Jump to content

Coinator

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    297
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

569 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Coinator

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

377 Profilaufrufe
  1. Man sollte diese Möglichkeit zumindest im Hinterkopf behalten, bisher passt das Fractal ganz gut.. Allerdings würde ich (Hodler) dieses Szenario nicht als Grundlage für einen Short betrachten, sondern eher als Gelegenheit, um nochmal günstig nachzukaufen. Immer im Hinterkopf behalten, in 10 Moonaten steht das Halving an
  2. Mir persönlich ist diese ganze Tron / Sun / Buffett Sache ziemlich egal, aber wäre ich in Tron mit mehr als 0,x % meines Portfolios investiert, würde ich mir schon Sorgen machen, dass irgendwas faul ist.. Und die Geschichte beweist wieder, was unseren guten alten Bitcoin unschlagbar macht. Da gibt es keine CEOs, die sich Fehltritte erlauben, verhaftet werden, Nierensteine haben, oder sich einfach auf und davon machen. Es gibt keine "Bitcoin-Foundation", die einfach mal verboten und dichtgemacht werden kann. Keine Geschäftsadresse, an die man sich wenden könnte. Bitcoin ist eben in jeder Hinsicht dezentral.
  3. Die "Einpreisung" bezieht sich meiner Meinung nur auf die kurzfristigen Preisentwicklung. Nehmen wir LTC. Der hat Anfang August sein Halving. Viele Insider haben jedoch von Beginn dieses Jahres an LTC akkumuliert, eben weil sie wussten, dass das Halving als mögliches preistreibendes Event ansteht. So ist der Preis aufgrund der erhöhten Nachfrage auch gut gestiegen. Eine Art selbsterfüllende Prophezeiung. Man könnte sagen, das Halving sei kurzfristig eingepreist worden. Was allerdings die langfristigen, fundamentalen Auswirkungen des Halvings auf das verknappte Angebot angeht, kann meiner Meinung nach nicht von Einpreisung die Rede sein. Wie sollte das funktionieren. Dazu müsste sich die Nachfrage ja ebenfalls vom Tag des Halvings an dauerhaft halbieren. Und der eindeutige Vier-Jahres-Zyklus des Bitcoin ist eigentlich der beste Beweis dafür, dass das Halving fundamentale Auswirkungen auf den Markt hat. Edit: Es ist allerdings auch klar, dass der Einfluss des Halvings auf den gesamten Markt mit jedem Mal kleiner wird. Ich könnte mir vorstellen, dass deshalb auch der Vier-Jahres-Zyklus irgendwann Geschichte sein könnte, aber bis dahin wirds noch ne Weile dauern. Ein paar Mal können wir die Halving-Welle sicherlich noch reiten.
  4. 2015 hatte LTC sein Top 46 Tage vor dem Halving gemacht. Am Tag des Halvings hat er davon schon wieder über 50 % verloren. Wann war das Top dieses Mal? 44 Tage vor dem Halving-Termin (05. August). Bisher haben wir ~ 40 % verloren... Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich oftmals.
  5. Meine "Schmerzgrenze" wären ca 5420 $, das 78,6er Fiboretracement des Anstiegs seit dem Boden im Dezember. Wenns da drunter geht, würde ich mir echt Sorgen machen. Halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Für realistisch würde ich einen Rückgang bis auf ca 7230 $ halten, das wäre das 61,8er Fibo, und dessen Relevanz, ja gerade Anziehungskraft, wurde uns ja 2018 mehrfach demonstriert, nur in die anderen Richtung. Nicht nur realistisch sondern sogar ganz normal wäre in meinen Augen eine Korrektur um bis zu - 40 %, in diesem Falle also bis auf ca ~ 8300 $. Das gabs während des letzten Bullenmarktes auch schon. Aber jetzt erstmal abwarten, wie die heutige Tages-, und damit auch die Wochenkerze schließt.
  6. Immer versuchen, die Dinge positiv zu sehen! Ich mein, der Bitcoin steht doch trotz der Korrektur super da. Mit allen Bitcoinkäufen, die zwischen dem 07.März 2018 und dem 22.Juni 2019 getätigt wurden, und das ist immerhin mehr als ein Jahr, sind wir doch im Plus. Zum Teil wirklich dicke im Plus.. Ich freue mich über jede Gelegenheit, nochmal im vierstelligen Bereich nachkaufen zu können. In ein, zwei Jahren werden uns die Meisten vermutlich darum beneiden.. Was die Alts angeht, ist es nicht mehr so lustig. Aber die Qualitätscoins werden sich schon wieder erholen. Und es sollte immerhin mittlerweile jedem klar sein, dass es nicht sinnvoll ist, ausschließllich in Altcoins investiert zu sein, nur weil die scheinbar bessere Technologien oder sonst was haben. Der Bitcoin gehört noch lange nicht zum alten Eisen.
