Jump to content

user2748

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    193
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

109 Excellent

Über user2748

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

371 Profilaufrufe
  1. IBM: Arbeiten mit verschiedenen Kunden an Blockchain-Lösungen. Zusätzlich relativ solide Aktie, wo auch noch genug andere Pfeile im Köcher hat und relativ günstige Fundamental-Daten. Facebook: Arbeiten wohl an eigene Stable-Coin, wenn sichs durchsetzt kanns längerfristig gesehen schon fettes Ding werden und z. B. Banken für Privatkunden zum Teil ersetzen. Insgesamt halt aber schon sehr spekulativ und Aktie ist aktuell nicht unbedingt preiswert.
  2. Der Punkt ist einfach, dass alles bei ihm aufbaut auf 85%-Down, daher sollte man, seiner Ansicht nach, jetzt nicht weiter auf fallende Kurse setzen (und viele wie gesagt ähnlich denken, weil das menschliche Hirn einfach faul ist bzw. Abkürzungen/Vereinfachungen sucht und dann denken, ok, bis 100% sinds ja nur noch 15%, also da kann jetzt nimmer viel passieren...nur das ist halt falsch, weil kann für Neueinsteiger trotzdem noch mal um 85% runtergehen...). Außerdem müsste man dann sein 85%-"Argument" dann auch andersrum verwenden können und dann hätte auch bereits 2017 keiner was kaufen dürfen, weil im Vergleich zu 2016 ists halt bereits stärker als 85% gestiegen (Kurs 01.01.2016: 400$, 01.01.2017: 930$, also über 132% höher! , bzw. theoretisch könnte man sogar noch weiter zurückgehen, der erste Kurs 2010 war 0,1$ pro Bitcoin, also alle die später bei 0,185$ oder höher gekauft haben sind fomo-Idioten^^.
  3. ach so, short ist also zocken und long gehen ist dagegen kluges investieren?
  4. @Ciner Du (und auch sonst niemand) kann einen "tatsächlichen" inneren Wert bei btc ermitteln, den man als Basis verwenden könnte. Von daher weißt du auch nie, was Übertreibung ist, wo sie anfängt oder aufhört und daher ist auch deine, jetzt bei 80-85% muß einfach der Boden kommen, einfach aus der Luft gegriffen. Oder anders gesagt, grundsätzlich ist bei Coins quasi alles Spekulation, der Unterschied ist nur, du läufst mit der "85%-gefallen-viele-tiefer-gehts-nimmer"-Herde mit, ich dagegen bin davon überzeugt, dass man mittelfristig mit Coins nur Geld machen kann, wenn man gegen den Strom schwimmt.
  5. Du weißt aber schon, dass das ein ziemliches FOMO Denken ist, oder? Und wenn ja, glaubst du wirklich, FOMO-Angst ist ein guter Ratgeber?
  6. a) Denken halt viel zu viele, 80-85% gefallen, da kann ja fast nix mehr passieren, evtl. hängt das auch mit dem Bezugssystem von runder Zahl Hundert zusammen, dass viele dann automatisch irgendwie als Basis verwenden (in der Art, ich habe Bierflasche umgekippt (stand auch an unpraktischen Platz wo sie eigentlich nicht stehen sollte) und ist jetzt zu 85% leer, aber egal, schnell wieder an gleichem unpraktisch Platz aufstellen, weil jetzt spielts ja keine große Rolle mehr, wenn sie wieder umkippt geht ja kaum noch was verloren...), das Risiko kann ich jetzt eingehen. Nur bei Coins (oder auch Aktien) ist das halt vollkommen anders. Wenn der Wert um 85% gefallen ist, du einsteigst, kann er trotzdem noch mal um 85% fallen. b) Gibts x andere Beispiele und in der Regel ists so, dass wenn etwas so stark fällt, die Wahrscheinlichkeit weiter geht und es sich nie mehr erholt (Firma pleite geht und Aktien praktisch wertlos werden) sehr viel höher als das ein Wunder passiert und noch mal alte Höhen sogar übertroffen werden. c) Genau weil so viele denken, ist ja bereits um 80-85% gefallen und hier einen Boden vermuten, GENAU DESHALB wirds nicht der Boden sein d) Nach letztem 85% Verlust wurden die Coin-Kurse mit hoher Wahrscheinlichkeit künstlich durch Fantasie-Tether hochgepuscht, unklar ob sich das noch mal wiederholen lässt. e) Unklar ob sich Coins (zu unseren Lebzeiten) überhaupt noch mal erholen, weil viel größerer Hype als im Dezember 2017, geht fast gar nicht mehr.
