Jump to content

MK-BTC

Mitglieder mit Bildrechten
  • Gesamte Inhalte

    264
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

78 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über MK-BTC

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

514 Profilaufrufe
  1. MK-BTC

    Miner One ICO

    Letzt kam auch ne Mail rein, mit welchen Exchanges Miner One verhandelt, um dort MIO zu listen: - Bitfinex - OKEx - (s)HitBTC - ZB.com - Bibox
  2. MK-BTC

    XCM (Presale)

    frag ihn doch einfach selbst: https://bitcointalk.org/index.php?action=profile;u=1224211  Ma schaun, nach seinen Posts im Bitcointalk is er ja wie du sagst von Amazix
  3. MK-BTC

    BITCLUB - Ja, nein oder Jein ?

    Also Erfahrungen dazu habe ich nicht, aber bei solchen MLM Systemen sollte man immer bedenken, dass ein Teil der Gewinne aus dem Mining (wenn es denn wirklich stattfindet) allein für die Provisionen der Leute drauf geht, die in der Kette ganz oben stehen. Da kommt schon einiges zusammen, was ansonsten den Kunden zustehen würde. Noch dazu ist es so, dass beim Bitclub erzwungen wird, einen "Sponsor" zu haben. Dadurch wird sichergestellt, dass auch ja alle in den oberen Rängen ihre fetten Provisionen bekommen, die von den niedrigeren Rängen bezahlt werden. Von solchen Geschäftsmodellen ist meiner Meinung nach sehr abzuraten, lieber Bitcoins kaufen, da hat man mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr von als bei Investments in Ponzi-MLM-Miner.
  4. MK-BTC

    XCM (Presale)

    laut: https://bitcointalk.org/index.php?topic=2540667.0 scheint er Teil des Amazix-Teams zu sein, welches gerade für CoinMetro den Support übernimmt.. Hmmm okee
  5. MK-BTC

    XCM (Presale)

    Wer ist den "obsbtc" ist das wer offizielles von CoinMetro?
  6. MK-BTC

    XCM (Presale)

    Ich hoffe ja auch, dass sich die ganzen Ungereimtheiten bald mal auflösen, aber wie die im Airdrop mit Coins um sich werfen ist schon heftig... Ich hoffe nicht, dass man sich die Nauticus Exchange als Vorbild genommen hat, denn die haben vor ihrem ICO auch einen Dauer-Airdrop veranstaltet und dabei Token im Wert von sage und schreibe mindestens 1.200.000 USD verschleudert, aktuell läuft das ICO noch und es sind bisher etwa 11 Mio. USD gesammelt (Airdrop-Anteil aktuell also bei gut 10%, die nach dem ICO auf den Markt geworfen werden)...Das wird einen heftigen dump geben, eigentlich sollte CoinMetro auf dem Schirm haben, dass so eine Aktion ziemlich unschlau wäre, anstatt das nachzumachen. Da wundert es mich nicht, wie verblendet einige im Telegram da sind. Ich hoffe ja auch, dass sich alle KYC, Airdrop und Designprobleme lösen, bin ja investiert. Aber wie es aktuell läuft, kann ich @daisyduck nur zustimmen, dass da gerade einiges völlig in die falsche Richtung läuft. Zwar nicht annähernd so inkompetent wie bei Savedroid, aber das liegt wohl eher daran, dass savedroid dem Fass den Boden ausgeschlagen hat. Und mein Vorschlag, als Passwort für den nächsten Airdrop "shitcoin" zu verwenden, hat auch keiner kapiert Da wären wir mit einem weiter ungebremsten Airdrop dann nämlich bald... Und dass man sowas macht, während das KYC nach 6 (!) Wochen immer noch nicht fertig ist, finde ich echt Käse. Das ist, wie wenn man satt ist, noch reichlich Essen auf dem Teller hat und sich dann trotzdem noch einen neuen Teller holt und den komplett voll zu laden ^^ Ich hoffe das beste, dass wir unser Invest wieder raus bekommen, aber so langsam wird mir übel
  7. MK-BTC

