Jump to content

coinmasterberlin

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.980
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.476 Excellent

Über coinmasterberlin

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ist denn die Rede davon, dass der Mietendeckel zu Mietreduzierungen führt? Da ist nicht die Rede von, sondern das ist beschlossen. https://archiv.berliner-zeitung.de/berlin/mietendeckel-in-berlin-beschlossen-das-bedeutet-das-gesetz-fuer-mieter-und-vermieter-33343346 Wer 1000 Euro als Rate zahlt, konnte die auch vorher nicht durch Mieteinnahmen decken. Ansonsten: Tilgung reduzieren und weitermachen. Warum sollte man das vorher nicht gekonnt haben? Tilgung reduzieren ist nicht immer möglich, wenn die "maximale" Tilgungszeit schon ausgerzeit worden ist. Wenn du versuchst bis zum 68.Lebensjahr zu tilgen wird das nichts, da du als Rentner laut der Bank nicht mehr in der Lage bist zu tilgen. Selbst wenn du nur noch 5.000 Euro Resttilgung hast. Generell halte ich es für "schwer" Eigentumswohnungen so zu vermieten, dass die Mieteinnahmen nicht die Finanzierung abdecken. Da muss man schon hoffnungslos überteuert gekauft haben. In den Ballungszentren ist das sicherlich nicht so "schwer"
  2. Nochmal aus dem Prognosethread: "Wenn dann in der Finanzkriese der Immobilienpreis um 40% fällt und erst 5% getilgt ist und die Bank die 35% Differenz nach einer Neubewertung der Immobilie als unbelastetes Kapital nachgewiesen werden muss, werden tatsächlich einige in die Röhre gucken ... Kurzer Artikel und Beispiel: https://www.morgen-immobilien.com/alles-morgen/vorsicht-falle-neubewertung-von-immobilien-durch-die-bank/" Was passiert wenn die Politik wie durch den kommunistischen Mietendeckel das ganze zu Nichte macht, so dass der Mieter eben nicht mehr den Kredit tilgt (wie Mietausfall, Messis usw. unbeachtet) schauen ebenfalls einige in die Röhre. Wenn die Mieteinnahmen nur noch 600 Euro betragen, die Rate aber 1000 Euro und das über die nächsten 5 Jahre = woher die 24.000 Euro nehmen? https://www.zeit.de/2019/06/mietpreise-wohnungspolitik-mietendeckel-maximalmiete/seite-2 https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/immobilienmarkt-der-mietendeckel-hat-fatale-folgen-fuer-private-vermieter/24946052.html?ticket=ST-16412868-PiCdcGrLbeK1TmaRAaSh-ap2 https://www.morgenpost.de/berlin/article226948395/Mietendeckel-in-Berlin-Vermieter-Wir-brauchen-steigende-Mieten.html Das kann natürlich alles funktionieren, bei Krankheit, Trennung, unvorhergesehenen anderen Dinge des Lebens die in 30 Jahren schnell mal passieren können platzt das Ding aber ganz schnell....
  3. Der Kauf einer Immobilie mit dem Kauf einen Smartphone zu vergleichen.... Aber OK: Wenn dann in der Finanzkriese der Immobilienpreis um 40% fällt und erst 5% getilgt ist und die Bank die 35% Differenz nach einer Neubewertung der Immobilie als unbelastetes Kapital nachgewiesen werden muss, werden tatsächlich einige in die Röhre gucken ... Kurzer Artikel und Beispiel: https://www.morgen-immobilien.com/alles-morgen/vorsicht-falle-neubewertung-von-immobilien-durch-die-bank/
