Jump to content

nattyflo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    38
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

27 Excellent

Über nattyflo

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Generiert man dann nicht ständig steuerlich relevante veräußerungen? Oder ist es beim bezahlen dann egal, ob die kryptowährung mehr wert ist als bei der anschaffung, weil man ja nicht in fiat oder einen anderen coin wechselt, sondern eine ware/dienstleistung dafür bekommt?
  2. Hab auch mal wieder ein paar Fragen zum dem Thema... - hab im Januar bei coinbase BTC gekauft und einige Tage später (mit zwischenzeitlichem Kursgewinn) u.a. bei Binance viele verschiedene Alts. Kann ich zur Vereinfachung bei cointracking einfach den Wert nehmen, den mir coinbase für den Moment anzeigt, in dem ich sie zu Binance verschickt habe? Denn ich hab dann direkt bei Binance eingekauft, als die BTC dort angekommen sind. Dann würde ich nämlich alles in allem auf 9 steuerrelevante trades im Jahr 2018 kommen, inklusive der Verlust-Realisierungen im Dezember 2018. Ist das bereits zuviel, um es in die Anlage SO einzutragen? Sollen da am besten wirklich nur zwei Zahlen stehen bzw. wieviele Zeilen gibt es denn da? Schrecke nämlich immer noch davor zurück, komplett auch alles nicht steuerrelevante in cointracking einzulesen (und das müsste ich ja im Endeffekt, denn wenn ich die Binance-CSV eingelesen habe, sind alle späteren Käufe dort sonst ohne dazu passende Einzahlung usw). Bei der free-Version von cointracking ist es aber z.b. nicht möglich, Ein- und Auszahlungen bei coinbase per CSV hochzuladen, auch für andere Börsen siehts da teilweise schlecht aus. Komme ich am Ende um eine kostenpflichtige Version (oder stundenlanges händisches Eintragen) nicht herum? Sollte das so sein, würde ich natürlich deinen link nehmen, @Jokin -wird das FA bei 6,7k realisiertem Verlust höchstwahrscheinlich nachhaken (bei 1,5k monatlichem Einkommen), oder notieren die das einfach für die kommenden Jahre und gut is? Wobei wir wieder bei oben genanntem Problem wären: wenn da nur zwei Zahlen für Gesamt-Einkaufs- und Verkaufspreis stehen, wollen die doch sicher genauere Einsicht haben..?
  3. Da kommt ja fast sowas wie Spannung auf heute bei den gegensätzlichen Meinungen! 😊 Da es um meinen finalen Nachkauf geht, hoffe ich doch sehr auf Bewegung nach unten... beherrsche mich jetzt einfach mal, der fomo zu verfallen, nachdem es ja immer hieß, dass sich (zumindest in Q1) 2019 genug Einkaufsmöglichkeiten auftun sollten.. bin gespannt!
  4. Puh... weiss man echt nicht was man davon halten soll.. Neulich in dem Video, wo er das mit dem geplanten tenx-token erklärt, trägt er ja ein t-shirt mit einem Astronauten auf dem Mond und sagt "das ist kein t-shirt, sondern ein Versprechen". Wie soll das mit dem Mond aber was werden, wenn er selber nicht dran glaubt?!? Wschl wurde er echt rausgeschmissen (falls das überhaupt so einfach geht), und hat dann in einer Art 'Racheaktion' Alles verkauft?! Ok, Alles wilde Spekulation, wir werden die Wahrheit höchstwahrscheinlich nie erfahren. Außer Hr.Dr.Hosp hat das dringende Bedürfnis, sich im coinforum anzumelden, um sich vor 'krypto-Deutschland' zu rechtfertigen.
  5. Ok, interessanter Gedanke. Aber mal angenommen, Russland handelt Gas nur noch in btc, besteht dann nicht die Gefahr, dass Trump massiv gegen bitcoin/kryptos vorgeht, sprich z.b. coinbase dichtmacht oder den Umgang mit Kryptowährungen unter Strafe stellt oder was im sonst noch so einfällt? Am Schluß wird noch ein 'heiliger Krieg' oder sowas ausgerufen, weil jetzt nicht mehr nur kleinkriminelle darknet-user, sondern auch die pösen schurkenstaaten bitcoin für ihre zwecke benutzen... *nur so ein gedankengang, will auf keinsten Fall hier FUD verbreiten, weil --->absolut pro hodl!*
