgesehen davon, solltest du vielleicht das rausschmeißen/aufnehmen der Top 10 coins etwas entschärfen, macht doch wenig Sinn ständig einen Coin komplett rauszuwerfen, weil er auf Platz 11 gelandet ist und paar Tage später ihn wieder aufzunehmen usw, wenn die da Coin-wechsel-dich spielen?! Stattdessen könnte man noch Platz 11 bis 15 oderso mit aufnehmen und bei diesen Platzierungen deutlich weniger investieren, bzw den Bestand langsam reduzieren, anstatt "ganz oder garnicht" ?
  3. ok, ich hab meine logdateien bisher als txt datei gespeichert, eine datei für jeden Tag und in der neuen woche werden die dann überschrieben (sind in erster line zum Fehlerfinden da, nicht um iwas auszuwerten). Bzgl Parallelisierung Jokin, hast du dann ein Skript welches zb alle x Minuten das Orderbook abfragt und das ergebnis in ne datenbank schreibt und alle bots bedienen sich dann von der datenbank anstatt selbst nen call zu machen, oder wie läuft das ?
  4. Wozu braucht man eigentlich eine Datenbank? Oder braucht man mit Python das garnicht? Ich meine orderbooks oder meine selbst erstellten orders kann ich doch wunderbar in in python innerhalb einer Klasse (zb self.orders) abspeichern und habe so immer zugriff drauf. Aktuell speichere ich ohnehin nur aktuelle Daten und keine Daten von mehreren Tagen/Wochen/Monaten, aber selbst wenn ich das wollte, könnte ich das doch ebenfalls einfach so abspeichern, wozu also eine Datenbank? edit: ich vermute mal, dass alles was ich in variablen abspeichere, auf den Arbeitsspeicher geht. Sofern dieser ausreicht, ists gut, aber sobald dieser droht zu erschöpfen (zb weils immer mehr daten werden), sollte man es zb auf eine datenbank auslagern?
  5. dann übernehm ich ausnahmsweise mal boardfreaks job und rufe diesen Thread wieder in Erinnerung Und ja Herr Bergmann, das war ein einmaliger Fehler von zig Millionen erfolgreichen fehlerfreien Trades. Aber darum geht es doch auch garnicht, Fehler können passieren. Der Grund warum dieser Thread nicht Ruhen darf ist schlicht, dass keiner der User für diesen einmalig aufgetretenen Fehler von bitcoin.de und Fidor jemals entschädigt wurde. Daraus lässt sich folgern, dass es ein immernoch andauerndes Problem ist, auf welches aufmerksam gemacht werden muss, nämlich dass bitcoin.de, aber ganz besonders Fidor die User für diesen Fehler nicht entschädigt und natürlich auch, dass Fidor und bitcoin.de nicht auf Augenhöhe sind, sondern Fidor bitcoin.de klar in der Tasche hat (ansonsten hätte bitcoin.de durchsetzen können, dass für den Fidor API Fehler auch Fidor haftet). Und ja auch wir betroffenden User "sind in der Tasche" von bitcoin.de und Fidor, weshalb wir nicht den Rechtsweg einschlagen, ändert aber nichts daran, dass das so nicht sein darf.
  6. manche steuerberater sagen ja, manche nein. Ist nicht einduetig geklärt, also mach es einfach so.
