Jump to content

Serpens66

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.567
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Serpens66

  1. ich hab mich auf alle börsen bezogen und bitcoin.de mit eingeschlossen ja, dabei wollte ich aber erstmal nur auf die Liquidität hinaus. Bei bitcoin.de ist mir kein anderer Weg bekannt, das liegt aber auch daran, dass bei bitcoin.de mehr Vertrauen zwischen den Marktteilnehmern herrschen muss. Wenn bei Kraken jemand mit gestohlenem Geld große Mengen BTC kauft, bekommen die Verkäufer dennoch automatisch alle ihr Geld und es wird 100%tig nichts zurückgebucht. Bei bitcoin.de kann es unter Umstädnen passieren, dass garnichts gebucht wird -> trade wird abgebrochen. oder das Geld wird gar zurückgefordert (zumindest bei Fidor hat mir hier gute chancen es nicht zurückgeben zu müssen). -> es ist richtig, dass nicht jemand mit seinem ersten Trade gleich große Summen handeln kann, sondern sich langsam steigern muss. Also ja, diesbezüglich ist bitcoin.de schon ein wenig anders, man müsste also auch hier vorher dafür sorgen, dass man entsprechenden Status bekommt und anders als bei normalen Börsen reicht es nicht diverse KYC zu machen.
  2. hm... ich hab OTC jetzt noch nicht probiert, aber ich bin fast sicher, dass du da mindestens dieselben KYC Dinge machen musst, wie wenn du dich voll verifizierst und größere Auszahlungslmits beantragst. Demnach gäbe es diesbezüglich keinen Unterschied.
  3. funktioniert fast genauso wie bei jedem anderen exchange, also kannst du dir auch beliebige vorgebaute clients in deiner Programmiersprache für andere exchanges bei github raussuchen und für bitpanda ein wenig anpassen. In Python ist das requests modul perfekt für jede REST API. Hast du nur probleme mit dem orderplatzieren, oder allen privaten calls? Achso, bei POST musste ich im python requests modul die parameter als json=params übergeben, während ich sie bei GET als params=params übergebe. Eigenheiten von bitpanda: 1) es gibt keinen apikey+secret wie bei jeder anderen Börse, sondern es gibt nur ein Token, also quasi nur einen api key. Es wird nichts verschlüsselt und scheinbar der Token auch im Klartext (im header) übertragen, bin kein sicherheitsexperte, aber das klingt sehr unsicher. 2) Die Engine (order platzieren,/matchen/canceln) ist recht langsam, bis zu ~6 sekunden dauert eine Aktion, manchmal ein wenig schneller manchmal ein wenig langsamer.
  4. geht auch auf jeder anderen Börse oder bitcoin.de, wenn mans gestaffelt macht, also zb stündlich 10 - 50 BTC (je nach Börsenliquidität).
  5. Etwas was hier noch nicht angesprochen wurde (bzw jetzt erst von Fustil) ist, dass Banken und auch Bitcoinbörsen bei großen Beträgen Nachweise über die Herkunft des Vermögens wollen. Hat man bereits alles versteuert und einen Steuerbescheid, ist das relativ einfach. Hat man die Coins mit wenigen Trades gekauft und kann diese nachweisen ists auch relativ einfach, wenn auch Banken da eventuell etwas schwieriger zu überzeugen sind. Hat man jedoch sehr viele Trades, aber den meisten Gewinn eher durch holden gemacht, wobei die Käufe dazu zuviele/zu unübersichtlich sind, dann gibts weder Steuerbescheid noch eine einfache Übersicht der Käufe und das ist wirklich sehr schwer nachzuweisen...
  6. ich hab nur das abgelesen, was bei blockchain.info unter dem hash stand. Man muss natürlich bedenken, dass die 300 satoshi nur mein Anteil sind. Die Transaktionen werden ja gebündelt (und angeblich zahlt bitcoin.de selbst auch noch was? oder nicht mehr?), sodass bei vielen Transaktionen auch mehr gebühren dazu kommen. Wäre es aber nur meine, also eine einzige Transaktion und wäre diese in Byte genauso groß wie eine gebündelte (das weiß ich nicht), dann wäre es in der Tat nur ~1S/Byte. Am 12.8 hatte mir der Support auf meine 2te Nachrfage geschrieben, dass ich in Kürze mit einer Antwort zu den Minerfees rechnen könne. Also immerhin wurde ich nicht ignoriert, aber "in Kürze" ist schon was anderes, da bis jetzt immernoch nichts kam
  7. ja ist bei mir auch so, habs dem support gemeldet und bin sicher es wird bald gefxied.
  8. Nicht direkt bezogen auf Amsi, aber ich geb auch mal meine "Experten"-Meinung ab. Ich bin seit Mitte 2013 auf diversen exchanges registriert, in erster Linie exchanges welche EUR unterstützen und natürlich die größten sonstigen Börsen wie poloniex, bittrex und CO. Insg. sind das mind. 20 verschiedene exchanges auf denen ich auch selbst schon getradet habe und deren API verwendet habe oder immernoch verwende. Bitpanda GE hat niedrige Gebühren und gute EUR ein-auszahlungsmöglichkeiten (SEPA Gebühren konnte ich noch nicht einsehen, bin noch in der Verifikation). Crypto kann man ohne Veri ein-auszahlen und auch mit dem Traden beginnen, das ist auch schön, so konnte ich auch schon aktiv die API testen. Kurze Erklärung: Engine aktuell noch viel zu langsam und API nicht dafür ausgelegt, ansonsten aber nichts zu meckern, was sehr positiv ist Lange Erklärung: Ihre API ist in Ordnung, aber leider die langsamste Engine, die ich jemals bei einem exchange gesehen habe (ok, bitcoin.de ist genauso langsam, was aber der Marktplatz-struktur geschuldet ist). Nachdem ich den cancel Befehl für eine Order abgeschickt habe, dauert es ca. 5 sekunden, bis die Order tatsächlich gecancelt wurde. Auch das platzieren und das matchen dauert ~3 