Jump to content

Oma

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    27
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

19 Good

Über Oma

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

198 Profilaufrufe
  1. Danke für die Antwort. Ja, lassen wir das mit dem Sarkasmus. Ich traue mich nicht einmal, dort über 0,01 BTC zu investieren, da es sich augenscheinlich um ein klassisches Pyramidenspiel handelt. Hinter dem Angebot steckt kein Produkt. Es handelt sich lediglich um eine Umverteilung der Einlagen der Investoren, die letztendlich hauptsächlich dem Betreiber des Ponzis zugute kommen wird. Sorry, dass ich das hier einfach mal so schreibe. Aber da bei dieser "Investition" ein äußerst hohes Verlustrisiko besteht, sollte das erwähnt sein. Ich würde da eher Dienste wir z.B. primedice.com empfehlen. Das Verlustrisiko ist hier vergleichbar hoch, wobei die Gewinnchancen höher sind. Zudem sind solche Casinos i.d.R. "provably fair": Man kann kryptographisch überprüfen, dass man nicht beschissen wird.
  2. Ist ja geil! 180%!!!11 ... 5% am Tag... WO muss ich mein Geld hinschicken?? Nee, mal im Ernst: Es ist doch langsam echt traurig. Manche Leute brauchen ihr Geld offensichtlich nicht bzw. wollen es überhaupt nicht haben??!
  3. Hier gibt es einen Artikel, der die Rechtslage in DE einmal kurz auf den Punkt bringt: https://bitcoinblog.de/2013/02/08/online-poker-mit-bitcoins-legal-oder-nicht/ Es kommt wohl auch immer darauf an, wo das Glücksspiel stattfindet.
  4. Also dein Bitcoin-Client ist bei d. Validation des Blocks 00000000000000009d19f4cee17dbaeffc43e9c7bbdbcae112fc76c0c378cb98 stehengeblieben. Zeigt der Log davor noch weitere Einträge mit "Misbehaving:"?. Im Prinzip sollte dein Client alle verfügbaren Peers gebannt haben, weil er fälschlicherweise davon ausgeht, dass alle ihm einen falschen Block übermitteln. Ich würde auch vermuten, dass dieser (und ähnliche) Fehler durch einen defekten Bereich in deinem RAM zustande kommt. Da würde ich empfehlen, mal einen Memtest durchlaufen zu lassen (http://www.memtest.org/, würde die .iso empfehlen). Bitte beachte, dass ein erfolgreicher Durchlauf leider noch nicht heißt, dass der RAM wirklich ordnungsgemäß funktioniert. Je mehr Durchläufe, desto höher die Sicherheit, dass der RAM in Ordnung ist.
  5. Also bei mir läuft augur.net auch im Firefox. Die Ladezeiten sind allerdings teilweise noch dürftig. Also es gibt verschiedene Arten von Märkten (Yes/No, Multiple-Choice und Numerisch). So wie ich das sehe, benötigen diese alle ein festes Enddatum. Eine Wette ohne Ablaufdatum ist schwerer zu realisieren, als eine Wette mit Ablaufdatum: Es müsste regelmäßig mittels eines dezentralisierten Reporting-Verfahrens überprüft werden, ob ein bestimmtes Ereignis bereits eingetreten ist. Rein theoretisch sollte sich eine solche Wette aber später mittels eines Smart Contracts unter Zuhilfenahme von Augur und Ethereum realisieren lassen, wobei das problematisch ist: Die Überprüfungen, ob das Ereignis bereits eingetreten ist, bringen Kosten mit sich. Und es muss womöglich bis ans Ende der Zeit regelmäßig überprüft werden...
  6. 1) Nein, es funktioniert bisher nicht mit echtem Crypto-Geld, sondern nur im Ethereum-Testnet. 2) Ja, als "Market Maker" kann man die Fee frei einstellen. Die Hälfte der Fee geht an den "Market Maker" und die andere Hälfte an die Reporter.
  7. Vielleicht hat dein Wallet auf seinen Bitcoin-Adressen lediglich einen Input mit 1,05 BTC, sodass bei Anweisung einer Transaktion über 0,15 BTC die 1,05 BTC kleingemacht werden müssen in 0,15 BTC an die eigentliche Zieladresse und 0,9 BTC an eine Wechselgeld-Adresse deines eigenen Wallets. Im Block-Explorer kannst du immer nur die Kontostände einzelner Bitcoin-Adressen einsehen, nicht aber den Kontostand deines eigenen Wallets. Und dein eigenes Wallet verschiebt deine Bitcoins mitunter zwischen verschiedenen Wallet-Adressen. Die Bitcoin-Adresse, auf der deine 0,9 BTC jetzt liegen, solltest du auch deinem Electrum-Wallet entnehmen können. Kannst du vielleicht unter "Receiving Addresses" noch einen Reiter "Change" aufklappen?
  8. Ich hab ihn so verstanden, dass er den Privkey "per Hand" generieren möchte. Die Anleitung dazu hat CrpyKeeper geposted: https://youtu.be/z8b6sLDd158 Kann man aus einem Privkey im B6-Format auch per Hand der Pubkey berechnen? Ich glaube das könnte etwas dauern..
  9. Paperwallets lieber mit dem originalen Clienten oder selbst-kompilierter Software erstellen. Theoretisch kann jede Software ein Backdoor einbauen, sodass alle vom Programm generierten Bitcoin-Adressen (mehr als nur ein Pool von 1000 und auch die, die offline erstellt wurden) wiederhergestellt werden können: http://www.coindesk.com/research-hackers-install-backdoor-bitcoin-cold-storage/ Auch wenn die Software Open-Source ist, heißt das noch nicht, dass sie auch wirklich sicher ist (siehe Heartbleed).
  10. Public Key und Bitcoin-Adresse sind ein und dasselbe.
  11. Kontroverse Meinungen und Diskussionen, auch Zankereien, sind doch eigentlich etwas feines und sorgen für Stimmung. Etwas weniger Feindseligkeit und mehr Toleranz würden aber bestimmt nicht schaden.
  12. Oma

