Jump to content

Alkaid

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    417
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

690 Excellent

Über Alkaid

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

883 Profilaufrufe
  1. @Serpens66 Wenn Deutschland was regulieren will dann kann das eigentlich nur das eigene Land betreffen was die Auswirkungen betrifft. Deutschland musste in Sachen Umsatzsteuer auf Kryptos schon mal zurückstecken da der EuGH anders entschied. Deutschland allein kann über seine Grenzen hinaus insofern schon gar keine großen Sprünge machen da es sich Europarecht unterwerfen muss. Ich glaube nicht dass eine europäische Börse deutsche User so behandeln könnte wie z.B Bitfinex die Amerikaner. Und um das Szenario weiter zu spinnen: Auch wenn Bitfinex oder halt außereuropäische Börsen alle deutschen User ausschließen würde könnte man das mit einer einfachen VPN-Verbindung an deren Ende des Tunnels eine nichtdeutsche oder nichtamerikanische IP steht beheben. Nur FIAT-Geld könnte man von Bitfinex nicht mehr auf eine deutsche Bank überweisen aber das ist doch vollkommen egal. Gibt ja genug andere Börsen auf die man die Coins von Bitfinex schicken kann... Die Sache mit Bitpay ist auch noch nicht endgültig denn deren Handlungsweise ist ein wenig vorschnell gewesen. Bitpay steht im Falle des Falles dann halt nicht mehr in Deutschland bereit aber Bitpay steht dann trotzdem auch jedem Deutschen im Ausland bereit. Wenn ich von Bitgild https://www.bitgild.com/ was kaufe wird denen wohl ziemlich egal sein wie Deutschland es mit den Bitcoins hält. Hauptsache sie bekommen für ihre Ware ihre Coins. Da kann Deutschland regulieren was es will. Außerdem ändert sich eigentlich ohnehin nichts oder halt nicht viel was die Regulierung in Deutschland betrifft. Das mit KYC, Registrierungs- und Verifizierungspflichtpflicht usw. ist sowieso schon längst Standard auf allen seriösen Börsen Europas. Musste ich auch schon machen um mir Fiat aufs deutsche Konto zu senden. Und last not least. Alle Regulierer die glauben den Leuten die mit Kryptos zugange sind Fesseln anlegen zu können werden weitere Dezentralität hervorrufen denn dezentrale Handelsplätze werden dann mehr werden bzw. solche die schon existieren wie z.B. Bitsquare werden verstärkt frequentiert. Und wenn mal genug Leute auf Dezentralität Wert legen, verstärkt dezentrale Börsen verwenden und P2P handeln wie auf Localbitcoins oder Localmonero dann drehen die Regulierer aber am Rad. Das alles könnte noch spannend werden.Viele vergessen wie und für was Bitcoin überhaupt entworfen wurde. Man kann Bitcoin nicht zügeln oder gar verbieten. Könnte man das wäre er in China und Rußland schon längst weg.
  2. Das nenne ich mal eine verblendete Sicht der Dinge. 🤣 Nicht alles was nicht Bitcoin heisst ist gleich Schrott. Schau dir mal Privacycoins wie Monero, Dash usw. an. Wenn man bedenkt wie z.B die deutschen Behörden aber auch die EU und die USA Coins regulieren und überwachen wollen, von der Datensammelwut ganz zu schweigen wird sich mancher noch wünschen er hätte auch in Monero und andere Privacycoins investiert. Wenn ich mir Altcoins anschaue dann interessieren mich zuerst einmal die Alleinstellungsmerkmale und die Vorzüge der jeweiligen Kryptowährungen. Wenn man sich natürlich Coins zulegt und nur allein den momentanen Kursverlauf anschaut und sich sonst für nichts interessiert kann es einem schon passieren dass man einen gehypten Coin kauft der dann rapide fällt und letztendlich in der Versenkung verschwindet. Ob ein Coin einen momentanen fulminanten Kursverlauf erfährt oder nicht sagt nichts über die Beschaffenheit und Qualität der betreffenden Kryptowährung aus.
  3. Ich selbst habe seit 2017 auch paar IOTAs. Ich könnte mir schon vorstellen dass auch die mal gut abgehen könnten. Sind halt noch sehr jung. Ich kümmer mich nicht stark drum und bin auch nicht auf dem Laufenden was deren Entwicklung betrifft aber wenn sie mal abgehen bin ich mit von der Partie. Verschicken und empfangen kann man sie und solange sie funktionieren sind sie auch nicht tot. Vielleicht wirds ja noch.
