Jump to content

HeiligerStrohsack

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    96
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über HeiligerStrohsack

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Wo gibt man eigentlich den tollen Rabattcode ein? Heute läuft auch der Early Bird Rabatt ab... schätze das kann man nicht kombinieren, oder?
  2. Hey, bei mir hat sich ein Anwalt von denen gemeldet. Geht das anderen auch so, oder liege ich hier einem Spam auf, der nur meine Daten will?
  3. Bin zwar kein Vollprofi was das angeht, aber meine Meinung dazu: Punkt 1: Da es open source software ist, haben schon viele Augen den Code gesehen. Die Wahrscheinlichkeit dass es also einen Fehler gibt, wird mit jedem Tag unwahrscheinlicher. Punkt 2: Wenn ein neues effizientes Faktorisierungsverfahren gefunden wird, haben wir weit größere Probleme als den Verlust von Bitcoin. Fast alles benutzt diese Art der Verschlüsselung. Punkt 3: Klar kann die Regierung versuchen das zu verbieten. Und viele wird das tatsächlich abschrecken. Aber es gibt schon heute Menschen, die Bitcoin unbehelligt für illegale Zwecke missbrauchen. Das ist für mich ein Zeichen, dass die Regierung gar nichts kann. Der Wert wird einstürzen, sich erholen, und sich auf einem bestimmten Niveau einpendeln. Bitcoin wird weiter existieren. Aber klar, der Traum vom Bezahlen mit Bitcoin beim Bäcker ist dann ausgeträumt. Aber soweit sind wir sowieso noch lange nicht. Und ein Verbot wäre auch nicht das einzige Argument was dagegen spricht, dass es soweit überhaupt kommt. Punkt 4: Je mehr Leute sich beteiligen, desto unwahrscheinlicher wird auch dieses Szenario. Zum Text: Euros etc sind auch "nur" durch Glauben gedeckt. Und der Verweis bei Gold auf die Schmuckindustrie als "innerer Wert" ist ja lächerlich! Soviel Schmuck können die Zentralbanken aus ihrem Gold gar nicht herstellen und verkaufen, um den Wert auch nur annähernd da zu halten wo er ist. Btw was ist eigentlich mit der Reichsmark passiert? Was aber wahr aber auch nicht neu ist, sind die Kursschwankungen und das es nicht so viele Händler gibt. Ja, deswegen ist Bitcoin spekulativ, ähnlich wie überteuerte Aktien. Die können aber trotzdem weiter steigen. Die Frage ist nur, wie lange tun sie das oder kommt die Firma mit dem echten Wert irgendwann hinther.
  4. Das ironische daran ist, dass bei Bitstamp die Buttons nicht nur um 3px verschoben gehören, sondern eher so um 30. Und das ist nichtmal das größte Problem, was die Seite hat. Es bestreitet doch niemand, dass gutes Design mitentscheidend für den Erfolg einer Webseite/Software ist!!!! Ich versteh nicht so ganz, was du uns mit diesem Artikel sagen willst, indem es um den "letzten Schliff" eines Designs geht, wenn doch hier noch nichtmal der "Rohbau" steht. Nur nichts überstürzen!
  5. ojemine ich glaube, wir alle und insbesondere herr flaskämper, sind untröstlich.
  6. Wenn meine Bank jetzt, nachdem sie mir über 10 Jahre ein kostenfreies Konto zur Verfügung gestellt haben, auf die Idee kommt, einen bald gut verdienenden Kunden zu vergraulen, dann könnte ich nur lachen und den Kopf schütteln. Finanziell werden sie sicher nicht in Schieflage geraten, wenn ich weggehe, aber wenn sie das mit jedem Kunden so machen...? Ist ja auch nicht so, dass sich sowas nicht rumsprechen würde.
  7. Ich hab immer gedacht die bösen Banker und Regierungen wollen Bitcoin an den Hals, und vielleicht war der Auslöser ja auch tatsächlich jemand aus diesem Bereich, aber letztendlich tragen dilettantische Plattformen wie bitcoin.de und mtgox (von btc24 ganz zu schweigen) eben auch massiv zum Vertrauensverlust bei. Solange sich nur Stümper dem Bitcoin annehmen, kann daraus nie etwas großes werden. Wobei ich glaube, dass bitcoin.de seine neu angeschafften Server/Ressourcen gleich wieder entsorgen kann. Die nächsten Monate wird hier mit Sicherheit weniger los sein und der Kurs, wenn er nach einem halben Jahr nicht sowieso auf 0 geht, wird mit gutem Willen bei 25 $ einen Boden bilden, wenn die meisten hier im Forum, Bitcoin schon längst wieder vergessen haben. Es macht durchaus Sinn auch jetzt bei diesem schlechten Kurs seine Bestände mit Verlust aufzulösen und in einem Jahr nochmal nachzuschauen und wieder billiger nachzukaufen. Bis jetzt gleicht die Kurve fast 1:1 dem alten Crash von 2011. Das Thema hat sich - mal wieder - für die nächsten Monate/Jahre erstmal erledigt. Wieso sollte auch jemand auf die Idee kommen gerade jetzt nachzukaufen? Diejenigen, die günstig nachkaufen wollen, haben genug Zeit. Die können warten.
  8. Ich glaube diese Leute machen das mittlerweile mit Absicht, also nicht um sich "nur" einen Vorteil zu erkaufen, sondern explizit um anderen zu schaden und sich daran zu erfreuen. Beim großen Kursrutsch, war das sicher noch (unfaire) Schadensbegrenzung, aber mittlerweile ists doch einfach nur noch Rumtrollerei. Denen geht einer ab, wenn sie mit einer lahmen Entschuldigung daher kommen, von der sie genau wissen der andere kann nichts machen, egal ob er sie ihm glaubt oder nicht.
  9. HeiligerStrohsack

