Jump to content

nattyflo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    107
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

110 Excellent

Über nattyflo

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

374 Profilaufrufe
  1. Gab da vor ein paar Jahren auch schonmal einen umfangreichen Vorschlag, wie man eine Legalisierung hierzulande genau regeln könnte. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Entwurf_eines_Cannabiskontrollgesetzes Die SPD hatte eine Legalisierung übrigens, wenn ich mich recht entsinne, 1998 auch schonmal in ihrem Wahlprogramm. Und hat die Sache dann, als sie nach 16 Jahren Helmut Kohl endlich (mit den Grünen) auch mal ran durfte, einfach unter den Tisch fallen lassen. Klar, irgendwas ist immer grad wichtiger. Aber in dieser Angelegenheit wird Deutschland immer mehr zum gallischen Dorf. Um uns rum wird es immer lockerer, nur in Deutschland tut sich absolut nichts in der Hinsicht. Schade um die schönen Steuermilliarden. Von den vielen Arbeitsplätzen, die neu entstehen könnten, ganz zu schweigen... Aber der Zug ist letztlich nicht aufzuhalten in einer aufgeklärten Gesellschaft, in der individuelle Entscheidungen, die eigene Person betreffend, als ein hohes Gut gesehen werden. Wer hätte schon gedacht, dass im "konservativen" Deutschland so etwas wie die Homo-Ehe oder ein Gesetz zur Sterbehilfe realisiert werden? P.S.: Im Sinne der "Volkgesundheit" am besten wäre meiner Meinung nach übrigens eine weitgehende Legalisierung von Cannabis, ein Verbot von Tabakprodukten sowie eine Einschränkung der Verfügbarkeit von Alkohol
  2. Hier mal noch ein anderer link (für die Verschwörungstheoretiker?), wie es zur Cannabisprohibition kam und wer die treibende Kraft dahinter war. Klingt für mich durchaus plausibel... https://www.grow.de/artikel/basiswissen-detailseite/warum-cannabis-verboten-wurde-teil-1.html Zugegeben, die Quelle ist nicht hundertprozentig neutral 😋
  3. https://www.definizium-records.de/wie-kam-es-zum-cannabis-verbot/
  4. Vor allem ....714 USD. Wie kommt man auf so einen genauen Wert?!?
  5. nattyflo

    Fidor

    na wegen der 60 Euro Gebühren.. is zwar nicht wirklich viel, aber wenn Schmidtchen exakt dasselbe für umme im Angebot hat..?
  6. nattyflo

    Fidor

    Hat hier Jemand Erfahrung mit O2 banking? Soll wohl ein "Service der Fidor Bank" sein, und kostenlos. Was meint ihr, ist das eine gute Alternative zum normalen Fidor Konto und eine gute Kombination mit bitcoin.de?
  7. Würdest du sagen, dass die Möglichkeit, auf dem ledger mit einem 25. Wort zu arbeiten, eine extra Variante darstellt?
  8. Weils hier grad so schön dazupasst: hab jetzt endlich meinen 2018er Steuerbescheid mit Verlustvortrag erhalten! Allerdings erst auf Nachfrage. Die Dame, die für mich zuständig ist, war am Telefon leicht verlegen: "Ah, Sie sind das mit den bitcoins, ja, da muss ich mich jetzt wirklich mal drum kümmern." Außer meiner Steuererklärung lagen da wohl noch zwei andere auf ihrem Schreibtisch. Erst hab ich dann einen Bescheid gekriegt, wo überhaupt nix zu Anlage SO drinstand. Also nochmal angerufen. Sie habe "Alles so gemacht, wie Sie das wollten" - auf den zweiten Anlauf hat sie es dann hingekriegt. Wobei ich bezweifle, dass Sie bei meiner Aufstellung und den dazugehängten Screenshots wirklich durchgestiegen ist oder es auch nur versucht hat, zumindest hat sie mir den Eindruck vermittelt. Jedenfall hab ich jetzt einen offiziellen Verlustvortrag im mittleren vierstelligen Bereich und frage mich, wie lang der denn vorgetragen wird? Zwei, drei, vier Jahre? Mehr als eins auf jeden Fall, da ich 2019 davon ja schonmal nicht profitieren konnte, oder? Konnte da per Google keine genauen Angaben finden..
  9. nattyflo