    HashFlare Cloud Mining *Deutscher Support*

    Ja, Erträge bleiben mit hoher Warscheinlichkeit nicht stabil, das stimmt, ist in der Rechnung nicht mit drin. Allerdings ändern sie sich bei beiden Vertragsarten in die selbe Richtung (wenn die Difficulty steigt, werden die Erträge weniger, wenn die Difficulty sinkt entsprechend andersrum), wenn die erworbene Hashrate über die 3 Jahre die selbe bleibt. Ist also bei beiden Vertragsarten gleich. Was bei Jahresverträgen wie du sagst sein kann, ist, dass der Preis pro GH/s günstiger wird. Muss aber nicht zwingend sein, zu Hashflare fehlen mir da die Referenzen. Dafür zahlt man aber auch immer einen neuen Vertrag. Für Hashflare trotzdem die Möglichkeit, die normal für die Kunden weiterlaufenden Hashpower wieder neu zu verkaufen. Stand Frühsommer 2017 kosteten 10 GH/s bei Genesis ab etwa 1,30$ (diamond). Referenzen zu Hashflare von damals habe ich leider nicht. Die aktuellen Werte von Hashflare zu Genesis gesehen kann man aber auch nicht vergleichen, da die Werte auf der Seite von Genesis nicht angepasst werden, weil ausverkauft. Da Hashflare im Februar noch bei 2,20$ war, würde ich aber eher vermuten, dass der reine GH/s Preis bei Hashflare sogar teurer ist. Genaue lückenlos belegbare Zahlen fehlen mir da aber. Im Vergleich Hashflare Jahresverträge vs. CCG Mining (2 Jahre BTC) hatte ich mir im Februar 2018 folgendes notiert: > Hashflare 10 GH/s 2,20 USD > CCG 10 GH/s 2,70 USD Hier wäre der länger laufende Vertrag entsprechend geringfügig teurer.
  8. MK-BTC

    Ice Rock Mining ICO

    Selbst die Besteuerung von Cloudmining kann man ja auch durchaus als Kapitalanlage sehen, hierzu hat qwk im Bitcointalk schonmal Stellung genommen, ich zitiere das mal: "Besteuerung von Cloud Mining Beim Cloud Mining handelt es sich möglicherweise um eine Kapitalanlage. Das bedeutet, dass die Coins, welche man erhält, mit 25% Kapitalertragsteuer abgegolten werden. Man schafft dann die Coins zum Wert beim Zufluss an. Es beginnt dann wieder die Haltefrist zu laufen. Dies ist eine sehr umstrittene Sichtweise (genau genommen kenne ich lediglich einen Steuerberater, der dies so sieht)." https://bitcointalk.org/index.php?topic=1976285.0 Weil Ice Rock noch viel stärker in die Richtung Kapitalerträge geht, da das Besitzen der ROCK2 Token diese generiert, wäre das Anwenden der Abgeltungssteuer meiner Meinung nach nicht unwahrscheinlich.
  9. MK-BTC

    Ice Rock Mining ICO

    Frage zur Versteuerung, nutzt Du Cointracking? Wie sind die Einnahmen hier zu buchen? Einfach "nur" ein Einahme - die dann nach 1 Jahr steuerfrei wäre (wie beim Mining?) - was ich mir wiederum hier nicht vorstellen kann. Andererseits entspricht es ja (indirekt) Miningeinnahmen. Gute Frage, die Steuer ^^ Cointracking nutze ich (noch) nicht, wollte da aber früher oder später mit arbeiten. Bin auch nicht im Trading aktiv und daher sind die Coinbewegungen eher übersichtlich. Wie die Besteuerung von Mining-Coins genau ist, weiß ich leider auch noch nicht genau, da dieses Modell sehr neu ist, Evion ist glaube ich das erste große Unternehmen mit diesem Modell. Da bis nächstes Jahr noch einiges an Zeit ist, hoffe ich, bis dahin schlauer zu sein. Momentan gibt es zwei Varianten, die ich für denkbar halte: - als normales Cloudmining, wie du geschrieben hast oder (und das halt ich vielleicht für wahrscheinlicher): - als Abgeltungssteuer für Kapitalerträge fix mit 25% (bzw. zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf Kirchensteuer) https://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/wie-funktioniert-die-abgeltungssteuer.html Da man bei Ice Rock durch die Token einen gewissen Prozentanteil der Gewinne bekommt (ähnlich einer Dividende), könnte ich mir gut vorstellen, dass hier auch die Abgeltungssteuer verwendet werden könnte. Es sind ja an sich Kapitalerträge, die laufend wiederkehren, wie bei Zinsen, Dividenden von Aktien etc.
  10. MK-BTC

