Jump to content

Eiswolf

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    96
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

113 Excellent

Über Eiswolf

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Deutschland
  • Interessen
    Autos, Sport, Wirtschaft, Coins & Börse
  • Beruf
    Selbstständig

Letzte Besucher des Profils

304 Profilaufrufe
  1. Hab jetzt eine gute Weile nicht geschrieben, aber immer mal mitgelesen. Meine Prognose bleibt langfristig. Es wird wieder einen Hype geben und der wird alles in den Schatten stellen was wir bisher hatten. Aber eben erst in den 202x Jahren. Nachdem ich Wochenlang um -50 % gependelt bin und es sich ganz langsam richtig -49 % kroch, haben die letzten Crashs das Rot noch mehr glühen lassen. -71 % und ich hodl weiter bis zum bitteren Ende. Wobei ich ehrlich bin, dass mich Etherum mittlerweile etwas enttäuscht. Hatte das Projekt doch mit mehr Potential gesehen und finde die aktuelle Bewertung als zu stark abgewertet. Auch wenn es im Moment verlockend wäre, werde ich aber nicht nachlegen. Bin an meiner persönlichen Grenze...wobei ich mit recht geringem Einsatz meinen Einstandskurs ordentlich drücken könnte
  2. Bitte um PN. Ich habe nur 45 % geschafft. Will mich optimieren. ?
  3. Hatte mir eigentlich geschworen bei dem zu bleiben, was ich jetzt habe, auch wenn ich einige dicke rote Zahlen habe. Will ja über Jahre hodln. Aber ETH ist so tief...komme in Versuchung doch noch was reinzuschmeißen. ?
  4. Nicht ins fallende Messer greifen. Kaufen wenn Blut fließt. Sind die Hühner platt wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Alles das gleiche. Strategie wählen und dann durchziehen. Hab im Mai mal alte Accounts gesucht und gelöscht. War einer von nem Börsenspiel dabei das ich 2005 oder 2006 mal gespielt habe. Nach einigen Monaten aufgehört, weils mies lief. Spiel 2018 praktisch tot, aber ich in den top 20, weil meine Aktien allesamt extrem gestiegen waren. Bin derzeit bei 42 % Verlust. Das meiste steckt in ETH und BTC. Wer sich entscheidet zu hodln muss da jetzt durch... Oder hat zu viel gesetzt.
  5. Oder gehen dann paradoxer Weise durch die Decke.
  6. Im Prinzip müsste man sich als hodler echt mal abgewöhnen auf cointracking zu schauen. Man hat ja vor lange zu halten und jede Schwankung kann eigentlich wurst sein. Trotzdem tu ich es dauernd ?
  7. Immer wieder vorsagen: Es ist nichts verloren so lange man den Verlust nicht realisiert. ? Wobei mich der Absturz von ETH doch etwas überrascht. Egal... Keep hodl.
  8. Ob Erz minen oder Bitcoin minen...ist doch das gleiche...
  9. Hört sich im ersten Moment vielleicht paradox an, aber ich finde das ist im Hinblick auf den Kurs keine gute Nachricht. Warum? Durch die Insolvenz war relativ klar, wie der Ablauf beim Verkauf der Coins sein wird. 1.) Musste das ganze ja strukturiert ablaufen und 2.) war es unwahrscheinlich, dass der IV alle Coins auf einmal rauspustet. Jetzt schweben die Coins frei im Raum und es kann sowohl passieren, dass die Leute die Coins da wegziehen und hodln, als auch dass sie auscashen um einzuholen was sie investiert hatten. Das ganze füttert aus meiner Sicht mehr den Bären, als dass wir wieder bullig werden.
  10. War gerade versehentlich auf Seite 1 und 2 des Threads gelandet ohne es zu merken. Habe 4 Postings gebraucht um zu checken, dass die Posts von 2013 sind und nicht von 2018. Wurde erst stutzig wo was von "1000 $ in 2014" geschrieben wurde. Die ganze Diskussion ist die gleiche wie im Moment. Deswegen habe ich keinen Unterschied gemerkt. ?
