Jump to content

skunk

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.983
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von skunk

  1. Ich finde gerade die jetzige Phase sehr spannend und tot ist diese Sau noch lange nicht. Die wird noch mehr als einmal durchs Dorf getrieben Jetzt geht der Spaß erst richtig los und ich werde noch etwas Zeit brauchen um deren eigentliches Geschäftsmodell zu durchdringen. Vielleicht kannst du da recht schnell was erkennen. Es gibt jetzt die MPM Group. Warum gründet man dafür ein neues Unternehmen, das lediglich Partner von Wee ist? Ist das ein Konstrukt mit dem man die Gelder legal verschieben kann? Wenn Ja wie genau passiert das in diesem Fall? https://mpm-group.com/ Und natürlich Webinare. Ich habe noch nie an einem Webinar teil genommen aber ich habe noch im Hinterkopf ein Webinar ist nichts gutes
  2. Da musste ich auch herzhaft lachen. Ist dir Aufgefallen, dass der "Angriff" aka Delisting bereits 3 Tage früher angekündigt wurde? Wer ist denn so blöd und kündigt den "Angriff" 3 Tage früher an? Ich finde es auch sehr amüsant, dass ein Pump ja wünschenswert ist aber ein Dump jetzt schon als Angriff gewertet wird. Und die bestechende Logik hinter der Reaktion ist auch geil. Man würde nach einem echten Angriff eine kurzzeitig Unterbrechung des Handels erwarten. Ist ein Delisting nicht eine etwas übertriebene Reaktion? Warum reagiert nur eine von zwei Börsen? Der anderen Börse ist der "Angriff" völlig egal? Die hält es nicht für notwendig ihre Kunden zu schützen? Das war mal wieder eine schöne Märchenstunde Da waren aber noch ganz andere Perlen zu finden. "Denkt immer daran wir haben kein Produkt." Das ist doch mal ein origineller Werbeslogan.
  3. Such den Fehler besser bei dir. Das wird dich auf lange Sicht eher weiter bringen. Erwarte nicht von den Börsen, dass sie die Arbeit für dich machen. Warum nur ungefähr? Ja klar das funktioniert auch mit Aktien. Wird dort häufig über eine Insolvent geregelt. Erst eine AG Gründen und Aktien Verkaufen, dann das Kapital in ein anderes Unternehmen schieben und zum Schluss die AG dicht machen. Es gibt diverse Tricks wie du auch am Aktien Markt beschissen werden kannst. Nur zur Sicherheit muss ich aber dazu schreiben, dass Coins keine Firmen Anteile und auch keine Stimmrechte sind so wie das beim Aktien Markt der Fall wäre. Das sollte man im Hinterkopf behalten wenn man investieren möchte. Es gibt ein paar Coins, die zwar ein Super Produkt am Start haben aber der Gewinn aus dem Verkauf fließt nicht zwangsläufig zurück in den Kurs des Coins. Der Coin kann damit Wertlos werden auch wenn das Unternehmen ein voller Erfolg wird. Hast du den private Key für "dein Wallet"? Falls nicht dann ist es deren Wallet und nicht deines. Du kannst durchaus Anfragen ob sie dir die neuen Coins auszahlen können aber da bist du auf die Mithilfe des Supports angewiesen. In jedem Fall solltest du denen nicht unterstellen "auf Zuruf" zu arbeiten. Das wird eher nicht dafür sorgen, dass sie dir helfen. Das hat noch viel weniger mit dem Preis zu tun. Ob CMC rundet oder nicht, ändert am realen Preis auf deiner bevorzugten Börse genau nichts. Der Kandidat erhält die volle Punktzahl. Das Ziel der Aktion war die Reduzierung des zirkulierenden Supplies. Sagen wir mal ich möchte dir ein Scam Coin verkaufen. Auf den Preis an der Börse kann ich nur schwer Einfluss nehmen. Ich kann aber bei gleichem Preis einfach langsam aber sicher die Anzahl der im Umlauf befindlichen Coins erhöhen. Ich verkaufe einfach selber meine Coins auf der Börse. Ich würde dir daher raten schnell mit dem Support in Kontakt zu treten. Wenn du Glück hast, haben sie den Token Swap mit gemacht und können dir deinen Anteil auszahlen. Ich würde die dann möglichst schnell verkaufen solange du noch mit einem Gewinn rausgehen kannst. Wobei ich das bei der auf CMC gelisteten Börse eher bezweifle. Du wirst die Coins vermutlich nicht zu dem 100 fach höheren Preis verkaufen können. Warum das so ist, verschieben wir auf einen anderen Tag
  4. skunk

    "Goodbye Germany" ...

