Jump to content

eljundrilo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über eljundrilo

  • Rang
    Neuling
  1. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass bei meinen schlampig dokumentierten Trades die sich letztes Jahr garantiert auf unter 1500€ Gewinn beliefen die Steuerfahndung schon greift? Ich weiß: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Ich habe aber schlecht dokumentiert und dementsprechend Probleme alles nachzuweisen. Kann ich anders wie noch meinen Wohlwollen zeigen?
  2. Ich habe 2019 einige Verkäufe (Ethereum, Litecoin, Bitcoin) getätigt, von denen ich nicht nachweisen kann wann genau ich sie gekauft habe. Die Käufe erfolgten über localbitcoins in bar von Privatpersonen im Dezember 2018. Also müssten meines Wissens nach die Gewinnerträge daraus versteuert werden. Wie verhält es sich nun, wenn ich den Überblick verloren habe wann ich welchen Teilbetrag genau gekauft habe? Ich kann keine klare Zuordnung im Sinne von FIFO treffen. Es handelt sich bei den Verkaufssummen um einen Betrag um ca 1200€, der Gewinn liegt geschätzt grob bei 800€. Kann ich im Sinne meines Wohlwollens als zu versteuernden Betrag die vollen 1200€ angeben, um nicht versehentlich Steuerhinterziehung zu begehen? Wie setze ich mich in dieser Situation auf die sichere Seite? Vielen Dank vorab und liebe Grüße.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.