    Gold

    Auch wenn jetzt wieder Viele sagen werden, bloß nicht zu Hause lagern: es gibt mit etwas Kreativität (grade wenn man nicht nur ein Ein-Zimmer-Apartement zur Verfügung hat) ein paar verdammt gute Verstecke! Wurde hier oder in Goldforen auch schon ausgiebig diskutiert, hatten hier z.b. schonmal ne Diskussion über das richtige Löchergraben im Garten. Ist halt immer auch ein Abwägen aus Unerreichbarkeit und schnell rankommen... und du musst natürlich auch schauen, dass im Fall deines spontanen Ablebens nochmal jemand rankommt. Einer meiner Favoriten, aber nix für jeden: hab mal von einem gelesen, der hatte Gold im Wert von 200.000 DM (?) in eine Betonbank vor seinem Haus eingearbeitet (und sich darüber belustigt, wieviele Ärsche schon auf seinem Schatz gesessen sind). Alte Elektrogeräte find ich persönlich auch super, merkt keine Sau wenn da ein ,zwei Unzen drin stecken bzw da müsste man schon richtig Pech haben. Darf natürlich dann nix sein, was ein Einbrecher auch nur im Entferntesten mitnehmen wollte. Muss natürlich jeder selber wissen, ob er die Risiken des Selber-Aufbewahrens eingehen will. Mir behagt der Gedanke des Bankschließfachs z.b. nicht sonderlich. Eichhörnchen-Strategie ist sicherlich eh nicht verkehrt, also nicht Alles an einem Fleck.
  10. nattyflo

    Gold

    Puh, angesichts der aktuellen Entwicklungen am Goldmarkt bin ich jetzt doch ganz froh, nahe des "ATH" mein Kleingeld in zwei Unzen Gold getauscht zu haben.. manchmal muss man halt doch seinem Bauchgefühl vertrauen
  11. nattyflo

    Gold

    So, habe beschloßen, meine Kleingelddosen diesmal nicht bis ultimo zu horten, sondern, in Anbetracht der aktuellen (finanz-)politischen Lage, gegen Gold zu tauschen. Hab gestern 2403,21 Euro dabei rausgekriegt. Zusammen mit einem Fünfhunderter, der hier schon länger im Regal zwischen zwei Buchseiten liegt, ergibt das fast zwei Unzen. Aktuell müsste ich da allerdings noch nen Hunderter drauflegen. Was meint ihr, gehts kurzfristig nochmal runter?? Zur Erklärung: habe schon seit einigen Jahren den Tick, überall nur mit Scheinen zu bezahlen, auch wenn sich bereits Kleingeld in der Geldbörse befindet. Zuhause dann Alles in eine Sparbüchse (passen ungefähr 80 Euro rein), wenn die voll ist, in eine leere Dose jean paul gaultier "le male". (passen ungefähr so 300 Euro rein). 2012 bin ich so für knapp 3000 Euro auf eine mehrmonatige Reise gegangen, 2017 hab ich mir ein E-bike für 4000 Euro geleistet. Finden manche bestimmt bescheuert, da das ja keine Zinsen o.ä. abwirft, ganz zu schweigen davon , was passiert wäre, hätte ich mir 2012 BTC dafür gekauft... aber mir hat das immer Spaß gemacht, und ich musste nie Kleingeld rauskramen an der Supermarktkasse. Hab Gott sei Dank schon im Juni/Juli vergangenen Jahres das meiste Gold bei 1250 Euro/Unze gekauft, weil jetzt nahe ATH ist natürlich schon etwas bitter... Aber wenn man sich die Gesamtlage anschaut, und wo die Reise evtl hingeht, hat man ja fast keine Wahl. Insofern ist es wohl ziemlich egal, ob man jetzt Gold bei 1430 oder 1480 oder 1510 Euro kauft... Ups, jetzt hab ich mir meine Frage ja mehr oder weniger selbst beantwortet! 🤭 zumindest weiss ich jetzt, was zu tun ist.
  12. War heut im Aldi (Süd) und hab nachgefragt: Dosenbrot gehört nicht zum ständigen Sortiment. Gibts nur hin und wieder bei Aktionen. @Axiom: wenn man genügend Gaskartuschen und einen Kocher hat, kann man Wasser ja auch einfach abkochen, oder lieg ich da falsch? Versuche auch, mich nicht zu arg anstecken zu lassen, aber so ein bisschen Vorsorge kann echt nicht schaden..
  13. Sieht man wohl nur am pc.. hier bei mir am handy ist da auch nix
  14. Hah! Ich glaub, du hast ihn enttarnt! Seit über 24 h kein post mehr von ihm. oder die Trollgruppe, die sich den Account "DefinierMirCoin" teilt, macht heut Betriebsausflug...
  15. Alles klar, sorry! Kommt nicht wieder vor..
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.