Jump to content

fjvbit

Moderatoren II
  • Gesamte Inhalte

    6.353
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

5.759 Excellent

13 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über fjvbit

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

5.076 Profilaufrufe
  1. Ich habe irgendwie den Wunsch den Thread zu schließen... Nach dem Lesen benötigt man ja eine Therapie... Wollt ihr den unbedingt weiter offen behalten?
  2. Beide nach unten, oder erst nach unten, dann nach oben 😉 ? Da ist sie wieder, die 1 Millionen Dollar Frage ich habe keine Ahnung, würde ich es wissen, hätte ich nächste Woche schon ausgesorgt. Wäre ich Trader, würde ich mich für beides vorbereiten und das handeln, was passiert....
  3. Kurs: sieht so aus, als gäbe es einen Ausbruch aus dem Dreieck auf Stundenbasis nach unten... Ein Traum für Trader Edit: Übergeordnet auf Tagesbasis sieht es mir auch nach einem Dreieck aus... Da könnte der Ausbruch dann etwas heftiger werden...
  4. Die Begrenztheit von Bitcoins sind kein Problem, weil sie 8 Nachkommastellen haben. Bei Bedarf wäre es sogar problemlos möglich das sogar zu verlängern. Zum Beispiel 12 Nachkommastellen. Ja, die Früheinsteiger wären die Gewinner. Aber das ist immer so. Das ist auch bei Besitzern von Apple Aktien so. Die Länder werden sich bin zum Schluss gegen Bitcoins kämpfen und sie maximal heimlich kaufen. Niemals offiziell. Würde rauskommen, dass die deutsche Bundesbank sich Bitcoins als Sicherung hinlegt, dann wäre der Euro 1-2 Jahre später schon Geschichte... Noch eine Anmerkung: die Welt ist nicht gerecht. Sie war es nie, und wird es auch nie werden. Die Menschen brauchen bei Bitcoins gar nichts hinnehmen. Wer keine will, braucht ja auch keine kaufen. Niemand wird gezwungen. Wenn man aber die Wahl hat: Eine stabile Krypto Währung (vermutlich BTC) oder eine Fiat Währung mit Inflation, dann ist die Wahl leicht. Aber ich gehe davon aus, dass Gold irgendwann wieder eine größere Rolle spielen wird. Vielleicht kommt auch wieder eine staatliche goldgedeckte Währung. Dann würde der Goldpreis aber auch explodieren. => der frühe Vogel fängt den Wurm... Edit: übrigens sind die Amerikaner dafür bekannt mit Ländern Krieg anzufangen, wenn sie aufhören den US$ als Währung für den Welthandel (vor allem Öl) zu nutzen... Lustig wird das alles nicht...
  5. Ich sehe auch Zeiträume, die für uns relevant sind. Zum Beispiel verliert euro nach staatlichen Angaben rund 2% pro Jahr. das bedeutet: nach 30 Jahren 0.98 ^ 30 <=> 54% Restkaufkraft nach 40 Jahren 0,98 ^ 40 <=> 44 % Kaufkraft d. h.: Bis zur Rente verlieren die meisten schon rund die Hälfte Das alles aber nur für den Fall, das es optimal läuft. Geht zum Beispiel eines der großen Euro Länder pleite, dann dauert der Kaufkraftverlust nicht 30 Jahre sondern dann ist möglicherweise schon nach 2 Jahren das Meiste an Wert verloren. Das Risiko gehe ich nicht ein, deshalb bin ich aus dem Fiat System ganz raus. Erst habe ich mir Gold zugelegt als Absicherung jetzt Bitcoins und ich fühle mich prima dabei. Mit Bitcoins läuft VIEL besser, als ich jemals (2013) erwartet habe.... Edit: Ich habe mir als Erinnerung einen 50 Milliarden Mark schein gekauft und eingerahmt. Kosten: etwa 3-5 Euro bei ebay. So etwas wie das:
  6. da muss ich leider widersprechen. Genau das war über Jahrhunderte der Standard. Was wir jetzt haben ist die Ausnahme. Es gab eine Goldwährung wo sogar teilweise genau die gleichen Legierungen genommen wurden, damit die Währungen genau kompatibel waren. Man musste nur das Gewicht vergleichen. Zum Beispiel Reichsgoldmünzen (Deutschland hatte: 5, 10, 20 Mark) mit einer 900er Legierung. Die anderen Europäischen Länder hatte auch die 900er Legierung. Die einzige langfristige stabile Währung war bisher Gold (Edelmetalle). Jede Fiat Währung ist über kurz oder lang unter gegangen, bzw. hat