  7. An sich ein guter Plan, ich wollte meine monatlichen Käufe nach überschreiten von ~ 8200 $ auch einstellen. Nur wurden die jetzt deutlich schneller erreicht, als ich noch vor einem halben Jahr angenommen hatte. Außerdem verstehe ich mittlerweile mehr von Bitcoin und den wirtschaftlichen Zusammenhängen generell, und ehrlich gesagt weiß ich nicht, wo ich im Moment das Geld besser anlegen könnte, als in BTC, selbst wenn sich dieser nicht mehr wirklich "in Bodennähe" befindet. Daher hab ich beschlossen, die monatlichen Zukäufe erstmal weiterzuführen, zumindest bis Ende des Jahres.
  8. Was mir irgendwie in den letzten Tagen Kopfzerbrechen bereitet, sind die großen Alts gegen BTC. Beispielsweise Ethereum. Da liegen wir genau auf der wichtigsten Supportzone im ganzen Chart bei 0,023 bis 0,025 BTC. Von dort aus ist ETH immer wieder gebounced, jedoch mit immer schwächeren Momentum. Erinnert mich stark an die 6000 $ / BTC letztes Jahr. Wie das ausging, wissen wir ja alle. Muss nicht heißen, dass sich das jetzt wiederholt. Aber eine Entscheidung wird wohl in den nächsten Tagen oder Wochen kommen müssen. Entweder Bitcoin korrigiert jetzt nochmal anständig und lässt Ethereum, Litecoin (ein Monat bis zum Halving), und andere big caps bouncen, oder Bitcoin bricht wieder nach oben aus und es kommt zur big cap Altcoin-Kapitulation gegenüber BTC. So schätze ich zumindest die momentane Situation ein. Was meint ihr? Hat ETH ne Chance, dem Alt-Gemetzel zu entrinnen? Oder stößt ihn BTC von der Klippe?
  9. Natürlich ist der Markt manipuliert, mittlerweile bin ich allerdings überzeugt, dass dies auf jeden Markt zutrifft. Auch der normale Aktienmarkt wird imho manipuliert, nur strengen sich die Beteiligten dort etwas mehr an, es nicht so offensichtlich zu tun. Man könnte sogar sagen, dass die EZB den Anleihemarkt manipuliert, indem sie Geld druckt, um Staatsanleihen zu kaufen. Den Aktienmarkt manipuliert, indem die Leitzinsen negativ gehalten werden. Somit den Währungsmarkt manipuliert, um indirekt den Bürger die Manipulationen zahlen zu lassen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass der ganze Anstieg seit April unter anderem durch Manipulation, Tether oder die Börsen verstärkt wurde. Dass bei einer kleinen Kursbewegung, die man noch dazu charttechnisch einigermaßen vernünftig erklären kann, die Manipulationskäule geschwungen wird, obwohl sich der Preis die Wochen vorher vervierfacht hat, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Aber wenn du nur allgemein ausdrücken willst, dass der Kryptomarkt manipuliert wird, dann sind wir ganz einer Meinung
  10. Bitstamp hat einen eigenen Lightning-Node eingerichtet:
  11. Komisch, dass der Bitcoin an einem Tag mal 10, 20 % steigt, und alles ist gut. Wenns dann mal ein paar Punkte nach unten geht, ists plötzlich Manipulation.. Jetzt mal ehrlich, der Kurs lief genau bis an das 78,6er FIBO und hat in den letzten Stunden ein M in den Chart gemalt. Runter gings genau bis auf das Hoch vom 04.07., mittlerweile ist die Kerze schon wieder zur Hälfte aufgekauft. Das ist doch nix besonderes, oder? Macht euch zwischendurch immer wieder bewusst, dass es locker auch wieder auf 7,5 k runter gehen kann. Das wär alles, aber nicht ungewöhnlich.
  12. Ich bitte doch sehr darum, näher auf die Probleme einzugehen, denn sicherlich nutzen hier sehr viele Leute Fidor (inklusive mir). Hat sich nicht Boardfreak schlussendlich hier aus dem Forum verabschieden müssen, aufgrund so einer Fiat-Expresshandels-Panne über die hier dann diskutiert wurde? 😕
  13. Ich halte gar keine Coins auf Bitcoin.de, dort kaufe oder verkaufe ich nur und sende die BTC oder ETH direkt und vollständig weiter auf die Hodlwallet oder nach Binance oder sonst wo hin. Ich habe dort immer 0,00 BTC. So vermischt sich nix. Zur Not kann man sich sicher auch nen Zweitaccount anlegen, wenn man die Hodlcoins getrennt handeln will, denk ich.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.