    Pyramining

    aeter... die firma/homepage pyramining ist ein pyramidenspiel. oder was meinst du mit der btc? dass immer alle alles in einen topf werfen müssen
  10. Gut, das ist sowieso klar. Aber ich finds auch 2013 nicht attraktiv, das wollte ich damit nur sagen. Aber Benutzerfreundlichkeit und Mode sind zwei Paar Stiefel. Form folgt Funktion. Und aus der Masse sticht man logischerweise nicht hervor, wenn man einem Trend nachläuft. Zumal das sowieso Geschmacksfragen sind, die im Auge des Betrachters liegen. Und wenn man alle zwei Jahre sein Design überarbeitet wirds auch zu einer Finanzfrage. Bevor man aber versucht auf das jetzige bitcoin.de ein neues Design umzusetzen, sollte man lieber abwarten was da für neue Funktionen auf uns zu kommen und dann anhand dieser Umstrukturierung vielleicht ein neues Designkonzept knüpfen. Dann könnte bitcoin.de auch optisch zeigen, dass es einen größeren Sprung gemacht hat. Ich würde aber nicht die ganze Seite umbauen, sodass man sie gar nicht wieder erkennt und auch keinen Plastikpopscheiss draus machen.
  11. Also ich finde die ganzen HTML5 Seiten sehen alle gleich aus. Wie Spielzeug. Hauptsache grell und bunt. Alles ist abgerundet. Von den Abständen und dem Spiel mit dem Raum gefällt mir Bitstamp auch nicht, sprich die Komposition. In 10 Jahren wird man sich darüber genauso den Ast lachen, wie über GIF-TABLE-HTML-Seiten aus den 90ern.
  12. Ist das bei euch auch so, dass man nach der Umfrage nicht weitergeleitet wird, bei dem SurveyMonkey Link? Nicht mal das kriegen sie auf die Reihe ....
  13. Tennisequipment. Und wo? Wenns im Ausland ist, musst du wieder Zoll zahlen. Und wenn einer nach "Tennisequipment kaufen" googelt, findet er die Homepage dann auf der ersten Seite? Die Frage ist doch, wenn der Hype erstmal abgeflaut ist, kaufen die Leute dann immernoch mit Bitcoins ein oder belassen sie es dann doch wieder bei Amazon? Beeindruckend, mag sein. Aber ich glaube kaum, dass die das ernsthaft betreiben, eher so als Werbegag. praktisch - das ist erstmal subjektiv und allgemein/unscharf dezentral - das ist nur eine paradigmenfrage, mit dem vor- und nachteile verbunden sind, kein wert an sich. aus ihm leiten sich z.b. die unteren punkte ab. wissen die bürger überhaupt was das heißt? unabhängig - unabhängig von wem? unabhängig von einer macht <50% rechenpower und leuten mit zu wenig bitcoins/Euros um mit dem Kurs machen zu können, was sie wollen. oder von organisation ohne gewaltmonopol. beständig - solange kein größerer bug entdeckt wird und plattformen wie bitcoin.de und mtgox mit ihrer politik sich nicht selbst und bitcoin ins bein schneiden. begrenzt - begünstigt eben Deflation statt Inflation. Ob das gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen. schnell - bzgl aktueller Politik normaler Überweisungen stimmt das sicherlich, aber im Vergleich mit elektronischen Zahlungsmitteln, kommt es sehr auf den Traffic des Netzes an, bis die Zahlung von ein paar Stellen bestätigt wurde. Wir haben ja gesehen, dass teilweise Stunden vergehen können. sicher - so sicher, wie der schlauste DAU. und das ist nichtmal abwertend gemeint, bitcoin ist ziemlich komplex. den größten fallstrick sehe ich darin, dass geknackte wallets auch für die zukunft beschädigt sind. auch die ganzen börsen und plattformen stehen täglich unter attacke. (teil) anonym - der Punkt mag einige ansprechen, aber der Masse wirds wohl egal sein. Die Währung hat auf jeden Fall ihre Vorteile, sie sind durchaus berechtigt. Die Frage ist nur, wer schert sich drum? Wer ist die Zielgruppe? VHS hat sich auch gegen Betacam und Konsorten durchgesetzt, obwohl es objektiv technisch das schlechtere Produkt war. Die Rahmenbedingungen sind also auch zu beachten. Davon abgesehen, hat Bitcoin nicht nur Vorteile. Der Dezentralismus kann uns bei steigendem Transaktionsaufkommen auch auf die Füße fallen. Dan Kaminsky hat das ja dargestellt mit den Super-Nodes, die irgendwann benötigt werden könnten, wenn Bitcoin tatsächlich so groß werden sollte, wie Visa oder Mastercard. Wie beständig Bitcoin wirklich ist, muss sich also erst zeigen.
  14. Ich überlege, ob ich denen eine Mail schreiben soll, dass ich auf die Hälfte meine Einlagen verzichte, wenn sie mich sofort auszahlen. Natürlich nachdem sie explizit meine Story nachgeprüft haben. Was meint ihr?
  15. HeiligerStrohsack

    Pyramining

    Nanu, gibts da ein Nest? Oder wo kommt ihr alle her? ^^ Spam...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.