Jump to content

Coinator

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    333
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

667 Excellent

Über Coinator

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

539 Profilaufrufe
  1. Frohen neuen Halving-Zyklus zusammen! Schön, mit euch allen zusammen die Bitcoin-Reise bestreiten zu können!
  2. Zum Tangle Explorer: Nach dem Eingeben der Adresse (Achtung, nur Adressen eingeben, niemals den Seed!!!) wird oben die Balance, also das Guthaben angezeigt. Wenn das stimmt, ist alles in Ordnung. Unten dann die verschiedenen Transaktionen. Bei mir sieht es so aus, dass ganz unten die Transaktion meiner Einzahlung auf die Adresse als Confirmed angezeigt wird, mit dem entsprechenden Betrag, der mir oben als Guthaben angezeigt wird. Ansonsten sind seit 6 Tagen insgesamt 10 zero-value Transaktionen auf diese Adresse gespamt worden. Da wird sich irgendwer einen Spaß erlauben und den Tangle vollspam
  3. Wenn deine Transaktion damals durchging und die IOTAs auf der mit dem Ledger verknüpften Adresse angekommen sind, sind sie sicher. Ob sie auf der Adresse liegen, kannst du hier: https://thetangle.org/ überprüfen. Du solltest natürlich trotzdem bei Erscheinen einer neuen sicheren Walletversion das Update durchführen und das Zugangspasswort ändern, bevor du weitere Transaktionen durchführst.
  4. Das stimmt, ich kann mich nur wiederholen, wenn IOTA die Roadmap umgesetzt bekommt, mit Coordicide, Qubic usw, dann könnte es wirklich ein riesen Ding werden. Aber bis dahin liegt halt noch einiges an Arbeit vor der IF und ein Scheitern ist keineswegs ausgeschlossen. Daher: Riskmanagement. Das sie nichts gebacken bekommen, ist sicherlich nicht richtig. Die Trinitywallet an sich finde ich sehr benutzerfreundlich und gelungen. Sicherlich mainstreamtauglicher als beispielsweise Electrum, allein wegen der gefälligen, modernen Benutzeroberfläche. Sehr schade, dass durch diese Misere das Image in
  5. @fjvbit hat seine Meinung geschrieben, wie es hier jeder andere auch tut. Ich bin sehr dankbar darum, denn hier im Forum gehört er zu denjenigen, die die meiste Erfahrung in Sachen Krypto haben. Jeder weiß, das fjvbit ein Bitcoinfan ist, natürlich ist er dann mitunter etwas kritischer als ein IOTAjünger. Das ist sein gutes Recht, auch als Mod. Und trotzdem wird er und andere, die dem Forum durch ihr Schreiben Substanz verleihen, vor allem in diesem Thread immer wieder angegangen? Ich kann mittlerweile den schlechten Ruf der IOTA Community gut verstehen.. Ohne alle über einen Kamm scheren
  6. Was ist denn IOTA? Und die Betonung liegt auf "ist". Wenn, dann könnte es zu etwas werden, falls die IF die Probleme in den Griff bekommt und die Partner drauf anspringen und IOTA integrieren. Immerhin scheint die IF ja schonmal von dem Gespinst abgekommen zu sein, sich vor allem auf ternäre Hardware auszurichten.. Ich sage nicht, dass das Projekt IOTA in seiner Gesamtheit unrealistisch ist, um das zu bewerten fehlt mir schlicht das technische Wissen. Dies wird aber den allermeisten anderen Investoren genauso gehen. Und gerade deshalb ist ein entsprechendes Risikomanagement angebracht. Wenn i
  7. Man muss diesen Unterschied in der Tat machen. Ironischerweise würde ich aber eher die Bitcoin-Maximalisten als diejenigen bezeichen, die an die Technik zur "wahren" Veränderung der Zukunft glauben. An das vollkommen dezentrale Neztwerk, das kein Konzern, keine Regierung der Welt abschalten kann, an dem jeder Teilnehmen kann und das völlig transparent seit Jahren nichts anderes tut, als seinen Zweck zu erfüllen: Werte zu übertragen. Und die Teilnehmer des Netzes sind scheinbar gerne bereit, diese wunderbaren Eigenschaften, welche kein Bezahlsystem der Menschheitsgeschichte zuvor aufwies, durch
