Jump to content

fjvbit

Moderatoren II
  • Gesamte Inhalte

    6.523
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

6.227 Excellent

15 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über fjvbit

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

5.618 Profilaufrufe
  1. Was in deiner Rechnung fehlt ist der Faktor Zeit! Ich kaufe Heute ein Mietshaus, in 15 oder 20 Jahren ist es "abbezahlt" es hat den Kaufpreis wieder erwirtschaftet, selbst wenn es 25 oder 30 Jahre sind, dann komme ich in die "Gewinnzone"! Selbst wenn ich selber nichts mehr davon habe, aber meine Kinder haben ein sicheres Einkommen. Naja, er rechnet von Anfang ohne Fremdkapital und rechnet die Rendite aus. Der Faktor Zeit spielt also gar keine Rolle... Das lohnt sich also kaum... Aktien dürften besser sein und machen weniger Arbeit.
  2. Das ist unmöglich: Um Millionär zu sein braucht man im Moment rund 100 BTC. => dafür bräuchte man also 100 Millionen Bitcoin und die wird es bekanntermaßen nie geben.
  3. fjvbit

    Klimawandel

    wirklich, das heisst bei 13% CO2-Anteil in der Erdgeschichte gab es also eine um 325°C höhere Temperatur? Interessant Oder ist damit gemeint, dass mit jeder Verdopplung vom jeweils neuen Wert 1°C dazukommt? Das wären dann bei 13% Anteil insgesamt 9°C mehr und bei 100% 13°C mehr vom heutigen Niveau ausgehend. Wobei, dann ja der Wasseranteil fallen würde und die Temperatur gedrückt werden würde. normalerweise funktionieren solche Näherungen nur für einen bestimmten Bereicht, danach werden sie ungenau, bzw. funktionieren nicht mehr. So wird es hier auch wohl sein Bis 13% CO2 wird sicher sicherlich nicht funktionieren Wir wären auch vorher schon alle erstickt.
  4. fjvbit

    Klimawandel

    Das meinst du als Scherz oder? Natürlich erhöhen Waldbrände den CO2 Gehalt auf der Erde niemals langfristig. Der Wald wächst einfach wieder nach... So fuktioniert ja auch eine Pelletheizung. Der Rohstoff wächst nach und ist CO2 neutral in dem Fall...
  5. Die bist bisher noch kein Vermieter, oder? Wenn die Wohnungen über viele Länder verteilt ist, dürfte es relativ schwierig werden, jemanden zu finden der es zu vernünftigen Kosten managt. Vermietest du tageweise bei booking.com oder/und airbnb hat man relativ viel damit zu tun... Vermietung ist immer auch mit Arbeit verbunden. Wenn ich die langfristige Rendite bei BTC mit jedem anderen konventionellen Invest vergleiche, dann schlägt BTC im Moment noch alles um mehrere Größenordnungen. Guck die Milliardäre die massiv in BTC investieren... Ich bin persönlich ein Freund von: Etwas in Immobilien im In- und Aussland Edelmetalle (ich habe etwas Gold, Silber, Platin und Palladium, wobei Palladium mit Abstand das beste Invest war) solide Aktien mit guter Dividende BTC fast kein Fiat (nur etwas Euro), KEINE private Rente, KEINE private Lebensversicherung BTC war bisher mit Abstand das beste Invest was ich in meinem Leben gemacht habe. Das hat bisher prima geklappt. Ich denke 2 Zyklen sehen wir mindestens beim BTC noch. D h. jetzt 2020/21 und dann noch einmal 2024/25. Dann hoffe ich endgültig ausgesorgt zu haben Wie gesagt, verkaufe den letzten BTC möglichst niemals. PS: Und Wohnungen lassen sich natürlich perfekt im Falle eines Falles extra besteuern. Stichworte: Hauszinssteuer, Lastenausgleichsgesetzt https://de.wikipedia.org/wiki/Hauszinssteuer https://de.wikipedia.org/wiki/Lastenausgleichsgesetz Und natürlich laufend die Grundsteuer (im Prinzip eine Vermögenssteuer auf Immobilien) https://de.wikipedia.org/wiki/Grundsteuer_(Deutschland)
  6. Es wurden Forderungen gegen die Pleiteländer aufgebaut, die nie zurückgezahlt werden. Genauso als ob du für deinen pleite Nachbarn für ein paar 100 000 Euro eine Bürgschaft unterschrieben hast. Im ersten Moment merkt man es nicht. Nur wenn der Nachbar ausfällt. Dann muss man zahlen. Deutschland (wir bürgen für): Etwa 1000 Milliarden : Target 2 Salden der Bundesbank Die Retungspakte haben angeblich ein Volumen von 1500 Milliarden Euro. Davon würde uns ein Teil Treffen Gekaufte Anleihen der EZB von Pleitestaaten, ich habe keine Ahnung wie viel das im Moment ist. Für einen Anhaltspunkt: Wenn wir von 1500 Milliarden Risiko ausgehen und etwa 90 Millionen Einwohner => wir kommen auf gerundet rund 16 000 Euro pro Person inkl. Kinder. Gehen wir davon aus, wie viel Leute in Deutschland überhaupt zahlunsfähig sind. Es wird ja nur auf die "reichen" verteilt. Kommt man vielleicht auf 30 000 bis 50 000 Euro pro normaler Person, was uns das Euro Experiment an Risiko eingebracht hat. Als "Bonus" werden private Versicherungsforderung und private Rentenansprüchte sowieso vernichtet und das mit Ansage: Das Inflationsziel bla bla Wer Lust hat, kann versuchen das genauer zu berechnen, aber um ein Gefühl zu haben, mag es vielleicht reichen... PS: Ich bin mir sicher, das Risiko mit 1500 Milliarden ist noch zu wenig... EZB Forderung sind zum Beispiel nicht wirklich mit drin, aber Anhaltspunkt vielleicht ok so...
  7. fjvbit

