Jump to content

coinflipper

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.314
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.239 Excellent

7 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über coinflipper

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. ich habe eher so 8270 aufm Papier...
  2. Was soll ich dir sagen... Ich versuche niemanden was anzudrehen, und werde das auch nie. Ihr kennt mich nicht und ich will mich auch nie kenntlich machen hier. Ich habe kein Grund hier irgendwas zusammen zu erfinden. Skepsis ist in dieser Branche sicher angebracht, aber ich habe kein Nutzen mich hier aufzuspielen. Ich wollt euch nur meine Gedankengänge zum Markt zeigen. Vielleicht hat der ein oder andere was daraus lernen können.
  3. So und jetzt schauen wir uns mal an, was btc da vor hat, das schaut ja nicht geil aus....
  4. Das ist mir bewusst. Aber der lief angeblich sowohl im Aufwärtstrend (die diesjährige Rally), als auch im Seitwärtstrend von 14k auf 9k und runter auch. Also Schwächen haben die noch keine sichtbar. Auch wenn es unglaubwürdig klingt, (das weiß ich selbst ), der gesamte Markt wird Großteils nach gewissen Regeln und meist eben maschinell getraded. Es sind Strategien, gegen Strategien. Nicht umsonst gibt es Akkumulationspattern, oder Distributionspattern. Es haben sich gewisse Methoden etabliert, die bei der Masse eine gewisse Reaktion hervorruft. Nachgeholfen mit News, FUD u.s.w. scheinen gewisse Methoden zu funktionieren. Ich behaupte, dass der Kurs willentlich in eine Richtung getrieben wird, wo man schon im voraus weiß, wie viele Coins man ca. zu welchen Preisen im Schnitt und mit welchem Gewinn verkaufen wird. Wer maschinell ran geht, wird auch Erfahrungswerte protokolliert haben und wird wenn es sogar noch weiter geht, durch machine-learning diese Prozesse optimiert haben. Schau dir wiederholende Muster diverser coins an. Es ist die perfekte "Spielwiese" für machine-learning. Wenn man da nicht auf die breite Masse unterschiedliche Ansätze getestet hat, dann weiß ich auch nicht.
  5. - sein bot, hat mit dem, was ich oben im Chart gemalt habe, nichts zu tun. Der traded öfter. - er kannte mich aus dem Forum, hat mich hier angeschrieben und dann haben wir lange Zeit (fast 1 Jahr) über Twitter miteinander geschrieben. Er fand gefallen an meinem Trading und hat mich immer wieder gefragt, was ich für ne Meinung habe zu diversen coins. Irgendwann hat er über zwei ehemalige Freunde von ihn, die weder hier noch auf Twitter sind, von dem erfahren. Die haben diesen bot nach ca 8 Monate Planung, Testing, u.s.w. ihm zur Verfügung gestellt, damit er da quasi als beta-tester mitmacht. Es war für ihn quasi Glück aus Freundschaft heraus. Ich glaube nicht, dass er selber weiß, wie der bot läuft, er hat ihn lediglich installiert und der läuft und tut halt sein Ding. Die wollen den bot angeblich zum Verkaufen anbieten irgendwann? wobei ich den Sinn dahinter nicht sehe, er auch nicht, weil der eh genug einbringt. - ich kann die Strategie nicht übernehmen, da ich kein Einblick habe in den Source-Code ;) wenn ich hätte, könnte ich aus der Programmierung locker rauslesen, worauf der schaut. Grundsätzlich ist es eben leveraged-Trading. Es entspricht wohl etwa dem, was Salza Tequilla auf Twitter macht, so vom Stil her. Und coins verhalten sich sowieso auf allen Zeitebenen gleich, sodass man mit leveraged Trading auch kleine Veränderungen traden kann. - da er in kleineren Zeiteinheiten bereits nach Kauf- und Verkaufsignalen sucht, schafft er das recht gut. Letzten Monat machte er 650%, obwohl btc gerade mal 12% gemacht hat in dem Monat... und wie gesagt, er hat seine Verluste in den letzten Monaten gut gemacht damit. Das waren aber Monate, wo altcoins kaum gelaufen sind und die meisten Coins eigentlich runter und btc sowieso seit 14k. - ja. Nachdem er gemerkt hat, wie gut der bot ist, hat er alles da rein gehauen ;) mich fragt er seit dem nicht mehr, wegen altcoins. Sein bot is besser als ich :) ---- aber auch dieser bot wird irgendwann an seine Grenzen stoßen. Wenn mehr Leute das einsetzen, wird er sicher ge-"counterded" werden. Er braucht Volumen, um größere Order gefüllt zu bekommen und diese bleiben dann auch nicht unbemerkt. Außerdem birgt es ein Risiko sich auf ein Programm mit leveraged Trading einzulassen, wenn man selbst den Programmcode nicht versteht. Grundsätzlich vertraue ich ihm, dass er mich diesbezüglich nicht belogen hat, weil alle Signale gestimmt haben, auch die Targets. Die Schlussfolgerung ist nur eine Bemerkung meinerseits. Ich gehe davon aus, dass meine Bemerkung zu den Coins richtig ist. Du hast mMn mit Cost Average lediglich eine falsche Strategie für einen Bärenmarkt verfolgt. Tja,... wenn euer aller Geld weg ist, wer hat es denn? ;) (nicht ich, aber irgendwer war wohl fähig dazu)
