Jump to content

Luqius

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.280
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.986 Excellent

12 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Luqius

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

2.118 Profilaufrufe
  1. Ich habe fast Mitleid mit den Angestellten der Deutschen Bank. Woanders hätten sie mehr Boni bekommen.
  2. Es war einmal ein kleines Mädchen, dem war Vater und Mutter gestorben, und es war so arm, dass es kein Kämmerchen mehr hatte, darin zu wohnen, und kein Bettchen mehr hatte, darin zu schlafen, und endlich gar nichts mehr als die Kleider auf dem Leib und ein Stückchen Brot in der Hand, das ihm ein mitleidiges Herz geschenkt hatte. Es war aber gut und fromm. Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Feld. Da begegnete ihm ein armer Mann, der sprach: "Ach, gib mir etwas zu essen, ich bin so hungrig." Es reichte ihm das ganze Stückchen Brot und sagte: "Gott segne dir's," und ging weiter. Da kam ein Kind, das jammerte und sprach: "Es friert mich so an meinem Kopfe, schenk mir etwas, womit ich ihn bedecken kann." Da tat es seine Mütze ab und gab sie ihm. Und als es noch eine Weile gegangen war, kam wieder ein Kind und hatte kein Leibchen an und fror: da gab es ihm seins; und noch weiter, da bat eins um ein Röcklein, das gab es auch von sich hin. Endlich gelangte es in einen Wald, und es war schon dunkel geworden, da kam noch eins und bat um ein Hemdlein, und das fromme Mädchen dachte: "Es ist dunkle Nacht, da sieht dich niemand, du kannst wohl dein Hemd weggeben," und zog das Hemd ab und gab es auch noch hin. Und wie es so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel, und waren lauter blanke Taler; und ob es gleich sein Hemdlein weggegeben, so hatte es ein neues an, und das war vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es sich die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.
  3. Sehr gut. Du bist auf dem besten Weg zur Traumfigur. Eine gute Alternative zu Kryptowährungen, um schnell Geld zu verdienen: Online-Fitnesscoach auf YouTube werden. Schwöre.
  4. Das liegt wohl an den dicken Lambos vor deinem Haus.
  5. https://www.facebook.com/pg/savedroid/jobs/?ref=page_internal Interessant ist, dass hier ein CMO (Marketingchef) sowie ein Head of Engineering gesucht werden. Beide gab es doch vorher schon? Das Team scheint auch enorm geschrumpft zu sein: https://www.savedroid.com/#karriere-section
  6. https://www.facebook.com/171417859865403/posts/766975386976311/ Die App soll also von Praktikanten erstellt werden, die in Vollzeit 450 € verdienen. Läuft bei denen.
  7. Offtopic Gegenfrage: Was sagt wohl Alice Weidel zu den homophoben und menschenverachtenden Auslassungen von Jens Maier neulich im Bundestag? Falls du es nicht verfolgt hast: Es ging um die Förderung der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld. Für Maier, der die Stiftungsarbeit als "ideologisch motivierte Umerziehung" bezeichnet, bilden sich LGBTI die Diskriminierung nur ein und sind keine "richtigen" Bürger. Das ist alles nur noch widerlich. Aber gut - hier geht es um andere Themen als die AfD
  8. Wenn man genau hinschaut, wer dieser "Interviewte" ist, dürfte klar sein, dass das hier weg muss. Der Interviewte ist Feroz Khan, YouTuber und Sympathisant der Identitären Bewegung und bekennender AfD-Wähler, sowie "Vorzeigemaskottchen" mehrerer AfD-Kreisverbände, die ihn als Beispiel gelungener Integration sehen. Wenn man sich so die Kommentare unter seinen YouTube Videos durchliest, dann kann man ein Gefühl dafür bekommen, woher der Wind weht. Reichsadler, Symbole der Identitären, 1 Prozent - alles vorhanden in den Profilfotos der Kommentatoren. Dass das "Interview" von Ruptly aufgenommen worden ist, setzt dem Ganzen den goldenen Aluhut auf. Khan und der Interviewer sind sich nämlich bekannt durch vorherige Interviews, die er Ruptly gegeben hat. Erinnert mich ein wenig an die "besorgte Bürgerin" Jenny S., die in Köthen gesprochen hat. Dass sie mehrfach in Verfassungsschutzberichten erwähnt worden ist, hat sie verschwiegen.