    HashFlare Cloud Mining *Deutscher Support*

    Ja, momentan sieht es preislich wieder deutlich besser aus, mal sehen, ob es nun nachhaltig nach oben geht. Dann könnte sich der momentan günstige Einstiegspreis bei Hashflare rechnen. Allerdings sieht man durch die Preissenkungen von 2,20$ (Januar) auf 0,60$ (Februar), wie viel Luft Hashflare wirklich hatte und vorher in die eigene Tasche ging. Was ich als die größte Unsicherheit sehe, ist die Beschränkung auf ein Jahr und der sich damit ergebende Zwang, den ROI vorher auf jeden Fall erreichen zu müssen. Genesis ist zwar laufend ausverkauft, aber lifetime-verträge sind so viel entspannter. Allein die Tatsache, dass Hashflare die Verträge über die selbe Hashpower je nach Lebensdauer der Miner 2 oder 3 mal vergeben kann und demnach 2 oder 3 mal die Vertragseinnahmen hat, ist echt übel. Ich hatte vor einem Monat mal eine Rechnung aufgestellt, betrachtet in Fiat, also gleichbleibender BTC-Preis: Variante 1: Lifetime-Verträge, ROI = 400 Tage Vertragskosten: 1 x 1.000€ = 1.000€ Einnahmen pro Tag: 1.000€ / 400 Tage = 2,50 €/Tag 3 Jahre = 1.095 Tage Mining-Erträge: 1.095 Tage x 2,50 €/Tag = 2.737,50€ Gesamteinnahmen: (Mining-Erträge – Vertragskosten) 2.737,50€ - 1.000€ = 1.737,50€ Ergebnis nach 3 Jahren: 1.737,50€ Variante 2: befristete Verträge auf ein Jahr, ROI = 400 Tage Vertragskosten: 3 x 1.000€ = 3.000€ Einnahmen pro Tag: 1.000€ / 400 Tage = 2,50 €/Tag 3 Jahre = 1.095 Tage Mining-Erträge: 1.095 Tage x 2,50 €/Tag = 2.737,50€ Gesamteinnahmen: (Mining-Erträge – Vertragskosten) 2.737,50€ - 3.000€ = -262,50€ Ergebnis nach 3 Jahren: -262,50€ Also Vergleich lifetime-Verträge vs. Jahresverträge (bzw. Hashflare vor der Änderung in Jahresverträge, als es noch lifetime dort gab), bei den lifetime-verträgen gut im Plus, bei den Jahresverträgen im Minus. Die Differenz dazwischen landet in der Tasche des Anbieters und resultiert dadurch, dass man den selben Vertrag 3 mal kaufen muss, bei lifetime-verträgen nur 1 mal.
  11. MK-BTC

    Ice Rock Mining ICO

    Hey @cavitzekisaatci Im Telegram war das auch schonmal Thema, eigentlich soll sie den Gegenwert deiner Token in USD zeigen, aber das stimmt nicht so wirklich. Die USD Anzeige ist aber an sich nicht relevant, auch im Dasboard nicht, wichtig ist, was auf deiner MEW liegt, denn das sind die Token, die die Höhe deiner Mining-Auszahlungen bestimmen. Derzeit kann man die noch nicht verkaufen, erst wenn die am 10.06.2018 auf exchanges gelistet werden. Wo, gibt Ice Rock noch bekannt. Genau, der Gewinn landet automatisch in deiner MEW. Die Anzahl der ROCK2 Token bleibt immer gleich, Gewinne aus dem BTC-Mining werden in ETH auf deine MEW gesendet. Der Tausch von BTC (aus dem Mining) in ETH ist deshalb nötig, weil die Gewinne durch smart contracts versendet werden, die auf der ETH Blockchain basieren. (Die ROCK2 liegen ja auch auf einer ETH-Adresse (ERC20 kompatibel)).
  12. MK-BTC

    SAVEDROID (SVD)

