Jump to content

user2748

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    247
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

161 Excellent

Über user2748

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

514 Profilaufrufe
  1. da gibts keine Spannung, wird zu 99,9% Habeck...beste wäre alle Bitcoins verkaufen und darauf zu wetten...aber ist eher anderes Thema als Iran-Geschichte...
  2. wenn er keine Kriege anfängt, dann hätte es Trump schon verdient, mehr jedenfalls als Obama damals oder aktuell Greta....beste wäre einfach wenn Trump und Iran direkte Gespräche beginnen, alles regeln und dann kann man von mir aus auch beiden Seiten den Friedensnobelpreis verleihen...
  3. Aboslute Angabe ist hier etwas irreführend. Prozentual gesehen aufs Bruttosozialprodukt gibt Russland z. B. mehr Geld für Rüstung aus wie USA. Außerdem kommt halt dazu, dass in USA höheres Lohnniveau herrscht und das wirkt sich in Personalkosten und auch Beschaffungskosten aus (mal fiktiv angenommen, beide Seite hätten 10 000 Soldaten und 1000 Panzer, dann wäre Armee ungefähr gleichstark aber die US-Armee wurde trotzdem x mal mehr kosten...). Zusätzlich ist US-Armee auch eine Art Chance für sozialen Aufstieg für manche Benachteiligte (die z. B. nur so studieren können...), sprich es erfüllt auch z. T. die Funktion eines Ersatz-Sozialsystems...
  4. Wie man sieht, Trump hat den Angriff gestoppt und mit der Aktion noch mal letzte Warnung an Iran geschickt, gutes Vorgehen. Hillary hätte bestimmt schon längst Krieg begonnen...
  5. Der falsche-Flagge Angriff wurde selbst 1962 aber NICHT DURCHGEFÜHRT. Und in der heutigen Zeit wäre es Wahnsinn so was durchzuführen, nicht unbedingt weil die Akteure moralische Bedenken haben, sondern weil sie Angst haben es kommt raus...Bill-Clinton, mächtigster Mann der Welt konnte nicht mal seine Praktikanten-Affäre verheimlichen, selbst bei Spezialeinheiten (wie die wo z. B. Bin Laden gekillt hat) gibts Attention Whores die alles ausplaudern müssen. Außerdem, Trump hat kein Bock auf Krieg und Großteil seiner Anhänger auch nicht. Es war auch eines seiner Wahlversprechen sich bei Kriegen eher rauszuhalten und wenn er jetzt einen anfängt, hat er praktisch keine Chance auf 2. Amtsperiode.
  6. Naja, wenns kein Hack war, dann wars bestimmt der Bruder, einfach Ausschluss-Verfahren, weil a) Mütter machen so was nicht! b) Freundin, naja ok, wie allgemein bekannt, kann man Frauen ja fast alles zutrauen, lol, nur Bitcoin/Computer/Technik ist jetzt halt nicht so ihr natürliches Expertengebiet, daher unwahrscheinlich, wäre das Schokoladen-Versteck geplündert worden, wäre es was anderes^^ Wenn die Paperwallet-Software noch hast, kannst die auch untersuchen (lassen) und dir durch z. B. reverse Engineering genau anschauen was sie macht. Wenn dir das zu viel Aufwand ist, dann evtl. als Bluff versuchen, dem Bruder sagen du hättest das checken lassen, die Software ist 100% in Ordnung und dann umschwenken auf die Art, man kann ja über alles reden, "hast du mir was zu sagen" und ihn dabei sehr ernst anschauen.