extrem >99% an Wert verloren. Das gleiche Schicksal teilen unsere aktuellen Währungen US$, Euro usw... Sie werden wertlos werden / zusammen brechen. Die Menschen werde etwas "vernünftiges" haben wollen. Vielleicht bekommen wir wieder Gold. Oder als Alternative steht Bitcoin bereit. Ich habe und mag beides. Aber Bitcoin sind ungleich praktischer. Alleine die Echtheitsprüfung bei Gold kann nicht jeder. Ich habe ein spezielles Meßgerät, mit dem ich die Echtheit von Münsten / Barren von Edelmetallen prüfen kann. Aber ich behaupte 99.9% der Edelmetallbesitzer haben das nicht. Bei Bitcoin ist die Echtheit garantiert. Das kann jeder Anwender prüfen. => Im Vergleich wären mir Biitcoin wesentlich lieber als Gold, auch lassen sich Bitcoin vernünftig teilen. Ich vermute Bitcoin könnten nach dem Zusammenbruch eine wichtige Rolle spielen. Das würde Preise (auch Kaufkraft) bedeuten, die ich hier nicht sagen möchte, um nicht als Spinner dazustehen. Aber ich rechne fest damit. Sollte ich mich irren, habe ich auch Gold. Ich habe eine doppelte Absicherung...
  7. Craig Wright ist ein Spinner mit einer Profil Neurose. Er ist ganz sicher nicht Satoshi Nakamoto. Einen Nachweis konnte er auch nie bringen. Der echte Satoshi könnte das. Man könnte zum Beispiel eine Nachricht mit einem Private Key signieren, der garantiert im Besitz von Satoshi ist. Außer Geschwätz kann Craig wohl nichts. Die Börsen halten so viel von BSV, dass er bei einigen großen aus dem Programm genommen wurde... => Da steckt gar nichts dahinter. Für mich ist Craig Wright eine Art Anti Satoshi Nakamoto. Er ist das Gegenteil. Satoshi Nakamoto wollte nicht in Rampenlicht stehen, er schon BSV ist nun wieder etwas in die Schlagzeilen durch die Aktion. An einen nachhaltigen Anstieg glaube ich nicht. Zum Bitcoin Kurs: Für mich sieht es so aus, als hätte er eine Dreiecksformation gebildet auf Tagesbasis. Ich vermute einen Ausbruch in 1-3 Tagen.
  8. Ja, das war schon krass... Aber war es auch realistisch? Ich kann es nicht beurteilen, wie realistisch es ist die wichtigste Zeitung aus Österreich zu kaufen von einer Oligarchen Nichte? Wie realistisch wäre es, wenn etwas ähnliches hier passiert und jemand schlägt vor die Bildzeitung zu kaufen? Wie gesagt, vielleicht alles nur Gequatsche unter Alkohol um die "Dame" zu beeindrucken... ... hieß es nicht: im Zweifel für den Angeklagten? Aber das der Mann nach der Aktion nicht mehr haltbar ist, das habe ich von Anfang geschrieben... Aber die Methoden, das geht gar nicht und ich wiederhole mich da: sind hochgradig kriminell...
  9. Vielleicht war das auch leeres Gewäsch um die "Dame" zu beeindrucken, wer weiß das? Es ist entscheidend, was auch gemacht wird / gesagt wird in einem entsprechenden Amt. Auch war das hier alles ganz privat... Für mich ist da hauptsächlich jemand mächtig verarscht worden. Das er später in ein Regierungsamt gekommen ist, das spielt für mich auch keine Rolle... Das sind für mich Stasi / Geheimdienstmethoden bei normalen Bürgern (zu dem Zeitpunkt). so etwas geht gar nicht und das gehört verflogt und mit aller Härte bestraft, IMHO...
  10. ich habe etwas verschoben nach hier: Wer sich im Forum streiten möchte, bitte dort
  11. Anmerkungen: 1. seit wann sind Bitcoins anonym? 2. ich glaube du hast dich mal um schlappe 100 Jahre vertan (ein kleiner Unterschied) 2030 wird nicht der letzte Bitcoin gemint. und auch wenn der letzte bitcoin gemint wurde, funktioniert das Mining genauso gut weiter wie vorher. 3. wen interessieren die institutionellen Investoren? Die kommen sowieso, wenn es genug zu holen gibt. Bitcoin braucht sie nicht...
