Jump to content

Glückspuffel

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    629
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

887 Excellent

Über Glückspuffel

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

633 Profilaufrufe
  1. Glückspuffel

    OT Prognose

    https://orf.at/stories/2452925/2452926/ Respekt gezollt, wer den Bitcoin hält, weil er seitlich rollt, doch nicht endlos fällt.
  2. Glückspuffel

    OT Prognose

    Mögen die Spiele in Bälde beginnen! Stellt kalt den Sprudel! Endlich dem Grauen entrinnen, wünscht sich das Forenrudel!
  3. Glückspuffel

    OT Prognose

    Wie mir ward vertraulich zugetragen, wird hier neuerdings im Reim parliert. Wie wohlig wird mir da im Magen! Sogar der Kurs gen Nord marschiert, weil diese Art der Wörterwahl sich in den Ohren wohlbekömmlich abhebt von der üblich Qual, die unerhört und unrühmlich. Daher auf, ihr forschen Investoren! Werft Fiat vor den Moloch! Gebt den Kursen spitze Sporen bis zum neuen Allzeithoch!
  4. Glückspuffel

    OT Prognose

    Der Hinweis ist schon von Gehalt, denn: Rechtschreiben ist die Zier, leichter geht es ohne ihr. Doch tut man sie gebrauchen, die Leser leichter schnaufen.
  5. Nein, aber der September steht eben bevor, auf den er sich im Video bezieht - und er hat besagte Aussage eben schon reevaluiert, wie neulich in einem Video zu hören war, das hier auch verlinkt wurde. Die Entwicklung war also schneller.
  6. Bitte sehr: Wir wir schon gehört haben, hat Hosp sich an seine Aussage von damals (bei ca. 7:40 min) gehalten und die Prognose reevaluiert, weil ihm der Schub fehlte für die mal proklamierten $ 50 k. Fazit: Der Anstieg bis auf ca. $ 10 k bis Anfang September ist noch nicht erfolgt, ergo gibt's auch kein ATH bis Ende Dezember.
  7. Herr Bode gibt wie alle anderen seine Einschätzung aufgrund seinens Wissens weiter, er stellt sich ja nicht hin und verkündet wie ein Guru irgendeine Wahrheit, sondern seine Einschätzung der Kurslage, die - und das wird man ihm wohl zugestehen können - fundierter ist, als auch nur einer von uns es zusammenbrächte. Das gilt nicht für das Ergebnis, sondern für die Kenntnis der Methoden, die bei jemandem, der beruflich damit zu tun hat, über jeden Zweifel erhaben sind. Oder wollen wir uns anmaßen, einem Uhrmachermeister vorzuschreiben, wie er seine Arbeit zu erledigen habe? Sicher, man kann Bode & Co. daran messen, wie gut die Prognosen gestimmt haben, aber das ist nicht Sinn und Zweck genau dieser, das ist sogar recht müßig; der Zweck der Prognosen ist vielmehr die Diskussion darüber, wie der Kurs sich entwickeln könnte, und zwar in möglichst breit gestreuter Darstellung, im Mindestfalle eben rauf oder runter, im Maximalfalle könnte man für jeden nur erdenklichen Kursverlauf eine Wahrscheinlichkeit bestimmen und diese hinschreiben bzw. zur Diskussion stellen. Das wäre natürlich noch müßiger. Prognostiker sind wie Historiker: Im Nachhinein ist alles völlig logisch, aber im Moment, da Geschichte geschrieben wird, hat man nichts als das bisherige Wissen, keine Sekunde mehr davon. Gehen wir her und dreschen auf unsere Großeltern ein, weil sie die Zeichen der Zeit (den Kursverlauf) nicht richtig eingeschätzt haben? Nein, wir hören uns ihre Geschichte an und versuchen, daraus zu lernen. Genau so ist's mit Bode und Co.
  8. Den Beitrag hast du aber schon gelesen? Er bietet auch ein bullishes Szenario an - und zwar ganz wertfrei. Was also soll dieses Dissen?
  9. Herr Rastani erklärt in bester Falsifizierungsart ein bullishes Szenario und führt aus, warum BTC sich derzeit noch keinesfalls in einem Bärenmarkt befinde. Sein Hauptkriterium ist die EMA21-Linie, eine bestimmt Art eines gleitenden Durchschnitts, der die vergangenen 21 Monate einschließt. Solange BTC oberhalb dieses EMA21-Verlaufs residiere, gebe es keinen Grund, von einem Bärenmarkt zu sprechen. Nichtsdestotrotz sei BTC drauf und dran, einen deutlichen Rücksetzer zu erleiden. Die Wahrscheinlichkeit dafür sehe er bei ca. 70 %. Somit decken sich die Analysen der Herren Bode und Rastani, wenngleich sie unterschiedliche Gründe für ihre Einschätzungen anführen.
  10. Herr Bode sieht seinen Fahrplan nach wie vor intakt, d. h. er erwartet zunächst einen kleinen Anstieg, ehe ein markanter Abverkauf stattfindet. Im neuen Video bietet er allerdings auch eine Alternative für die bullishen Zuseher an, die er in der ihm eigenen unprätentiösen Art erklärt und zur Wahl stellt. Zusätzlich wird ein Kerzensymbol näher erklärt, nämlich der sogenannte Hammer. Wer also ein wenig Chartanalyse auffrischen möchte, findet obenstehend ein kurzweiliges Video, dem man allerhand Wissenswertes entnehmen kann.
  11. Vor allem sagt er auch, er habe sich wohl im Zeithorizont geirrt und ziehe seine zeitliche Vorhersage der $ 50 k für BTC zurück; der Markt sei zurzeit zu orientierungslos, es fehle das Vehikel, um die benötigte Euphorie zu erzeugen, wohl aber glaubt er, es könne ein Jahresendhoch geben, sprich in etwa eine Verdoppelung des derzeitigen Kursstandes.
  12. In Venezuela kann man eine Notenbank dabei beobachten, wie sie das mit den bunten Papierscheinen so macht: Man streicht einfach ein paar Nullen und fängt von vorne an. Ist das nicht putzig?
  13. Dingdingding! Deppenleerzeichen (Korrekt: Wirtschaftsnachrichten; schreiben sich aber selbst falsch wie oben angeführt, was alleine schon viel aussagt über die Qualität dieses Onlineblatts.) Dingdingding!
  14. Das prognostizierte Tief ist womöglich immer noch nicht gefunden, ob es bis Oktober nur seitwärts geht, darf bezweifelt werden, aber mit einer Jahresendrallye rechnen wir wohl alle.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.