Jump to content

drjazz

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.182
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

915 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über drjazz

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. drjazz

    Klimawandel

    fjvbit, du bist dran...
  2. drjazz

    Klimawandel

    Jetzt habe ich verstanden, was Du meinst. CO2 hat eine andere Dichte und eine andere spezifische Wärmekapazität. Habe bei youtube eine Präsentation über einen solchen Versuch gesehen. CO2 hat sich langsamer erwärmt, daraus wurde eine negative Klimasensitivität geschlussfolgert. War ne EIKE-Konferenz. Wieder mal ziemlich unprofessionell. Werde ich nicht verlinken. Vielleicht war die höhere Dichte von CO2 das Problem. Logisch, dass die Erwärmung bei doppelter Dichte und ähnlicher Wärmekapazität langsamer vonstatten geht.
  3. drjazz

    Klimawandel

    Welchen Wert ich dem Experiment beimesse, ist zum Glück eh egal, ich habe ja nicht über die Finanzierung zu entscheiden. Ich kann nur versuchen zu vermitteln, dass es auf mich ziemlich sonderbar wirkt, zu sagen, man könne nicht genauestens voraussagen, was in einem so simplen Versuchsaufbau passiert. Klimaforschung ist kontrovers, vielleicht noch zu wenig kontrovers. Aber die großen Streitfragen liegen woanders. Schwierig wird es wenn die Realität ins Spiel kommt. Welche Kippelemente spielen wann eine Rolle (dazu gehört insbesondere das Wechselspiel mit dem Wasserkreislauf, für den Jokin sich noch viel mehr interessiert)? Was passiert mit dem Nordatlantikstrom? Was passiert lokal? Wie kann man eine CO2-Reduktion politisch durchsetzen (selbstverständlich ohne demokratische Werte zu verletzen)? Das sind Fragen, die man mit einem so einfachen Experiment leider nicht beantworten kann. Wobeiu - wenn ich Zeit und Geld dafür übrig hätte, genügend sportlichen Ehrgeiz hätte ich, so ein Experiment zu versuchen!
  4. drjazz

    Klimawandel

    Du hast mich gefragt, was ich als Physiklehrer machen würde... Ich kann verstehen, wenn ein Physiklehrer sagt, das privat zu organisieren ist ihm zu aufwändig... Man kann für so was nur Geld bekommen, wenn das Ziel eindeutig als Bewusstseinsbildung definiert ist. Der wissenschaftliche Erkenntnisgewinn durch so eine Anlage ist gleich null. Wer die Existenz eines Higgs-Bosons voraussagen kann, der kann auch voraussagen, was in einer beleuchteten Gaskugel passiert. Damit will ich nicht sagen, dass auch letzteres Nobelpreiswürdig ist ;-)
  5. drjazz

    Klimawandel

    Wenn wir uns auf einen Versuchsaufbau einigen können, dann klappt der Rest auch noch. Die für die Finanzierung nötigen Bitcoins sind ja hier im Forum auch vorhanden 😉 Man könnte das sogar als öffentliches Mahnmal planen und Fördermittel beantragen... Allein - ich glaube, dass Du mit 0,1%CO2 und 1 Meter Durchmesser noch nichts zeigen kannst. Es kommt ja nicht auf die Konzentration an, sondern darauf, wieviel Prozent der von der schwarzen Farbe emittierten IR-Strahlung vom CO2 (oder H2O) absorbiert (und dann wieder emittiert) werden (Ich sag nur 1kg CO2 pro qm Erdoberfläche...)
  6. drjazz

    Klimawandel

    Inwiefern würde Dir das helfen?
  7. drjazz

    Klimawandel

    Vielleicht weil der Versuch... 1) ...aufwändig ist: - wieviele Kubikmeter und welchen Druck man tatsächlich braucht, traue ich mich nicht genau abzuschätzen. Auch die Vakuumummantelung erfordert etwas Aufwand. Außerdem braucht man noch eine Kontrollbedingung, bei der statt CO2 normale Luft im Kasten ist und man braucht exakt vergleichbare Bedingungen zwischen beiden Bedingungen, insbes. exakt die gleiche Sonneneinstrahlung 2) ...die Schüler nicht überzeugt, wenn man nur über eine langwierige Versuchsreihe (z.B. abwechselnd CO2- und Kontrollbedingung) einen kleinen Effekt bekommt 3) ...die professionellen Skeptiker nicht überzeugt. Die würden wahrscheinlich erst eine notariell beglaubigte doppelt verblindete Versuchsreihe fordern und dann am Schluss einen Grund finden, warum das Ergebnis nicht auf die Erdatmosphäre übertragbar ist 4) ...von der Öffentlichkeit ignoriert wird, weil er nur das zeigt, was die Öffentlichkeit schon weiß (zu wissen glaubt) 5) ...schon durchgeführt wurde (behaupte ich jetzt einfach mal so, keine Ahnung was in diese Richtung schon gemacht wurde, Versuche mit primär edukativer Motivation sind ja meist nicht in der Literatur nachzulesen)
  8. drjazz

