Jump to content

ThirtyThirty

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    206
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von ThirtyThirty

  1. Tach auch Jokin, etwas ähnliches hast du vor Kurzem schon einmal erwähnt. Du bist für mich hier im Forum echt ne Hassliebe (mit zwinkerndem Auge). Deine Beiträge wirken auf den ersten Blick teilweise arrogant, sind aber vordergründig mit viel nützlichem Wissen gespickt. Ich lese sie mittlerweile sehr gern und versuche diese nachzuvollziehen. Danke für den Input! Ich denke, hier würden sich einige Mitglieder über ein öffentliches Portfolio-Handling von dir freuen, mich eingeschlossen. Cheerio B
  2. wow, dieser Thread ist ja letztes Jahr voll an mir vorbei gerauscht. Saustark von Dir Jokin. Das sollten sich nicht nur die Kryptoanfänger zu Herzen nehmen. Dieser Post lässt sich auf viele Bereiche des Lebens anwenden. Cheerio B
  3. Tach auch, Thema Steuer... hab's durch. Problemo war der Verdacht auf Geldwäsche, da ich meine zu versteuernden Gewinne aus 2017 letztes Jahr nur oberflächlich angegeben habe. Ich dachte, das reicht. Blöderweise hat meine Hausbank Eingänge von Kraken als Verdachtsfall ans FA übermittelt und die haben mir dann ordentlich in den Arsch geguckt. Ich saß dann ein paar Tage da und hab alles centgenau ermittelt und nachgewiesen. Heute mache ich das easy mit Cointracking. Leute, nehmt Cointracking, denn es ist sehr gut (glitzerndes Sternchen auf meinem Perlweißgrinsen). Mal im Ernst, wir bewegen uns im Bereich der Kryptos. Natürlich liegt der Verdacht der Geldwäsche nahe, wenn eure Banker und FAler den Bitcoin nur vom Darknetdrogenhandel aus den Medien kennen und dann Eingänge von Bitcoin.de, Kraken, etc. verbuchen. Andererseits gibt es bei meinem FA mittlerweile auch gut geschulte Personen, was ich im ersten Moment als Fluch erachtete, es sich aber jetzt als Segen heraus stellt, da man mit den Leuten über komplexe Steuerfragen reden kann. Auch hat mir geholfen, dass ich alles auf Fidor umgestellt habe (also Kraken und Bitcoin.de) und Fidor offen in Kenntnis gesetzt habe, dass ich eventuell mal größere Geldeingänge aus Kryptohandel zu verzeichnen habe. Und nochwas, unterschätzt mal das Finanzamt nicht. Die lesen hier auch mit. Also... der Bank, auf welcher ihr das gewonnene FIAT einzahlt Bescheid geben und Cointracking nutzen. Bei Airdrops, Staking, etc. hier im Steuerthread schauen oder euer FA fragen. Es sei denn, ihr seid in Cum-Ex verwickelt, dann braucht ihr nichts angeben... da habt ihr nichts zu befürchten... Prognose: es geht hoch auf 10k... 1. weil der Fear n Greed hart auf Fear steht (für mich n Kaufsignal) und 2. weil sich die Sun/ Buffet-Story langsam in den Kreisen außerhalb unserer Filterblase bei privaten Großanlegern rum spricht Cheerio B
  4. Moin Jokin, ....Hä? Sorgst du dich um mich? Keine Panik Dukatenesel, mir geht's gut Nein, einfach nein. Probiere es mal mit sinnerfassendem Lesen. Nicht ich mache den Fehler etwas klein zu rechnen, sondern Juenger und einige andere Hater rechnen etwas groß. Ich schrieb außerdem, dass man die Kosten für dieses Essen dem AKTUELLEN Preis von TRX gegenüber stellen sollte und nicht dem des ICO. Als Beispiel habe ich genannt, dass es bescheuert wäre eine teure Werbekampagne die Apple HEUTE macht mit dem Ausgabepreis der Aktie von vor 20 Jahren gleichzusetzen. Denn genau dieser Vergleich wird hier mit dem Dinner bezogen auf den ICO-Ausgabepreis geführt. Das ATH habe ich nur ins Spiel gebracht um zu untermauern, dass diese 6.5% schwachsinnig sind, sondern die Ausgabe für was auch immer stets am aktuellen Preis fest zu