  7. Zur langen Hack-Dauer: Kann schon Sinn für den Hacker machen, längere Zeit zu warten, bevor er zuschlägt. Ziel ist ja möglichst fette Beute zu machen und wenn er gleich nach paar Tagen zugreift fliegt z. B. die Cheat-Paperwallet-Software früh auf. Wenn er dagegen Gedult zeigt, 1 Jahr wartet, die User zunächst gute Erfahrungen sammeln, es an Freunde, Bekannte weiter empfehlen, dann kann er später um so größer absahnen. Zusätzlich könnte evtl. auch sein, dass die Software halt einen begrenzten Schlüssel-Pool verwendet hat, der aber sehr groß war (damit es nicht gleich auffällt), dass der Hacker selbst einige Zeit benötigte um alle durchlaufen zu lassen und prüfen wo Kohle drauf ist.
  8. Das zeigt gut das generelle Problem von der Bitcoin-Idee. Unabhängig zu sein von Banken, Zahlungen selbst p2p erledigen usw. hört sich erst mal gut an, aber rein praktisch gesehen, wie und wo verstecke ich meine Zugangsdaten (die auch so lange sind, dass man sichs nicht einfach merken kann, sondern wo aufschreiben7speichern muss...), wie stelle ich sicher dass bei einem größeren Unglück wie Einbruch, Hausbrand, Unfall usw. die Daten nicht verloren gehen bzw. nach dem Ableben sicher zu den Erben gelangt. Zusätzlich mußt du fast eine Art Doppelleben führen, kannst fast keinem von deiner Bitcoin-Idee-Begeisterung erzählen, weil sonst kanns sichs rumsprechen, dass bei dir evtl. was zu holen ist und gleichzeitig wenn du es wirklich auch praktisch einsetzt um damit zu bezahlen, kann die Info halt trotzdem in Umlauf kommen (bei jedem Bestellvorgang wo dann z. B. Identität und Lieferadresse abgefragt wird, könnten z. B. diese Daten von Dritten gehackt, weitergegeben und missbraucht werden...
  9. Interessant, wußte ich vorher nicht, dass China bereits so eine Iran-Zug-Pipeline hat. Scheint ja fast so, als ob China, die erhaltene deutsche Entwicklungshilfe (2017 waren es z.B. 630 Millionen, Link) evtl. zum Teil ganz sinnvoll nutzt^^. Also man kann den deutschen Medien ja schon paar Dinge vorwerfen, aber das sie mal wieder genau das machen was die US-Regierung (und ihr besonderer Liebling Donald Trump^^) will, halte ich doch für etwas gewagt.
  10. Interessante Überlegung wäre, was passiert wenn Iran seine Öl-Geschäfte direkt in Bitcoin abwickeln würde. Aber nicht ungefährlilch, egal ob man USA jetzt positiv oder negativ sieht, sie sind halt eine Supermacht und könnte dann auch unschön für den Bitcoin enden oder es könnte für Bitcoin evtl. auch neuer Durchbruch sein, besonders wenn andere Länder folgen und dann einfach btc's statt $ verwenden...
  11. Die Sanktionen wirken. Die iranische Wirtschaftleistung bricht ein, Inflation und auch Lebensmittelpreise sind stark gestiegen. Eine Umkehrtendenz ist nicht in Sicht und die Sanktionswirkung wird sich mittelfristig noch eher erhöhen. Also kann schon sein, dass manche Kräfte im Iran hier eine Eskalation wollen um so auch für die Bevölkerung einen Schuldigen zu präsentieren und so inneren Zusammenhalt zu stärken. Zusätzlich könnte es auch Warnschuss-Signal sein, Achtung wir sind dafür bereit um sich so evtl. in bessere Verhandlunsposition zu bringen und so z. B. auch den Druck auf Länder zu erhöhen, die eigentlich keinen Bock auf Krieg haben und einfach nur gute wirtschaftliche Zusammenarbeit, gute Geschäfte und Geld verdienen wollen. Andere plausible Möglichkeit ist eigentlich nur das Saudi--Arabien oder irgendeine sunnitische Rebellengruppe das gemacht hat und so versucht den Iran zu schwächen und ihre eigene Macht dadurch auszubauen..
  12. user2748