    Finde es auch äußerst komisch, mit welchem Selbstverständnis der CEO das Projekt gegen die Wand fährt. Das ist kein Marketing mehr, das ist einfach rufschädigend und idiotisch. Keinen Meter weit gedacht... Wenn sich in Zukunft jemand über Savedroid informiert , wird er direkt rausfinden, dass das die Vögel von damals mit dem angetäuschten Exit-Scam sind, und sich denken: nee danke da kaufe ich lieber andere shitcoins... Kein Wunder waren die vor dem ICO fast Pleite, bei denen ihrem "Geschäftssinn" ^^
  13. MK-BTC

    SAVEDROID (SVD)

    Und die Sachen vom KYC werden jetzt auf dem Schwarzmarkt vertickt...
  14. MK-BTC

    Ice Rock Mining ICO

    Die Tage kam diese Mail rein: Darin schreibt Ice Rock, dass sie die Möglichkeit hätten , an neue Miner zu kommen, die einen ROI von 600 - 700% erreichen würden - was ich allerdings für sehr gewagt halte. Ich hatte mal nachgeschaut, welche Firma das sein soll und wenn man 28/16 ASIC im Internet eingibt, findet man die ganz versteckt: http://www.bitswiss.ch/ Berichte findet man darüber aber nicht, dafür dass ihre ASICs so toll sein sollen, auch generell sind die Infos auf der Seite sehr spärlich und ich halte es für nicht unwahrscheinlich, dass man hier versucht, Ice Rock zu scammen. Daher habe ich mal mit einem der TOP 50 Investoren von Ice Rock geschrieben, was der davon hält und er sieht das ähnlich, was diesen ASIC-Hersteller angeht. Wenn man die Adresse aus dem Impressum des ASIC-Herstellers eingibt, landet man bei Wollerau in der Schweiz. In dem Gebäude soll auch die Firma Zepter International sitzen. Daher hat er dem CEO von Zepter ein paar Fragen zu diesem ASIC-Hersteller geschickt, mal sehen, was da bei raus kommt. Wenn es Updates gibt, schreibe ich die hier rein. Hier das Video von Ice Rock:
  15. MK-BTC

    Miner One ICO

    Also ich sehs als eher konservative Variante zu Ice Rock. Bei Miner One ist der ROI nicht so hoch, dafür aber die Skalierbarkeit des Projekts größer mit den Hallen. Genesis 2.0 im Idealfall. Ich bin aktuell bei 75% Ice Rock und 25% Miner One drinnen, wo ich noch was nachlege, hängt davon ab, wie die weiteren Infos sind. Gibt auch noch andere neue Projekte, bei denen ich aber erst noch schaue (Hydrominer und Ambit). Bei Ice Rock kam die Tage nämlich per Mail rein, dass sie die Möglichkeit haben, an eine neue Generation von Minern zu kommen, aber das warte ich erst noch ab. Zu dieser ASIC-Firma findet man nämlich kaum etwas und ich habe auch noch nie etwas davon gehört. Sehr seltsam, wenn ihre ASICs doch so gut sein sollen. Daher habe ich mal mit einem der TOP 50 Investoren von Ice Rock geschrieben, was der davon hält und er sieht das ähnlich, was diesen ASIC-Hersteller angeht. Daher hat er dem CEO einer anderen Firma, die im selben Gebäude sitzen soll, wie der ASIC-Hersteller, ein paar Fragen zu diesem ASIC-Hersteller geschickt, mal sehen, was da bei raus kommt. Was auch bei Miner One gut ist, ist die Größe und Zusammensetzung des Teams. Bei vielen ICOs sind manchmal 50% aller Mitglieder nur für Marketing und PR zuständig, was für den Aufbau des Projekts nicht viel bringt. Bei Miner One sind etwa 80% vom Team für IT, Blockchain und Datencenteraufbau zuständig, fachliche Kompetenz ist also da. Der CEO ist auch viele Jahre im Aufbau von Datencentern tätig, Bilder davon gibt's im Internet. Da der Preis der MIO-Token an Ethereum gebunden ist (1 MIO = 0,001 ETH), sind die MIO-Token aktuell mit 0,40 Cent sehr günstig. Bei Ice Rock ist der Preis fix: 1 ROCK2 = 1 USD. Aus aktuellem Anlass (savedroid) sollte man allerdings immer bedenken, dass ICOs sehr risikoreich sind.
×