Jump to content

Adrian

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Adrian

  • Rang
    Mitglied
  1. Das macht die Sache nicht gerade vertrauenswürdiger. Wer gibt den sowas schon freiwillig her. Wie auch immer, bei Gutscheinen sollte man sehr gut aufpassen von wem man diese kauft.
  2. Ist eine super Sache mit der Sperrliste. Ich habe noch ein paar User die nie bezahlt haben: Arvenius jomo MentalOne Souillierd zxcv
  3. Ich finde es auch nicht gut, dass der Support am WE nicht erreichbar ist. Ich hätte ihn nämlich bei einem Trade auch gebraucht.
  4. Ich habe bewußt geschrieben Handy und nicht Smartphone. Damit meine ich auch die alten Modelle die nicht irgendein komplexes Betreibssystem wie Android oder ios drauf haben. Unabhängig davon, kenne ich die Szene ein wenig (sollte sich übrigens jeder damit beschäftigen damit man weiß wie die Leute arbeiten, denken und was man degegen machen kann). Die ganzen Bankingbots wie Zeus oder Spy Eye haben natürlich auch Funktionen die auch Smartphones betreffen jedoch ist hier der User selber schuld da diese erst auf den Smartphone zusätzlich installiert werden müssen. Das passiert nicht so einfach automatisch. Wie auch immer das Zusammenspiel ist wesentlich komplexer als wenn nur ein infinzierte PC von Nöten wäre. Diese Zeiten sind nunmal vorbei und es erfordert sehr viel kriminelle Energie heutzutage eine Struktur aufzubauen um Geld von einem fremden Konto online in Deutschland zu überweisen. Ich kann mir das einfach in keinster Weise vorstellen dass hier solche Leute am Werk sind. Ich gehe eher davon aus dass es bewußt passiert und hier wird man nun sehen wie der Musterprozess verläuft.
  5. Nunja aber bei Paypal ist das auch nicht anders. Wie auch immer, wir werden sehen wie sich das noch entwickelt
  6. Ach komm, du kannst mir nicht erzählen dass diese Leute die Kontoauszüge per Post abfangen bzw Phishing betreiben. Es ist extrem schwierig heutzutage eine Transaktion durch dritte per Online Banking zu machen. Bei vielen Banken wird die Tan ja versendet auf das Handy. So läuft das bei mir ab und kein Hacker wird gleichzeitig einfach so mein Handy und mein Bankaccount übernehmen können. Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass diese Leute unwissend sind. So total verplant kann doch niemand sein. Alleine wenn ich schon auf meinen Kontoauszug irgendein Verifizierungscode sehe obwohl ich mich nirgendwo angemeldet habe, müsste es mich dies schon misstrauisch machen. Und was heißt hier nur IP. Die Kontodaten sind ja verifiziert.
  7. Ich denke auch nicht dass der PostIdent irgendetwas bewirken wird. Ebensowenig irgendwelche SMS Verfahren. Das Ding ist, dass es garnicht darum geht die Betrüger zu identifizieren. Die Daten sind ja da, jedoch werden diese Spinner es weiterhin machen da sie nicht davon ausgehen, dass sie belangt werden können und das ist das Problem. Schaut euch doch mal an wie viele von diesen Leuten mittlerweile Gold Status haben? Das geht doch nicht von heute auf morgen. Die haben hier legal Geschäfte gemacht und erst angefangen zu betrügen als sie ihren Goldstatus hatten. Erst dann lohnt es sich für diese Leute. Rechnet es doch mal durch, mit den Gold Status können diese Leute 500 BTC am Tag rausholen. Das sind rund 5000€ momentan. Anders als bei Ebay wo zumindest man recht einfach beweisen kann dass man die Ware nun verschickt hat, ist es bei den Bitcoints schon wesentlich schwieriger. Welches Gericht wird denn wohl die blockchain als Beweißmittel ohne weiteres annehmen und welche Gültigkeit hat eine Bitcoinadresse?. Es gab bei ebay mal den interessanten Fall wo eine Frau Waren verkauft hat die sie nicht hatte und das ganz offiziell mit der Begründung dass sie