Jump to content

onleines

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    43
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von onleines

  1. Bitcoin ist für viele mittlerweile mehr ein Wertaufbewahrungsmittel (store of value), als ein Zahlungsmittel (Medium of Exchange). Bitcoin wurde als Zahlungsmittel (Electronic Cash System) konzipiert, doch mittlerweile wird gehodled und weniger ausgegeben bzw. benutzt. Doch welche Coins sind besser geeignet, um als Zahlungsmittel eingesetzt zu werden? Wird Lightning das Zahlungsmittel der Zukunft? Oder können Coins wie Dash (Digitales Cash), Bitcoin Cash oder Bitcoin SV den Platzhirschen Bitcoin als Zahlungsmittel in Bedrängnis bringen. Mit welchen Coins bezahlst Du? Welche Coins akzeptierst Du in Deinem Geschäft bzw. auf Deiner Seite und welche Erfahrungen hast Du gemacht?
  2. @skunk hat leider Recht. Man kann die Jungs nur mit den eigenen Waffen schlagen. Der Dialer ruft automatisch die Nummern an. Wenn man dran geht, dann ist die Nummer für die erreichbar. Legst Du sofort auf, dann klingelt es eine Minute schon wieder. Die beste Methode ist es die so lange wie möglich in der Leitung zu halten. Teilweise können die auch selber gar nicht das Gespräch beenden. Das kann nur der Angerufene. Ich sollte mir eine Internetseite anschauen. Da habe ich mal ganz langsam meinen Rechner starten lassen. Ein paar Mal die Adresse falsch eingegeben. Dann hat es an der Tür geklingelt. Dabei den Hörer immer zur Seite gelegt und was Wichtigeres gemacht. Alle paar Minuten die Nervensäge vertröstet "Gleich ist der Rechner hochgefahren", "Entschuldigung, der Postbote ist an der Tür", "Wie war noch einmal die genaue Adresse?" Irgendwann ist mal etwas Ruhe und dann hat halt ein anderes CallCenter meine Adresse gekauft und das Spiel beginnt von vorne.
  3. Meine Telefonnummer ist auch irgendwie an einen Adresshändler gelangt. Seit geraumer Zeit bekomme ich Anrufer von den unterschiedlichsten Nummern und Diensten. Es ist immer der gleiche Ablauf. Ein mässig deutsch sprechender Call Center Agent versucht mich davon zu überzeugen, dass ich irgend eine Internetseite aufrufe. Ob ich schon mal was von Bitcoin gehört hätte, ein ganz tolles Investment Chance, bla bla bla. Dort soll ich mich informieren und etwas Geld überweisen. In der Regel so um die €250,- Ich habe die schon beschimpft, bei der Bundesnetzagentur angezeigt, in die Leitung gepfiffen und mir den Spass erlaubt die mit sinnlosen Gesprächen in der Leitung zu halten. Es ist die Pest.... Das Schlimme daran, so wird Bitcoin in ein negatives Licht gerückt. Die Betrogenen bringen die negative Erfahrung mit Bitcoin in Verbindung. Dabei sind das Abzocker, die nur eine Geschichte um das Thema Bitcoin erzählen.
  4. Das ist noch einfacher... Da schaust Du mal bei coinpages.io vorbei. Bei Coinpages handelt es sich um ein Bitcoin Branchenbuch und da findest Du alle Händler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Bitcoin und Altcoin als Bezahlmethode akzeptieren.
