Jump to content

ngt

Mitglieder mit Bildrechten
  • Gesamte Inhalte

    591
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von ngt

  1. Man kann sogar schreiben: "Die, die die, die die Dietriche herstellen, verurteilen, tun Unrecht." 🤓
  2. Siehe gold.de, Philharmoniker für 16 EUR bei einem Anbieter (anscheinend noch bestellbar) , die anderen ab 17 EUR.
  3. Das ist wahrscheinlich auch gut so, denn in der jetzigen Situation hat Crypto nur dann eine Chance, wenn es im Großen und Ganzen unter dem Radar bleibt. Sollte Crypto systemisch gefährlich werden, wird es abgeschossen. Später kann sich das ändern, aber nicht in den nächsten Monaten.
  4. Mal ganz nüchtern betrachtet: 1. In FIAT sind laufende Kredite zu bedienen (Edit: momentan wohl v. A. Börsengeschäfte mit geliehenem Geld) , Mieten zu bezahlen, Steuern zu entrichten usw. Da nun entsprechende Einnahmen fehlen oder einbrechen, wird im Moment alles, was sich zu FIAT machen lässt, verkauft. Selbst die Goldpreise sinken, obwohl es z.B. bei Gold.de gerade einen Hinweis gibt, dass wegen der großen Nachfrage möglicherweise nicht alle Bestellungen bedient werden können. Mit anderen Worten: FIAT wird wertvoller und die Asset-Preise gehen zurück. Das ist aber nur ein anfänglicher Effekt. 2. In den nächsten Wochen wird FIAT von allen Staaten containerweise in Umlauf gebracht werden (siehe z.B. radikale Zinssenkung in den USA). Dadurch geht im Markt der Druck zurück, vorhandene Assets zu versilbern. Gleichzeitig kann es nicht sein, dass FIAT dadurch wertvoller wird. Der Wert von FIAT gegenüber knappen Ressourcen wie Gold (und eben auch Crypto) wird also wieder sinken. Immobilien sind ein Sonderfall, da traurigerweise bald viele Wohnungen frei werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass diejenigen, die Crypto wieder einmal voreilig abgeschrieben haben, bald eine Überraschung erleben werden. Allerdings sind auch radikale staatliche Gegenmaßnahmen denkbar, wenn dieser Effekt zu stark wird. Fazit: Es bleibt spannend.
  5. Super-wichtiger Link, nochmals vielen Dank dafür!

    Grüße

    ngt

     

     

