Jump to content

ap7fxm

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    583
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

279 Excellent

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über ap7fxm

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @Drakharis: Das Wichtigste ist, dass man während des Splittings die Coins nur auf Adressen transferiert, von denen man selber die privaten Keys hat. Das Splitting ist erst vollzogen, wenn die Coins bei den Chains (BCH und BSV) auf jeweils unterschiedlichen Adressen liegen - und dies ausreichend lange (aktuell: BCH ca. 50 Blöcke und BSV ca. 100 Blöcke).
  2. ap7fxm

    Fidor

    Wie habt ihr / du das Konto genutzt? Nur manchmal zum Traden oder sehr häufig?
  3. Wieso werden die benachteiligt? Die haben doch gar nix mit der Sache zu tun?!? Weil sie genauso gut/schlecht dastehen wie säumige Zahler. Vitara ist kein "Spaßbieter"! [...] Das habe ich auch nicht behauptet. Ich denke, dass diese Rennerei, Stress und Unsicherheit Grund genug ist für Vitara zukünftig genau darauf zu achten alles richtig zu machen. Deine Aussage trifft somit nicht zu. Irrtum. Wer das Vorgehen kennt kann es ausnutzen. (das muss nicht Vitara sein)
  4. So, nun ging es doch schneller als gedacht. Die Gegenpartei und ich hatten uns gegen Ende letzten Jahres auf einen Vergleich geeinigt. Bei dem Vergleich trägt die Gegenpartei >75% (genaue Zahl nenne ich nicht) aller Kosten sowie in gleicher relativer Höhe die Wertdifferenz zum Kurs bei Vergleichsabschluss und ich behalte die Coins. Folglich musste ich auf den nächsten BCH/BSV Pump warten, um verlustfrei zu sein. Mit dem Pump in der letzten Woche wurde dies erreicht. Folglich gibt es also (leider) kein Urteil, da mein Anwalt mir dringend geraten hat auf das Vergleichsangebot einzugehen. Die Gegenseite hat primär über Irrtum bzgl. Inhalt der Willenserklärung und Gewerblichkeit meinerseits argumentiert. Beides halte ich für Unfug, wollte mich aber nicht gegen den dringenden Rat des Anwaltes stellen - insb. weil es keine Vergleichsurteile gibt und der Handel mit Cryptos auf bitcoin.de schon Eigenheiten hat (speziell beim Ablauf und unterschiedliche Arten [SEPA vs. direkt/Express]). Darüber hinaus ist mir ein anderer Fall bekannt, bei dem sich die Parteien ebenfalls auf einen Vergleich geeinigt haben. Details kenne ich nur eingeschränkt und ich werde mich zu anderen Fällen auch nicht weiter äußern. Wie sicher / nutzerfreundlich jetzt der Handel auf bitcoin.de (für Anfänger) ist, soll jeder selbst entscheiden: Express (keine Entschädigung bei API-Fehler): https://coinforum.de/topic/5498-vor%C3%BCbergehende-warnung-an-bitcoinde-expressverk%C3%A4ufer/ SEPA (keine oder eingeschränkte Rechtssicherheit): siehe dieser Thread Allgemein (Unklarheit beim Handel): https://coinforum.de/topic/19417-abbruch-des-kaufes-durch-60-min-frist/
  5. @Christoph Bergmann @Jokin : ich habe mich per PN mit dem TE unterhalten. Soweit dies anhand der Transaktions-ID nachvollziehbar ist, sind die Coins unbeabsichtigt (zum Großteil) bei bitcoin.de gelandet. Genau genommen sind die BCH angekommen, bei der Transaktion wurden aber automatisch auch die BSV transferiert und diese wurden, weil die entsprechende Adresse nicht dem TE zugeordnet ist, nicht gutgeschrieben. Gibt es zwischenzeitlich ein Standardvorgehen, wie und zu welchen Kosten die Coins gerettet werden können? Der TE hat den Support bereits kontaktiert.
  6. Bist du dir sicher? Entsprechende Produkte gibt es auch im Crypto-Bereich (z.B. Futures auf Bitmex.com). Die korrekte Versteuerung war für Trader die hedgen, oder die Fundings bei den Perpetual-Futures abgreifen wollten, schon vor dem neuen Gesetz nicht trivial und wird ggf. noch komplizierter.