machen sind. Aber erlaube mir an einem einfachen (UND GROBEN!) Beispiel zu erklären, was ich daran auszusetzen habe. Du warst schlau und hattest den richtigen Riecher, bist also mit 5000 Tacken in den ICO und hast dementsprechend Token bekommen. Nochmal zur Erinnerung: ICO-Preis lag bei 0.002 USD. Und damit wurden 70 Mille generiert. Zum Zeitpunkt des Dinners lag der TRX-Preis ca. 20 mal höher. Du hast entsprechend aus deinen 5000 Tacken, 100.000 gemacht, also 95.000 Gewinn. Wenn ich jetzt die knappen 5 Millionen ansetze, welche Sun für eine Wohltätigkeit GESTERN ausgegeben hat, muss ich doch auch den TRX-Preis von GESTERN und nicht vom ICO annehmen. Und schwuppdiwupp sind wir bei 0.3% und n paar zerknüllten. (Das war jetzt alles bissl im Kopf zusammen geschmissen und bezieht noch nicht mal BTT-Airdrops mit ein). Weiter mit dem groben Überschlagen: 0.3% von deinen mittlerweile 100.000 USD sind 300 USD, bleiben also 99.700 USD. Dein Einsatz hat sich also nicht verzwanzigfacht, sondern "nur" ver-19.94-facht. Und trotzdem will man diese Kampagne in den Dreck ziehen, indem man mit solch blödsinnigen Vergleichen dem ICO-Investor vorgaukelt, dass ihn das jetzt ein Haufen Geld gekostet hat. Ich halte wie du sie nennst TRX-Fanboys für überhaupt nicht bescheuert. Wie käme ich dazu? Ich kenne keinen persönlich und wenn doch einmal, dann können wir gern drüber reden, mit wem von den Jungs/ Mädels ich auch abends mal ne Hopfenkaltschale trinken würde... Was spielt das für diese Diskussion für eine Rolle? Jedoch wäre sein Produkt TRX und die Blockchain an sich. Diese erlaubt es, virtuelle Werte zu erzeugen... Ja, hat er. Ich glaube, er hat damit dem Kryptomarkt per se einen großen Dienst erwiesen. Wie ich weiter oben schon schrieb, macht er Greise/ Kreise darauf aufmerksam, welche Möglichkeiten der Anlage neben den klassischen in Betracht ziehen. Dem Kryptomarkt wird Aufmerksamkeit geschenkt. Und nur Aufmerksamkeit weckt Interesse. Interesse führt zu Investitionen... führe die Kette selber weiter fort... ...warte mal, du beschwerst dich, dass es nicht für Meerwasserentsalzungsanlagen drauf geht? Was "Charity" bedeutet ist dir schon klar? Also im schlimmsten Fall geht die Knete, aus welchen Beweggründen auch immer, an Menschen/ Tiere, die es brauchen. Du hast Recht, das ist ein Skandal! Moin @Iota-Juenger erstmal mea culpa... ich war gestern bissl harsch unterwegs... Nachdem ne Sturmböhe meinen Sonnenschirm auf der Terasse dem Erdboden gleich gemacht hat und dieser auch noch meine Rocoto Manzano und Fatalii White mit in den Tod gerissen hat, war meine Zündschnur extrem kurz. Nach dem Aufräumen lese ich nun, dass Sun das Dinner mit Buffet hat. Fand/ Finde ich cool. Nächsten Tab angeklickert, Twitter... und genau dieser Bulls... äh hanebüchene Vergleich, indem man die Kosten für diese wohltätige SPENDE mit den Einnahmen des ICOs gleichsetzt war dann ein bissl viel. Nimms's mir also bitte nicht krumm Keule. Cheerio B
  5. Hast du gelesen, was ich geschrieben habe? Vielleicht habe ich morgen mehr Böcke, Dir mal zu erklären, warum das wichtig ist und warum dein Twitter-Nachgesülze völlig sinnbefreit ist. Rechnen kannst du sicherlich auch... dann schlag mal dieses Dinner auf die JETZIGE Marktkapitalisierung um. Und wenn du Laune hast, mit Prozenten zu spielen, rechne es prozentual zur MarketCap beim ATH von TRX. Deine 6.5% sind sowas von irrelevant und nichtssagend. Das wäre das gleiche, wenn ich Apple anscheiße, dass deren Werbekampagne 350 mios kostet. Verglichen zum Ausgabepreis der Aktie 19 hundert zwieback wären das wahrscheinlich 10 Prozent der investitionssumme.