    S:BTC, B:DM

    Also wenn du die zur Bank bringt, kann ich dir sagen, werden die Scheine dort geschreddert. Wenn Sie dir jemand gegen Bitcoins eintauscht, dann wird er die wohl ebenfalls gegen Euros tauschen, sodass die Scheine ebenfalls geschreddert werden. Ich befürchte, das Schicksal der Scheine ist schon besiegelt. Wenn du nicht möchtest, dass sie geschreddert und recycled werden, dann solltest du sie besser behalten. Du kannst die ja auch später noch gegen Euro tauschen. Vergiss aber nicht, dass die EZB Euros drucken kann, wie sie lustig ist und von dieser Möglichkeit auch regen Gebrauch macht. Die Scheine werden also im Wert sinken, da der amtliche Wechselkurs konstant bleibt. Ich würde empfehlen, die Scheine selbst zu Euros tauschen. Davon kannst du immer noch Bitcoins kaufen und hast davon sogar mehr, als wenn du x% Abschlag bezahlst, indem du sie direkt gegen BTC tauschst.
  13. Oma

    50TH/s Investition

    Kann es sein, dass du mit einer konstanten Difficulty rechnest? Auch wenn die Difficulty zuletzt gesunken ist, ist davon auszugehen, dass sie langfristig steigen wird (sofern der Kurs nicht extrem sinkt). Ich würde dir unbedingt raten, dich vor einem so großen Investment über die Grundlagen des Minings zu informieren. Ich versuche es mal kurz und knapp zu erkären: Bis zum nächsten Block Halving (ca. Juli/August 2016) werden die Miner (bzw. Mining Pools) für das Lösen eines Blocks mit 25 BTC entlohnt. Das passiert etwa alle 10 Minuten. Damit die Zufuhr an Bitcoins nicht sprunghaft in die Höhe steigt, wird die Schwierigkeit der Rechenaufgabe zur Lösung eines Blocks (Difficulty) alle 2016 Blöcke (ca. 14 Tage) so angepasst, dass in den nächsten 14 Tagen ebenfalls etwa 2016 Blöcke gefunden werden sollten. Du bekommst deshalb, solange die Difficulty steigt, alle 14 Tage weniger BTC pro TH/s. Ich komme bei einem Anstieg der Difficulty von 0,55% pro Tag (Durchschnitt der letzten 20160 Blöcke, technisch bleibt die Difficulty für 14 Tage konstant) auf einen ROI nach 12 Monaten.
  14. Oma

    50TH/s Investition

    Hey, wenn ich das nicht falsch verstanden habe, bekommst man die Auszahlungen in BTC und nicht in USD. Eine Investition ist daher in jedem Fall auch eine Spekulation auf die zukünftige Kursentwicklung. Sollte die Difficulty weiterhin nur moderat ansteigen, bekommst du deinen ROI nach meiner Rechnung bei einem Kurs von 300€ nach 12 Monaten.
  15. Oma

    S:BTC, B:DM

    Falls du es nicht wusstest und sich kein Abnehmer finden sollte: Du kannst die guten alten Scheine bei der Bundesbank auch gegen Euro eintauschen. http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Standardartikel/Aufgaben/Bargeld/dm_euro_umtausch.html Kann mir nur schwer vorstellen, dass hier jemand seine Bitcoins gegen legacy fiat tauschen will, sofern es sich nicht gerade um unzirkulierte und somit für Sammler interessante Scheine handelt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.