  7. bzgl gewerbe google nach urteilen bzgl gewerbe und daytrading, ich denke das sollte vergleichbar sein, zb hier: https://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/day-trader-ist-kein-gewerblicher-wertpapierhaendler_idesk_PI11525_HI2274990.html du musst also zb mit/im namen dritter handeln und ein "in kaufmännischen eingerichteten Geschäftsbetrieb" haben usw. um als gewerblich zu gelten. Der Umsatz und die Zahl der Trades sind dabei völlig unerheblich (das lese ich aus solchen Urteilen, keine rechtsberatung undso :D)
  8. soweit ich gelesen habe wird er ja regelmäßig wegen diverser Beschwereden von anderen Nutzern verwarnt und ist/war vermutlich kurz davor ganz gebannt zu werden, so gesehen ist das wohl nicht so einfach. Ich verfolge unwichtige Threads wie Prognose und Co nicht, aber tritt er tatsächlich sooft andern usern auf die Füße? Wobei ich, sofern boardfreak wie meistens recht hat, das auch gut fände. Nur echtes trollen wäre natürlich nicht gut. Kann ich selbst aber nicht beurteilen, da ich in solchen Threads nur selten bin und die Threads die ich sehe, da hat boardfreak nur gute Posts. Ich glaub ~5-10 Nutzer kommen mit seiner Art nicht klar und beschweren sich deswegen regelmäßig. Würde es hier nicht reichen, wenn sie sich alle gegenseitig auf ignore setzen (und die ignore fkt villeicht auch smileys ignorieren würde)
  9. hey @boardfreak, denkst du du könntest vllt eine Art Kompromiss machen? Also nicht mehr in sowieso "unwichtigen" Threads wie Prognose und Co schreiben, sondern nur noch in P2P Lending sowie wenn jemand allgemein um Rat/Hilfe fragt und du helfen kannst (auch ohne dass du direkt verlinkt wirst)? Auf die Weise geht dein Wissen nicht verloren und es gibt gleichzeitig niemanden der sich über dich beschweren könnte.
  10. ich hab die Doku vom backtrader auch noch nicht vollständig durch, aber ich glaube fertige Strategien sind da eher nicht/wenige implementiert. Sollte aber nicht schwer sein, das selbst zu schreiben. Hier mal ein simpler Code mit EMAcross bzw SMACross Strategie, den ich an meine Nicht-Trading Freunde geschickt hab, damit sie für mich mal ein bisschen mit dem backtesting rumprobieren (und vllt durch zufall was lukratives finden :D):
  11. Mit Strategien habe ich bisher ausschließlich über backtests rumprobiert (nicht ernsthaft) mithilfe des backtraders ( python https://www.backtrader.com/), welches von der Struktur her eben schon auf backtesting ausgelegt ist. Sieht dann so aus, dass alle x Minuten eine Fkt aufgerufen wird, welche die aktuellen Preisdaten (typische Ticker daten) kennt und diese kann man entsprechend seiner strategie auswerten und gegebenenfalls eine buy oder sell order platzieren. Die ganze Arbeit im Hintergund übernimmt dabei zum glück der backtrader. Vllt findest du ja auch ein enstprechendes modul oderso, wo du relativ leicht deine eigene strategie einpflanzen kannst.
  12. einige kostenlose daten gibts hier: http://api.bitcoincharts.com/v1/csv/ allerdings scheinen die seit ner ganzen weile aufgehöhrt haben neue coins/exchanges aufzunehmen und lassen nur die alten einfach weiter laufen. Oder vllt gibts ja iwo noch eine "v2" oderso.
  13. Offtopic: Ich wechsel unbewustt oft zwischen ü und ue usw hin und her, weil ich mir fürs programmieren angewöhnt habe auf Umlaute zu verzichten
  14. Vllt sollte man das mal iwo anpinnen: Coinbase hat schon vor Jahren damit angefangen, btc transaktionen zu verfolgen bzw blacklisten von Adressen zu führen. So wurde es unterbunden auszahlungen zu Glückspielseiten durchzuführen, aber auch zu Localbitcoins und teilweise sogar zu bitcoin.de (weil das in deren augen wie localbitcoins war). Dann gab es die Meldungen dass coinbase die US Nutzerdaten an die Finanzbehörden weitergibt und viele ähnliche Meldungen. Jetzt natürlich noch das Gerücht mit den Nutzerdaten an "Firmen" was glaub ich noch nicht bestätigt ist und die Zusammenarbeit mit Neutrino. Wer jetzt noch nicht kapiert hat, dass coinbase ihre Kunden extrem scharf überwacht, dem ist nicht mehr zu helfen. Ich will damit nicht sagen "nutzt coinbase nicht", sondern nur, dass ihr euch dessen bewusst sein solltest, dass es so ist.