  6. Bullshit! Der ICO-Preis lag bei 0.0019 Cent. Wo steht TRX jetzt? Die Investoren, welche am ICO partizipierten, haben voll profitiert...
  7. ....schon witzig, wie sich einige hier lustig machen... man mag von Sun halten, was man will, aber der hat bis jetzt mehr auf die Beine gestellt (und sei es durch geniales Marketing), als die meisten hier in 3 Leben erreichen würden. Buffet halte ich für schlau genug, dass er, bzw. seine Berater genau wissen, wie es um den Kryptomarkt steht und ob es sich lohnt, einzusteigen. Ich bin mir sogar sicher, dass Herr B. n paar ordentlich gefüllte Wallets hat. Nun wird sein persönlicher Fokus auf TRX gelenkt. Das eigentlich Geniale ist ja, dass es im Rahmen einer Charity-Aktion statt fand, also wird sich Buffet nur wohlwollend dem edlen Spender gegenüber äußern können... und somit wird dann wiederum sein Publikum, was wahrscheinlich den ein oder anderen Dollar übrig hat auf Kryptos und insbes. TRX aufmerksam. Aus strategischer Sicht, absolut geile Nummer von Sun. Er hat knappe 5 Millionen für eine der besten Werbekampagnen locker gemacht. Die Furznasen, welche das auf Twitter in den Dreck ziehen, haben Peanuts im Markt, verglichen mit den Leuten, welche durch so ne Nummer erreicht werden. Just my 2 Cents... Cheerio B
  8. ich hatte gestern irgendwas was gelesen, dass der Chefentwickler seitens IBM gegangen wurde oder so ähnlich... finde den Link aber nicht. Wäre auch für ne Info dankbar...
  9. Tach auch Mogli, falls das ernst gemeint ist: Denke an die Steuern! ...höre auf niemanden, denn jeder hat ein anderes Risikoverständnis. Bring dir das selbst bei. Lies viel. Übe zunächst auf Papier, danach mit kleinen Beträgen, danach mit größeren. Auf Papier ist man am risikofreudigsten. Diese Strategie passt man dann mit kleinen Echtgeldbeträgen an und später mit größeren Summen erfolgt wieder die Anpassung. Noch ein freundlich gemeinter Rat zum Abschluss: Lass es bleiben! Pack ne Summe rein und genieß die Show. Cheerio B
  10. Jo, stimmt schon. Aber Coordicide ist mal n Sprung. Die "Rumors" sind lange eingepreist und die "News" war abzusehen. Außerdem hab ich mir im Mai bisher den Arsch vom aufgeregten hin- und herrutschen aufm Stuhl wund gescheuert, weil ich noch nichts investiert hatte. Es war ein kleines Häppchen für's gute Gefühl und langfristig ... auch wenn das Ding morgen wieder abscheißt, bin ich nicht traurig. Cheerio B "Emotionen müssen ausgeblendet bleiben, wenn es ums Geld verdienen geht. Nichtsdestotrotz freut es mich, dass es mit der Entwicklung voran geht." -das habe ich vorhin noch geschrieben und jetzt gleich mal gekauft ... naja, bin halt charakterstark...muaahahaha
  11. ...aufgrund des ganzen IOTA-Gequatsches heute hab ich nun einen Teil meiner Mai-Investition voll in die grüne Kerze gekachelt... das ist mir seit nem Jahr nicht mehr passiert! Aber ich find's cool!
