Jump to content

birne

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über birne

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Das hatte ich bereits innerhalb der ersten halben Stunde in noch höherer Frequenz versucht ... Mittlerweile klappt noch nicht mal mehr die Anmeldung. Es kommt dann die Meldung " ERROR 522" connection timed out und darunter ein Bild mit dem Host von kraken.com, der mit einem Kreuz und ERRROR versehen ist, daneben sind die Cloudflare und mein Browser mit einem grünen Haken dargestellt, die funktionieren.
  2. Die entscheidende Frage ist, wann dieses "irgendwann" ist, dass die Order durchgeht. Ich probiere es nun seit ca. 4 Stunden in 5-10-minütigen Abständen, aber nichts klappt. Es sind auch keine Trades gemacht worden, die nicht angezeigt wurden. Ich habe mich mehrfach ein-und aus-geloggt, bringt alles nix, der Cash-Saldo ist immer derselbe und es gibt keine offenen Orders. Ich habe nicht ewig Zeit, Kraken wird für mich als Handelsplatz auf unbestimmte Zeit ausfallen, sofern sich nicht bald grundlegend bei denen etwas verändert.
  3. Naja ... Bei mir kommt dann auch oft die Meldung "insuffient funds", obwohl definitiv ausreichend Liquidität da ist. Kommt diese Meldung auch bei jemand andrem ?
  4. Ich probiere seit über einer halben Stunde Orders bei Kraken zu platzieren. Aber die Order wird nie angenommen. Ich habe schon einiges an anderen Börsen gehandelt, hatte aber nirgends sonst Probleme bei der Ordereingabe. Was ist da bei Kraken los ? Hat jemand ähnliche Probleme ?
  5. Naja, was du machst, ist ja etwas anderes als ich vorhabe. Wenn die gesamten Cryptocurrency-Märkte um 90% einbrechen, dann hast du vielleicht - sofern du im richtigen Moment umschichtest - mehr Coins, aber der Gesamtwert deines Portfolios bricht dann troztzdem immens ein. An welchen Börsen sind denn Cryptocurrency-Leihen möglich ? Was mir immer noch nicht so richtig einleuchtet: Wie kann man jemand andrem seinen privaten Schlüssel ausleihen ? Ich dachte der muss geheim bleiben ? Oder ist es so, dass bei einer Transaktion wieder ein neuer privater Schlüssel generiert wird und der alte Schlüssel ist dann aufgebraucht und nutzlos ? Ich muss gestehen, dass ich die Details des Blockchain-Algorithmus noch nicht ganz verstanden habe. Aber nur so würde ein Ausleihen Sinn machen.
  6. Ich möchte auf eine Outperformance einer Kryptowährung gegenüber einer anderen setzen (langfristig), also z.B. dass sich Ethereum besser entwickelt als Bitcoin. Dies hat den Vorteil, dass man gegen allgemeine (drastische) Marktrückgänge prinzipiell immun ist. Nun ist es so, dass im klassischen regulierten Wertpapierhandel man einfach z.B. Daimler-Aktien verkauft und man von dem Erlös z.B. BMW-Aktien kaufen kann (natürlich muss man noch eine kleine Sicherheitsleistung für das Shorten von Daimler aufbringen), aber insgesamt benötigt man kaum/wenig Eigenkapital um so einen Trade durchzuführen. Nur frage ich mich, wie das im Cryptocurrency-Bereich analog möglich ist. Natürlich bestünde eine Möglichkeit darin, dass man den Bitcoin-Future shortet und Ethereum long geht, allerdings wird als Hinterlegung für den Future-Kauf ca. 2/3 des gegenwärtigen Bitcoin-Preises als Margin verlangt. Hinzu kommen noch die Kosten für die Gegenposition in Ethereum. Dann benötigt man also für diesen Trade ingesamt schon das ca. 1,7-fache des Gegenwertes, auf den sich die Out-/Underperformance bezieht. D.h. sollte sich jetzt z.B. Ethereum 10% besser entwickeln als Bitcoin, dann entspricht das nur einer Rendite von ca. 6-7% auf das eingesetzte Kapital ! Gibt es im Kryptobereich nicht auch Möglichkeiten, eine Währung direkt zu shorten, so dass man dann den Verkaufserlös direkt gutgeschrieben bekommt (und zum Kauf der Gegenposition einsetzen kann) ? Bei welchen Börsen kann man das machen ? Ich meine, dass Bitfinex sowas sogar anbietet. Hat damit jemand Erfahrungen ? Wie läuft ein solcher Krypto-Short eigentlich technisch ab ? Ich meine, man kann ja dem Ausleiher nicht mal eben einfach seinen privaten Schlüssel ausleihen, wohingegen eine Aktienleihe überhaupt kein Problem darstellt.
  7. @ skaliertnicht: Deine Aussage ist extrem seltsam: Ich habe in Südkorea angerufen und dort mit dem Support gesprochen. Die sagten mir ausdrücklich, ein Handel dort sei NUR mit einer SUEDKOREANISCHEN Handynummer möglich. Hast du einen Vertrag mit einem südkoreanischen Handyprovider, skaliertnicht ? Kannst du nicht vielleicht doch versuchen, dich zu erinnern, wie dort der Anmeldeprozess ablief ?