  11. Hätte ich vor einigen Monaten all meine Investitionen bei Amazon angelegt, statt nur ca. 10 % hätte ich jetzt viel mehr Geld. So ein Mist, darf man gar nicht drüber nachdenken, was man alles nicht gewonnen hat. Hätte ich Anfang des Jahres für 10.000 € Steinhoff Aktien gekauft, hätte ich jetzt noch 200 €. Ein Glück, dass ich das vorher gewusst habe und es nicht getan habe. Sollte klar sein, worauf ich raus will. Hätte ich ne Glaskugel, hätte ich jetzt im Lotto gewonnen. Ich finde es immer ganz schlimm im Finanzmarkt diese "Hätte ich nur" und "wenn - dann" Sachen zu spielen. Hat man aber nicht. Draus lernen und etwas anders machen. Lese das Buch "Die Schönheit des Scheiterns - eine kleine Philosophie der Niederlage (Charles Pépin)". Empfehle ich jedem, der hier denkt, dass er gescheitert sei. Kurzweilig und gibt mal einen anderen Blick auf das in Europa so verpöhnte Scheitern.
  12. 60.000 $ in 2019 ist ambitioniert, aber möglich. Das würde bedeuten, dass sich die MarktCap ungefähr verzehnfachen müsste. In 2017 hatten wir im Jahresverlauf ungefähr eine Verzwanzigfachung (ATH). Allerdings sind die absoluten Werte da noch andere gewesen. Da ging es von 17 Mrd hoch auf 327 Mrd. Jetzt müssten wir von über 100 Mrd. auf über eine Billion kommen. Möglich, aber doch sehr unwahrscheinlich. Vor allem in 2019. Zum Vergleich: Der gesamte DAX hat derzeit eine MarktCap von ca. 1,35 Mrd $. Kryptos müssten also binnen eines Jahres so viel Kapital binden wie der gesamte DAX. Schwer vorstellbar ohne Regulierung des Marktes und damit verbundenen institutionellen Anlegern. Ich bleibe bei meiner Vorhersage: Bis 202x (~2021 vermute ich) werden wir seitwärts laufen. Größere Dips erwarte ich vor allem für September und zwischen Weihnachten und Neujahr. Im September kommt die nächste Flut von Mt. Cox. BTC und zwischen Weihnachten und Neujahr werden traditionell Gewinne eingetütet. Wir sehen die 6xxx $ beim BTC also 2018 noch mindestens zwei mal, selbst wenn es jetzt wieder nach oben geht. Ich glaube auch nicht, dass es in den nächsten 4-5 Jahren noch einmal eine Explosion wie 2017 geben wird. Es wird eher ein allmählicher Anstieg sein, wo jeder Dip etwas weniger weit runter geht. Ich denke eine Markt Cap von 600 - 700 Mrd bis 2021 ist realistisch und das, worauf ich setze. ALTs natürlich auch bis dahin analog. Glaube nicht, dass sich einer davon kurzfristig vom BTC so lösen kann, dass sein Kurs zum $ massiv anders verläuft.
  13. Good guy tether...pls again this year. ?
  14. Heftiges Blutbad. Hatte zwar nach wie vor Dips erwartet, aber das ist doch echt heftig. Hätte gedacht, dass ETH und BTC stabil immer wieder auf den Bodenlinien vom Mai aufschlagen. Seis drum. Jetzt also auch wieder im Minus mit ca. 20 %. Leider kein Geld mehr fürs Nachkaufen. Bin Anfang der Woche rein gegangen. Jetzt erstmal wieder Geld für die Seitenlinie ansammeln. Letztes Jahr ging es Ende Mai auch von ca. 2800 auf 1900 $ (BTC) runter (binnen 2 Tagen) und im Juni nochmal von 2900 auf ca. 2200 in 5 Tagen. Anfang September standen wir trotzdem bei 4800 $ nur um 10 Tage später bei 3100 $ zu stehen. Und im Dezember war es dann trotzdem ein ATH. Denke zwar 2018 wird das nicht passieren, wenn dann eher 2020, aber schauen wir mal.
  15. Da wäre Berlin vermutlich auch nicht schlechter dran als jetzt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.