sekunden. Für den normalen User ist das natürlich absolut in Ordnung, aber für professionelle API Trader ist das viel zu langsam, selbst 1 sekunde wäre schon hart an der Grenze. Dummerweise existiert so ein "Zwischenstatus" offiziell nicht, wenn man die API fragt was mit der zu cancelnden order ist, wird angezeigt dass sie ganz normal offen ist. Auch wird eine Order, die eigentlich sofort gematched werden müsste für ca. 3 sekunden als "offen und unerfuellt" angezeigt, ohne dass ein Bot erkennen könnte, dass sie eigentlich schon dabei ist gematched zu werden. Da ich ein Interesse daran habe, dass die exchange sehr gut wird (auch ohne dass ich BEST oder PAN besitze, einfach weil es zu wenige gute eUR exchanges gibt), habe ich dies natürlich ausführlich dem Support mitgeteilt und ich bin zuversichtlich, dass diese Punkte angegangen werden, und mindestens so ein Zwischenstatus eingebaut wird, damit Bots zumindest wissen, dass sie sich noch 5 sekunden gedulden müssen und nicht ohne Infos in der Luft schweben.
  9. öhm, also wenn du 0€, also kostenlos als "viel" bezeichnen möchtest... https://www.binance.je/fees.html
  10. ? auf binance.com kannst du sicher keine Euros via Kreditkarte aufladen. binance.je ist für Euro zustädnig und da kannst du natürlich per SEPA ein-auszahlen.
  11. binance eröffnet für jede Fiatwährung bzw Gesetzesraum eine eigene exchange, um besser bzgl der Gesetze aufgestellt zu sein. Dh. auf .com gibt es KEIN fiat, garkeins. Nur crypto gegen crypto. Auf .je gibts ein paar wenige Cryptos, welche gegen EUR oder GBP getauscht werden können. Auf .us gibts dann USD usw.
  12. Habe nun noch ein Ticket dazu aufgemacht, weils auf das erste keinerlei Reaktion gab (auch keine "wir bearbeiten ihr ticket xyz" wie es bei anderen exchanges üblich wäre, worauf ich antworten könnte). Heute morgen gegen 10:30 Uhr eine Auszahlung gemacht, bitcoin.de hat 300 Satoshi als fee vorgeschlagen, war mir schon klar, dass das viel zu wenig ist, also 5k satoshi draufgeschlagen, also den Wert ver-17,6-facht. Transaktion stand dann mit 7800 satoshi und 7satoshi/byte in der Blockchain und verpasst seither eine Bestätigung nach der nächsten... die website bitcoinfees empfiehlt aktuell zwischen 30 und 40 satoshi pro byte. Während bitcoin.de jetzt aktuell immerhin 3300 Gebühr vorschlägt. Das heißt neben dem Problem dass anscheinend nicht alle von usern gezahlte fee weitergereicht werden, sind vermutlich die starken Fluktuationen im BTC Netzwerk ein Teil des Problems. Zum Zeitpunkt des Beauftragens war die nötige Fee vermutlich tatsächlich sehr gering, hat sich jedoch innerhalb von Minuten ver-50-facht usw.... edit: jetzt gegen 13:40 und 11 Bestätigungen später, gabs endlich auch die erste Bestätigung für meine Transaktion. Hätte ich die vorgeschlagenen 300 bezahlt, würde ich vermutlich morgen noch warten.
  13. leider eher nein Wenns wirklch große zwischenfälle gibt, stehts da richtig. Aber bei den ganzen kleinen Ausfällen wenn BTC mal 5% steigt/fällt steht da nie was.
  14. aktuell gehts auch bei mir wieder, aber um 18:17 uhr gabs per api einige male den 504er. Falls du neu bei KRaken bist: Sowas und Service unavialable und diverse errors gibts bei kraken ständig, besonders wenn sehr volatil ist.
  15. musst dich leider gedulden, bis der support antwortet (möglicherweise haben sie noch nicht geantwortet, weil wochenende ist). Warte noch eine weitere Woche, wenn du bis dahin keine antwort auf deine supportnafrage bekommen hast, kannst du hier nochmal nachhaken.
  16. Mich nervt irgendwie, dass sie dafür zig verschiedene unabhängige Websites hochziehen. Können die nicht weiterhin alles auf einer Plattform machen, und der USA dort dann eben nur Zugriff auf bestimmte Paare geben? Ich meine wieviele versch. binance Seiten gibts mittlerweile? bestimmt schon 10 oder mehr.
  17. Ist dir einfachheit wichtiger als niedrige Gebühren? Dann nimm Wechselstuben wie bitpanda. Sind dir niedrige Gebühren auch wichtig? Dann nimm eine Börse, hier geht sogar auch bitpanda, da sie vork kurzem eine Börse mit niedrigen Gebühren eröffnet haben. Ansonsten: - poloniex ist nicht für Deutsche gesperrt, hilft dir aber dennoch nicht, da sie keine EUR unterstüzen, haben sie auch noch nie. - Bitfinex ist für Fiat ungeeignet wegen hohen Mindestmengen, langer Wartezeit und hohen Gebühren beim Fiat Ein.-auszahlen. - binance.je ist für EUR zuständig (.com für cryptos), ist eigentlich eine übersichtliche und einfache Seite. - Kraken.com ist auch sehr seriös und einfach. - oder halt bitcoin.de, ein Markplatz mit etwas höheren Gebühren, aber immernoch günstiger als Wechselstuben. Hier erhälst du das Geld direkt von anderen Usern auf dein Konto, zb von mir wenn du magst.
  18. Ihr solltet mehr exchanges listen. Es gibt scheinbar nur 3 für EUR. P2P und Broker braucht keiner, da extrem unseriös und zu 99% Betrug.
  19. aktuell gibt es keine Preis Einschränkung auf dem exchange, hab ich schon ausprobiert. Konnte sowohl eine Verkauforder von BTC bei 110.000€/BTC erstellen, als auch eine Verkauforder von einer kleinen Menge BTC bei einem Kurs von 1000€/BTC. Besonders da es soviele Neulinge hier gibt, wäre so eine Grenze (von mir aus 30 oder 50%) schon sinnvoll und vorallem sollte es keine "market" order geben "verkauf alles egal zu welchem preis"... (zumindest nicht ohne zig sicherheitsabfragen)
  20. Serpens66