    IOTA

    @d3v: Ich beantworte grundsätzlich keine Fragen mehr von Leuten mit neuen Acount, die sich paar Stellen/Wörter aussuchen, die evtl. nicht ganz optimal formuliert sind und dann Dinge mehr oder weniger bewußt falsch verstehen wollen (obwohl die Gesamtaussage im Context eigentlich klar ist und ich zusätzlich manches in nachfolgenden Posts bereits noch mal erklärt habe, wie es gemeint war...), zumindest wirkt es auf mich so, wenn ich falsch liege, dann sry...
  13. user2748

    IOTA

    Offiziell ists in der Testphase und noch nix entschieden, aber ich denke schon dass die iota-Verantwortlichen schon gute Vorstellung haben was es vermutlich werden wird. Zusätzlich zum technischen wird ihr Spielraum z. T. auch durch frühere Aussagen eingeschränkt (z. B. Transaktionen müsssen kostenlos bleiben, hohe Skallierung für iot-Massentauglichkeit usw.) und wenn man gleichzeitig auch keine zusätzlichen finanzielle Anreize für größere Sicherheit schaffen möchte (und auch keine Reserven dafür hat bzw. dann evtl. so grundsätzliche Dinge wie Maximal-Coinanzahl verändern müsste...), dann bleibt halt nur übrig dass auf Kosten der Dezentralität zu machen. Wie lange es dauert, schwer zu sagen, durch zusätzliche andere Entwicklungen die da reinspielen wie qubic usw. wird es halt schon komplexer (und die Entwickler werden ja auch ordentlich bezahlt solange sie entwickeln^^...und ich vermute einige glauben evtl. auch selbst nicht mehr dran, das iota das Rennen macht)...also ich denke wird schon noch länger dauern.
  14. user2748

    IOTA

    @conie Im aktuellen System gibts eine zentrale Stelle (die nennt sich Koordinator) die quasi alles überwacht und über Meilensteine dann das System sichert (ohne Koordinator wäre iota schon mit einer 34%-Attacke verwundbar...). Diese Sicherung wurde allgemein kritisiert, weil die Zentralität halt gewisse andere Schwachpunkte/Nachteile mit sich bringt. Iota will deshalb den Korrdinator ersetzen und mein letzter Stand ist, dass es 3 verschiedene Grund-Ideen gibt, alles in der Testphase ist und noch nicht klar ist, was sich letztendlich wirklich durchsetzt und welche kleinere Feinheiten man evtl. noch irgendwo einbaut. Der Punkt der mich stört ist einfach, dass hier nicht klar kommuniziert, sondern m. A. n. bewußt falscher Eindruck von Dezentralisierung vermittelt wird (und das sie quasi als einziger von allen Coins jetzt DIE LÖSUNG gefunden haben, woran alle anderen vorher gescheichtert sind, nämlich gleichzeitig Sicherheit, Dezentralität und Skallierung zu maximieren, es aber in Wirklichkeit vermutlich keine sein wird (einfach weil das niemals sicher funktionieren kann ohne zusätzliche Node-Anreize und Dezentralität und hohe Geschwindigkeit/Skallierung sich nun mal gegenseitig ausschließen...eines geht immer auf Kosten des anderen...).
  15. user2748

    IOTA

    @Iota-Juenger: Ich habe nicht behauptet, dass nur ein Node Mana haben kann, sondern die 2 Maximal-Varianten geschildert. Noch mal noch vereinfachter ausgedrückt: a) Entweder bleibt direkt oder indirekt die letzte (Validierungs)Macht bei iota (dann ists halt nicht dezentral) oder b) die Macht wird frei geteilt, iota hat keinen Sonderstatus und die "Mana-Summe-Mehrheit" entscheidet (dann ists halt nicht sicher, weil es zu einfach wäre mit Exit-Scam-Nodes die Kontrolle zu gewinnen und es zu wenig Anreize für ehrliche Nodes gibt, die das verhindern). Mit erlaubt ist einfach gemeint, dass iota ihren Segen dazu gibt und dann direkt oder indirekt dafür sorgt, dass der Reputations/Mana-Wert hoch geht (indem es z. B. auf entsprechend hohe Stelle in "Vertrauenswürdige-Node-Empfehlungsliste" gesetzt wird, die u. a. dann neue Nodes als Start-Initialisierung verwenden usw.). Und ja, "erlaubt" hätte ich besser formulieren können, nur für die Aussage um die es geht (das es dann so was wie Ripple oder Stellar wäre und damit nicht wirklich dezentral...), spielt es keine Rolle. Im Grunde machts auch Sinn, dass es da zusätzliche Mana-Einflussmöglichkeiten geben muss, weil wenn z. B. großer Konzern wie VW in 6 Monaten sagt, sie möchten gerne einen Node betreiben, einfach anzunehmen ist, dass hier eine größere Glaubwürdigkeit/Sicherheit besteht, als bei einem anderen Node, der von einem Unbekannten betrieben wird und der aber einfach ein paar Monate früher angefangen und daher höheren Mana-Wert gesammelt hat und der ohne "künstlichen Eingriff" nie aufgeholt werden könnte.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.