  5. Aktuell funktionieren in Deutschland die Bitcoin Automaten von Shitcoins.club und Coin Fellows. Die Automaten von monte der Bitte1Bitcoin-Initiative sind zZ. inaktiv. Bei welchen Bitcoin Automaten Du aktuell Bitcoins kaufen bzw. verkaufen kannst, findest Du unter: https://coinpages.io/bitcoin/krypto-wirtschaft/bitcoin-kaufen/bitcoin-automat/
  6. Aus Schaden wird man klug. Wie das kleine Kind und die Warnung vor der Herdplatte. Zum Problem...Was bedeutet eingezahlt? Hast Du Geld über Dein Bankkonto überwiesen? Dann hast Du schon einmal die Bankverbindung zu dem Empfängerkonto. Wie lautet der Kontoinhaber bzw. die Kontonummer? Ich vermute mal, dass Dich die nette Dame aus dem Callcenter animiert hat, dass Du eine Einzahlung bei einer Tradingplattform vornimmst. Das Callcenter bekommt für die Ersteinzahlung in Höhe von €250,- eine Affiliate-Provision. Vielleicht liegt Dein Geld noch auf dem Account der Tradingplattform. Die Geschichte erinnert mich sehr stark an die Anbieter für Trading Software und das angebliche Investment bei "Höhle der Löwen". An Alle, die in Bitcoin und Kryptowährungen investieren wollen. Die wichtigste Regel für ALLE Investment ist "Investiere nur in die Sachen, die Du auch verstehst." Wenn Du also in Bitcoin investieren willst, dann informiere Dich gefälligst darüber. Lade Dir eine Wallet, kaufe ein paar Bitcoin und dann benutze die Bitcoin und bezahle damit. Wenn Du dann überzeugt bist, erst dann investiere in Bitcoin. Wenn Du in eine andere Kryptowährung investieren willst, dann mache mit der anderen Kryptowährung den gleichen Test noch einmal. Damit Du den Unterschied zwischen Bitcoin und den anderen Kryptowährungen kapierst. Wenn Du Dich nicht an diese einfache Grundregel halten willst, dann habe ich auch kein Mitleid, wenn Dein Geld weg ist. Denn aus Schaden wird man klug. Vielleicht wirst Du jetzt klug und beginnst Dich zu informieren.
  7. Bei Coinpages https://coinpages.io/ findest Du Bitcoin Akzeptanzstellen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Seiten richten sich an das deutschsprachige Publikum. Bei Coinpages kann man seine Seite kostenlos eintragen und bewerben.
  8. Wenn Du Bitcoin Zahlungen akzeptieren willst, stellt sich die Frage, ob Du Krypto oder Euro erhalten willst. Manche Steuerberater wollen eine klare Buchhaltung und da kann es Sinn machen, wenn Du auf Deinem Bankkonto direkt eine Eurogutschrift erhältst, in Deinem Shop aber BTC & Co. anbietest. Dann empfehle ich Dir den Einsatz eines Bitcoin Payment Providers. Da findest Du eine Anleitung unter: http://bitcoin-kaufen.org/bitcoin-payment-provider/ Eine Übersicht der verschiedenen Bitcoin Payment Provider findest Du unter: https://coinpages.io/bitcoin/krypto-wirtschaft/zahlungsdienste/bitcoin-payment-provider/ Wenn Du direkt Bitcoin erhalten willst und Dich selber um das Wechseln bzw. den Verkauf der Coins kümmern willst und dann empfehle ich Dir den BTCpay Server https://coinpages.io/btcpay.html Den BTCPay Server kannst Du Dir selber aufsetzen und betreiben. Du kannst aber auch die Nodl-Box https://coinpages.io/nodl-box.html kaufen und da ist dann alles in einer Box vorhanden.
  9. Bringen wir es auf den Punkt. Die Karte hat keinen Vorteil gegenüber den 0815-Prepaid-Bankkarten, die es zu tausenden auf dem Markt gibt. Die Karte ist teuer und ich kann nicht damit zahlen, wo Visa & Mastercard akzeptiert wird. Es gibt 0,0 Gründe, um diese Karte zu erwerben. Auch wenn Du mir jetzt die Vorteile aus der Marketingpräsentation runterbetest. Die Karte wird nicht besser und gegen diese harten Fakten kann die Karte leider nicht bestehen.
  10. Bei eine Krypto-Debitkarte ist das Guthaben der Karte in Krypto. Die Karte wird mit Kryptowährungen aufgeladen und erst bei einer Bezahlung bzw. Abhebung werden die Krypto entnommen und umgerechnet. Wenn eine Karte bei der Aufladung bereits umgerechnet wird, dann ist es KEINE Kryptokarte, denn das Guthaben auf der Karte ist dann in der entsprechenden Fiat-Währung. Dann ist es eine USD-Karte oder eine EUR-Karte.
