Jump to content

matthias.linden

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    65
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

23 Excellent

Über matthias.linden

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe
  • Wohnort
    Hannover
  • Interessen
    theoretischen Physik, Fotographie, Segeln

Letzte Besucher des Profils

897 Profilaufrufe
  1. War wohl in Vorbereitung, da das Feature jetzt live ist. Usernamen sind auf der Detailseite des Trades klickbar und liefern die bekannte Übersicht der Bewertungen als PopUp. Nice!
  2. Wenn man die CSS Styles deaktiviert (oder die Seite mal wieder nicht richtig läd... ) dann gibt's nen Button um Bewertungen des User auf der Detailseite des Trades anzuzeigen. Offensichtlich ist der Button ansonsten versteckt. Also entweder ist das Feature in Vorbereitung oder war schon immer da...
  3. Zahlungsbeleg im Original ist als Verfahren in der AGB so geregelt, wenn der Käufer immer noch nicht bestätigt. Bitcoin.de muss sich als Treuhänder unabhängig von dämlichen Handelspartnern absichern. Sei froh, dass der Handelspartner nicht Einspruch eingelegt hat, dann hättest du deine Bank einen Nachforschungsauftrag schicken lassen müssen. Das macht noch mehr spaß.
  4. Postbank, Fidor, n26 und Konten der GENODE-Gruppe haben für einzelne Buchungen die Möglichkeit einen einseitigen .pdf-Buchungsbeleg zu erstellen. Da stehen außer meinem Namen und meiner IBAN , die ja erforderlich sind, nur buchungsbezogene Informationen drauf. n26 enthält noch meine Anschrift, aber die ist bitcoin.de ja ebenfalls bekannt. Von .pdf in .png wandeln und abschicken. Bei comdirect filtere ich den online-Kontoauszug nach TradeID oder Betrag, dann ist in der Regel nur die eine Transaktion aufgeführt und nutze dann die in die Website integrierte .pdf-Druckfunktion. Nur dann geht aus dem Auszug meine IBAN und mein Name hervor. Aktuelles und letztmonatliches Guthaben kann bitcoin.de gerne sehen. Der Kontostand schwankt sowieso stündlich... Immerhin komme ich um paint herum.
  5. Beim Einsenden von Überweisungsbelegen wäre .pdf Upload in der Tat auch auf meiner Wunschliste. Bei den meisten Banken, die ich bisher gesehen habe, werden Belege als .pdf generiert. Bedeutet für mich auch zwei zusätzliche Schritte im Workflow. Das Argument *Metadaten* ist natürlich nicht komplett abwegig. Fälschungen kann man dadurch aber nicht ausschließen, da die Bildformate weiterhin zur Verfügung stehen.
  6. Shit, da sagst du was. Ich könnte schwören, dass das heute Morgen noch nicht war.
  7. Und vollständig verifiziert und Express-only sind beide rund und grün. Also nicht, dass ich den Marktplatz nutzen würde, aber wirklich.... Re: Einklappen. Ist als Idee auf jeden Fall nicht schlecht. Aber der jeweils neuste könnte auch default unrolled sein.
  8. Ein paar geänderte Graphiken und Schriften sind geblieben. Aber Größe ist wieder normal und die Vorgänge auf den Detailseiten der Trades sind wieder expandiert. Vllt war letzteres aber sowieso nur als Feature für mobil gedacht.
  9. Um @Jokin Eingangspost erneut aufzugreifen: Es gibt unterschiedliche Level in der Hölle. Handelspartner, die nicht Zahlen und die Zahlung auch nicht als gesendet markieren sind möglicherweise ärgerlich, aber kein Vergleich zu Handelspartnern, die markieren aber nicht Zahlen. In beiden Fällen gibt es für den Handelspartner eine negative Bewertung. Bei automatischem Abbruch, da Zahlung nicht als gesendet markiert, stellt sich unabhängig von Kursanstieg oder Abfall in >70%* der Fälle heraus, dass die Handelspartner schlicht vergessen haben die Zahlung zu markieren. Die Hälfte schafft es eigenständig den Support zu informieren, sodass die Kommunikation meistens bereits freigeschaltet ist, wenn die Zahlung pünktlich bei mir eingeht. In der anderen Hälfte der Fälle lasse ich die Option zur Bestätigung des Zahlungseinganges vom Support freischalten. Der Handel ist aus meiner Sicht damit erfolgreich abgeschlossen, im System verbleibt aber eine negative Bewertung des Handelspartners. Er ist damit einem Handelspartnern der gar nicht reagiert und sogar einem der markiert, aber nicht zahlt gleichgestellt. Auch mir ist es schon mehrfach passiert, dass ich ausgehen von der eMail in meinem Onlinebanking die Zahlung angewiesen habe, aber vergessen habe auf bitcoin.de die Zahlung als gesendet zu markieren. Vergeigtes Multitasking, kein 2FA dabei etc. Nachvollziehbare Gründe, aber es bleibt eine negative Bewertung. Ich bin dazu über gegangen im Falle eines erfolgreichen Abschlusses des Handels nach automatischem Abbruch, den Support darum zu bitten, die Bewertung des Handelspartners zu ändern. Eine 'neutrale' Bewertung ist offensichtlich machbar. Trotz Textbaustein ist mein zusätzlicher Aufwand (und der Aufwand des Supports) recht groß. Dieser Schritt könnte aus meiner Sicht gerne automatisch ablaufen um SEPA ein bisschen attraktiver zu gestalten. Negative Bewertungen wären dann auch ein eindeutigerer Indikator. *) In diesen Fällen bin ich fast ausschließlich 'maker' und die Frist für den Handelspartner 60 Minuten. Als 'taker' hört ich nur ganz selten etwas von den Käufern, die einen automatischen Abbruch nach 18 Stunden geschehen lassen. Ich würde dem ursprünglichen Post also gerne um eine 'maker' / 'taker' Differenzierung erweitern.