  12. ...danke für die ganzen Infos. https://www.fit.fraunhofer.de/de/fb/cscw/blockchain/platooning-prototyp.html Dennoch kann es nicht schaden, ITC, IOTX oder Vechain mit aufm Schirm zu haben. Ich bin der Meinung, wahrscheinlich auch aufgrund meiner Filterblase, dass wir die ganzen Auswüchse vom Internet of Things noch nicht mal ansatzweise erleben und dort haben dann auch Mikropayments ihre Berechtigung. Wer das Rennen macht, vermag ich aber nicht zu beurteilen. Deshalb bin ich auch so aufgestellt, dass es mir im Endeffekt egal ist, auch wenn unter den o.g. ein "Liebling" dabei ist. Cheerio B
  13. Tach auch Juenger, hier wäre ich aber vorsichtig. Du unterschätzt den Faktor Akzeptanz und Macht. Eine Idee/ Entwicklung gewinnt nur wenn neben dem Ansatz auch Akzeptanz in der breiten Masse erfolgt. Hierzu gehört z.B. ein hervorragendes Marketing und die Fähigkeit, die Technologie verständlich an den Mann zu bringen. Weiterhin ist es nötig, die richtigen Leute zu kennen um eine Durchdringung zu erreichen. Kurzes Beispiel zum Marketing: Bewerbungsgespräch zweier Ingenieure. Nr. 1 weiß 100% vom Themengebiet, ist aber immer sehr aufgeregt und unsicher. Außerdem sieht er in seinem Holzfällerhemd und der Buntfaltenhose unattraktiv aus. Seine Selbstvermarktung ist also gering, dass er durch seine Unsicherheit dem Gegenüber nur 20% seines Wissens rüber bringen kann. Nummer 2 ist ein attraktiver, gut gekleideter junger Hahn (also ich), der nur 50% vom Themengebiet weiß, dies aber super vermarkten kann und dem Gegenüber durch eloquente Art diese 50% auch noch als 100% verkaufen kann. Wer ist besser geeignet? Wer kriegt den Job? Kurzes Beispiel zur Macht: Bewerbungsgespräch zweier Ingenieure. Nr. 1 weiß 100% vom Themengebiet und ist auch sonst ne absolute Rakete. Nr. 2 ist ne absolute Null und man fragt sich wo er sein Diplom gewonnen hat. Sein Vater spielt aber mit dem Chef der Firma Golf und die Familien fahren zusammen in den Urlaub... wer ist besser geeignet? Wer kriegt den Job? Was ich damit sagen will: damit etwas bahnbrechendes auch Erfolg hat, müssen viele Aspekte stimmen. Eine neue Idee mit einer super Technologie reicht leider nicht. Deshalb würde ich mir auch Konkurrenten zu IOTA ins Portfolio packen. Cheerio B
  14. Tach auch, völlig nüchtern betrachtet gehört IOTA in ein gestreutes Portfolio aufgrund seines technologischen Ansatzes, der von anderen abweicht. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob man ein "Fanboy" oder "Hater" ist. Das Gleiche gilt mMn für Ripple. Emotionen müssen ausgeblendet bleiben, wenn es ums Geld verdienen geht. Nichtsdestotrotz freut es mich, dass es mit der Entwicklung voran geht. Cheerio B
  15. Saustarke Updates Hilde! Danke dafür und viel Spaß beim Radeln! Cheerio B
  16. Tach auch Kolibri, ich meine das nicht böse, jedoch... hier muss ich mich mal kurz einschalten, denn ich verfolge diesen Thread sehr interessiert als stiller Mitleser. Keiner der Teilnehmer beansprucht hier für sich allwissend zu sein. Aber ich finde es interessant, dass hier Meinungen und verschiedene Sichtweisen ausgetauscht werden, auch wenn es manchmal droht, persönlich zu werden und hart an meiner Grenze ist. Die Kurve um es wieder in gesittete Bahnen zu lenken wurde aber meistens geschafft. Das ist hier der "Offtopic"-Bereich des Forums und was spricht dagegen, seine Gedanken zum Thema hier auszutauschen? Ich denke auch, dass viele (nicht alle) Krieg scheiße finden, nur leider ist es nicht immer so einfach. Wie wäre es statt dessen, wenn du hier einfach nicht mitliest? Cheerio B
  17. Tach auch, ich würde zunächst mal ein Konto bei Fidor aufmachen, da auch Kraken ein Konto bei denen besitzt. Das ist dann schon mal die halbe Miete, da du dich ja vorerst bei Fidor eineindeutig identifizieren musst. Geht recht schnell mit nem Videoanruf. Mit dieser Summe bekommst du auch schnellen Support. Parallel Kraken anschreiben mit deiner Bitte und die werden dir genau sagen, was Phase ist. Es wird so sein, dass du den Betrag auf deiner Haben-Seite nachweisen musst. Wenn ich "Du" schreibe, meine ich natürlich deinen Kollegen. Cheerio B