  9. Ich finde seine Aussage nun mal falsch und habe eine andere Meinung dazu - man kann sehr wohl davon ausgehen, dass der Leiter einer Behörde für die Behörde spricht und nicht für sich selbst. Den von ihm geschilderten Hergang als Beweis für "Lügenpresse" anzuführen, ist nun mal nicht richtig. Von meiner Seite aus gibt es keine Sticheleien.
  10. Interessanter Denkansatz. Wenn also der Leiter einer Behörde oder eines Unternehmens im Dienst eine Aussage trifft, ist das seine persönliche Meinung und gilt nicht als Aussage der Behörde oder des Unternehmens, wie es eigentlich üblich ist. Das heißt also weiter gesponnen, wenn BMW Personen entlässt, muss es lauten "Harald Krüger streicht tausende Stellen" und nicht "BMW streicht tausende Stellen", damit man besser differenzieren kann, ob es seine eigene Meinung ist, oder die von ganz BMW.
  11. https://t3n.de/news/goldman-sachs-bitcoin-1108290/?utm_content=bufferbef4a&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer Entgegen früheren Medienberichten arbeitet Goldman Sachs weiterhin daran, den Kunden der Investmentbank den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu ermöglichen. Das stellte Finanzchef Marty Chavez im Rahmen der Techcrunch-Disrupt-Konferenz in San Francisco klar: „Ich hätte nie gedacht, dass ich mal diesen Begriff verwende, aber ich muss das als Fake-News bezeichnen“, erklärte Chavez.
  12. Ersetze das durch "rechtsextremistischen" und dann bin ich ganz bei dir. Wo ich wieder behauptet haben soll, dass ihr euch ausschließlich auf solchen bewegt, frage ich mich allerdings? Der Ausdruck war "suggestiv-manipulativ". Du darfst aber gerne googlen, was das bedeutet - dann merkst du, falls du aufmerksam genug liest, dass ich weder manipulative noch suggestive Fragen stelle im Gegensatz zu Ganser Und wieder wird es persönlich, und das nur weil du Downvotes bekommen hast. Das ist natürlich ein solides Fundament für eine Diskussion, ganz nach dem Motto "Ihr dürft alles sagen, was ich hören möchte."
  13. Noch mal: 1. Nicht jeder Rechtsextreme ist ein Nazi. 2. Wenn ich sage, dass jemand in eine Richtung gerückt wird, weil er in rechten oder rechtsextremen Kreisen verkehrt, von denen er sich problemlos distanzieren könnte, sage ich nicht, dass er rechtsextrem ist. Er muss sich aber nicht wundern, wenn das tatsächlich behauptet wird. So bleibt eben der Vorwurf im Raum stehen, den eigentlich nur er widerlegen könnte, indem er sich klar positioniert - und nicht durch die Aussage "Ich habe früher links gewählt", so wie Ganser oder eben die Tatsache, dass er als Quellen viele - zum Teil rechtsextreme - Verschwörungstheorien nennt. Aber das wird nicht passieren, denn Ganser ist in erster Linie Geschäftsmann, der vermutlich keiner extremen Ideologie folgt und es ist ihm egal vor welchem Publikum er das macht. Die Art und Weise allerdings, wie er mittlerweile "Fakten" belegt, hat aber mit Wissenschaft nicht viel zu tun. Für mich ist das eine ähnliche "Wissenschaft", wie sie von Erich von Däniken praktiziert wird. Übrigens ein Buch zu dem Thema: "Verschwörung!: Die fanatische Jagd nach dem Bösen in der Welt" von Schawinski - viel interessanter als das Buch sind allerdings die Kommentare auf Amazon Auch ein interessanter Artikel: https://www.woz.ch/-768a - hier ein Auszug:
  14. Ach. Ich soll es mir selber belegen. Dann ist ja alles klar, von wo der Wind weht. Aber mir sagen, dass meinen Ausführungen Substanz fehlt. Du merkst es hoffentlich selber? Natürlich musst du mir nichts beweisen. Du solltest aber deine eigenen Aussagen belegen können, sonst bleiben sie bloße Behauptungen oder eben auch Lügen. So wie deine Aussage ich würde mit der Nazikeule um mich schwingen eine Lüge ist, die dem alleinigen Zweck dienen sollte meine Aussagen zu relativieren.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.