  6. ngt

    Coronavirus

    Hier ein ziemlich beunruhigendes Beispiel, wer sich bei einer 4-stündigen Busfahrt bei einem Virusträger (rot) angesteckt hat, einer davon sogar erst 30 Minuten nachdem der Infizierte ausgestiegen war. https://www.scmp.com/news/china/science/article/3074351/coronavirus-can-travel-twice-far-official-safe-distance-and-stay
  7. Märkte im Krisenmodus – „Die Nerven bei den Anlegern liegen blank“ – Aktien, Anleihen-Renditen, Öl – alles fällt – Gold spielt seine Stärke aus ... Gefragt war auch die „Antikrisen-Währung“ Gold. Das Edelmetall verteuerte sich um bis zu 0,8 Prozent auf 1683,02 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) und lag nur noch rund fünf Dollar unter seinem Sieben-Jahres-Hoch vom Februar. Auch die Kryptowährung Bitcoin, der von vielen Marktbeobachtern ebenfalls eine Rolle als alternativer Wertspeicher zugesprochen wird, konnte im düsteren Marktumfeld wieder über die Marke von 9.100 Dollar steigen, nachdem es in der letzten Woche ebenfalls einen herben Rücksetzer wieder weg von der 10.000 Dollar Marke gab. ... https://www.onvista.de/news/maerkte-im-krisenmodus-die-nerven-bei-den-anlegern-liegen-blank-aktien-anleihen-renditen-oel-alles-faellt-gold-spielt-seine-staerke-aus-335196161 Wer sagt's denn. 🙂
  8. Wieder eine Folge aus der beliebten Serie "Regierungen machen Werbung für Bitcoin": Trump erneuert Forderung nach Zinssenkungen der US-Notenbank https://www.onvista.de/news/trump-erneuert-forderung-nach-zinssenkungen-der-us-notenbank-333868071 😁
  9. Aus der Reihe "Regierungen machen Werbung für Bitcoin": Hongkong gibt jedem Bürger 1300 Dollar Money for nothing: Wer seinen ständigen Wohnsitz in Hongkong hat, soll Geld bekommen - ohne Vorbedingungen. So will die Regierung die Wirtschaft ankurbeln. https://www.spiegel.de/wirtschaft/helikoptergeld-hongkong-gibt-jedem-buerger-1300-dollar-a-4629799e-4e94-41c2-a764-a30f1b38f454
  10. Da sind wir im selben Boot. Allerdings gibt die Statistik lediglich Fakten wieder, die nicht in Frage stehen. Wie man diese interpretiert, bleibt jedem selbst überlassen.
  11. Wenn man sich dafür interessiert, wieviele Bitcoins tatsächlich noch im Umlauf sind, kann man mit dem Begriff "Hodl Waves" starten. Zwei Adressen sind dort interessant: https://charts.woobull.com/bitcoin-hodl-waves/ und https://unchained-capital.com/hodlwaves/. Bei der ersten Adresse ist das Diagramm etwas klarer strukturiert, während bei der zweiten (siehe Screenshot) dynamisch noch weitere interessante Informationen erscheinen, wenn man mit der Maus über das Bild fährt, z.B. Prozentzahlen. Das funktioniert aber nur auf dem Desktop. An dem Screenshot unten kann man erkennen, dass zum jetzigen Zeitpunkt der Anteil der Bitcoins, die seit mindestens 5 Jahren nicht bewegt wurden (die blaue Zone rechts oben) 21,62% beträgt. Bei 18,23 Mio BTC sind das 3,94 Mio BTC. Interessanterweise wurde selbst während des letzten ATHs nur ein kleiner Anteil davon aus dem Schlaf geweckt (die flache Schwelle im türkisfarbenen Bereich unterhalb des ATHs). Bei den weniger langliegenden BTC wurden jeweils viel höhere Anteile losgeeist. Interessant zu sehen, wie diese Bewegung im August 2017 massiv einsetzte. Ich persönlich nehme aufgrund dieser Informationen an, dass mindestens 3 Mio BTC für immer im Schneewittchensarg liegen.
  12. Dieser typische Kursverlauf wird auch "Bart" genannt ... 😊
  13. Pflichtlektüre 😁 https://www.onvista.de/news/drohende-bargeldabschaffung-und-negativzinsen!-bist-du-bereit-fuer-die-groesste-enteignung-aller-zeiten-330504797 Drohende Bargeldabschaffung und Negativzinsen! Bist du bereit für die größte Enteignung aller Zeiten? Es ist wirklich erschreckend, welche Veränderungen auf die Menschen in den nächsten Jahren wohl zukommen werden. Doch es scheint fast so, als würden die Signale dafür von den meisten Bürgern gar nicht wahrgenommen. Das ist aber irgendwie auch nicht verwunderlich, denn sie werden von den Medien ja mit Berichten über neue Viren, Skandale in der Politik oder mit dem Klimawandel blendend unterhalten und abgelenkt, sodass sie sich auf die ungeheuerlichen Dinge, die im Hintergrund ablaufen, erst gar nicht konzentrieren.
  14. Aus der neuesten Ausgabe von DER AKTIONÄR, zur Stimmungsaufhellung:
  15. https://www.onvista.de/news/bitcoin-kurs-kratzt-kurzzeitig-wieder-an-der-10-000-dollar-marke-sind-die-future-maerkte-schuld-am-ruecksetzer-327309755 "Eine Erklärung dafür, warum Bitcoin in der Nacht zu Montag in Minuten zurück von 10.100 Dollar auf die Ebene von 9800 Dollar gefallen ist, lässt sich beim CME-Future-Handel finden. Die Futures der CME Group endeten letzte Woche bei rund 9.850 Dollar – genau auf dem Niveau, auf das BTC am Montag gefallen war. Somit wurde die „Lücke“, die sich über das Wochenende aufgetan hatte, wieder geschlossen. Das spricht für einen weiter wachsenden Einfluss der Future-Märkte auf den Krypto-Sektor."
  16. Iota! https://mobile.twitter.com/Vrom14286662/status/1224210452663717889
  17. ngt