  11. Danke für Deine sehr ausführliche Beschreibung. Wenn ich es mal extrem zusammenfasse, dann bleibt im Kern übrig: USD-Debitkarte von Unionpay, die einmalig $24,99 (Karte + Versand) kostet und die mit 2,5% Kosten vorab aufgeladen werden muss.
  12. Ich habe gerade mit der Crypterium Hotline kommuniziert. Es wird noch happiger. Zu den 2% kommen noch 0,5% Gas dazu. Das ist eine CRPT Token Fee. Also zusammen 2,5%. Die Karte läuft auf USD. Wenn ich damit bei einem EUR-Händler oder an einem EUR-Geldautomaten abhebe, dann kommt ZUSÄTZLICH noch eine Crossborder-Fee dazu. Nach Angaben auf der Webseite 2%. Nach Aussage der Hotline gibt es Keine Crossborder-Fee. Wer hat also Recht? Kann ich mir aber nicht vorstellen, da dies Standard ist bei Visa und Mastercard. Warum sollte UnionPay darauf verzichten. Dann wären das als 4,5% zusätzlich. Welche Gebühren dann noch für die Umrechnung von USD in BTC dazukommen, wage ich gar nicht zu Fragen. Dann kostet die Karte nicht $9,99, sondern $14,99 für Nicht-CRPT-Token-Besitzer plus $10,- Versandkosten. Also in Summe $24,99! Aber vielleicht kann @Peter Longsale was von seinen Erfahrungen berichten. Ich kann die Karte mit diesen Gebühren so nicht empfehlen.
  13. Danke für den Hinweis. Habe ich mir angeschaut und sieht sehr vielversprechend aus. Einziger Nachteil ist, dass die Karte eine UnionPay Karte ist und nicht sehr stark in der EU verbreitet ist. Am ATM klappt es, aber bei Online-Shops und in Geschäften wird es schwieriger werden. Was wurde Dir für ein Kurs abgerechnet beim Deiner ATM Abhebung? Du hast ja einmal 2% für das Aufladen der Karte mit Bitcoin bezahlt. Dann die Gebühr für den ATM von der Bank, die den ATM betreibt und dann der Umrechnungskurs für die €50,- gegenüber den Bitcoinkurs zum Zeitpunkt der Auszahlung. Welcher Kurs wurde da berechnet? Sind da versteckte Gebühren drin gewesen? Ich halte die Karte aber für eine gute Alternative und habe bei Coinpages die Karte und die anderen Service von Crypterium vorgestellt: https://coinpages.io/crypterium.html
  14. Die Liste ist jetzt noch einmal erweitert worden: The Rise and Rise of Bitcoin EN Bitcoin: The End of Money (as we know it) EN The Unbelievable Story of Mark Karpeles (Mt.Gox) EN Magic Money: The Bitcoin Revolution EN Die Blockchain Revolution (3sat/ZDF) 2019 DE Welt ohne Banken (3sat/ZDF) 2017 DE Wir und die Blockchain DE Deloitte - Future of Blockchain EN/DE Banking on Bitcoin EN Life on Bitcoin EN Die Bitcoin-Millionäre DE Bitcoin--Shape the Future EN Magic Money: The Bitcoin Revolution EN Bitcoin in Switzerland EN Bitcoin: Beyond the Bubble EN Bitcoin Mining Documentary EN Besonders in der englischen Sprache ist es ein "muss", die Dokumentationen "The Rise and Rise of Bitcoin" und "Bitcoin. The End of Money (as we know it)" gesehen zu haben, um das Thema Bitcoin und die Visionen dahinter zu verstehen. In deutscher Sprache gibt es leider nur eine sehr geringe Zahl an guten Dokumentationen. Es empfiehlt sich die englischen Dokumentationen mit deutschem Untertitel anzuschauen. Im Bereich Blockchain kann die Dokumentation von 3sat/ZDF "Welt ohne Banken" und "Die Blockchain Revolution "empfohlen werden. Wer noch deutschsprachige Dokumentationen kennt, die erwähnenswert sind, dann bitte posten.