    Klimawandel

    Ich habe eben das erste Mal von ihr gelesen. Egal was sie für private Probleme hat finde ich es auf jeden Fall beeindruckend. Das Mädel ist 16 Jahre alt und lässt Merkel wie eine Idiotin aussehen... https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Merkel-irritiert-mit-Aussage-zur-Klimabewegung-Fridays-For-Future/-/id=47428/did=5007946/6oa4c4/index.html "...Angriffen von außen“. Unter anderem Russland würde eine „hybride Kriegsführung“ betreiben..." Ja ja, immer sind die bösen Russen schuld
  8. Draghi will Anleihenkäufe der EZB wieder starten https://www.onvista.de/news/spiegel-draghi-will-anleihenkaeufe-der-ezb-wieder-starten-256425385 "Bis November habe er vor, den umstrittenen Erwerb von Staatsanleihen wieder zu starten, um der Konjunktur unter die Arme zu greifen, berichtete der "Spiegel" am Freitag vorab unter Verweis auf Notenbankkreise. Draghi wolle in seinen letzten Monaten seiner Nachfolgerin Christine Lagarde den Start erleichtern. Darüber hinaus erwäge die EZB-Führung, den Strafzins für Banken zu erhöhen, den diese zahlen müssen, wenn sie überschüssiges Geld bei der Notenbank parken. Ein entsprechender Entschluss sei im September möglich" Genau das ist der Grund, warum der Euro nicht mehr meine primäre Währung als Wertspeicher ist. Die Enteignung geht weiter und die meisten bekommen gar nichts mit... Der Unterschied zur Weimarer Republik ist nur: Damals hat man noch bunte Papierzettel bedruckt und mit dem LKW transportiert heute geht das viel schöner direkt vom Computer aus... Tip tip und schon sind mal eben 100 Milliarden Euro "gedruckt" die man prima nutzen kann. Z. Bsp. Anleihen von pleite EU Ländern kaufen um den Konkurs zu verschleppen. Würden das zivile Personen machen, würde man wegen Betrag und Konkursverschleppung bestraft werden. Aber als Notenbänker ist das alles ganz legal... Naja, wenigstens fast legal, ist halt wie immer alternativlos....
  9. fjvbit

    Klimawandel

    @Greta Thunberg Man man, ich kannte sie nicht bisher ehrlich gesagt. Aber was das Mädel auf die Beine gestellt hat, unglaublich, Respekt. Ich bin zwar "noch" nicht über eine akute Gefährlichkeit vom Klimawandel überzeugt. Ich denke, die Natur bekommt das schon hin. Umweltverschmutzung und Artensterben durch den Menschen finde ich im Moment viel schlimmer Für mich ist Klimawandel != (Umweltverschmutzung / Ressourcen Verschwendung). CO2 ist auch kein Schadstoff, wie ich vor kurzem im Radio gehört habe. Reporter sind oft echte Spezialisten Aber das Ergebnis, das schonender mit dem Ressourcen umgegangen wird, das finde ich wiederum sowieso positiv. Besonders Umweltschutz liegt mir am Herzen und das dieser Wahn mit Wachstum, Wachstum ... endlich aufhört. Ich hoffe mal alles wird gut, und Panik IMHO ist nicht nötig. Aber ein Umdenken kann nicht schaden...
  10. Variante 1: das 25. Wort ist im Ledger gespeichert. Es ist mit Pin geschützt Variante 2: man gibt es jedes Mal ein.
  11. fjvbit