  18. Tach auch Kabelaffe, einige Plattformen, u.a. Kraken, bieten OTC (over the counter)-Handel an. Man kauft/ verkauft direkte an Interessenten abseits des Marktes zu einem Festpreis. Dafür sind entsprechend hohe Verifizierungen bei den jeweiligen Plattformen nötig. Cheerio B Edit: Dukatenesel war schneller
  19. Tach auch, offtopic: Happy Bitcoin Pizza Day an alle! 8 Jahre isses nun her... zur Feier werde ich heute Abend erstmal ne schöne Frutti di Mare einatmen... muahhhh https://bitcointalk.org/index.php?topic=137.0 ontopic ausm Bauch raus: wenn der Pizzaday als Anlass genommen wird, dass der ein oder andere Mainstreamkanal bedient wird, knackt Burschi kurzfristig die 8.4k, dann weiter zu den 10k... (ich trade nicht und kaufe in diesem Monat bis jetzt nicht) Cheerio B
  20. Tach auch, nochmal für Inklusionsschüler wie mich... du hast die Coins in (d)einer Wallet und möchtest / musst jetzt die Beschaffung nachweisen? oder hast du die Coins vorab an das Auktionshaus transferiert? Grundsätzlich lassen sich auch nach Jahren die Buchungen von Paypal wenigstens über das Konto deiner damaligen Hausbank nachvollziehen. Die verlangen dann ne Gebühr. In der Verwendung sollte dann ja ne Börse, ein Marktplatz, etc. stehen. Ich denke auch, dass man mit viel Geduld und Nerverei auch bei Paypal mit entsprechenden Nachweisen Auskünfte bekommt. Bis zu einer gewissen Summe würde ich machen, was der Esel über mir sagt... Cheerio B
  21. OK OK... cool bleiben, locker durch die Hose atmen... folgendes hab ich mal eben zusammen gefunden: Craig Wright, der selbsternannte Schöpfer von Bitcoin, hat beim US-amerikanischen Urheberrechtsamt Registrierungen eingereicht, die seine Behauptungen der Urheberschaft über den ursprünglichen Bitcoin-Code und das Satoshi-Whitepaper untermauern. Die Registrierungen, die hier und hier sichtbar sind, beziehen sich speziell auf „Bitcoin: Ein Peer-to-Peer-E-Cash-System“ und „Bitcoin“, was den ursprünglichen Code von 2009 bedeutet. In einer Pressemitteilung an CoinDesk heißt es: „In Zukunft beabsichtigt Wright, die Copyright-Registrierungen an die Bitcoin Association zu übertragen, um sie zum Wohle des Bitcoin-Ökosystems zu halten. Die Bitcoin Association ist eine globale Branchenorganisation für Bitcoin-Unternehmen. Es unterstützt BSV und besitzt die Client-Software Bitcoin SV. “ Gründungspräsident Jimmy Nguyen erklärte in der Pressemitteilung: „Wir freuen uns sehr, dass Craig Wright als Autor des wegweisenden Bitcoin-Whitepapers und des frühen Codes anerkannt wurde. Besser als jeder andere weiß Craig, dass Bitcoin eine massiv skalierte Blockchain ist, die das elektronische Bargeld der Welt für Milliarden von Menschen bereitstellt und das globale Datenbuch für die größten Unternehmensanwendungen ist. Wir freuen uns darauf, mit Craig und anderen zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass seine ursprüngliche Vision als Bitcoin anerkannt und durch BSV verwirklicht wird. “ Die Registrierung impliziert weder Eigentum noch ist dies ein offizielles Patent. Das Copyright-Verfahren ermöglicht es jedermann, alles zu registrieren, um sich beispielsweise auf Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Eigentum vorzubereiten. Computercode und White Papers können urheberrechtlich geschützt werden, sofern sie als literarische Werke gelten und, wie das Urheberrechtsamt schreibt: „Im Allgemeinen ist die Registrierung freiwillig. Das Urheberrecht besteht ab dem Zeitpunkt der Erstellung des Werkes. Sie müssen sich jedoch registrieren lassen, wenn Sie eine Klage wegen Verstoßes gegen ein US-amerikanisches Werk erheben möchten. “
  22. https://cryptobriefing.com/us-grants-craig-wright-copyright-on-original-bitcoin-whitepaper/ eine Scheiße! Lass es ne Ente sein, oooohhh bitte lass es nur ne Ente sein!!!