    Lustig, dass du Spanien nennst. Mein Kollege hat da gerade richtig Freude seine Bonus Zahlungen (Krypto) zu versteuern. Wenn er Pecht hat, wird er dafür von den Sozialversicherungen gesondert zur Kasse gebeten. Unser Steuerrecht ist nicht unbedingt besser aber zumindest bei den Bonus Zahlungen habe ich weniger Probleme als er. Was mich an Spanien stören würde ist die Staatsverschuldung. Griechenland hat gezeigt was einem im Extremfall blüht. Solche Zustände möchte ich eher vermeiden. Wenn ich in ein anderes Lang ziehe (nachdem meine Kinder groß geworden sind) dann nur in ein Land mit geringer Staatsverschuldung / hohem BIP.
  5. skunk

    "Goodbye Germany" ...

    Du denkst etwas zu kurzfristig. 2-3 Jahre sind da viel zu wenig. Ich hatte eine Zeit lang überlegt aus Berlin raus zu ziehen und irgendwo im Umland zu wohnen. Meinen Kindern zu liebe habe ich das nicht gemacht. Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, diverse Freizeit Angebot, halbwegs ordentliche Schule (ich gehöre zu der privilegierten Gruppe die ihre Kinder zusätzlich fördern kann), die Sicherheit, dass sie selbst im Krankheitsfall (zum Beispiel eine Behinderung) ein ordentliches Leben führen können und auch die Sicherheit, dass sie selbst im Falle einer hoffentlich nur kurzfristigen Arbeitslosigkeit nicht verhungern müssen. Mit 20 Jahren dürfen sie dann gern die Entscheidung treffen einen Job im Ausland an zu nehmen aber bis dahin möchte ich Ihnen zumindest die Möglichkeit bieten ein langes und langweiliges Leben in Deutschland zu führen. Ich selber habe genug Wohlstand aber glücklich macht Wohlstand eben nicht. Wenn ich mir ansehe was ich für Sorgen und Nöte habe, dann ist das ein Witz gegen das was meine Kollegen in den USA gerade durch machen. Mit denen möchte ich nicht tauschen.
  6. skunk

    "Goodbye Germany" ...

    Ich schicke lieber meine Kinder auf eine deutsche Schule und solange das der Fall ist bezahle ich dafür auch meine Steuern. Ja früher war alles besser aber wenn ich mir so ansehe was in den USA so abgeht, dann bin ich doch froh in Deutschland zu leben. Die haben es jetzt geschafft in einem Bundesstaat mit 1/4 der Einwohner Deutschlands doppelt so viele Tote zu haben wie wir hier in Deutschland und bei denen steigen die Zahlen rapide. Das sind dann eben die Schattenseite vom Wohlstand.
  7. Beschissen wurdest du bereits als du in den ersten Coin investiert hast. Frag dich mal auf Basis welcher Informationen du deine Kauf Entscheidung getroffen hast. Ich würde behaupten, du hast es ihnen zu einfach gemacht. Warum sollten sie mehr Zeit investieren als notwendigen? Ich kann dir nicht ganz folgen. Auf Github steht sinngemäß, dass der Scam Coin erst angefragt hat ob der alte Coin umbenannt werden kann. Daraufhin hat Etherdelta gefragt ob es sich um einen Token Swap handelt und wann diese durchgeführt werden soll. Der Scam Coin hat dieses verneint und darum gebeten den neuen Coin parallel zum alten Coin zu listen. Genau das haben sie dann umgesetzt. Was genau hätte Etherdelta deiner Meinung nach machen soll? Mal ehrlich. Was ändern ein paar Nachkommastellen an deinem Verlust? Selbst wenn die Anzahl der Nachkommastellen gleich geblieben wäre, hättest du dadurch keinen Cent mehr auf dem Wallet. Es gibt durchaus gute Gründe nicht die maximal mögliche Anzahl an Nachkommastellen zu nehmen. Für jede Transaktion müssen Transaktionsgebühren bezahlt werden. Je mehr Nachkommastellen um so teurer wird jede Transaktion. Jede zusätzliche Nachkommastelle bringt also auch Nachteile mit sich. In der Regel reichen 8 Nachkommastellen völlig aus und ich erwarte vom Projekt schon eine Begründung für zusätzliche Nachkommastellen. Ich hoffe das Investment war nicht zu hoch sodass du das als Lehrgeld verbuchen kannst. Nutze die Gelegenheit um zu verstehen woran du den Scam Coin schon ganz am Anfang hättest erkennen können. Die Scam Coins sind in der Regel sehr einfach gehalten und können recht einfach erkannt werden. Jeder hat dafür eine andere Methode entwickelt. Ich persönlich schaue mir das Github Repository an. Viele Scam Coins haben nicht mal ein Github Repository und die paar die eines haben, zeigen da recht schnell ihre tatsächlichen Absichten. Bei allen Scam Coins gibt es ein gewaltige Abweichung zwischen dem was versprochen wird und dem was auf Github geliefert wird.