    IOTA

    https://mobile.twitter.com/Vrom14286662/status/1224210452663717889 Wow!
  18. ngt

    IOTA

    Das Tangle löst vor allem organisatorische Probleme: In deinem Fall gibt es wahrscheinlich X Entsorgungsunternehmen, Y Transportunternehmen, und Z Betreiber von Abfallcontainern, alle mit teilweise überlappenden Einzugsbereichen. Wenn nun ein Firmenserver aufgesetzt werden soll, wird's richtig kompliziert: - Wer soll den Firmenserver betreiben und für welchen Einzugsbereich? Da es hier um Konkurrenten geht, wird natürlich keiner dem anderen Einblick in seine Daten gewähren wollen. Das führt zu politischen Problemen und jahrelangen, mühseligen Verhandlungen. Habe ich in anderen Branchen schon mehrfach erlebt. - Wenn dann doch ein Server aufgesetzt wird, sind umfangreiche Verträge mit SLAs (Service-Level-Agreements) und der Verteilung von Kosten und Nutzungrechten zwischen den X, Y und Z Firmen erforderlich. Insbesondere sind Ausstiegsklauseln zu vereinbaren, denn was passiert, wenn die Firma mit dem Server pleite geht oder schlicht keine Lust mehr hat, den Server am Laufen zu halten, weil es sich nicht lohnt? Ein Großteil dieser Fragen stellt sich beim Tangle einfach nicht, da es sich um eine öffentliche, permanent verfügbare Infrastruktur handelt. Gleiches gilt natürlich für eine Blockchain wie z.B. Ethereum. Der Riesenvorteil dabei ist, dass man sich jederzeit und ohne besondere Begründung ein- und ausklinken kann. Natürlich muss bei IOTA noch ein Mechanismus gefunden werden, der einen wirtschaftlichen Anreiz zum Betrieb von Knoten bietet. Auf die Dauer wird dort Idealismus nicht ausreichen. Dafür verursachen die Transaktionen als solche dann aber keine individuellen Kosten mehr (jedenfalls nicht für den Knotenbetreiber), anders als bei den meisten Blockchains.
  19. Ray Dalio says 'cash is trash' and advises investors hold a global, diversified portfolio https://www.msn.com/en-us/money/savingandinvesting/ray-dalio-says-cash-is-trash-and-advises-investors-hold-a-global-diversified-portfolio/ar-BBZba98 Cash is trash ("Bares ist Müll") ist schon eine heftige Aussage von jemand wie Ray Dalio (Gründer der Investment-Firma Bridgewater Associates). Leider ist er noch nicht ganz soweit wie dieses Forum: "Man muss das Gleichgewicht halten ... und ich denke, man muss eine gewisse Menge Gold in seinem Portfolio haben", sagte Dalio und wiederholte seine Behauptung vom letzten Jahr, dass Gold in den kommenden Jahren eine Top-Investition sein wird. Er befürworte zwar den Kauf von etwas Gold, warnt aber vor spekulativen Investitionen wie Bitcoin. "Es gibt zwei Verwendungszwecke von Geld, Tauschmittel und Wertspeicher, und Bitcoin ist derzeit in keinem dieser beiden Fälle wirksam", sagte Dalio. Ich denke: Der Megatrend "Verfall von FIAT als Wertspeicher" wird auch Bitcoin weiter nach oben treiben.
  20. Harvard-Ökonom rechnet mit stärkerem Minuszins Schon jetzt leiden immer mehr Sparer unter Minuszinsen. Harvard-Professor Kenneth Rogoff erwartet von EZB und Fed noch drastischere Leitzinssenkungen. Nur so könne die Geldpolitik wirksam bleiben. https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/kenneth-rogoff-rechnet-mit-staerkerem-minuszins-a-b5cf877f-c5fc-437b-a8f4-714dee554b8a Gratiswerbung für Bitcoin & Co ... 😙
  21. Bei Ethereum steht mittelfristig die Einführung des Stakings an, außerdem entwickelt sich derzeit DeFi (Decentralized Finance) zu einem echten Anwendungsfall (siehe z.B. https://defipulse.com/). Beides wird meiner Meinung nach mittelfristig zu einer spürbaren Verknappung von Ether und damit zu einem Anstieg des Preises führen, unabhängig von Bitcoin. Ebenso ist die Skalierung auf einem guten Weg, so dass künftig viel mehr Transaktionen abgewickelt werden können. In diesem Zusammenhang habe ich kürzlich mal eine Preisprognose zu Ether erstellt (für Reddit, daher auf Englisch). Die Prognose bezieht sich auf einen Zeitpunkt ca. 3 Jahre in der Zukunft. Nach meiner Einschätzung sind die Annahmen insgesamt eher konservativ. Wer eine andere Einschätzung hat, darf gerne ein bisschen mit den Werten herumspielen. Hier ist das Spreadsheet zum Herunterladen ... https://docs.google.com/spreadsheets/d/1tLSOLtModeuErue5ljEYa2_pSjo5jzWYLxZK9AQv-r8/edit?usp=sharing ... und hier ein Screenshot: P.S.: Sehr seltsam, was für ein Schattendasein Ethereum im Coinforum führt: Vor diesem Post unter "Allgemeine Diskussionen" auf Seite 3 zwischen "GRIN" und "Palai". 😔 Nicht dass das für die weitere Entwicklung von Ethereum irgendeine Rolle spielt, wer sich in diesem Winkel der Welt dafür interessiert, aber an eurer Stelle würde ich wirklich mal genauer hinsehen. Ich meins' ja nur gut ...
  22. ngt