  6. ok... hieß es nicht immer, dass auf dem ledger nano s nur deswegen so wenige apps auf einmal installiert sein können, weil das (aus welchem Grund auch immer) sicherer sei?
  7. Oh ich hoffe ihr habt recht!!! Oute mich jetzt mal als Hodler von APPC und VIBE seit 10.01.18, also ziemlich genau seit ATH, Zeitpunkt für einen halbwegs sinnvollen Verkauf schon lang verpasst (Verluste realisiert hab ich mit anderen coins). Als Hype-Neueinsteiger war ich natürlich besonders clever und hab mir gedacht "na den ollen BTC kauf ich nicht, der is ja völlig überholt". Wollte meine Kohle lieber auf viele verschiedene Alts verteilen, weil "irgendeiner wird schon der nächste BTC werden", und zu dem Zeitpunkt sah es ja so aus, als könnte man in Alles investieren und würde ein Vielfaches rauskriegen. Außerdem haben mir bei APPC und VIBE auch die Ideen gefallen. Meine Meinung hat sich mittlerweile natürlich gründlich geändert. Habe begriffen, dass BTC nicht nur an der Spitze steht, weil er 'zuerst da war', sondern weil es da einfach ein riesen Netzwerk an Leuten gibt, die an den Verbesserungen weitertüfteln und so BTC konkurrenzfähig halten. Hab deswegen seit Mitte des Jahres angefangen, BTC zu kaufen und mache das aktuell immer noch monatlich.
  8. Je nachdem, in welchen coin man investiert ist, kann (gar-)nicht-mitlesen ja teilweise sogar mal blöd ausgehen... siehe BCH oder aktuell der snapshot bei TenX. Wenn man 'nur' BTC hält, könnte man schon eher mal ne zeitlang abschalten. Für ein paar Wochen oder gar Monate braucht man aber sicher sauviel Disziplin..
  9. Hey Leute, was meint ihr denn hierzu? Ist das Mt. Gox? Soviele BTC waren das doch gar nicht mehr, oder? https://base58.de/bitcoin-whale-alarm-bitcoin-wal-soll-848-000-btc-bewegt-haben/
  10. Brian Warner = Marilyn Manson. Schockrocker und Kryptoexperte
  11. Alles klar, vielen Dank! Gut dass ich nochmal nachgefragt hab...
  12. Sorry für meine dauernden noob-Fragen hier... hab ich das richtig verstanden: wenn ich auf einer Börse einen halben, im Oktober gekauften btc und auf dem ledger einen ganzen, im April gekauften liegen hab, und sagen wir mal für den ganzen im April gekauften Verlust realisieren will.. reicht es dann, einen halben btc an die Börse zu senden und dort dann einen ganzen zu verkaufen, oder muss es der ganze vom ledger sein? Wegen Fifo sollte ein halber genügen, oder? Weil die hin- und herschickerei kostet ja auch immer gebühren...
  13. Naja, hab blöderweise mit eth anfang januar 1k gewinn gemacht und davon alts gekauft.. dann über das jahr gesehen natürlich n haufen (theoretischen) verlust, womit ich zumindest gern den steuerlich relevanten gewinn neutralisieren möchte, aber am besten gleich noch einen verlustvortrag auf 2019 machen will. Dachte, man 'darf' nicht direkt dieselbe währung auf der selben börse in der selben höhe zurückkaufen? Deswegen wollte ich ein zwei tage warten... so tausendprozentig scheint das auch keiner zu wissen bzw. am end hängt das wschl vom bearbeiter im finanzamt ab?!
  14. Also ich wollte ja eigtl noch paar Verluste realisieren und ein zwei Tage später zurückkaufen... ärger mich bissl über mich selber, dass ich das so auf die lange bank geschoben und nicht eher erledigt hab. Jetzt kann es mir passieren, dass ich dann teurer zurückkaufen muss als ich verkauft hab. 😒 Vorausgesetzt, die Kurse steigen jetzt bis Ende des Jahres durchgehend. Was ja eigtl gar nicht mal so wahrscheinlich ist. Oder?? 🤔 (rethorische Frage, ich weiss keiner hat eine funktionierende glaskugel)
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.