  8. @Denpasar Damit schließt sich der Kreis. Ja das war die Typische Aktion eines Scam Coins. Erst dir das Geld aus der Tasche ziehen, dann einen Token Swap machen ohne dich ausreichend zu informieren. Jetzt können sie die Tokens, die du nicht beansprucht hast, an einen neuen Investor verkaufen und das Spiel beginnt von Vorne. Ob und wie du jetzt nachträglich noch deine Coins umtauschen kannst, weiß ich nicht. Am besten mal beim Projekt und beim Exchange nachfragen. Viel bringen wird das aber vermutlich nicht. Stell dich lieber auf einen Totalverlust ein, lerne aus dem Fehler und investiere nicht mehr in Scam Coins.
  9. Auf Telegram wirst du vermutlich eher noch was dazu finden: https://t.me/s/erc20coin?before=255 Edit: Wobei das hier dann danach klingt, dass der Token Swap nicht teil des Plans war und deine Coins praktisch Wertlos geworden sind: https://github.com/forkdelta/tokenbase/issues/808
  10. Dank globaler Erwärmung ist das in all den Jahren schon verdammt selten vorgekommen. Heute haben wir ja selbst im Winter eher +5C°
  11. Da fallen mir noch ganz andere Sachen ein. Aber erstmal zu dem konkreten Beispiel. Wenn das jemand nachmachen möchte, braucht er dafür einen ERC-20 Token mit besonders hohen Gas kosten beim Transfer. Eine ETH Transaktion kostet immer 21K Gas. Eine ERC-20 Transaktion kostet zwangsläufig mehr Gas. Damit hat der Scamer den Vorteil eine höhere Transaktionsgebühr bezahlen zu können womit seine Transaktion immer gewinnt. Er kann sein Profit maximieren in dem er einen ERC-20 Token nimmt mit besonders hohen Gas Kosten. Dann ist das überschreiben für den Scamer einfacher und billiger. Was an dem Beispiel lustig sein soll entzieht sich mir allerdings. Wer wird da am Ende geschädigt? Sind das garantiert nur Scamer oder könnte da auch versehentlich jemand darauf reinfallen der wirklich nur helfen wollte? In der Storj Community gibt es durchaus die eine oder andere Storage Node, die ihre STORJ gern verkaufen möchte aber initial ETH benötigt. Wenn das nicht gerade ein neuer User ist, bin ich da gern bereit auch mal einen Vertrauensvorschuss zu geben. Bisher habe ich das Geld immer zurück bekommen. So gesehen ist dieser Scam nicht besser als alle anderen Scams und ich kann darüber leider nicht lachen. Was ich mal überlegt hatte war das ausnutzen von bekannten Fehlern in den unzähligen PIVX und DASH Kopien. Es gab da einen fast schon legendären Fehler in PIVX mit dem es möglich war unbegrenzt neue Coins zu drucken. PIVX hat den Fehler still und heimlich behoben. Im Changelog war dann zu lesen was genau das Problem war. Mit diesem Wissen hätte ich einfach in den Quellcode der ganzen Scam Coins nachsehen können bei welchem der Scam Coins das ebenfalls möglich wäre. Genau das ist bei einigen Scam Coins auch passiert. Auch hier stellt sich aber die Frage wer da am Ende betrogen wird. Daher habe ich das nicht weiter verfolgt. Dritte Möglichkeit ist dem Scamer einfach die eigenen Dienste anzubieten. Warum nicht als Entwickler an den Scam Coin heran treten und anbieten die PIVX Fehlerbehebung zu implementieren. Das ist praktisch trivial. Dabei wird garantiert kein Unschuldiger um sein Geld betrogen. In diesem Beispiel wird es tatsächlich nur vom Scam Project an den Entwickler bezahlt. Ob und in welchem Umfang ich sowas gemacht habe oder weiterhin mache, werde ich natürlich nicht hier nieder schreiben. Das überlasse ich deiner Fantasie
  12. Ich habe ins Schwarze getroffen. Es gab eine Umtausch Aktion wie man auf der alten Webseite lesen kann: https://web.archive.org/web/20181110133131/https://belance.io/ Du kannst da im Webarchive noch ein wenig in der Zeit Vor und Zurück springen um raus zu bekommen was sich sonst noch so verändert hat. Das Webarchiv wird aber alles aufzeichnen. Einige der Links werden vermutlich ins leere laufen.