  15. Schau mal auf bitcoin-kaufen.org da ist eine Beschreibung für Neulinge, wie man Bitcoins benutzen kannst.
  16. Gerade die 3sat Dokumentation "Die Blockchain Revolution" ergänzt. Gibt es weitere Vorschläge?
  17. Ich recherchiere gerade nach frei verfügbaren Dokumentationen über Bitcoin. Ich möchte gerne unsere Kategorie etwas aktualisieren: http://www.coinpages.io/bitcoin/krypto-wirtschaft/informationen/filme/ Aktuell habe ich (in englischer Sprache) gefunden: The Rise and Rise of Bitcoin Bitcoin: The End of Money (as we know it) The Unbelievable Story of Mark Karpeles (Mt.Gox) Magic Money: The Bitcoin Revolution Vielleicht kann jemand sehr gute Dokumentationen in deutscher Sprache empfehlen?
  18. Habe den Eintrag erstellt: http://www.coinpages.io/bunbun-burger.html Im Laden kann bezahlt werden. Ob auch beim Lieferdienst mit Bitcoin bezahlt werden kann, habe ich angefragt und warte auf Rückantwort.
  19. Wir haben bei Coinpages ein paar neue Funktionen und Verbesserungen eingeführt. Die Kartenansicht wurde verbessert. Man kann jetzt alle Akzeptanzstellen in der realen Welt, besonders aus DE, AT, CH, über eine Gesamtkartenansicht sich anzeigen lassen. Dann gibt es zu den einzelnen Einträgen die Angabe, welche Kryptowährungen akzeptiert werden. Ebenso die Verlinkung zu der eigenen Webseite, zu den Social Media Accounts und man kann seine Kontaktdaten wie Email-Adresse und Telefonnummer angeben. Natürlich alles optional. Also wer Bitcoin in seinem Shop, auf seiner Internetseite akzeptiert oder sonst eine Seite mit Kryptowährungen betreibt, kann sich bei Coinpages kostenlos eintragen. Wer selber keinen Eintrag erstellen will, aber eine Seite kennt, die Bitcoin akzeptieren und bei Coinpages fehlen, dann einfach hier posten und ich erstelle dann einen Eintrag.
  20. @Morama, vielen Dank für Deinen Hinweis. Kann ich mit Bitcoin im Restaurant und/oder bei einer Lieferung damit bezahlen? Akzeptiert man ausschliesslich Bitcoin oder auch andere Kryptowährungen? Danke für den Hinweis, ich würde dann einen Eintrag bei Coinpages für BunBun Burger erstellen
  21. Einen guten Überblick aller Akzeptanzstellen für Bitcoin gibt es auch auf coinpages.io
  22. Jetzt bringst Du mich in Gewissenskonflikten...so gesehen müsste ja jegliche Debitkarte eine Bitcoinkarte sein. Ich verkaufe meine Bitcoin (zB bei bitcoin.de) und transferiere die Euro auf das Eurokonto und verfüge dann per Debitkarte. Vielleicht sollte man es enger definieren. Man verwahrt die Coins in einer "Debitcard-Wallet". Wenn man seine Debitkarte einsetzt (Bezahlung oder Abhebung), dann werden in der Sekunde die Coins (automatisch) zum dann gültigen Bitcoinkurs verkauft.
  23. Danke für den Hinweis. Aber leider noch nicht Live. Ich habe im Rahmen meiner Recherche schon so viele Karten gefunden, die kurz vor dem Launch stehen... Wenn die Karte bestellt werden kann, dann werde ich mir die gerne mal anschauen. Ob die für den EEA-Raum verfügbar ist, wie die Konditionen sind und wie umfangreich der Legitimationsprozess ist. Dann werde ich Karte gerne in die Liste aufnehmen...
  24. Danke für den Hinweis. Eigentlich nicht, da je leider (bisher) nur in England verfügbar. Ich will aber jetzt keine politische Diskussion lostreten, on noch Europa, EU bzw EEA 😉 Ich nehme es aber mal auf, da ja der Rest von Europa wohl bald kommen dürfte: http://www.coinpages.io/bitcoin/krypto-wirtschaft/zahlungsdienste/bitcoin-kreditkarte/
  25. Scheint mir nicht sehr seriös zu sein. Aber danke für den Hinweis
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.