Jump to content

NouCoin

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.374
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.394 Excellent

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über NouCoin

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Für diesen Ratschlag ist es bei den meisten hier längst zu spät. Wenn es alle wissen, ist auch dieser Ratschlag zu spät. Naja, das korreliert ja letztendlich stark mit der BTC-Dominanz, die seit der berühmten 1000$-Kerze vom 2. April 2019 (wir erinnern uns...) und nach der Rallye 2018 erneut einen enormen Anstieg verzeichnet hat, um aktuell wieder bei etwa 65% zu liegen. Im Januar 2018 lag sie bei nur ca. 33%, die von ETH lag damals knapp unter 20% und die von XRP bei ca. 10% - insofern hätten im Prinzip auch ETH oder XRP die heute gängigen Basiswährungen auf CMC sein können. Was allerdings bedeuten würde, dass BTC von aktuell ca. 50 ETH/BTC auf nur noch 10 ETH/BTC fällt, also gegenüber ETH ca. 80% an Wert verliert.
  2. Du scheinst Satoshi persönlich zu kennen, dass du so überzeugt bist... Satoshi Nakamoto ist nichts weiter als ein Mythos. So wie Jesus. Oder - besser - wie Che Guevara: Ein Held, der keiner war... https://de.wikipedia.org/wiki/Che_Guevara#Kritik_insbesondere_an_Menschenrechtsverletzungen Menschen neigen zwar gerne dazu, ihren Helden & Idolen sämtliche negative Eigenschaften abzusprechen und sie sich als völlig frei von Fehlern und Schwächen vorzustellen, bewegen sich dabei aber in ähnlichen Traumwelten wie 12-jährige Teenies, die kreischend irgendwelche Boygroups anhimmeln. Es kann also nicht sein, was nicht sein darf? Gut, war sicherlich als Wertung zu verstehen. Aber Menschen sind nun einmal nicht immer die, die sie zu sein scheinen. Und: Menschen ändern sich. Kennt man doch auch zur Genüge aus der Politik. Das kann man nun alles gut oder auch schlecht finden, aber so ist eben die Realität.
  3. 🙋‍♂️ Ist schon eine Weile her, dass ich mich eingehender mit WTC beschäftigt hab, aber WTC zielt wohl vor allem auf den IoT-Sektor ab, also ähnlich wie IOTA. Wenn du jetzt erst investierst: Glückwunsch! Dann kriegste zumindest schon einmal einen weitaus besseren Preis als ich. Meine ersten WTC hatte ich damals (Okt. 2018) für 2,60 Euro gekauft, aktuell steht der Kurs bei 0,44 Euro, d.h. mit meinem ersten Investmentteilbetrag bin ich 83% im Minus! Durch sukzessive Nachkäufe konnte ich den durchschnittlichen EK aber auf ca. 0,88 Euro drücken, bin damit also insgesamt "nur noch" zu 50% im Minus. Insgesamt macht WTC mit 1,6% des in Krypto investierten Kapitals nur einen sehr kleinen Teil meines Portfolios aus, ein Totalverlust wäre hier insofern verschmerzbar. Ich sehe es da insgesamt wie @kolibri33: Ein paar Euros kann man vielleicht riskieren, angesichts der unglaublich schlechten Performance seit Sommer 2019 sollte man allerdings nicht zu viel wagen. *lach* Ja, das hatte ich damals auch... Meine Güte, wie die Zeit vergeht...
  4. Ja, berühmte Frauen des Mittelalters wie Hildegard von Bingen fuhren oft lieber mit ihrem SUV statt die Kutsche zu nehmen. Und dass mittelalterliche Frauen nicht so gut einparken könnten, wird wohl darauf zurückzuführen sein, dass es damals noch keine Fahrschule gab.
  5. Dann hast du ja deine Strategie und offenbar auch alles richtig gemacht bis jetzt, Glückwunsch. Hm... Meinst du vielleicht sowas hier? https://coinmarketcap.com/de/historical/ Darauf kann man meines Wissens auch über die API zugreifen. Gibt's bspw. auch bei Coingecko: https://www.coingecko.com/de/api Bei Coingecko kann man auch direkt historische Daten runterladen, bspw. als .csv-File. Das geht irgendwo bei der Ansicht von einzelnen Coins, hier bspw. Bitcoin: https://www.coingecko.com/de/munze/bitcoin Da unter "Historische Daten" kann man noch Zeitraum auswählen und findet irgendwo unten einen Button für den Export. Ansonsten über Google-Suche, wo man natürlich ein paar passende Suchbegriffe braucht. cryptocurrency historical data export csv - irgendwie so... Darüber sollte man ebenfalls was finden. Kommt aber auch immer darauf an, wofür man die Daten braucht bzw. wie man sie weiterverarbeiten möchte. Olol, es bleibt scheinbar spannend.