  13. Ich habe den Anzug gut verpackt in meiner Fahrrad Tasche transportiert und mich dann auf Arbeit umgezogen. Bei unter -5C° dann mit Spikereifen und spezieller Winter Kleidung.
  14. Da rennst du bei mir offene Türen ein. Stell die Frage lieber mal einen der unzähligen Autofahrer die trotz der in Berlin vorhandenen öffentlichen Verkehrsmittel jeden Tag das Auto nehmen. Ich stelle mir einfach die Frage was ein Elektroauto in einer solchen Situation noch mit Umweltschutz zu tun hat. Das ganze auf Greta zu schieben geht mir aber gegen den Strich. Das ist unsere Autolobby die gerne jeden Autofahrer auf ein Elektroauto umstellen möchte und das dann als Umweltschutz verkauft.
  15. Deine Bitcoin liegen nicht auf den Servern. Du kannst in dem Rechenzentrum eine Bombe zünden und die Bitcoins wären trotzdem noch auf der Blockchain gespeichert. Die entscheidende Frage ist am Ende ob es ein Backup der Private Key gibt. Damit wären sie selbst nach Zündung der Bombe noch voll Handlungsfähig und hätten vollen Zugriff auf die Bitcoins. Etwas problematisch wird die Frage wie viele der Bitcoins jetzt dir gehören. Börsen veralten in der Regel deutlich weniger Wallets als Kunden. Das heißt das was du auf der Oberfläche siehst, liegt auf dem gleichen Wallet wie das was mir angezeigt wird. Die Daten werden sie aber sicherlich in ein Backup schieben. Unabhängig davon ist es je nach Investitionssumme nicht verkehrt mal über die Anschaffung eines Hardware Wallets nach zu denken. Selbst wenn in dem Rechenzentrum keine Bombe explodiert, gibt es noch diverse andere Risiken. Ein Hacker Angriff zum Beispiel oder auch eine gute alte Insolvenz bei der deine BTC dann Teil der Insolvenzmasse werden würden. Vor all diesen Risiken kannst du dich Schützen in dem du die BTC einfach auf ein Wallet auszahlst zu dem nur du den Private Key hast. Das setzt aber voraus, dass du die BTC auch sicher verwalten kannst. Also besser vorher genau überlegen wie du den private Key aufbewahren und schützen möchtest.
  16. https://support.bitforex.com/hc/en-us/articles/360043530792-Hiding-weeMAT-WMA-Notice Der Kurs Absturz ist bereits das Resultat eines Delisting. Wir hatten glatt übersehen, dass WMA für kurze Zeit auf BitForex gehandelt wurde. Versteht einer die Begründung? Das ist praktisch das erste Delisting was ich so selber miterlebe (ohne selber davon betroffen zu sein). Ist das jetzt die Branchenübliche Erpressung mit anschließendem Delisting wegen zu wenig Trading Volumen oder steckt dahinter mehr?