  7. Tether jetzt auf Platz 4 bei Marktkapitalisierung...evtl. macht ja auch Tether das rennen, wäre ja schon idealer Coin auch für die ganzen Banken, Wert ist immer schön an Dollar gebunden, daher keine große Schwankungen, lässt sich aber trotzdem gut/modern im Internet schnell handeln und bei jedem Trade verdienen Börsen (an denen sich langfristig gesehen die Banken dann auch gut beteiligen werden...) schön mit.
  8. Man kauft halt im Bärenmarkt nicht nach, was bringts wenn ihr euren average senkt, aber insgesamt halt trotzdem immer mehr Dollars verballert. Gutes Geld wirft man keinem schlechten hinterher!
  9. Ich weiß, hätte es schon bei btc 6k machen sollen, weil ich mir absolut sicher war, dass die 5k durchschlagen wird und es dann erst mal weiter abwärts geht. Aber man lernt daraus und besser spät als nie und dass die 1k durchschlagen werden, ist halt quasi auch so gut wie sicher, wäre unlogisch das nicht mitzunehmen, nur weil man es in Vergangenheit mal versäumt hat!
  10. Ist doch logisch, wenn 2 Monate mal weniger Messer fallen, dann sammeln sich halt dafür umso mehr und es ist nur Frage der Zeit bis dann fetter Messer-Tsunami losbricht!
  11. In fallende Messer greift man halt nicht!
  12. Frage einfach mal hier, da hier bestimmt die größten Trader-Experten sind die guten Gesamt-Überblick über verschiedene Trading-Plattformen haben dürften. Wo kann ich am billigsten (also mit möglichst wenig Gebühren) auf weiteren btc-Absturz wetten? Ich hätte gerne was mit relativ langer Laufzeit (bis 31.12.2019) und wo ich dann fett kasiere, wenn btc 3-stellig geworden ist? Und die Börse sollte einigermassen seriöus/sicher sein. Meine erste Idee, war einfach bei Augur (eth-dapp) das als Wette zu platzieren, aber evtl. gibts ja dafür noch bessere Möglichkeiten? Bei Augur ist halt das Problem, dass man seinen Einsatz halt selbst in Kryptos hinterlegen muss (und das dann als Smart-Contract-Sicherheit dient)...einerseits natürlich gut, weil so sichergestellt ist, dass man die Kohle bekommt, wenn das richtige Ereignis eintritt, anderers ists natürlich doof, wenn man den Einsatz in eth bringt und davon ausgehen muss, das dieser Anteil dann durch btc mit nach unten gerissen wird, hmm.
  13. Also die Jugend von heute, wie kann man bitteschön Stargate nicht kennen?? Wenn auf Science-Fiction Serie stehst, mit Wurmlöcher zu anderen Welten, verschiedene Alien-Rassen (von gut bis super böse...) dann solltest das unbedingt nachholen. Wenn dann auf eher so Erde-Militärische-Gegenspieler stehst, dann SG1 zuerst schauen, wenn du dagegen eher auf Wissenschaft (und Führung durch ziviles Personal) stehst, dann Stargate Atlantis zuerst schauen...
  14. user2748

    IOTA

    ja, man kann sein Geld halt immer bereits direkt nach einer Investition abschreiben und wenns nach oben geht, sich dann über tollen Gewinn freuen und ja, mit dieser Einstellung können sich manche dann anscheinend immer als dicke Gewinner sehen (weil man verliert ja dann scheinbar nie was....). Nur mit dieser Einstellung kann man dann auch gleich ins Kasino gehen, bei Roulette alles auf Rot sehen, Geld direkt danach abschreiben und dann, egal welche Farbe kommt, ist man dadurch vor Verlusten geschützt und gleichzeitig ist trotzdem noch positive Überraschung möglich, denn man kann sein Geld schließlich dabei verdoppeln!!
  15. Das ist gute Einstellung und auch für mich ein Grund hier zu posten. Zusätzlich beschäftigt man sich dadurch automatisch intensiver damit und profitiert dann auch selbst, weil man stärker reflektiert und einem auch manches dadurch klarer wird. PS: Außerdem kann man sich später dann auch selbst zitieren und allen zeigen dass man das ja schon immer gewußt hat 😎
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.