  6. Und die Sprachwissenschaft lehrt: Wir beziehen uns mit unseren Worten und Vorstellungen zwar irgendwie auf reale Fakten, aber insbesondere unsere Vorstellungen sind letztendlich erst einmal nur subjektiv. Und manch einer stellt sich dann eben unter "Sozialismus" beispielsweise vor, dass "alle immer nur wegnehmen wollen". Und leider bewegt sich das in diesem Fall dann auch nur in etwa auf dem Niveau von Stammtischparolen wie "datt die da oben doch eh alle nur machen wat se wolln". Hier übersiehst du, dass Loser nicht ausschließlich männlichen Geschlechts, sondern eben auch innerhalb jener Frauenwelt zu finden sind! Und Loser-Frauen werden sich gewiss nicht für die fittesten Männchen entscheiden und gewiss auch nicht die cleversten Kids auf die Welt bringen und großziehen. Nein, vielmehr ist es so, dass die Schwächen des Individuums durch die Stärke der Gemeinschaft kompensiert wird, zumindest bis zu einem gewissen Grad. Deshalb haben (brauchen) wir auch Kindergärten, Schulen, Universitäten, einen Sozialstaat etc. pp. Wenn Aufzucht & Versorgung der Nachkommen allein den Individuen überlassen werden würde, würde die Gesellschaft in Chaos und Anarchie versinken. Dass deine These so nicht stimmen kann, zeigt sich ansonsten auch ganz konkret in den unzähligen Fällen, wo das Jugendamt tätig werden muss. Da findest du genau die "Sorte", die den Nachwuchs (leider) nicht schützen und versorgen kann. Das Elend sehe ich jeden Tag, in der S-Bahn, schnorrt um Geld und/oder verkauft Straßenzeitungen. Und das dürfte nur die berühmte Spitze des Eisberges sein. Dazu kommt das Elend in anderen Weltteilen. Im Kapitalismus sind wir aber verdammt gut darin, uns eine glänzende Scheinwelt aufzubauen, die uns das Elend vergessen lässt. Dass wir etwas nicht sehen, heißt allerdings nicht, dass es nicht existiert. Das ist wie mit "Dunkler Materie".
  7. Jeder muss sich einfach für eine Strategie entscheiden: Investment oder Trading. Eigentlich sind die Übergänge fließend, auch ein Investor tradet - allerdings eher den Monats- oder Jahreschart. Und auch ein Trader investiert - manchmal aber nur für wenige Stunden oder Minuten. War damals bei VET raus, allerdings zu früh (bei ca. 75 Sat, später stieg VET noch auf über 100 Sat). Denn ist eben genau so wie du - "zur Erinnerung" - sagst. Ursprüngliches Ziel war: Coins vermehren. Ergebnis: Tja, offenbar war ich nicht der Einzige, der da um die 75 Sat zu früh rausgesprungen war und so wurde die Zone zum Support! Und das bedeutet, dass der Kurs faktisch nicht mehr oder nur kaum unter die Zone fällt, wo ich verkauft hatte und unter der ich meine Coins eigentlich wieder zurückkaufen wollte. Stattdessen sitzt du dann da, siehst dat Ding einfach nicht mehr runtergehen und - ein paar Tage später - sogar noch auf über 100 Sat hochschießen... Tja, FOMO lässt grüßen! Zum Glück war ich nur mit einem Teil rausgegangen (30%). Hätte die Coins im Zweifelsfall auch teurer zurückgekauft, blieb aber erst einmal geduldig und hab sie dann jetzt vor 'ner Woche für unter 70 Sat wieder zurückgekauft. Insgesamt hätte der Trade aber auch schiefgehen können... PS: "XRP-Hypetrain"... https://www.tradingview.com/x/7wURFZs1/ Na...? Hoffentlich noch rechtzeitig abgesprungen? Manchmal sind solche Pumps nur "Vorbeben". Auch das weiß man - leider - nicht. Deshalb ist es auch so wichtig, bei seiner Strategie zu bleiben (Investing, Trading). Für Trader ist das okay, aber wer investieren will, sollte selbst bei solchen Pumps niemals "all-out" gehen und einfach "abspringen". Denn wie hat ein weiser (aber leider gänzlich unbekannter) Lokomotivführer einst gesagt? Springe nie von einem fahrenden Zug!
  8. Ja, mach dir keinen Kopp, alles gut! Schlimmer sind die Downs auf den Märkten.
  9. Bis zum Live-Auftritt bei Rainer im Garten muss das erst einmal reichen.
  10. Bestimmt wieder nur Fake. Vielleicht auch eine Verschwörung von Illuminaten & Reptiloiden (oder Wale-oiden?), man weiß es nicht so genau... Naja, ernsthaft: Scheint fast so, als könnte 2020 ein richtig "spannendes" Jahr werden... Falls BSV tatsächlich BTC den Rang streitig machen sollte... autsch, das wird ein Blutbad und definitiv nicht feierlich. Vor allem wird es dauern, bis die Leute endlich schnallen, was hier überhaupt los ist. => <= Bis dahin werden sie weiterhin die Augen vor der Realität verschließen, um sich nicht eingestehen zu müssen, wieder einmal auf irgendwelche Propheten (die ganzen Influencer auf YT, Twitter & Co. lassen grüßen...) reingefallen zu sein und viel Geld auf's falsche Pferd gesetzt zu haben, dem angeblich einzig wahren Coin... #NoShitcoin #BTConly Mich ärgert's natürlich ein kleines bisschen, dass ich damals (gegen Ende 2018/Anfang 2019) meinem Gespür nicht einfach mal vertraut hab und ein paar Euros in BSV gesteckt hab. Schade. Die Tage und Wochen nach dem Binance-Delisting waren perfekt, BSV vergleichsweise ziemlich günstig. Aber solche "Opportunitätskosten" muss man aushalten können. Dafür hatte ich hier neulich mal ordentlich Frust abgelassen, am nächsten Tag dann aber mit kühlem Kopf ordentlich Kohle in den Ofen geschoben, war bis jetzt rückblickend betrachtet super Timing, läuft. Und die Schlacht im Bitcoin-Ökosystem schaue ich mir 2020 dann ganz in Ruhe von der Seite mit meinen Säcken voller Sch... an. Und freut mich natürlich für alle, die an CSW & BSV geglaubt und sich entsprechend positioniert haben. 👍
  11. This is a sucker's rally...
  12. https://imgur.com/a/dCNgXrv
  13. BSV? Ganz schön optimistisch...
  14. Zum Glück gibt es Altcoins. Egal wie tief man die Orders setzt, früher oder später werden sie alle erfüllt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.