  17. Heute wurde das Orderbuch kurz bis auf 3 sat leer gekauft. Das kommt jetzt nicht unbedingt unerwartet aber ich hätte eigentlich gedacht das zieht sich noch ein paar Monate. Warum schmiert dieser Coin schneller ab als andere? Gab es da irgendwelche schlechten Neuigkeiten, die ich verpasst habe? Das werde ich wohl nie so richtig abschätzen können. Jetzt würde ich aber tatsächlich meine Prognose korrigieren und bin gespannt was passiert wenn der Coin 1 sat erreicht. Müsste dann nicht zwangsläufig das Delisting dieses Handelspaars kommen. Trading dann höchstens noch gegen ETH um den Bereich zwischen 0 und 1 sat abdecken zu können? Macht das überhaupt Sinn bei dem ohnehin schon geringen Orderbuch? Nur weil man mehr Nachkommastellen hat, wird der Preisverfall ja nicht gebremst. Ich würde daher vermuten, dass es kein neues Handelspaar geben wird und der Coin einfach für immer von allen Börsen verschwindet.
  18. Ich sage mal so. Es ist besser die KWh in dem E-Bike zu verfeuern als in einem SUV. Bevorzugen würde ich trotzdem Fahrräder ohne Hilfsmotor. Hier in Berlin sieht man auch wie der Anteil an Fahrrädern langsam steigt. Was mich nur nervt ist der extrem langsame Ausbau. Jahrelang hat Berlin die Gelder für Radwege reduziert und dann feiert sich die Regierung wenn sie mal etwas mehr Geld in die Hand nimmt aber übersieht dabei, dass es trotzdem noch weniger ist als einige Jahre zuvor. Diese Form von Image Pflege ist einfach geheuchelt. In anderen europäischen Städten ist man da deutlich weiter. Gleiches Spiel in Grün bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Für ein Jahres Ticket müsste ich hier locker 700€ auf den Tisch legen. Klar auf der einen Seite ein guter Anreiz um eben doch mit dem Fahrrad zu fahren aber auf der anderen Seite kann ich mit 700€ auch locker 7000 km mit dem Auto zurück legen. Für einige Menschen ist ein alter Gebrauchtwagen damit billiger als die öffentlichen Verkehrsmittel und das darf so nicht sein.
  19. Die Lobbyisten wirken auf den Gesetzgeber ein und versuchen das Elektroauto als Klima Retter zu verkaufen. Das ist nicht die liebe Greta die diese Klima Lüge in die Welt setzt.
  20. Das ändert nichts daran, dass MEW damit dann nicht so umgeht wie das bei Bitcoin der Fall wäre. Beim Bitcoin wird sklavisch für jede Transaktion nach Möglichkeit auch eine neue Adresse generiert. Bei ETH passiert das eben nicht. MEW wird immer die gleiche Adresse wieder verwenden es sei denn ich greife von Außen ein und erschaffe eine Wallet Trennung wo MEW normalerweise keine machen würde. Ich habe mit einem Seed (Beispiel Hardware Wallet) bereits mehr Wallets als ich je brauchen werde. Bei der Ableitung vom Seed kann ich dann wählen ob ich die Adresse (letzte Ziffer) oder das Wallet (eine der anderen Ziffern) hochzähle. Gut technisch ist das jetzt nicht ganz korrekt aber ich habe nicht im Kopf welche der anderen Ziffern das Wallet war. Prinzip sollte dennoch klar sein. Weil das so schön Spaß macht, lege ich sogar mehrere Accounts an (ebenfalls eine der anderen Ziffern) um später sogar privat und geschäftlichen Wallets zu trennen. Mit einem Seed hat man all diese Möglichkeiten. Bleiben wir besser beim Beispiel ETH weil Bitcoin mit seiner ständigen Adressgenerierung ein Sonderfall ist bei dem ich nur weil ich es kann den gleichen Plan durchziehe wie ich es bei ETH machen würde auch wenn es bei Bitcoin vielleicht garnicht notwendig wäre. Ich würde meinem Arbeitgeber eine ETH Adresse nennen. Ich würde dann per Script jede eingehende Transaktion sofort auf ein jung freudiges Wallet umbuchen und ich würde den Marktwert im Auge behalten. Fällt der BTC stark aber der Umrechnungskurs ETH zu BTC bleibt gleich, dann möchte ich mit einem zweiten Script die ETH verkaufen. Dazu soll das Script die teuersten noch nicht steuerfreien Coins ermitteln und diese an eine Börse senden. Damit habe ich in der Steuererklärung einen Verlust zu stehen obwohl die Summe an Coins unverändert bleibt. Steigt der Kurs dagegen, soll das Script ein paar der alten inzwischen steuerfreien Coins verkaufen. Also zusammengefasst bekommt mein Arbeitgeber eine Adresse von mir genannt und ich würde voll automatisch eine Wallet Trennung durchführen und dabei etwas penibel sein was die Definition Wallet angeht. Ich würde selbst bei BTC fleißig neue Wallets generieren damit selbst wenn das Finanzamt den Unterschied zwischen Wallet und Adresse versteht ich trotzdem noch auf der sicheren Seite bin. Nein. Wenn ich die ETH nicht umbuche, dann kann ich nicht frei wählen welche ETH ich verkaufen möchte und muss immer FIFO anwenden. Nur wenn ich sie umbuche kann ich eine Wallet Trennung realisieren. Ohne Wallet Trennung bekomme ich in oben stehendem Beispiel mit 500€ -> 2000€ -> 1000€ Kursbewegung ein Problem. Meine Scripte sind auf minimale Transaktionsgebühren ausgelegt. Die Bebühren sind lächerlich gering. Auch der Dokumentationsaufwand ist minimal wenn man nicht gerade Cointracking Fetischist ist.
