Jump to content

daniel-d

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über daniel-d

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Schließe mich der Frage an. Mitte des Jahres hatte ich von Bitcoin.de persönlich sogar gesagt bekommen: Es wird darüber nachgedacht (ggf. schon daran gearbeitet), eigene Bankkonten anbieten zu können.
  2. Ein- und Auszahlungen von BCH auf bitcoin.de wurden heute wieder freigeschalten...
  3. @Jokin Also verstehe mich nicht falsch, es wäre toll wenn sich das ganze als Missverständnis meinerseits herausstellt. Schließlich sind wir auf der selben Seite 😉 Bitcoin = Rechnungseinheit heißt für dich persönlich also nur, dass sich an der Versteuerung was ändert (zum positiven, da 25% < privater Steuersatz)?
  4. Ich habe hier nochmal ein BaFin-Paper rausgesucht. Darin steht unter anderem: Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Artikel noch immer die selben sind. Schließlich ist die BaFin damals vor Gericht gescheitert... aber nun dürfte es anders aussehen.
  5. @Jokin Wie Du selbst in diesem Topic zugegeben hast, haben wir Bot-Trader regelmäßig mit der Polizei zu tun - selbst wenn wir nur KYC-full Handelspartner akzeptieren. Jedenfalls hatte bei mir die Staatsanwaltschaft nicht nur geprüft, ob da Geldwäsche im Spiel ist, sondern auch gleich ob der ganze Handel legal oder eben "erlaubnispflichtig" ist. Es wurde durch einen Staatsanwalt mehrere Wochen/Monate lang geprüft und man kam damals zu dem Ergebnis, dass die BaFin alleine den Bitcoin nicht als Rechnungseinheit festlegen könne (übersteigt Kompetenzen). Und da der Bitcoin DAMALS keine Rechnungseinheit / kein reguliertes Finanzinstrument war, wurde die Anklage gegen mich fallengelassen. Ich fürchte, mit der neuen Rechtsgrundlage im nächsten Jahr wird sich das für alle ändern, die wie ich und Du in "gewerbsmäßigem Umfang" Handel betreiben. Auch wenn kein Gewerbe dafür angemeldet ist. Die BaFin hatte sich dazu ja schon länger positioniert und Grenzen von ... ich meine einer 2-stelligen Zahl an Trades pro Jahr für private Trader festgelegt. Ich glaube es stand irgendwo hier auf deren Webseite.
  6. In dem Gesetzesentwurf steht: Ich sehe daher einen sehr großen Konflikt für alle Bitcoin.de-Nutzer, welche die Trading-API benutzen oder generell viel handeln. Speziell die Arbitrage-Trader unter uns. Denn: Wir müssten eine BaFin-Genehmigung einholen. Nochmal Details aus dem Gesetzesentwurf: Wird schwierig werden, einen Bot zukünftig zu betreiben...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.