  23. Tach auch, no offence, aber wenn ich hier einige so lese, kribbelt mir echt das Hirn, ich muss hier mal kurz die Spaßbremse raushängen lassen...deshalb mal kurz meine Story, auch wenn das für manche tl;tr ist. Anfang 2017 in Kryptos und parallel hier in das Forum gestolpert. Ich habe/ hatte das Glück, dass ich seit ich im Berufsleben bin, immer ne monatliche Schippe in den Anlagekeller schmeißen kann. Das fing dann alles sehr konservativ über Fonds bei der Hausbank an und steigerte sich dann über Aktien zu Kryptos. So läuft der Hase auch heute noch. Komischerweise, und ich denke, so geht es den meisten hier, habe ich mich bei den Aktien überhaupt nicht für's Trading interessiert. Man hat sich ein paar Börsenblätter besorgt, sich online belesen und mit einem mittelfristigen Anlagehorizont die Anteile ins Depot gepackt. Krypto hat das bei mir gedreht, auch aufgrund der Hobbytrader hier, die ihre Verluste gern verschweigen, ihre Gewinne aber laut rausposaunen. Es hat nicht lang gedauert, da hatte ich "Chartanalyse für Dummies" als abentliche Lektüre. In den Lesepausen aufm Weg zum Kühlschrank/ Klo habe ich mir die Farbe meiner Yacht überlegt. "Kack die Wand an, ist das easy! ISKS im daily - na der geht ab! Waaaas, da ist doch nen cup 'n handle, das Ding moont die Tage. MMMhhh... die Fib-level passen hier nicht...äh warte, Chart auf auf Log umgestellt passt's wieder... und wenn nicht, dann einfach nen Fib-Fächer..." usw., usf. Und ja, die Prozente gingen hoch, ich war ein Genie! Oder äh warte... mmmhhh... naja, die Prozente gehen ja überall hoch. Egal, ich bin ein Genie! Ich hab mich also ZUM GLÜCK im Bullenmarkt mit dem Trading befasst und da musste man schon strunzdoof sein um Nasse zu machen. Es kam allerdings wie es kommen musste. 2018... erst ein komischer Geruch, eklig irgendwie, kam von hinten aus der Ecke. Ich bin dem nachgegangen und was sehe ich?? Einen dicken, fetten Kryptobaeren (-markt), der mir gerade ordentlich ins Portfolio scheißt. "Macht nix, ich bin ja Profitrader!" also habe ich beschlossen, ab Februar zurück zu scheißen und dem Bären die Nüsse lang zu ziehen, da ja ETH eine gaaaanz klare Bulleflagge im Daily ausbildet und mir das Buch sagt, dass die nach oben ausbricht.... das ging dann so bis Mai. Da kam dann auch noch die Steuererklärung dazu und ich wollte nur noch im Strahl kotzen... Ziemlich gefrustet hab ich mich vor den Spiegel gestellt und nachdem ich mit Bewundern des mir entgegenblickenden, umwerfenden Antlitzes fertig war, hab ich mir 100 Mal gesagt: "Du bist kein Trader!" Seit dem läuft's wieder. Ich hab mich locker gemacht... packe je nach Trend und Intuition was rein und fühl mich gut dabei, da ich an diesen Markt glaube. Ich bin zwar kein weltverbessernder Idealist, der nachts mit Guy Fawke Maske Luxusautos anzündet, aber ich finde den Gedanken der Unabhängigkeit, welche Kryptos bieten schon sehr spannend... Warum schreibe ich das? Aus drei Gründen: 1. Mir war grad so 2. Im TRX-Thread waren die Leute ziemlich schnell, die Leute, welche High-Risk-Dapps einwarfen zu verteufeln, obwohl diejenigen, welche sich darüber austauschen immer vor den Gefahren gewarnt haben. Hier vermisse ich das. Da werden munter Coins im Prognosefaden gefeiert ohne auf die Gefahren hinzuweisen. 