  21. So pauschal stimmt die Aussage nicht. Nicht jeder Coin würde für jede Transaktion auch eine neue Adresse generieren so wie das bei Bitcoin zum Beispiel mit dem Wechselgeld der Fall ist. Nimmst du Ethereum, dann hat jedes Wallet nur eine Adresse. Für meine Automatisierung spielt es keine Rolle. Um eventuellen Probleme mit dem Finanzamt aus dem Weg zu gehen würde ich selbst bei Bitcoin jedesmal ein neues Wallet erstellen. Das ist kein Mehraufwand bedeutet aber zusätzliche Rechtssicherheit. Da habe ich mich vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt. Nehmen wir doch mal das andere Extrem. Klassischer Scam Coin stellt Entwickler ein und bezahlt diese ausschließlich in irgend einem Coin. Das Wahlrecht welcher Coin es ist, hat selbstverständlich der Arbeitgeber und nicht der Mitarbeiter. Als Mitarbeiter kann ich da höchstes vor Vertragsunterzeichnung darauf besten eben nicht in dem Scam Coin sondern in BTC bezahlt zu werden. In der Regel wird das aber auf einen Kompromiss hinauslaufen bei dem mein Arbeitgeber dann zum Beispiel weniger Brutto für mich bezahlt. Mit anderen Worten anstatt auf BTC zu bestehen hätte ich auch 10% mehr Brutto raus schlagen können. Solange der Scam Coin genügen Liquidität hat, ist er für mich so gut wie jeder andere und ich kann ihn sofort nach Erhalt in BTC umtauschen. Warnung: Falls jetzt jemand mit dem Gedanken spielt einen solchen Vertrag zu unterzeichnen so bedenkt bitte, dass das jetzt auf ein Gewerbe hinauslaufen würde und mit dem Anfänglichen Beispiel eines Arbeitsvertrages nicht mehr viel zu tun hat. Mit dem Gewerbe würdet ihr euch diverse Nachteile eintreten. Macht das besser nicht oder nur dann wenn die Bezahlung mindestens 20% höher ist damit ihr noch die Lohnnebenkosten abführen könnt.
  22. Gutes Argument. Dann fällt das wohl raus. Machen wir dazu einfach ein Beispiel. Im ersten Quartal steht der Preis 500€ der Coin. Im Wallet befinden sich am Ende 6.000 Coins. Im zweiten Quartal steigt der Preis auf 2.000€. Das sind weitere 1.500 Coins. Ein Verkauf der ersten Coins kommt nicht in Frage weil dabei Steuern anfallen würden. Im dritten Quartal fällt der Preis jetzt auf 1.000€. Wenn ich alle 3 Coins auf 3 Wallets verteilt habe, kann ich an dieser Stelle das zweite Wallet leeren und einen steuerlichen Verlust abrechnen. Habe ich alle Coins in einem Wallet, müsste ich immer FIFO anwenden was in diesem Beispiel eher ungünstig wäre. Daher der Aufwand mit den verschiedenen Wallets. Welcher Coin es ist, spielt überhaupt keine Rolle. Ich kann mich von meinem Arbeitgeber auch in Dogecoin bezahlen lassen. Da mein Arbeitgeber die Coins zum aktuellen Tageskurs bereits versteuert hat, kann ich sie sofort steuerfrei in BTC umtauschen und dann BTC lagern. Idealerweise würde mein Arbeitgeber mich in dem Coin bezahlen, an dessen Weiterentwicklung ich mitwirken soll. Das kann dann natürlich Fluch und Segen zugleich sein.