  8. Ich hab eine andere Frage, die in diesem Thread denk ich recht gut aufgehoben ist: Gilt seit der Änderung vom 01.01.2020, nach welcher Kryptowährungen nun als "Finanzinstrument" eingestuft werden, immer noch die Steuerfreiheit nach einjähriger Haltedauer? Bzw. sind Krypto-Verkäufe immer noch private Veräußerungsgeschäfte? Habe hierzu über google leider nichts gefunden, vielleicht wisst ihr ja mehr..
  9. Da muss ich widersprechen. Ich bin mir sicher, die große Mehrheit derer, die sich mit der Thematik auseinandersetzen, würde deutlich mehr auf eine signierte Transaktion geben, als auf irgendein Gerichtsurteil. Je länger er mit einer solchen Transaktion wartet, desto eher stärkt das doch die Entschlüsselungs-These.. Generell, wenn jemand wie Satoshi Nakamato auf ein Gericht angewiesen ist, um zu beweisen, dass er er selbst ist, dann weiß ich auch nicht mehr..
  10. Ich bin jedenfalls im Moment sehr am Überlegen, ob ich mir nicht ein oder zwei BSV zulegen sollte. Nicht, weil mich das Konzept oder CSW überzeugt, ganz im Gegenteil. Aber für den Fall, dass er, auf welchem Wege auch immer, doch an die Schlüssel kommt, wäre das vielleicht ein ganz guter Hedge gegen die daraus folgenden Turbulenzen... Und wenn er wirklich nur hochstapelt, dann sollen die BSV halt meinetwegen mit ihm untergehen, das wär mir dann mehr als egal, hab ja meine BTC. Möglicherweise hatten auch andere diese Gedanken und so ist die Panikrally der letzten Tage zustande gekommen? In
  11. Ich bin mittelfristig weiterhin bullisch, va in Betracht des Halvings. Der heutige Rücksetzer war erstmal nichts weiter als ein Retest des Hochs vom 08. Januar. Selbst wenn wir noch weiter korrigieren, sehe ich kein Problem, solange der Kurs nicht unter ~ 7650 $ fällt. Mir ist ein nachhaltiger Anstieg mit regelmäßigen Korrekturen lieber, als das, was wir letztes Frühjahr gesehen haben. Außerdem: Heute ist Sonntag. Und (Achtung, Aluhut!) ich hab mittlerweile gelernt, der price action an Sonntagen besonders misstrauisch gegenüber zu stehen.
  12. Wieso greifst du andere Leute auf persönlicher Ebene an, wenn sie ihre eigene Meinung sachlich kundtun? Noch dazu auf Nachfrage eines Anderen? Das hier ist ein Forum. Da geht es um den Meinungsaustausch und wenn jemand anderer Meinung ist, ist das völlig in Ordnung. Würdest du auf sachlicher Ebene gegen die Analyse argumentieren und deine Prognose erläutern, würde sich daraus ein Mehrwert ergeben. Stattdessen wirst du persönlich und unterstellst anderen irgendwas. Genau so zerstört man ein angenehmes Diskussionsklima. Niemand hat die Weisheit mit dem Löffel gefressen. Weder du, noch ich, noch
  13. Okay, danke für die Korrektur! Man müsste es vielleicht anders ausdrücken, die Miningkosten passen sich dem Preis an, allerdings verzögert und gedämpft. Wenn der Preis längere Zeit steigt, steigen die Miningkosten auch, allerdings langsamer. Miner machen Gewinn, investieren in neue Hardware usw. Kommt es dann zur plötzlichen Korrektur, so werden die Miner allerdings nicht plötzlich ihre gesamte Hardware entsorgen und die Farmen abreißen. Sie lassen, sofern genug Rücklagen vorhanden sind, die Miner laufen. Das heißt, selbst wenn der Kurs wieder auf Ausgangsniveau fällt, werden die Miningkosten
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.