  6. Dem sein bot traded nur btc. Er hat natürlich keine Quadrillionen. Er hat mir auch nicht gezeigt wie der bot aufgebaut ist. Aber er hat mir an mehreren Tagen Signale geschickt mit targets. Das Ding konnte auch in der seitwärtsphase fake wicks abgreifen und teilte bei Einstieg in den trade das target, wo er vorhat zu verkaufen. Er hat mir an mehreren Tagen mit mehrfach Signalen pro Tag, kein einzig falsches Signal gegeben. Auf altcoins ging es auch, aber bei denen fehlte es bei den meisten an Volumen, außerdem sind die nicht shortbar. Aber er sagte die Richtung immer gut an. Auch wenn ich wüsste, worauf der bot da schaut, ich würde es hier sicher nicht sagen. Tatsache ist, der Typ hat im Laufe des Bärenmarktes erhebliche Verluste gemacht und in 2 Monaten mit dem Bot ist er weit in profit nun. Es geht nicht um dessen bot, sondern dass es machbar ist. Dass du tops nicht erkennst, bedeutet nicht, dass es unmöglich ist. Wenn ein bot das kann, dann gibt es Regeln.
  7. Es hapert an der Liquidität um das zu erreichen 😊
  8. Das ist halt ziemlich konträr zu dem, was ich geschrieben habe 😉 Wenig Gewinn ist für dich schlecht, du willst Hodeln, langfristig investieren und dich nicht darum kümmern... Wo soll ich da was zeichnen? 😁
  9. Gar nicht mal so eine dumme Idee. Aber, ich sehe schon ich bin zu brutal mit meinen Aussagen. Ich halte mich lieber zurück. P. S. Es gibt einen User aus diesem forum, der einen bot hat, der mit 10x traded und monatlich um die 500% macht, egal ob der Kurs rauf runter oder seitlich geht... So viel zum Thema : es geht nicht.
  10. Nochmal für alle zum Verständnis: ich habe mir folgende Frage gestellt. Ein Preis sinkt und steigt dann wieder, aber bis zu welchem Level? Ergo gibt es Bereiche in Charts, wo der Preis nicht mehr zurück kommt, wo ein Kauf, definitiv zum Verlust führt, oder kann man, wenn man nicht gierig ist, eigentlich egal wann man kauft, immer irgendwann gewinnbringend verkaufen? Und dabei stellte ich fest, dass es sehr wenige Abschnitte in charts gibt wo man einen totalen Fehlgriff macht. Sehr wenige. Kannst du jetzt glauben, oder mit coincharts deines Belieben nachprüfen.
  11. Was bitte ist daran bullshit?! Wenn dir die Begriffe: Trends, und Divergenzen was sagen, ist es doch alles in Wahrheit trading nach Handbuch. In einem Auftrend kaufen, und verkaufen, wenn sich ein Trendwechsel anzeigt. Was ist daran nicht zu verstehen? Wenn es ein Abtrend ist, muss man den wie eine Treppe handeln und auf einer kleineren Zeiteinheit handeln. Volksverdummung ist wenn man ständig die selben Fehler macht und nicht versucht einen neuen Weg zu gehen... Ich habe die Leute hier nicht animiert, das gedankenlos zu übernehmen, ich schrieb explizit darunter: "denkt darüber nach!"... Seit wann denken zur Verdummung führt, erschließt sich mir dann aber auch nicht. 😉
  12. Und wer verkauft dir die Alts? Flieht der jenige aus Alts? Aber wenn er flieht und du reingehst, wer schichtet dann um? Ihr schichtet beide um. Du verkaufst eth (Du fließt aus eth) und er flieht aus Alts. Es ist ein Tauschhandel. Geld, im Sinne von "fließt in Alts" ist einfach nicht korrekt. Es könnte ein riesiger Betrag in Alts fließen ohne, dass sich der Preis ein Stück verändert, oder ohne, dass sich die BTC-Dominanz irgendwie verschiebt. Dazu müssen sich Käufer und Verkäufer nur zum aktuellen Marktpreis treffen. Es geht rein darum, wie der Handel statt findet, nicht ob Leute irgendwo raus "fliehen". @Jokin erklärt hier immer wieder, wie das mit dem Gesamtwert eines Coins läuft. Wo 1 Dollar "frisches Geld" den Wert eines Coins um Millionen heben kann. Oder Millionen "frisches Geld" den coin gar nicht bewegen können.
  13. Es sind genau so viele altcoins verkauft worden, wie gekauft wurden. Es ist kein Geld von einer Seite auf die andere geflossen. Wenn du Alts verkaufst, dann tust du umschichten auf btc, aber die Gegenseite schichtet um in Alts. Das einzige was passiert ist, deren Wert Ist gesunken, wegen der Art wie verkauft/gekauft wurde. Umschichtung findet nicht statt, das ist eine falsche Denkweise. Ebenso ist der Dominanz-Chart nur eine Veranschaulichung der Wertentwicklung in Relation zu einander, in Bezug auf USD.
  14. Mensch 🙄 man kann die btc-Dominanz nicht handeln. Und ein Preis sinkt erst, wenn der Besitzer eines Coins den abtretet zu einem günstigeren Preis. D. H. Wer auch immer vet hatte, hat damit den Preis gesenkt... Trotz des guten Projekts. Es haben nicht, die "Nicht-Käufer", die auf bullische News warten das verursacht, sondern die Besitzer von Anteilen... Und gleichzeitig gab es immer einen Gegenpart, der allen Verkäufern ihre Coins abgenommen hat, sobald sie die verkaufen wollten.
  15. Und was hat den Rutsch produziert, wenn eigentlich alle Käufer vom Projekt überzeugt waren und die generelle Meinung ist, dass vet ein starkes Projekt ist mit großen Partnern? Es war sicher nicht news bedingt. Das ist seltenst der Fall mMn. Ich betrachte den Kursverlauf eher als Ausdruck dessen, wie manche Profiteure Geld machen. Das Projekt dahinter ist lediglich die Story dazu. Gehe davon aus, jemand in diesem Markt macht immer Geld.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.