  23. Hallo, ich habe mich mal auf dem Arbeitsmarkt ein wenig umgehört und bin dabei auf einen Arbeitgeber gestoßen, die einem anbieten das Gehalt zu 75% in Euro und zu 25% in irgend einem Coin zu beziehen. Ein Arbeitgeberwechsel plane ich aktuell nicht aber trotzdem finde ich die Idee recht interessant und stelle mir die Frage was es dabei zu beachten gibt. Nehmen wir dafür folgendes fiktives Beispiel. Sagen wir ich bekomme 4.000€ Brutto. Auf meinem Gehaltsabrechnung würde dann sinngemäß 3.000€ + 1.000€ Geldwerter Vorteil stehen und das wird dann versteuert. Um das Beispiel einfach zu halten sagen wir einfach 2.000€ Steuern und Lohnnebenkosten. Am Ende also 1000€ auf dem Bankkonto und weitere 1000€ auf dem Wallet. Soweit ist die Sache recht einfach und ich habe auch keine Fragen bezüglich der Steuern. Das würde der Arbeitgeber komplett abrechnen. Der Interessante Teil sind jetzt die anschließenden Trading Gewinne oder Verluste. Dazu fallen mir mehrere Varianten ein zu denen ich gerne eure Meinung hören würde. Sofort nach Erhalt die Coins verkaufen. Dabei würden praktisch keine Trading Steuern anfallen weil sich die Trading Gewinne und Verluste über die Monate gegenseitig ausgleichen. Sofort nach Erhalt die Coins auf ein anderes Wallet umbuchen. Jeden Monat ein neues Wallet anlegen. Bei sinkendem Kurs die teuersten Coins zuerst verkaufen um den Verlust in der Steuererklärung abrechnen zu können. Bei steigendem Kurs die Coins länger als 12 Monate liegen lassen und lieber alte Coins verkaufen. Ist das noch legal Steueroptimierung? Darf ich frei wählen welche Coins ich jeden Monat verkaufe auch wenn das Muster klar erkennen lässt was hier gespielt wird? Coins sofort gegen BTC traden und dann mit den BTC wie unter Nummer 2 beschrieben vorgehen. Vielleicht sogar eine Mischung aus beidem je nachdem bei welchem Kurs Gewinne eher wahrscheinlich sind. Wenn wir schon bei der Variante mit BTC sind warum dann nicht gleich mit einer BTC Kreditkarte Einkaufen gehen. Das würde die Handhabung vereinfachen. Natürlich müsste ich das alles auch automatisieren. Ich habe bereits einen Trading Bot und auch ERC-20 oder Bitcoin Transaktionen kann ich automatisieren inklusive der Wallet Trennung. Der Teil wäre also kein Problem. Ich müsste mich noch in die API von Bitcoinde einlesen sehe aber keinen Grund warum das zum Problem werden sollte. Wobei ich mir da nochmal ansehen müsste welche andere Varianten es gibt und ob diese nicht weniger Gebühren kassieren als Bitcoinde und Fidor. Jetzt würde mich eure Meinung zu dem Thema interessieren. Was würdet ihr machen und warum?
  24. Das sind zwei verschiedene Coins. Kannst du mal die CMC Seite mit verlinken? Aktuell verstehe ich noch nicht so recht welchen der beiden Coins du bei CMC gesehen hast. Um mal ins blaue rein zu raten würde ich behaupten du hast in einen Scam Coin investiert und der Scam Coin hat irgendwann den alten Coin wertlos gemacht und durch einen neuen Coin ersetzt. Das würde ins Bild passen. In dem Fall würde sich die Frage stellen ob du die alten Coins noch irgendwie in die neuen Coins umwandeln kannst. Dafür habe ich bisher aber noch zu wenig von der Story verstanden.
  25. Da vermischt du ein paar Begriffe. Greta wird eher dazu raten mal das Fahrrad zu nehmen oder öffentliche Verkehrsmittel weil die umweltfreundlich sind. Unsere Autoindustrie versucht dir dagegen einen SUV zu verkaufen. Jetzt neu auch mit Elektromotor. Das ist die Autolobby, die das als Umweltfreundlich verkaufen möchte!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.