  7. @Drakharis du kannst mir gerne per PN die Transaktions-ID schicken und/oder die BCH-Adresse wo ursprünglich alles drauf war - dann schaue ich mir das mal an. Wichtig ist erstmal, dass du von der Ziel-Adresse (BCH/BSV) die privaten Keys hast; dann ist auch nix verloren. Die privaten keys oder Seed schickst du mir bitte NICHT!
  8. @Vitara ich empfehle dir, die Meinung der User hier im Forum kritisch zu hinterfragen und ihre Motive zu erkennen. Dann ist es auch nicht mehr schwer zu verstehen, warum sie wie argumentieren.
  9. Hat er doch geschrieben, dass alle negativen Bewertungen aus der Aktion entfernt wurden. Ich bin -nicht- der Meinung, dass der Teilnehmer in dem geschilderten Fall für immer und ewig mit vielen negativen Bewertungen gebrandmarkt werden sollte. Aber alle Spuren zu entfernen ist gegen den Sinn und Zweck eines (sinnvollen) Bewertungssystems: Es benachteiligt u.a. diejenigen Teilnehmer, die zumindest mal die Ablaufbeschreibung gelesen haben. Zudem erinnert es mich an ein größeres Online-Auktionshaus, bei dem es zumindest vor geraumer Zeit unmöglich war Spaßbieter gegenüber anderen Marktteilnehmer kenntlich zu machen (meine negative Bewertung wurde nach mehreren Bestägungen 'ob ich wirklich sicher sei' lediglich dem Marktteilnehmer selber angezeigt, wurde aber nicht nach außen für andere sichtbar). Ferner, und das ist mein eigentlicher Punkt: wenn es keinen Anreiz nach dem vorgesehenen Ablauf zu handeln, dann wird dies auch nicht erfolgen... Ich unterstelle vitara nicht, dass er/sie unehrlich gehandelt hat oder wollte. Zu bedenken ist aber, dass sich das Vorgehen und die Reaktion von bitcoin.de ausnutzen lässt.
  10. Nutzt du die App oder online (www.fidor.de)? Wenn du online schaust: steht es bei dir unter "Vorgemerkte Umsätze", aber nicht bei "Alle Transaktion / Verbuchte Transaktionen im Detail"?
  11. Na, wer träumt nicht davon sein Geld noch schnell dieses Jahr zu versenken? Nutzungsbedingungen ausschließlich in russisch, kein Impressum und ein Ansatz, den man so nahezu bei allen Scams findet. Glückwunsch, lupenreiner Fail.
  12. Kurzes Update: noch kann ich zu meinem Verfahren nichts Finales sagen. Aber bereits die Dauer macht deutlich, dass die häufig vertretene Meinung 'rechtssicheres Handeln auf bitcoin.de' interpretationswürdig ist. Details folgen zu gegebener Zeit, allerdings frühestens Mitte nächsten Jahres.
  13. Siehst Du - alles seriös 😉 Was ist seriös daran, wenn -alle- negativen Bewertungen gelöscht werden? Dann kann man sich das Bewertungssystem auch gleich schenken.
  14. @zuh01: topp, dann ist ja alles klar. Das Wichtigste: den Seed bzw. die privaten Keys zu haben. Falls das Splittten nicht funktioniert, kommst du immer noch ran.
  15. https://www.welt.de/wirtschaft/article202866086/Falscher-Verdacht-Kaum-Geldwaesche-mit-Gold-Kritik-an-Absurditaet-der-Verschaerfung.html: "Aus der Antwort des Finanzministeriums geht hervor, dass es vergangenes Jahr insgesamt 77.252 Verdachtsmeldungen bei der zuständigen Behörde, der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU), gab. Davon hatten allerdings nur 175 einen Bezug zu Edelmetallen." "Im Jahr 2017 wurden 59.845 Verdachtsmeldungen erfasst, darunter 64, in denen Edelmetalle vorkamen. Das Entscheidende: Von den für beide Jahre zusammengerechnet 239 möglichen Geldwäschefällen, bei denen Edelmetall eine Rolle spielte, lag der entsprechende Betrag in nur vier Fällen unter der bereits gültigen 10.000-Euro-Schwelle. Ab diesem Betrag kann schon jetzt niemand Gold anonym kaufen, die Personalien müssen aufgenommen werden. "„In zwei Fällen ist laut FIU nach gegenwärtigem Stand davon auszugehen, dass ein gezieltes Unterschreiten der 10.000 Euro Schwelle vorliegen könnte, wobei in einem der beiden Fälle zugleich festgestellt wurde, dass auch ein Bezug zu einem Geldwäschevorhaben bestehen könnte“, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage des Liberalen."
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.