3. Hört auf das Folgende (was auch schon oft wiederholt wurde) oder lasst es: Vor allem die Anfänger, welche das lesen... fangt nicht an, hier rum zu traden ohne Plan. Denkt vor allem an die Steuer. Klar hört es sich geil an , wenn ein Matic innerhalb 2 Wochen durch die Decke geht. Aber ich denke, damit werden gaaaaanz wenige reich. Denn um mit so einem Move von Matic reich zu werden, muss man schon mal 100.000 Glocken in Pott schmeißen. Und wer das kann, ist ohnehin finanziell schon gut aufgestellt. Überlegt euch, was ihr wann erreichen wollt und handelt danach. Ich will hier echt niemandem auf die Krawatte latschen und ich bin mir sicher, dass 80% der Aktiven genau wissen, was sie tun. Oberlehrer will ich auch nicht spielen. Deswegen, jeder zieht sich den Schuh an, wem er passt. Als Neueinsteiger (und ich bezeichne mich selbst noch als Noob, obwohl nun schon > 2 Jahre dabei) neigt man dazu Warnungen/ Ratschläge auszublenden, aber vielleicht bleibt ein bissl was hängen. Nichtsdestotrotz kann man die neuen aufgrund der Kurssituation beglückwünschen / beneiden, jetzt eingestiegen zu sein. Meine bescheidene Prognose noch zum Abschluss. Im Mai geht's hoch bis an die 10k, denn die Zweifler steigen jetzt noch nach dem erneuten Medienrummel ein, danach Korrektur um 35-40%, anschließend Geplänkel zwischen 6 und 8k um am Jahresende die 10k zu brechen. Ist ausm Bauch raus. Cheerio B
  24. Tach auch, das Schöne ist ja, dass man immer lernt. Seit meinem Einstieg in den frühen 2017ern hab ich eine extreme Rallye und dann nen harten Bärenmarkt mitgemacht. Kurios ist, dass zurückblickend jeder Kackcoin in den Himmel geschossen ist. Da gab es den Putincoin, Tittcoin, Scheißdiewandancoin und jeder ist gemoont. Im Juni letzten Jahres, nach der Consensusrallye hab ich mal alles überdacht und für mich ein paar Parameter festgelegt, welche in meiner Welt einen Coin ausmachen sollten, der Potential hat. Diese wären: 1. Hat er ne eigene Blockchain? (BTC, ETH, NEO,...) 2. Ist die Anwendung WIRKLICH über die Blockchain besser abzufangen als über FIAT? 3. Finde ich die Idee außer Punkt 1 und 2 cool und sympathisiere ich mit dem Coin? Daraus ergeben sich bei mir folgende Bags (nicht nach %er Gewichtung), wobei BTC mit >30% den Löwenanteil ausmacht. BTC, ETH, XRP, QTUM, IOTA, TRX, XLM, EOS, STORJ, ADA, NEO, SNM, LTHN, IOTX, XEM Bissl ärgere ich mich, dass ich MANA rausgeschmissen habe... ich werde dort eventuell noch einmal ne Position aufbauen. Abschließend noch, ich bin kein Trader... ich investiere stoisch je nach Trend und befolge immer SHOD. Cheerio B
  25. ThirtyThirty

    Rechtschreibung

    Hat die Helmkatze schon wieder abgesahnt??? Ist der nun auch noch in Deutsch ein Profi??? Skunk, du bist aber auch ein.... Achtung Wortwitz... schlauer Hund! Euch auch einen schönen Abend! Cheerio B
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.