    Klimawandel

    das hab' ich leider nicht verstanden.
  9. drjazz

    Klimawandel

    Ich glaube, ich habe mich tatsächlich in der Größenordnung getäuscht. 1kg CO2 sind tatsächlich nur 500L (warum selbst rechnen, wenn man googeln kann), so dass der Versuch mit einer Kammer der Kantenlänge 1m tatsächlich machbar scheint. Wobei - wie Jokin schon angemerkt hat - eine einzige Kammer ausreicht. Zu Beachten ist dann noch, dass die Kammer sehr gut isoliert sein muss (am besten von Vakuum umgeben) da die Erwärmung wahrscheinlich sehr langsam abläuft. Dann könnte es m.E. funktionieren.
  10. drjazz

    Klimawandel

    Irgendwie dringt meine Antwort nicht zu dir durch. Wie schon mehrfach geschrieben: um einen Effekt mit überzeugender Stärke zu erzielen, braucht man eine große Menge CO2. Also entweder eine riesige Kammer oder ein hoher Partialdruck. Hohe Partialdrücke hätten dann aber zur Folge, dass die Energieabgabe nur noch zu einem kleineren Teil über IR-Emission erfolgt.
  11. drjazz

    Klimawandel

    Ich wollte nur sagen: Ein zentrales Element des Treibhauseffekts ist die Tatsache, dass die angeregten Treibhausgase ihre Energie (ungerichtet) wieder abgeben. Und das eben zu einem überwiegenden Anteil per IR-Emission. Entsprechend funktioniert der CO2-Treibhauseffekt über IR-Emission von CO2. Die Diskussion über die Relation zwischen CO2 und H2O kann ich doch an dieser Stelle nicht nochmal aufrollen. Aber man kann im Gegenstrahlspektrum natürlich die Peaks von CO2 und H2O identifizieren (siehe Abbildung in https://de.wikipedia.org/wiki/Atmosphärische_Gegenstrahlung).
  12. drjazz

    Klimawandel

    Also das war schon im Physikpraktikum vor 30 Jahren so. Ich kann jetzt nicht mit Bestimmtheit sagen, ob es da ein paar Ausnahmen gibt, aber es versteht sich von selbst, dass 2-Atom-Moleküle viel weniger Freiheitsgrade für Schwingungen haben. Das wird üblicherweise im Zusammenhang mit IR-Absorption diskutiert, aber für Emission gilt das natürlich analog. Auf die Schnelle kann ich nur googeln. Z.B.: https://de.wikipedia.org/wiki/Molekülschwingung
  13. drjazz

    Klimawandel

    Äh wie jetzt? IR-Strahlung wird nicht von jedem Gas emittiert, sondern nur von Gasen, die 3 oder mehr Atome pro Molekül haben. Und die IR-Emission von angeregtem CO2 ist ein wichtiger Bestandteil des Treibhauseffektes. Worüber reden wir gerade? Hab' ich Deine Ironie nicht verstanden?
  14. drjazz

    Klimawandel

    Na ja, ein bisschen habe ich ja versucht, Dir bei der Suche nach einem seeing-is-believing Beweis zu helfen. Ich dachte, wir könnten zwei Beweise separat führen: - das CO2 der Atmosphäre emittiert IR-Strahlen - IR-Strahlen erwärmen
  15. drjazz

    Klimawandel

    Ich dachte erst beides. Aber Du hast recht! Ich hab's noch nicht ganz aufgegeben, einen Versuchsaufbau zu konstruieren, wo man mit Hilfe einer solchen Kamera die von CO2 emittierte Strahlung sieht, aber die Bilder bei YouTube zeigen etwas anderes.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.