  12. Den Anstieg vor dem Halving hat Jokin prima beschrieben finde ich. Es ist praktisch die "Vorfreude", diese Vorfreude kann man im Prinzip irgendwie als "einpreisen" bezeichnen. Das Einpreisen der Vorfreue geht vermutlich gerade los und betrifft den Anstieg VOR dem Halving. Es geht los früher als gedacht, weil es immer mehr Marktteilnehmern bewusst ist und auf den fahrenden Zug aufspringen wollen. Nach dem Halving kam es bisher immer zu einen Rücksetzer (Gewinnmitnahmen der "Vorfreude") Danach kam der fundamentale Effekt des Halvings zum tragen und der hat bisher immer einen nachhaltigen Anstieg gebracht. Die Zweifler steigen dann oft erst kurz vor Schluss ein und bescheren uns das nächste High... Ich vermute es wird nun wieder so werden, der Zug ist losgefahren. Next Stop next ATH (mit Korrekturen natürlich zwischendurch)
  13. Das habe ich schon öfter gehört, dass es eingepreist ist. Die genau gleiche Diskussion hatten wir hier zum Halving 2016 übrigens auch.. Bla bla ist eingepreist, bla bla kein großer Effekt... Wer Langeweile hat, kann das hier im Thread suchen. Ich hatte auch damals schon die gleiche Meinung wie heute... Was passiert ist, wissen wir nun alle. Aber wie kann man etwas einpreisen, was kontinuierlich in der Zukunft passiert? Es ist nicht wie eine Kapitalerhöhung, die einmalig etwas verändert oder eine Übernahme. Könnte man einpreisen, wenn jemand ab nächstes Jahr Apple Aktien im Wert von 1 Milliarde jeden Monat einkauft, oder würde man den Effekt nachhaltig sehen, NACHDEM der Kauf gestartet ist? => ist auch egal, es wird immer verschiedene Sichtweisen gehen. In 2 Jahren wissen wir, wer nun recht hatte...
  14. zum Effekt des Halvings: Spielen wir mal wieder etwas mit Zahlen: Gehen wir davon aus, dass nach dem Halving der Kurs im Durchschnitt bei rund 50 000 US$ steht. => 6,25 * 6 * 24 = 900 BTC => Es werden jeden Tag 900 BTC weniger "produziert" Das entspricht einen Marktwert (bei einem angenommenen Kurs von 50 000US$) 900 * 50 000 = 45 000 000 US$ pro Tag der Effekt des Halvings ist im Prinzip so, als ob ein neuer Investor dazu gekommen ist, der täglich 45 Millionen US$ in BTC investiert (900 BTC) oder etwa 1,3 Milliarden US$ im Monat. Und das dauerhaft bis zum Lebensende vom Bitcoin. Es mag sich nun jeder überlegen, ob das einen Effekt hat, oder nicht... Bisher schien es so zu sein, als hätte es einen nachhaltigen Effekt. Der Effekt halbiert sich nun bei jedem Halving, aber im Moment scheint es mir noch relevant. => der Zyklus mit den 4 Jahren ist im Moment noch gesetzt und hängt nur vom Halving ab und ist fundamental. Dies kann natürlich durch andere Effekte überlagert werden...
  15. du hast recht, es ist gar nicht leicht. Am Beispiel 2015->2017 Variante 1: Man denkt das war es und steigt zum Beispiel bei 8000 US$ und der Kurs rauscht bis 20000$ danach... Variante 2: Man wartet zu lange und der Kurs fällt von 20000$ auf 5000$ Will man Bitcoins (seinen Bitcoin sowieso halten) ist das nicht schlimm, weil im Moment kommt der Zyklus regelmäßig Will man aber die Gewinne mitnehmen, weil man zum Beispiel ein Haus kaufen will, dann ist das schlecht. Deine Strategie mit der Salami Taktik ist schon mal nicht schlecht (Wie CA nur anders herum) Ich persönlich würde 2 Kriterien nehmen: 1. und für mich am wichtigsten der Zeitpunkt: Man kennt den Zeitpunkt vom Halving ganz genau. DANACH kommt der größte und steilste Anstieg irgendwann. Den sollte man auf jeden Fall nicht verpassen. So haben wir es zumindest schon 2 Mal gesehen. D. h. man sollte dem Kurs mindestens 3 Monate Zeit geben nach dem Halving, besser vielleicht 6 Monate um zu steigen. 2. Kommt der Zeitpunkt für den Verkauf, dann ist deine Salamitaktik prima. man erstellt vielleicht gestaffelte VK Orders: Kurs + 10% Kurs + 20% Kurs + 30% ... Kurs + 90% Kurs + 100% usw... Aber alles ohne Gewähr natürlich. Kommen extreme externe Einflüsse kann es in beide Richtung große Ausschläge geben. Aber ich denke ist man Mental etwas vorbereitet kann das helfen und man bekommt weniger Panik / Gier. Beides ist schädlich...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.