  4. So einen Handel kannst du gerne ermöglichen und ich wünsche dir dabei viel Erfolg. Aber nicht mit mir. 😂
  5. Hallo @Jokin Das kann ich dir gerne beantworten. Ich habe mir die ersten Coins gekauft als sie gut um die 5€ kosteten um mir einen anonymen VPN-Zugang von nVpn.net zuzulegen. Mit Paypal und Paysafecard gabs Schwierigkeiten und so riet mir der nVpn-Support es mal mit Bitcoins zu versuchen. Die waren davon recht angetan und so steckten sie mich damit an. Ich installierte mir den Bitcoin Core-Client, lud die ganze Blockchain und zahlte dann für meinen VPN-Zugang ganze sieben Bitcoins. Zu dieser Zeit dachte ich überhaupt nicht dran mit Bitcoins Millionär werden zu können aber die Möglichkeit einer anonymen Zahlungsmethode außerhalb des überwachten Systems waren eine wahre Freude für mich. So blieb ich dran und als der Kurs bald darauf stieg investierte ich noch einige Euros. Ich fing dann an zu traden und stellte mich nicht ganz ungeschickt an so dass ich innerhalb paar weiteren Monaten einen ganz beträchtlichen Coinbestand hatte ohne mein Bankkonto belasten zu müssen. Als der Kurs dann während des ersten Hypes im höheren dreistelligen Bereich ankam beschloß ich mit dem Traden aufzuhören und die Coins einfach nicht mehr anzurühren. Das tat ich jahrelang bis zum zweiten Hype 2017/18. Da cashte ich so viel aus dass mein FIAT-Bedarf endgültig gedeckt ist. Die anderen Coins lasse ich jetzt einfach liegen. Aber um nochmal auf deine eigentliche Frage einzugehen: Dass ich überhaupt Millionär werden könnte dachte ich mir genau zu dem Zeitpunkt als ich mit dem Traden aufhörte weil ich dachte: Dieser Bitcoinbestand müsste jetzt reichen. Von da an blieb ich eisern. Und da soll noch mal einer sagen dass man mit Nichtstun nichts erreicht. 🤣 Für mich war es insgesamt gesehen einfach da ich halt sehr früh dabei war und vor allem dabei geblieben bin. Auch jetzt rate ich allen Kryptobesitzern dabei zu bleiben. Geduld ist oft mal eine wichtig Eigenschaft in der man sich üben muss. Viele werden noch richtig Kohle machen. Bei dir, Jokin bin ich mir sicher dass du dabei bist. Den anderen wünsche ich es.
  6. Das könnte man wohl schlecht umsetzen. Bitcoin.de könnte das oder eben Börsen in Deutschland. Vielleicht würde man das auch Europaweit durchsetzen können aber was soll das bringen wenn es drölf Millionen anderer Handelsplätze außerhalb Deutschlands und Europas gibt. Da kann keine Behörde irgendwas abziehen wie z.B. bei Aktien. Wie wer mit der Steuer umgeht muss jeder selbst wissen. Kryptocoins sind halt so konzipiert worden dass man wieder ein Stück Freiheit zurück bekommen kann und genau das liebe ich an den Kryptos. Ich bin nicht scharf darauf betreut, beobachtet oder bevormundet zu werden. Deshalb bin ich ganz früh in Kryptos eingestiegen. Hingegen hat es bei mir jahrzehntelang keine Bank geschafft mir was aufzuhalsen. Ich kann die Leute nicht verstehen die selbst Kryptos haben und bei jeder Gelegenheit nach Regulierung rufen. Wird abgesehen davon auch nicht geschehen. Regulieren kann man einzelne Börsen aber niemals Kryptowährungen, sofern sie dezentral sind. Und zum Kurs: Wie weit glaubt ihr dass der Kurs noch fällt? Ich hoffe auf 8000-8500$ denn ich will noch was investieren. Zuviel FIAT-Geld ist irgendwie bedrückend wenn man die Nachrichten in letzter Zeit verfolgt.
  7. Eine "Zwangsnutzung" ließe sich nie und nimmer durchsetzen. Man kann niemanden daran hindern seine Coins in alle Ecken der Welt und wieder zurückzusenden, also auch auf jede ausländische Börsen. Behörden haben nicht die geringsten Mittel das zu verhindern oder zu beeinflussen. Ein Ge- oder Verbot wäre damit absolut wirkungslos. Daran würde sich wohl kaum wer halten. Das und viele andere Sachen sind ja das Schöne an den Kryptocoins. 😎 Was die Besteuerung angeht kann ich mir schon gut vorstellen, dass die Steuerfreiheit nach einem Jahr wegfällt. Aber da die älteren Coins davon nicht betroffen sind können Hodler schon mal einigermaßen beruhigt sein. Für Trader wäre das wohl unerfreulich.