  10. Tangiert die originale Stoßrichtung des Threads zwar nur, passt aber zum Rest: Ich hatte gestern einen Zahlungseingang bei dem IBAN übereinstimmte, der Name des Handelspartners aber nicht mit dem Zahlungsabsender übereinstimmte. Da der Nutzer bisher keine Bewertungen hatte und noch nicht verifiziert war, habe ich meine Bank angewiesen die Überweisung zurückzuschicken. Bei meinem Konto bei der N26 Bank tätige ich Rücküberweisungen nicht selber, da ich in diesem Fall keine Sicherheit bei Rückforderungen des Handelspartners habe und die N26 Bank Zahlungseingäng auch gerne ohne Rücksprache bei Rückforderungen vom Konto verschwinden lässt. Fidor und die meisten anderen Banken, handeln das glücklicherweise kundenfreundlicher. Ende vom Lied ist: Die Abweisung des Zahlungseinganges hat eine Routineüberprüfung meine Kontos ausgelöst, die bei der N26 Bank mit einem einfrieren des Kontos einhergeht. Diese Information habe ich leider erst heute vom Support der Bank erhalten, nachdem die ersten Handelspartner Rückbuchungen wegen gesperrten Kontos erhalten hatten. Jetzt muss ich auf die Bearbeitung der Fachabteilung warten. Habe gerade zwei Stunden lang Stornoanfragen und Erläuterungen an die ausstehenden Käufer geschrieben, trotz Copy&Paste. Sahnehaube: Der Handelspartner der abgewiesenen Überweisung mosert jetzt rum, warum er sein Geld noch nicht zurück hat und warum ich die Zahlung nicht einfach angenommen habe. Eine Erklärung der Namensabweichung ist er bisher schuldig geblieben. Insofern: 2018 mach SEPA zunehmend weniger Spaß, aber das wussten wir ja bereits.
  11. In Zeiten der AGB-Änderung gab es massiv Phishing Mails, die einem den FidorZugang abluchsen wollten. Dem bin ich auch fast auf den Leim gegangen...
  12. Ich bin bisher nur in Fällen als Zeuge befragt worden, bei denen Kontoeröffnungsbetrug stattgefunden hat, also im Namen einer Person von Dritten ein (fidor-)Konto eröffnet wurde, mit dem dann auf bitcoin.de via Expresshandel BTC gekauft wurden. Den kriminellen Nutzen konnte mir auch noch keine der ermittelnden Kommissare erklären. Das KYC von bitcoin.de an die FidorBank outgesourced wird, scheint mir aber ebenfalls zunehmend problematisch. Ignorieren sollte man entsprechende Schreiben nicht, jede Antwort beschäftigt die Gegenseite. Eine Rechtsschutzversicherung erleichtert einem aber den Weg zum eigenen Anwalt. Der wird auch die Rechtsprechung bzgl. Phishing kennen. Du bist da ja bestimmt nicht das allererste Opfer. Zusätzlich (ohne Jurist zu sein): Phishing ist ggf. deutliche schwieriger nachzuweisen, als Diebstahl. Im Fall von Hehlerei ist es ja wahrscheinlicher, dass du mit einer Dritten Person ein Geschäft gemacht hat, zu dem diese nicht berechtigt war. In diesem Fall bist du ja davon ausgegangen, dass du mit der Person direkt handelst, da der Account auf den Namen lief. Ein sauberer Nachweis, dass es Dritte gegeben hat, sollte nach meiner Auffassung geliefert werden.
  13. Bei mir kommen die SMS auch manchmal nicht an. Die Reservierung löschen und eine neue Reservierung erstellen hilft bei mir in dem Fall. Die SMS für die neue Reservierung geht dann meist zügig bei mir ein. Interessanterweise bekomme ich in der letzten Zeit häufig ReservierungsbestätigungsSMS von unterschiedlichen Nummern der FidorBank.
  14. Manchmal ist das Backend auch einfach hinterher. Das Frontend zeigt nen anderen Betrag an, als das Backend schon verbucht hat. Kommt bei mir alle Nase lang vor. Geht dann irgendwann wieder... Viel Spaß in der Telefonwarteschlange.
  15. Bei mir zahlen an Tagen mit großen Kursrutschen ~1/3 der SPEA Käufer nicht, wenn ich deren Angebote annehme. Ich versenke da aber auch nicht so viele BTC rein, dass es besonders weh tut. Wenn ich an solchen Tagen BTC loswerden will, dann entweder ExpressVerkauf oder als Verkaufsangebote reinstellen. In der Regel zahlen die Handelspartner, wenn Sie Taker sind. Irgendwoher muss bei SEPA ja das Risiko kommen. Sonst wäre das ja weitestgehend "free lunch".
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.