Geld brauchte. Bei Ebay ist das aber kein Thema da man die Frau ohne weiteres verklagt hat. Eine solche Person hier kann sich aber richtig austoben da bisher Bitcoin.de keine Klage angestrengt hat und wenn ich sowas lese wie ich zitiere: "wohl wissend, dass die Erfolgsaussichten auch nur einem Betrüger habhaft zu werden wohl eher "mäßig" sind. " dann hört es sich für mich eher dannach an als ob man nicht davon ausgeht dass eine Klage irgendwas bringt. Leute gibt mal bei google ein "ebay ware nicht bekommen" und schaut wie viele Ergebnisse ihr bekommt. Sowas ist einfach Altag und deswegen wundere ich mich nicht das Bitcoin.de von Betrug nun auch betroffen ist. Alle Bitcoin Märkte sind davon betroffen unabhängig vom Standort. Wieso hat wohl mtgox eine Verifikation integriert? Wieso wird überhaupt eine Verifikation integriert? Richtig um die User zu identifizieren wenn diese Mist bauen aber das alles bringt absolut nichts wenn man diese User nicht verklagen kann. Bevor ihr also mit irgendeinen PostIdent was auch immer Verfahren nun daherkommt, VERKLAGT diese Spinner auf Schadensersatz. Ihr habt die Daten!. Mal sehen wie lange außerdem noch die polnischen Konten halten. Ich glaube wenn die Polen immer mal wieder Anfragen von irgendelchen deutschen Banken bekommen, werden diese früher oder später mal das eine und andere Konto "genauer" überprüfen wie jetzt bei Barclays schon geschehen.
  8. Ich habe ja mein Handel hier fast komplett eingestellt seitdem ich diesen Thread hier aufgemacht hatte. Momentan teste ich wieder mein Glück. Zur Bank im Ausland kann ich nur sagen, dass man sich das genau überlegen muss. Belize ist sicherlich schön aber ihr habt dann nur SWIFT und Überweisungen werden euch einiges Kosten. Es gibt einfach kaum Alternativen zu Bankkonten in Europa. Ich denke wir User haben hier keine Möglichkeit etwas zu tun. Entweder man hat Glück oder nicht. Die einzige Möglichkeit ist das Bitcoin.de gegen Betrug klagt genau so wie es Ebay und Paypal machen. Die Konten wurden schließlich verifiziert und ihr habt die Daten der User. Sorry Leute aber es ist eure Pflicht die User die hier handeln zu schützen. Diese Spinner wird es wohl weiterhin geben und wer sagt dass diese Leute es nicht vorsätzlich machen? Ich kann mir gut vorstellen dass diese Spinner davon ausgehen dass nicht geklagt wird. Einfach sein Konto verifizieren lassen und dann weiterhin schön per Überweisung betrügen. Wer wird denn schon klagen und wie sind wohl die Aussichten vor Gericht? Bitcoin.de muss hier ein Exempel statuieren ansonsten wird dieser Marktplatz früher oder später verschwinden. P.S Schaut euch außerdem mal ein wenig um. Viele Marktplätze haben Probleme. Selbst bei Mt.Gox wurden jetzt Konten eingefrohren. Das wird noch lustig mit den Bitcoints
  9. Und genau darauf spekulieren diese Leute. Wie willst du beweisen dass es deine Bitcoints sind?. Inwiefern wird Mining vor Gericht gerechtfertigt und wie willst du das beweisen?. Erst Recht wenn du mit den Bitcoints immer mal wieder tradest. Wie das vor Gericht aussieht stell ich mir wirklich sehr interessant vor. Wir reden hier nunmal von einer E-Währung und nicht von irgendeinen Artikel wie bei Ebay wo die Rechtslage klar ist. Ich denke dass es noch wesentlich mehr Betrugsfälle geben wird. Das hier ist erst der Anfang. Ein Betrüger muss eigentlich nur Golduser sein, was wirklich nicht schwierig ist und kann dann im Grunde alle Bitcoints ohne großartige Limits direkt auszahlen lassen. Dann einfach eine Anzeige stellen und das Geld zurück fordern. Diejenigen die auf Ihn hereingefallen sind sehen dann ihr Geld nie wieder und eine Anzeige läuft vermutlich ins Leere. Das sind ja tolle Aussichten und Bitcoin.de schweigt.