  8. Da haben wir schon wieder einen Vorteil der Kryptos: Coin schlägt Gold. Jedenfalls in Sachen Anonymität beim Handeln. 😁 Und von den Coins wiederum sind mir auch die anonymen Währungen am liebsten. Keiner erfährt wie viele Coins ich kaufe oder verkaufe und was ich damit mache wenn ich das nicht will. (Anonyme Coins, Bitcoin Cash shuffle, Bitcoinmixer, Wasabi Wallet..) Aber wie dem auch sei: Diese zunehmenden Gängelungen und Bevormundungen nerven schon richtig. Ich habe außerdem hier was gefunden: Dort kann man Gold mit vielen Kryptowährungen kaufen. Auch mit anonymen Kryptos wie Monero. https://www.bitgild.com/ Die liefern innerhalb weniger Tage, sind sehr zuverlässig und ich habe mir dort selbst paarmal schon, wenn auch nicht viel zu Testzwecken gekauft und Bitgild ließ nichts zu wünschen übrig. Freilich sind dort dann auch die Daten wenn auch im Ausland hinterlegt da sie ja liefern müssen aber ich kann mir nicht vorstellen dass der deutsche Staat deswegen informiert wird wenn man über 2000€ einkauft und um das geht es eigentlich. Übrigens kann man dort auch Gold bestellen und das Gold dann direkt an jede beliebige Adresse verschicken lassen, um zum Beispiel Freunden oder Verwandten direkt was zukommen zu lassen.
  9. Wenn ich einen Dip auslösen könnte wäre ich ja schon ein Wal mit zehntausend Coins und mehr. Bei mir reichts gerade mal zum T(h)unfisch. Ich habe meine Coins noch gar nicht verkauft sondern warte noch ein wenig ab. Eigentlich wollte ich schon verkaufen und dann sagte ich zu mir selbst: Das wirst du jetzt nicht tun, Fisch.😁
  10. Hmmm...Ich überlege gerade ob es nicht sinnvoll wäre jetzt paar Bitcoins zu verkaufen. Das ist jetzt doch ein wenig übertrieben was da abgeht. Ich kann mir nicht vorstellen dass der Kurs nicht nochmal paar tausend € runterkorrigiert wird. Da sind jetzt wieder viele FOMOs drin die dann am Ende wieder zu den "Bitcoinabgenommenbekommenen" zählen werden.
  11. Genau so ging es mir auch. Ich habe erlebt wie es vielen die Sprache verschlagen hat als ich ihnen von meinem Glück erzählte. Ich habe denen dann später auch erzählt "ich hätte alles viel zu früh verkauft und jetzt ärgere ich mich so richtig". Jetzt waren diese Hirnis zwar auch um keinen Euro reicher aber sie waren sichtlich erleichtert. 😂 Wenige andere freuten sich hingegen und gratulierten mir sogar. Es gibt einige Freunde die jetzt davon profitieren dass sie sich neidlos verhielten und denen ich bereits so manches finanzielle Ungemach aus dem Weg geräumt habe. Für erkannte Neidhammel gibts weiterhin nichts. Aber an einer Sache ist wirklich was dran: Der Neid ist bei vielen Menschen ein stärkerer Trieb als der Sexualtrieb und das will was heissen. 😛
  12. Letzte Woche wollte mir ein Bankangestellter noch eine Anlage mit sage und schreibe unschlagbaren 1,5% Zinsen unterjubeln. 😂 So geil! 😀 Die 10000 wurden geknackt wie nichts. Gleich gehen die Warnungen der Bankster vor Bitcoin und Co wieder los. Ich kann mir gerade lebhaft vorstellen wie die gerade drauflos schimpfen! SKANDAL...SCHIEBUNG... BUH....PFUI!!!
  13. Außerdem ist der Libracoin zentral, kann überwacht, lückenlos nachverfolgt, gesperrt, verboten, eingefroren und sonst was werden. Wer Interesse an richtigen Coins wie Bitcoin, Monero oder anderen Coins mit Alleinstellungsmerkmalen hat wird der Libracoin wohl nur ein müdes Lächeln entlocken können. Was hat denn Libracoin was Paypal nicht auch hat? Ich werde mich mit derartigen Nannyscoins nicht befassen.
  14. Der Kurs geht jetzt schon länger seitwärts. Ich habe Montag mal paar Bitcoins verkauft und hoffe auf einen kurzen Rücksetzer. Wenn der Kurs jetzt nach oben abzischt lasse ich das FIATgedöns einfach mal liegen. Es wird dann wie schon so oft wieder eine Geduldssache dass man die Coins wieder einsammeln kann. Aber in einem bin ich mir sicher: Der BTC-Kurs ist und bleibt volantil und ich werde meine Coins früher oder später wieder mit Gewinn einsammeln. Vor dem letzten ATH verkaufte ich Coins viel zu früh für 4800 Euro pro Coin bevor der Kurs bis auf mehr als das Dreifache stieg. Gut ein Jahr später war der Kurs wieder unter 4000€. Geduld ist immer wieder der wichtigste Faktor überhaupt. Nicht für Trader aber sehr wohl für Hodler die höchstes ein odedr zweimal im Jahr was tun.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.