    Neues Forum

    hm, leider müsst ihr es reporten: Antwort:
  21. Mit sowas wie Fax kenne ich mich leider nicht aus Aber ich hab nun 20 minuten in der Telefonwarteschleife gehangen und scheinbar einen kompetenten Mitarbeiter erwischt, der mich beruhigen konnte und mir versicherte, dass nun alles geklärt wird.... Oftmals passiert bei Fidor trotzdem das Gegenteil, aber ich hoffe einfach mal, dass es diesmal funktioniert.
  22. jetzt wo bitpanda auch einen exchange anbietet, interessiere ich mich auch für sie. Doch es scheitert gerade schon am eingeben meiner Handynummer ?! das sind ja 2 Felder, eins für die Vorwahl und eins für den Rest, wobei bei dem Rest grau das Format als "000-000-00" angegeben ist. Als Vorwahl als +49 und dann ohne die erste 0 meine Handynummer (ohne bindestriche oder Leerzeichen). Doch dies wird als falsches Format abgelehnt. Und wenn ich verushce Bindestriche zuzufügen, dann wird die ganze Nummer gelöscht, scheint also ein ungültiges Zeichen zu sein ?! edit: nachdem ich die erste 0 dennoch mit eingegeben hatte (wobei sie von deren Software automatisch gelöscht wurde) hat es endlich geklappt...
  23. Ich weiß, vermutlich bin eher ich derjenige, den User diese Frage stellen würden, aber ich bin auch überfragt. Wie ihr alle wisst ist der Fidor Support absolut unterirdisch, man erhält nur standardantworten oder wird von einer Person die nicht zuständig ist zur nächsten gereicht. Das ist solange nicht schlimm, wie man keine wirklich wichtigen Dinge mit dem Support besprechen muss. Ich möchte nicht weiter ins Detail gehen, aber es ist aktuell sehr wichtig, dass ich mit jemanden kompetenten von Fidor rede/schreibe. Der Support per Mail antwortet mittlerweile auch mir wieder, aber wiederholt nur dieselben Standardsätze und das wird so nichts. Anrufen bringt nach 45 min Wartezeit in der Regel auch nichts, habs aber noch nicht versucht, werde ich wohl gleich noch machen. Ich gehe nicht davon aus, dass hier jemand Rat weiß, aber ich wollts zumindest versucht haben.
  24. gehts denn überhaupt um coins? wenn es um coins ginge, wäre ja eine Bafin Lizenz nötig, bzw würde die Partnerbank vermutlich nicht mitmachen. Es geht um diese cdx03 und cdx07 Indizes, was auch immer die sind, merkwürdig dass nirgendwo genauer erläutert wird was das ist... und möglichwerweise wird das dann genauso gehandhabt wie andere Indizes bei Banken? Aber ist auch nicht weiter wild, in sowas steck ich ohnehin kein Geld
  25. bisher leider keine Antwort, vllt forschen sie noch nach...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.