    IOTA

    Die müssen ja auch nicht 11,5 Millionen Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Ich beziehe mich auf ein Problem, das in der Zukunft auftreten wird.
  23. ngt

    IOTA

    Das sieht alles sehr erfreulich aus, vielen Dank für diese extrem ausführliche und interessante Präsentation! Wenn ich einen erfolgreichen Coordicide vorab schon mal als gegeben betrachte, sehe ich nur noch ein potenzielles Problem. In Folie 53 ist u.A. von Full Nodes und Permanodes die Rede: Full Nodes speichern alle Transaktionen seit dem letzten Netzwerk-Snapshot und müssen rund um die Uhr verfügbar sein. Full Nodes sind in der Lage, Daten regelmäßig durch einen Snapshot zu löschen. Permanodes sind Datenspeicher-Nodes, bei denen durch einen Snapshot keine Daten gelöscht werden. Sollte IOTA als wirklich ernstzunehmende IoT-Plattform zum Einsatz kommen, werden weltweit täglich Billionen von Transaktionen erzeugt werden. Um sich davon mal eine konkrete Vorstellung zu verschaffen: 1 Billion Transaktionen pro Tag sind ca. 11,5 Millionen *pro Sekunde*! Aus eigener langjähriger Erfahrung mit vielen eigenen Kalkulationen weiß ich, dass zur Bewältigung einer solchen Last eine massive Infrastruktur erforderlich ist. "Massiv" bedeutet konkret laufende Kosten zwischen 100,000 € und 1.000.000 € *pro Monat und Node*. Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, dass jeder Full Node und jeder Permanode derart ausgestattet sein wird. Also wird irgendeine Form von Sharding (also Aufteilung des Tangle in separate Bereiche) erforderlich sein. Gibt es dazu irgendwo konkrete Konzepte? In der Präsentation wird das Problem ja leider nicht erwähnt.
  24. Goldman Sachs bullisch gegenüber Bitcoin: https://m.onvista.de/news/jetzt-ist-sogar-die-us-grossbank-goldman-sachs-bullisch-gegenueber-bitcoin-eingestellt-so-ist-das-kurzfristige-ziel-264373023 Saulus zu Paulus ... 😇
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.