  10. Auch bei mir wurde nun durch den Betrüger Bitcoini das Geld zurücküberwiesen obwohl ich nicht eingewilligt habe. Scheinbar kann man da nichts machen wie es aussieht. Die Banken machen trotzdem was sie wollen. Solange das nicht geklärt ist werde ich nicht einen Bitcoin hier mehr anbieten.
  11. Bei mir wurde nunmal geklagt. Ich habe ja auch versucht den User persönlich zu kontaktieren jedoch meldet sich niemand. Ich gehe eher davon aus dass die Betrüger darauf spekulieren dass eine Anzeige ins Leere läuft. Wie das dann vor Gericht aussieht, wird bestimmt interessant. Unsere Behörden haben ja von Bitcoints noch überhaupt keine Ahnung.
  12. Finde es super, dass sich hier noch weitere User deswegen melden. Allen Tradern auf Bitcoin.de sollte klar sein, dass ihr KEINEN SUPPORT seitens Bitcoin.de bekommt wenn sowas passiert. Ihr seid auf euch komplett alleine gestellt und bekommt keine Hilfe. Ich habe mehrere Mails an Biotcoin.de geschickt und bis heute keine Antwort bekommen. Lediglich die Information dass das Konto des Usern gesperrt worden ist haben sie mir geschickt. Ich kann es absolut nicht verstehen, dass sich Bitcoin.de dazu nicht äußert da es um ihr Geschäftsmodell geht. Ich habe nun auch aufgehört hier irgendwas noch anzubieten da es keine Sinn macht. Diese Betrüger werden einfach unter neuen Namen sich hier nochmals anmelden. Die Bewertung kann man auch vergessen da solche User ja auch zuanfangs richtig traden können um schnell den Goldstatus zu bekommen und dann erst Recht die Leute zu betrügen. FireFlow (9) Bronzte Bitcoini (10) Silber Bitcoin.de sollte wirklich Methoden entwickeln uns besser zu schützen ansonsten ist die Platform nicht mehr zu gebrauchen da man immer mit den Risiko leben muss dass jemand die Zahlung zurücknimmt und du dann deswegen Probleme mit deiner Bank bekommst..
  13. Bei mir gab es jedenfalls kein Zahlendreher. Der Verwedungszweck stimmt. Nunja mal sehen was noch auf uns zukommt. Bei mir ist das Geld vom User Bitcoini noch drauf.
  14. Ich bin bei der Sparkasse. War auch heute dort und habe mich mit einer Beraterin gesprochen. Leider bekam ich auch kaum Informationen und werde wohl auch mit Konsequenzen rechnen müssen. Es sind jedenfalls zwei verschiedene Konten gewesen. Ob es jetzt nur ein Betrüger oder mehrere sind kann ich nicht sagen. Bitcoin.de sollte mal die beiden Konten Bitcoini und FireFlow überprüfen und die IPs vergleichen. Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder der User versucht es wie einst mit Paypal das Geld zurück zu bekommen indem er eine unrechtmäßige Transaktionen meldet und darauf hofft dass eine Anzeige ins Leere laufen wird. Oder die Konten wurden durch Hacker übernommen was mich jedoch ein wenig wundern würde da er mehrere TANs brauchen würde und das ist heute schon viel schwieriger mit den ganzen Sicherheitssystemen der Banken. Nunja, mehr als eine Anzeige kann ich auch momentan nicht machen. Bitcoin.de hat sich jedenfalls zu diesen Vorfall noch nicht gemeldet. PM ist raus
  15. Und es geht weiter. Heute hatte ich einen weiteren Anruf meiner Bank bekommen. User Bitcoini. Trade war am 02.07. Scheinbar auch ein Betrüger. Die Bank drohte mir mein Konto zu schließen falls dies nochmal passiert. Ich habe dieses mal nicht das Geld stornieren lassen und werde wohl deswegen auch eine Anzeige bekommen. Ich werde selber zudem auch eine Anzeige erstatten. Unter diesen Bedingungen ist das Trading hier eigentlich nicht mehr möglich. Ich bitte deswegen ausdrücklich dass sich Bitcoin.de zu diesen Sachverhalt mal äußert. Es kann nichts ein dass wir uns alleine mit diesen Btrügern herumschlagen müssen. User die auch Probleme mit diesen Betrügern haben sollen sich zudem mal hier melden.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.