  8. Um sich bei Bithump zu registrieren, muss man ja eine Telefonnummer zur Verification eingeben, allerdings sind dort nur maximal 12 Ziffern (mit Ländervorwahl) an Eingabe möglich. Meine Nummer hat aber 14 Ziffern, folglich kann ich die Nummer nicht eingeben und mich gar nicht anmelden ??? Wie kann ich mich dort trotzdem anmelden ? Eine Supportadresse bei denen habe ich nicht gefunden.
  9. noch eine Erweiterung: Gibt es Börsen, die für Fiat-Transfers keine vollständige Identifizierung erfordern ?
  10. Ich suche nach Börsen, zu/von denen man Fiat-Währungen überweisen kann. Am liebsten wäre es mir, wenn diese Börsen keinen langen Registrierungsvorgang/Datenüberprüfungsvorgang erfordern. Denn üblicherweise ist es ja derzeit so, dass die Anmeldung mit vollständiger Identifizierung entweder gar nicht geht (Kraken usw.) oder recht lange dauert, bis die Daten verifiziert sind. Bei welchen Börsen kann man 2- 3 Tage nach vollständiger Anmeldung (also Ausfüllen der Formulare) mit Fiat-Ueberweisungen direkt loslegen ? Oder anders gefragt: Wo geht die vollständige Identifizierung derzeit (mit) am schnellsten ? Mir ist schon bewusst, dass man den Umweg über Ether-Kauf/Transfer von ner anderen Börse gehen kann, was aber auch wiederum Kosten und Zeit verursacht.
  11. Ja, der Google-Code besteht aus 6 Zeichen. Den QR-Code hatte ich gescant. Nur wie geht es danach weiter ? Auf meinem Handy erschien dann halt eine längere Zeichenfolge auf einem Art pdf-Dokument, eben dieser QR-Code. Aber ich weiss nicht, was ich damit konkret machen soll ? Dieser weitere Eintrag mit Bitfinex im Google-Auth. erscheint bei mir leider nicht. Wie gesagt, ich nutze den Google-Auth. halt bereits anderweitig, aber das sollte ja nix machen. Ok, wenn Bitfinex nach 6 Stellen abbricht. Nur spricht das ja dann nicht dafür, dass dieser riesige QR-Code eingegeben werden muss, sondern da ist wohl die 6-stellige Google-Auth.-Nummer gefragt. Also mein Problem ist es wohl, die Anbindung von dem Google-Authentificator mit Bitfinex hinzubekommen, und da weiss ich eben nicht wie das geht...
  12. Wenn ich bei Bitfinex probiere eine 2F-Authentification mit dem Google-Authenticator einzurichten, schlägt diese immer fehl. Hat jemand ähnliche Probleme ? Da muss man ja diesen QR-Code einscannen und dann muss man ein Passwort eingeben, aber weder dieser QR-Code funktioniert dort noch die Google-Authentication-Nummer. Ich meine auch, dass diese Passworteingabe nach 6 Zeichen abgebrochen wird. Insofern kann wohl nicht der QR-Code gemeint sein, sondern der Google-Code. Ich nutze den Google-Authenticator bereits anderweitig, aber das sollte ja nix ausmachen.
  13. Aha. Aber bist du sicher DarthTrader, dass es sich hierbei auch um investierbare Zertifikate handelt ? Ich habe da nämlich keinen einzigen Umsatz gesehen. Mich macht es nämlich auch stutzig, dass da bei deinen WKNs "Index" steht. Also z.B. dem Index Dax ist auch eine WKN zugeordnet ( DE0008469008 ), aber diese WKN kann man nicht kaufen, die dient nur sozusagen als technisches Hilfsmittel für Kursinformationssysteme. (Natürlich gibt es Index-Zertifikate auf den DAX, aber unter der DE0008469008 ist er eben nicht erwerbbar.
  14. Gibt es an einer regulierten Börse gehandelte Zertifikate, die die Entwicklung von Ripple, Iota oder Verge abbilden; also jeweils nur die einzelne Währung ? Mir sind nur Zertifikate auf BTC bekannt oder Baskets auf mehrere Währungen.
  15. Ganz offensichtlich ist der Bitcoin (BTC) derzeit sehr energieineffizient und zumindest in der heutigen Form überhaupt nicht als Zahlungsmittel geeignet. Bekannt ist, dass die meisten anderen Cryptocurrencies deutlich weniger Energie verbrauchen als BTC. Was mich nun interessiert, ist weniger ein Vergleich der heutigen Situation der diversen Cryptocurrencies (was zwar auch interessant ist), sondern vielmehr deren Nachhaltigkeit bei stark steigendem Handelsvolumen. Also: Welche Cryptocurrencies werden aufgrund ihrer algorithmischen Struktur bei deutlicher Zunahme der Handelsaktivitäten zukünftig den geringsten Energieverbrauch /die geringsten Transaktionskosten aufweisen (nicht die Kosten für den Investor, sondern alle zur Transaktionsdurchführhrung nötigen Kosten (insb. Strom)) ? Ich meine, Bitcoin Cash z.B. hat derzeit wohl eine recht gute Energiebilanz, aber meinen Informationen zufolge sollte sich dies auch ändern, wenn die Marktkapitalisierung in den Bereich von BTC geht und das Transaktionsvolumen steigt. Mir ist daran gelegen, nicht nur den Namen der Währung, sondern auch die zugrunde liegenden Hintergründe zu erfahren.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.