  4. Warum sind denn die Preise im Jahr 2008 gefallen, oder ist da die Weltbevölkerung gesunken / nicht gestiegen? Also so ein dämliches und schwaches Argument habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen Finanzkrise erreicht Berlin: Immobilienpreise stürzen ab (2008) https://www.tagesspiegel.de/berlin/spekulationsblase-finanzkrise-erreicht-berlin-immobilienpreise-stuerzen-ab/1331924.html Einwohnerentwicklung (auch 2008 steigend) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154880/umfrage/entwicklung-der-bevoelkerung-von-berlin-seit-1961/ Selbstverständlich ist der Mietendeckel kommunistisch.. Ich war schon im persönlichen Gespräch bei unserer Nicht-Bau-Senatorin. Eine pure Kommunistin. Aber mit Menschen die davon nicht betroffen sind und den Berliner Wohnungsmarkt nicht kennen, sowie die gängige Politik und dann dazu ihren Senf geben wollen = OMG 🙄
  5. Eigentlich ist das Buch ein "Must-read" für jeden...aber nicht jeder will es wohl wissen...meine Arbeitskollegen (größtenteils Ingenieure) haben mich wie schon erwähnt für solche Verschwörungen belächelt 😉 Zur Vermögensberatung: ich hatte ja auch schon im Thread angesagt, dass es über das Buch hinaus gerne auch über Lösungen / Möglichkeiten zur Anlage gehen darf.
  6. Völlig Korrekt ich will ja auch eine Immobilie erwerben....daber das werde ich zum aktuellen Zeitpunkt defintiv nicht machen. Die Immobilienblase wird auch irgendwann platzen! So kann es einfach nicht weitergehen! Wobei durch den kommunistischen Mietendeckel hier in Berlin nochmal eine ganz eigensinnige Situation herscht und der Neubau völlig einbrechen wird. Dadurch kommt es zu einer noch höheren Verknappung von Wohneingentum. Ich gehe aber davon aus, dass in 2-3 Jahren der Mietendeckel als Verfassungswidrig gekippt wird. Kommt dann noch tatsächlich ein Finanzcrash rauschen die Immobilenpreise nach unten. Wer jetzt für 400.000 Euro kauft und dann der Immobilienwert nur noch 300.000 Euro beträgt, wird noch ziemlich in die Röhre gucken. Da helfen auch keine 0,1% Zinsen weiter...
  7. Verkauf deinen Restbestand an Coins wieder in Fiat und lass das Thema Kryptos auf ewig vergeben und vergessen sein. https://coinforum.de/topic/18812-der-größte-crash-aller-zeiten Darf gerne besucht und kommentiert werden
  8. Buch zu 70% durch. Klar ist vieles reißerisch geschrieben und erzählt...... Aber wenn man dem ganzen im Kern den Funken Glauben und Wahrheit gibt, dann sieht man in welchem schlechtem (bzw. katastrophalen Zustand) sich Deutschland befindet.
  9. wolltest du nicht noch ursprünglich dieses Jahr neue Höchststände sehen?
  10. genau das ist es......du bist als Gewinner aus der Zeit hervor gegangen.....Glückwunsch! Aber das ging nunmal wie du richtig schreibst nicht allen so
  11. Wenn ich diese beiden Punkte für mich selbst sein muss, dann müsste ja im Crash sogar die Lebensmittel- und Gesundheitsversorgung zusammen brechen...so weit sollte es wohl (hoffentlich) nicht kommen 😉
  12. Ich bin noch nicht beim Kapitel Lösungen. Oben habe ich Aktien, Wertpapiere, ETF vergessen. Also was tun? Wie "übersteht" man den Crash (nehmen wir mal an er kommt bis 2023)? Ich erwähnte ja auch 2021 Wohnraum erwerben zu wollen. Aber das wäre sofern der Crash wirklich zwei - drei Jahre später kommt so ziemlich das schlechteste was ich tun könnte. Mein 400.000 Euro Eigenheim wäre plötzlich nur noch 300.000 Euro Wert und der Kredit ist praktisch null getilgt. Das man dann die fehlenden 100.000 Euro als unbelastete Einlage nicht nachweisen kann dürfte ziemlich klar sein.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.