  15. weiß hier jemand iwas über binance.je ? Wird das wieder eingestampft oder was ist da los? Ich meine ein-auszahlungen von fiat sind noch immer deaktivert, klingt sehr nach Problemen mit Banken, frag mich dann nur warums überhaupt so gehyped und schon geöffnet wurde, bevor das mit den Banken geklärt war?
  16. Denkt dran nun sofern möglich alles wichtige auszuzahlen Damals Mintpal wurde nach nem hack auch kurz wieder geöffnet und n paar Tage später wars dann doch ein exitscam (vom neuen besitzer) und es waren doch alle coisn weg
  17. Kann ich bestätigen, habe damals mit der neusten Version 3.4.3 angefangen und mittleriweile sind sie bei 3.7, wobei viele Libs die ich verwenden will 3.5 oder gar 3.6 voraussetzen. Zwar wird von echten Pythonentwicklern gesagt, dass das alles kein Problem ist, einfach updaten und durchlesen, obs mit der Versionsänderung auch Codeanpassungen nötig sind, aber wenn man sich da nicht wirklich gut auskennt, kann man das selbst kaum beurteilen. Zusätzlich gibts ja noch hunderte Abwandlungen "Anaconda" und sowas. Wenn man hier nicht weiß was man tut und einfach mal mehrere solcher Abwandlungen installiert, zerschiessen die sich gegenseitig, sodass garnichts mehr funktioniert
  18. Ich antworte mal wie ich das sehe: Ich hab damals mit Python angefangen und habe mir auch zuerst diverse fertige Clients bei github gesucht. Diese habe ich aber nicht bloß einfach verwendet, sondern auch versucht zu verstehen. Da es damals nicht für jeden esxhcnage den ich nutzen wollte solche fertigen clients gab, war das auch zwingend nötig es zu verstehen, da ich dadurch gezwungen war clients selbst zu schreiben. Die ersten Male war das noch oftmals copy paste und ein paar Daten auswechseln, was aber oftmals nicht geklappt hat (weil ich es noch nicht verstanden hatte), aber nach dem xten Mal hatte ich dann irgendwann den Bogen raus und kann nun problemlos solche clients für so ziemlich jeden exchange innerhalb von 30 minuten selbst schreiben (die meiste Zeit geht beim studieren der API Doku des exchanges drauf). Ich persönlich nutze nun fast immer meine eigenen Skripte, anstelle von fertigen, selbst wenn es bereits fertige clients gibt, das liegt allerdings daran, dass diese für meinen Geschmack oftmals viel zuviel schnickschnack enthalten und ich dieselbe Funktionalität deutlich übersichtlicher in 1/10 soviel Code schreiben kann und durch eigene Entwicklung von Standards meine Funkitonen dann auch immer gleich heißen und immer gleich funktionieren (was bei diversen Clients von diversen unterschiedlichen authoren natürlich nicht gegeben ist).
