Jump to content

nadannmalprost

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    78
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

42 Excellent

Über nadannmalprost

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. nadannmalprost

    Was ist in den letzten Monaten passiert?

    Nein, nein.... es ist der Mt Gox-Verwalter, der seine 40.000 BTC zurückgekauft hat. Ps.: Ich muss jetzt da aber kein Zwinkerchen dahinter machen, oder?
  2. nadannmalprost

    Fidor

    Schon mal erkundigt, WEM Bitcoin.de eigentlich gehört? Schau doch mal ins Impressum von Bitcoin.de.
  3. nadannmalprost

    Wie sind denn die neuestes Nachrichten aus Indien zu verstehen

    Ach Leute, ihr könnt es drehen und wenden wie ihr wollt. Wenn der Bitcoin oder ähnliches in D eine Chance haben soll, muss die herrschende Politiker-Kaste ausgetauscht werden. Vielleicht macht Jörg Molt ja tatsächlich ernst und gründet in D die "BTC-Datei". Meine Stimme hätte er und viele der Protestwähler, die mangels echter Alternative den Alternativen-Fake gewählt haben, könnten sich mit seiner aufmüpfigen Art wahrscheinlich auch anfreunden *g*.
  4. nadannmalprost

    Prognose alte Hasen

    Eine seltsame Methode damit umzugehen, dass andere Menschen andere Meinungen haben.
  5. nadannmalprost

    Prognose alte Hasen

    Ich sag ja nicht, dass es nicht funktioniert. Was ich behaupte ist, dass es nur funktioniert weil sich die Lämmer immer wieder gerne zur Schlachtbank führen lassen obwohl sie jederzeit weglaufen könnten. Damit sie das auch weiterhin tun, muss man ihnen nur regelmäßig erzählen, dass es zwingende charttechnische Gründe gibt, in eine bestimmte Richtung zu laufen.
  6. nadannmalprost

    Talsohle der Kryptowährungen (2018)

    Na ja, vielleicht ist es ja eher Intervalltraining mit einer laaaaaangen Verschnaufpause.
  7. nadannmalprost

    Prognose alte Hasen

    Ja, und genau da liegt der Pfeffer begraben. Man muss der Herde nur oft genug erzählen, dass der Chart den bunten Linien unterworfen ist und schon läuft sie innerhalb dieser eigentlich nicht vorhandenen Grenzen anstatt sich vom Diktat der Schlächter zu befreien. Charttechnik ist nichts anderes als selbsterfüllende Prophezeiung und die Mehrheit der Menschen ergebene Lämmer. Määääää
  8. nadannmalprost

    Lightning Network - Bitcoin

    hm... außer er schickt mir die Pizza über den Channel, dann müsste er in aufmachen.... oder hab ich da was falsch verstanden? *g*
  9. nadannmalprost

    Was ist in den letzten Monaten passiert?

    Ich hab niemanden verantwortlich gemacht sondern beschrieben, wie ICH die Dinge sehe.
  10. nadannmalprost

    Was ist in den letzten Monaten passiert?

    Nun, du beschreibst all die Gedanken, die ich als Anfänger hatte. Wenn ich mir deine Einwände so durchlese denke ich, du solltest alles so machen wie du es für dich für richtig hältst. Meine Erfahrung ist halt, dass die von dir beschriebene Strategie immer dann funktioniert, wenn wir in einem Bullenmarkt sind. Da funktioniert aber jede Strategie. Ich möchte ja auch gar nicht in Abrede stellen, dass du damit auch was verdienen kannst. Sollte dies so sein, dann liegt es aber eher daran, dass du halt Glück hast als daran, dass man irgendwelche Zeichen deuten könnte. Mach mal und lass hin und wieder von dir hören wie es läuft. Ich wünsche dir jedenfalls von ganzem Herzen, dass ich mich täusche.
  11. nadannmalprost

    Was ist in den letzten Monaten passiert?

    oh je... heute mal ein bisschen schlau. Wenn du mit BTC Geld machen willst, dann mach dich besser mehrere Monate lang, 7 Tage die Woche, 20 Stunden am Tag schlau. - Das wird sonst nichts! Glaub mir, hier tummeln sich ne Menge Leute mit jahrelanger Erfahrung und viel Wissen, die trotzdem derzeit mit über 20% im Minus stehen.
  12. nadannmalprost

    Was ist in den letzten Monaten passiert?