    Klimawandel

    Was auch passieren kann: Es ändert sich fast nichts. Es tappen sowieso alle nur im dunklen... Es ist schon schwer genug das Wetter für die nächste Woche vorauszusagen. Was eine leichte Erwärmung am Ende wirklich bringt. Niemand weiß es...
  12. fjvbit

    Klimawandel

    Damit hast Du einen menschengemachten Klimawandel bereits per Definition ausgeschdaslossen. Ich wusste gar nicht, dass es soooo einfach ist, den menschengemachten Klimawandel zu widerlegen 😂. Ich bin mir 100% sicher, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt. Da streite ich gar nichts ab, übrigens. Man überlege sich nur, wie präsent wir auf der Erde sind. Es gibt kaum eine Ecke die nicht von Menschen dominiert wird. Ich bin ein großer Freund von Umweltschutz und dass man Resourcen schonen sollte. Auch bin ich gegen Wachstum um jeden Preis, nur mal am Rande. Die Anwesenheit der Menschen kann man vielleicht mit einem globalen Waldbrand in der Urzeit (die sollen heftig gewesen sein) oder mit einem großen Vulkanausbruch oder auch mit einem Metereotin Einschlag vergleichen. Diese Ereignisse habe alle schelle Änderungen vom Klima bewirkt. Wir sind jetzt sogar relativ langsam aber 200-300 Jahre ist für die Erdgeschichte in Wimpernschlag. Es stellen sich für mich nun 2 Fragen: 1. Kann man es noch nennenswert aufhalten? Wann ja wie? 2. Was wird sein, wenn wir es nicht aufhalten können? Ich gehe im Moment persönlich von Variante 2 aus. Ich sehe weder einen realistischen Konsens noch sogar eine Möglichkeit wie man das friedlich machen können. Das wir als Deutsche den guten Vorreiter spielen wollen ist wohl löblich dürfte aber am globalen Prozess gar nichts ändern. Wir stoßen rund 3% CO2 vom globalen CO2 aus wobei der Anteil sogar immer weiter zurück gehen wird. Nicht weil es bei uns weniger wird, sondern weil die weniger entwickelten Länder aufholen. Und wer kann es ihnen verdenken? Also ist unser Anteil bis 2100 vielleicht 1 - 1.5%. Wenn nun in einem Alleingang unter Aufwendung aller unser Möglichkeiten es schaffen unseren Ausstoß zu halbieren. Ändert sich am Gesamtausstoß Erde 0,5 bis 0,75%... Niemand wird abstreiten das dies komplett wirkungslos wäre. CO2 lässt sich nicht mit Ländergrenzen aufhalten... Ich bin nun wenig optimistisch, dass der CO2 Austoß die nächsten 50 Jahre gedrosselt werden kann. Von Rückgang (weltweit) mag ich gar nicht reden. Also muss man überlegen, was könnte passieren? Wegen wir mal vom schlimmsten aus und der CO2 Anteil in der Luft macht mal Faktor 2-3. Das hätte vielleicht einen Temperaturanstieg von geschätzten (von mir, keine Quelle) 2-4 Grad als Folge. Die Frage ist nun, was würde passieren? ich denke es ist ein guter Ansatz "einfach" in der Erdgeschichte zurück zu gehen und man schaut was war los, als die Erde einen so hohen CO2 Anteil in der Luft hatte. Das dürfte genauer sein, als jede Klima Simulation mit Computern. Dann kann man überlegen: 1. Ist es gefährlich? Wenn ja wie stark?`Kann man sich schützen? 2. muss ich jetzt für mich und / oder meine Nachkommen Panik bekommen, oder kann man sich vielleicht anpassen? Bisher konnte mich noch nichts überzeugen, das man Panik bekommen sollte... Oder hat jemand eine relativ verlässliche Quelle, wo man nachvollziehen kann, dass es sehr schlimm wird, bzw. die Welt deswegen unter geht? => Ich sehe der ganzen Sache "noch" ganz entspannt entgegen. Ich kann es nicht leiden, wenn mich jemand in Panik versetzen will ohne nachvollziehbaren Grund. Ich habe mich heute übrigens mit Holländern unterhalten. Die sehen das auch nicht so panisch wie die Deutschen dabei wären sie beim Anstieg der Meeresspiegel massiv betroffen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.