  19. Serpens66

    binance DEX competition

    Gibt einige tausend BNB zu gewinnen, nur kapier ich den Wettbewerb irgendwie nicht, steigt da zufällig jemand durch? https://support.binance.com/hc/en-us/articles/360024724031 Soweit ich das verstehe, findet alles davon im Testnet von binance statt, man braucht also im Gegensatz zu sonstigen Competitions von binance kein eigenes Geld einsetzen, oder? Die erste Competition so wie ichs verstanden hab: Jeder kann im Testnet seinen eigenen Token herausbringen und dieser wird auf der dezentralen Börse zum traden angeboten. Das volatilste Token (den größten unterschied zwischn low und high alle 5 minuten), gewinnt? Wo ist der Sinn dahinter? Und was daran ist Competition? Der zweite Wettbewerb klingt schon etwas plausibler: Einfach nur wer mit seiner Tradingstrategie die meisten Gewinne in BNB, BTC.B, ETH.B, USDT.B, oder XRP.B erzielt. Allerdings was ist denn mit den erfundenen Tokens aus dem ersten Contest? Da steht nur, dass diese am Ende 0 wert sind, aber zu Beginn sind diese ja 1BNB/Token wert und wenn ich da nun einfach sage dass es 1 Fantastillionen Tokens gibt, habe ich doch shcon einen entsprechenden Gewinn in BNb (vorausgesetzt man kann sie verkaufen, was in einem testnet ja möglich sein sollte, oder?) So wirklich Sinn ergeben tut das noch nicht, allerdings unterscheiden sie ja zwischen BTC und BTC.B, aber machen diese Unterscheidung nicht bei BNB... heißt das letzlich dann doch, dass man eigenes "echtes Geld" also seine eigenen BNB einsetzen muss (in den Regeln steht was von maximal 8000BNB die man einsetzen darf)? Dann hätte sich meine Frage vermutlich schon erledigt, wenn da nur welche mit 8000 BNB ne chance haben zu gewinnen
  20. 99,99% aller Angebote wo du Geld irgendwo hinschickst, damit irgendetwas (zb ein angeblicher Bot) dein Geld vermehrt, sind Betrug. Wenn du dich mit echten Trading Bots beschäftigen willst, dann musst du diese selbst anschalten und diese auf deinem eigenen Börsenaccount traden lassen. Alle möglichen infos dazu findest du bereits hier:
  21. Serpens66

    Neues Forum

    Weiß zufällig wer, warum seit ein paar Tagen bei vielen Beiträgen im Forum kein Datum mehr dabei steht? Normalerweise steht da, wie zb im letzten Posts dieses Threads "Geschrieben 8. Januar". Aber bei vielen Postings sehe ich zurzeit nur noch "Geschrieben" ohne datum oder Uhrzeit. Hat das noch wer? zb hier die letzen beiden post von boardfreak und ap7fxm https://coinforum.de/topic/16087-monate-spätere-forderung-nach-abgebrochenem-kauf/page/6
  22. dementsprechend wäre eine neue Grafik sinnvoll, welche die Tiefe der Orderbooks zeigt, wie es ja zb auf bitcoinity zu sehen ist (untere linke Grafik): http://bitcoinity.org/markets/bitcoinde/EUR
  23. hitbtc ist nicht sonderlich seriös. Sie klauen dir vermutlich nicht direkt deine coins, aber indirekt durch extremst hohe ein-auszahlungsgebühren und viele Ein-auszahlungen oder auch Orderbücher sind tage/wochen/monatelang gesperrt. Also ich würde empfehlen dort nur das nötigste zu machen, mit so wenig Geld wie möglich. Und natürlich vorher über alle Gebühren der gwünschten Coins informieren, und ob einauszahlen/handeln derzeit möglich ist.
  24. Ich geb aber zu, dass es recht wenig Sinn ergibt zwischen bitcoin.de und Börsen zu unterscheiden: denn ob ich nun auf Kraken Coins kaufe und sich ein Ausländer der auch nen krakenaccount hat und mir quasi die coins verkauft hat, sein Geld auszahlt,.. oder ob ich wie bei bitcoin.de die Überweisung direkt zur Person schicke... kommt eigentlich aufs selbe raus. In meiner Mail an infoATbundesbank.de hatte ich sehr umfangreiche und viele Fragen zum Thema gestellt (eben auch unterschied bitcoin.de zu börsen), allerdings nur eine recht notdürftige und kurze Antwort erhalten, die auf fast keinen meiner Punkte genauer einging. Da ich echt kein Nerv hatte mich weiter damit zu beschäftigen, habe ich mit dieser Mail das Thema Meldepflicht beim online-bitcointrading für mich persönlich abgehackt.
  25. Überweisungen von/zu Kryptobörsen sind von der Meldepflicht ausgenommen (habe extra per Mail nachgefragt)
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.