Jump to content

nattyflo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    89
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

93 Excellent

Über nattyflo

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hammer Drehbuch! 😁 Lasst uns alle hoffen, dass so oder so ähnlich die Realität aussieht.. So ein "medienwirksamer Tod" könnte durchaus auch mal einfach so eintreten - ein genervter Bitcoin-Wal könnte irgendwann so nett sein, und dem Schauspiel ein Ende bereiten. Z.b. unser ebenfalls allseitig geschätzter John McAffee, der ja bereits Erfahrung im Beseitigen (-lassen) unliebsamer Zeitgenossen hat. Da kriegt "brute force" dann seine ursprüngliche Bedeutung wieder und bringt der Menschheit ausnahmsweise mal was Gutes. (In McAffees speziellem Fall wärs auch ne super Entschädigung an die Community für die verkorkste Pimmelwette)
  2. Und warum siehst du das anders, @Jokin? Ich weiss, das Thema Sicherheit / Ausrechenbarkeit von Passphrasen war hier in der Vergangenheit schon öfter Thema, und ich gebe zu, mir fehlt da das mathematische Vorstellungsvermögen, um das komplett zu umreißen. Aber wenn ich mir vorstelle, dass ein superreicher, egozentrischer Autist mit dem erklärten Lebensziel, Bitcoin zu vernichten, all seine Kohle in riesige Hallen voll mit den krassesten Computern steckt, die alle nur dieses eine Ziel haben, nämlich diese Passphrase zu knacken...
  3. Oh sch... Leute, da wird einem ja echt Angst und Bange, wenn man das hier so liest. Klingt auf jeden Fall verdammt plausibel, was Jokin sich da zusammengereimt hat 😯 Edit: Danke @Axiom0815, jetzt kann ich ein bisschen beruhigter schlafen gehen 😊
  4. Hi, komme aus Unterfranken (bzw. wohne da), kann dir aber leider kein bisschen mit cointracking helfen... 😕 viel glück, vielleicht findest du ja jemanden!
  5. Tja da kann ich auch ein Lied davon singen... es schien mir sicher, dass mit dem delisting bsv dem Tode geweiht ist, also schnell wech mit dem zeug fürn fuffi. Shit. Aber hinterher is man immer klüger
  6. Ok hab grad nochmal geschaut - du hast recht. Die Goldlaib- und Goldknuffel Barren, die normal am günstigsten sind, gibt es aktuell nicht. Im Goldbarrenshop der ESG aber resale-Heraeus und Umicore Barren...
  7. Das würde mich auch interessieren... hab gestern mal wieder bei der ESG reingeschaut, und dort bietet sich ein absolut SCHOCKIGES Bild - so gut wie Alles ist ausverkauft! 😮 Barren jeglicher Größe gibts überhaupt keine mehr, nur noch so Kleinzeug das Keiner will, bei den Münzen nur noch (relativ) teure Känguruhs als Unzen, außerdem keinerlei Silber-Münzbarren. Welche anderen Online-Händler haltet ihr denn für vertrauenswürdig? Klar, vor Ort im Laden geht auch, ist aber halt trotz Versandkosten normal teurer. Anonymität ist bei mir eh schon hinüber 😕
  8. A guads neis allerseits! 🤗
  9. https://www.coindesk.com/youtube-calls-crypto-purge-a-mistake-but-many-videos-still-missing
  10. Aus aktuellem Anlass und weil der Prognose thread irgendwie doch der falsche Ort dafür ist, grabe ich diesen Faden wieder aus. 😊 Ich fasse zusammen was ich hier gelesen habe: es gibt unterschiedliche Ansichten, ob bei einer Schenkung von btc der Anschaffungszeitpunkt des Schenkenden oder der Zeitpunkt der Schenkung als Startpunkt für die Haltefrist anzusehen ist. Gibt es hierzu schon neue Erkenntnisse?? Ansonsten tendiere ich zur sicheren Version von @Jokin, auch wenn das blöd ist, weil meine btc(-teile), die ich verschenken will, bereits steuerfrei sind. Was mich nach wie vor interessiert: wie kann der Beschenkte Jahre später nachweisen, dass er die btc geschenkt bekommen hat? Wenn er an einer Börse btc gekauft hat, kann er das ja irgendwie belegen, aber so? Muss man ein offizielles Dokument aufsetzen ala "Hiermit beschenke ich, ..., Person xx mit soundsoviel btc" oder sowas wie @Jokins Weihnachtsgeschenk? Der Beschenkte muss ja theoretisch auch nur belegen, dass er länger als ein Jahr in Besitz der coins war. Wo die herkamen, ist dann egal, richtig?!
  11. Zufällig betrifft mich das Thema auch gerade: zwei gute Freundinnen wollen sich jeweils gerne 0,1 Bitcoin zulegen. Jetzt überlege ich, was am besten ist: einfach den beiden zu einem account bei bitcoin.de oder kraken verhelfen und dann auf eine paperwallet transferieren oder den beiden den Verifikationsprozess ersparen (da sie ja nur diese Einzelinvestition vornehmen wollen) und ihnen jeweils 0,1 bereits steuerfreie btc aus meinem Bestand 'schenken', das Geld in bar annehmen und mir über meinen account wieder 0,2 btc zulegen. Schlechte idee oder kann man machen? Allgemein: wie ist das mit dem Schenken, wie belegt der Beschenkte denn im Fall des Falles, wo er die btc herhat?
  12. https://www.theblockcrypto.com/post/49621/deutsche-bank-says-crypto-could-replace-cash-by-2030-as-fiat-system-looks-fragile?utm_source=coinbase&utm_medium=rss
  13. Warte immer noch auf meinen Steuerbescheid von 2018, in dem ich Verluste geltend mache. Abgegeben hab ich die Steuererklärung Ende Juli, kurz vor Ablauf der Abgabefrist. Bin ziemlich sicher, dass die damit heillos überfordert sind (mir wurde vorher bereits am Telefon gesagt, dass sie dort noch nie mit sowas zu tun hatten). Na mal schauen, bis zu einem halben Jahr dürfen sie sich wohl Zeit lassen...
  14. Höchstwahrscheinlich hat er schon lang was in bitcoin gesteckt. Ist aber so festgefahren in seiner Rolle als Mahner hier im Forum, dass er das niemals zugeben würde...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.