    Genau dieses nicht zu machen. Dabei gewinnen nur Bitcoin.de & Co weil die Trading-Gebühren dir vom Gewinn fast alles wegnehmen eventuelle Verluste vergrößern. Um so eine Strategie wie sie dir vorschwebt halbwegs mit vernünftigem Risiko fahren zu können, musst du einer der Manipulatoren sein. Dafür brauchst du aber sehr, sehr viele Coins und die hast du wohl nicht. Ob es Leute gibt die den Kurs massiv drücken um dann billige Coins nachzukaufen wage ich zu bezweifeln. Den Mechanismus der hinter den Kursverlusten steht würde ich eher so beschreiben: Jemand mit sehr viel Geld kauft nach einem Dip langsam beginnend (damit der Kurs nicht zu schnell anspringt) ca. 30 Minuten lang ein (etwa 500 BTC). Dann schlägt er plötzlich in exponentiell steigernden Schritten zu und kauft ebenfalls ca. 30 Minuten lang sehr große Mengen an Coins (3000 BTC und mehr). Dies versetzt einige Menschen in Kaufpanik. Während der folgenden 30 Minuten kaufen dann diejenigen, die aus Gier noch schnell auf den Zug aufspringen wollen. Danach bewegt sich der Kurs ca. einen halben Tag nur noch seitwärts. In dieser Phase verkauft dann der Großzocker seine ganzen zuvor erbeuteten Coins in kleinen Häppchen. Wenn man sich jetzt den durchschnittlichen EK-Preis (Großzocker-) Coins ansieht und diesen mit dem Kursniveau des Seitwärtstrends vergleicht sieht man, dass er durch dieses Vorgehen jedesmal relativ sicher ca. 3-4% Gewinn macht. Der dann einsetzende Kursverfall kommt aus meiner Sicht aber nicht daher, dass ein anderer Zocker den Kurs drückt, sondern er resultiert aus der Erkenntnis der Panikkäufer, dass sie gerade verarscht wurden weshalb die ehemaligen Panikkäufer nun zu Panikverkäufern werden, - und ich weiß sehr genau, wovon ich spreche *g*. Für dich und deine Idee würde das alles bedeuten, dass du schon während der ersten 15 Minuten "zuschlagen" müsstest um dabei zu sein. Ohne dich zu kennen möchte ich trotzdem die Prophezeiung wagen, dass du (aus diversen Gründen) die ersten paar mal zu spät kaufst und dir die Gebühren den Gewinn auffressen. Danach wirst du das Risiko erhöhen und immer früher kaufen um mit Entsetzen festzustellen, dass das, was du als Anfang eines Großinvests/Aufschwung gedeutet hast, nur eine ganz normale, kleine Kursschwankung nach oben war und du jetzt vor der Entscheidung stehst ob du mit Verlust verkaufst, um es später weiter unten nochmal zu probieren (die Gebühren zahlst du trotzdem) oder ob du deine Coins hältst und abwartest. Angenommen du entscheidest dich für's Verkaufen, dann wärst du halt erstens einer, der durch sein Verhalten den weiteren Kursverfall anheizt (wenn auch nur in sehr, sehr bescheidendem Maß), zweitens wird der Kurs (nach dem Seitwärtstrend) aufgrund automatisierter Verkaufsvorgänge (Bots) so schnell einbrechen, dass dir dabei schwindelig wird und du schwuppdiwupp einen Kursverlust von 3-5% hinnehmen müsstest und drittens hättest du das Problem, dass du bei der nächsten kleinen Kursschwankung nach oben wieder entscheiden müsstest, ob das nun die große Chance ist, oder eben nicht. Auch hier wage ich zu prophezeien, dass du von zehn Versuchen mindestens sieben mal daneben liegst. Addierst du nun die zu erwartenden Kursverluste durch Fehlentscheidungen und die unvermeidlichen, trotzdem fälligen Gebühren, brauchst du bei einem "Treffer" einen Nettogewinn von ca. 20%, damit du insgesamt ungeschreddert aus dem Abenteuer raus kommst. Mein Rat an dich: Lass derartige Versuche. Dabei würden nur die Großzocker und Börsen/Marktplätze/Banken gewinnen. Wenn du der (relativ festen) Meinung bist, dass der Kurs des BTC dieses Jahr noch irgendwann auf (z.B.) 60.000 $ steigt, dann kauf doch einfach bei jedem weiteren Dip nach unten ein (immer nur ein wenig) und behalte ruhige Hände.
  13. nadannmalprost

    Wie hoch ist der Anteil am Vermögen in Cryptos?

    welchen Preis das mal haben könnte
  14. Hm... Aus dem was er so erzählt hat könnte man durchaus ableiten, dass er ein hoch intelligenter Mensch mit einem etwas naiven, zum Gaunertum neigenden, rebellisch-opportunistischen Gemüt ist. Irgendwie macht ihn das aber auch sympatisch und die Idee von IOTA finde ich durchaus genial. Aus meiner Sicht ist IOTA derzeit die einzig sinnvolle Möglichkeit, innerhalb der Krypto-Währungen zu diversifizieren und momentan ärgert es mich unwahrscheinlich, dass ich für die IOTAS einen etwas umständlichen Weg gehen muss und nicht über Bitcoin.de einkaufen kann.
  15. nadannmalprost

    Was ist in den letzten Monaten passiert?

    Mit dem halbierten Investment dürftest du hier nicht allein sein und mir geht es nicht (viel) anders. ABER: Bärwurz ist ein hervorragendes Getränk um derartige Sorgen zu vertreiben
×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.