Jump to content

Jens Weidmann

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    302
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Jens Weidmann

  1. Da sieht man wo die Reise hingeht. https://coinmarketcap.com/currencies/bitcoin-gold/
  2. Bitcoin Gold schon wieder +11,54% in den letzten 24 Stunden. https://coinmarketcap.com/currencies/bitcoin-gold/
  3. Ja der Priv.Key alleine ist nur eine Zufallszahl aber Priv.Key & Empfangsadresse als Paar zu errechnen ist doch für fast Alle die große Schwierigkeit. Und so lange man sich dabei auf Andere verlassen muss ist das keine befriedigende Lösung. Gibt es nicht eine Anleitung oder Formel dafür welche Berechnungen man anstellen muss um key-address-Paare selbst zu errechnen?
  4. Es ist Intense Core aber im Prinzip mindestens weitgehend gleich. Alles klar, das erklärt es dann. Ja, das war gemeint: eine Wallet-Datei sollte von einem anderen Wallet geöffnet (oder rein kopiert?) werden (ohne Synchronisation und ohne Coins) nur zum testen ob es funktioniert. Bei Mac gibts mit Intense wohl noch Bucks aber weil Du erwähntest dass die Wallet-Datei OS-unabhängig ist konnte die vom Mac erstellte Datei bei Windows geöffnet werden. Kann ich jetzt gut nachvollziehen.
  5. Habe Intense Wallet runter geladen und ausprobiert Paperwallets zu machen. Aber habe keine Coins und auch daher keine Transaktionen. So teste ich ob die Entwickler was taugen.
  6. Das habe ich nämlich gemacht. Und ich verstehe nicht dass so etwas funktioniert. Ich habe mit dem Mac eine Wallet-Datei erzeugt, die später mit einer von Windows erzeugten Wallet korrekt eingelesen wurde. Erstaunlicher Weise konnte die Wallet auf dem Mac ihre eigene Wallet-Datei nicht einlesen. Nur mit einer Wallet auf Windows funktionierte das. Da stimmt doch irgendwas nicht, oder?
  7. Hallo, ist es normal dass eine Wallet-Datei, die von der Wallet auf einem MAC erstellt wurde auch von einer Wallet auf einem Windows PC eingelesen werden kann?
  8. Das Bitcoin Gold team wächst von Woche zu Woche. https://bitcoingold.org/team/ Bald wird der Coin explodieren.
  9. Ok, mathematische Kenntnisse sind selbstverständlich wichtig für das Informatikstudium. Aber davon unabhängig stellt sich die Frage, ob die mathematischen Kenntnisse auch notwendig sind um ganz gezielt zu lernen wie man selbständig Wallets programmiert und Priv. Key´s selbständig programmiert. Das würde ich gerne lernen. Das wäre bestimmt auch ein interessantes Thema für einen Workshop oder ein Buch.
  10. Bei Bismuth (BIS) beispielsweise gab es eine Veränderung der ursprünglichen Schlüssellänge. Ob das zu Problemen beim Import führte oder egal war weiß ich jedoch nicht. Zumindest zeigt das Beispiel dass sich Schlüssel im Lauf der Zeit verändern können. Die ersten keys waren standardmäßig 1024 Zeichen. Aus Sicherheitsgründen wurde das ausgeweitet auf standardmäßig 4096. (Die Bismuth keys sind ekelhaft lang, würden auf Paperwallet bestimmt eine ganze Din A4 Seite einnehmen. Der Coins selber ist trotzdem interessant.)
  11. Ja Du hast Recht. Ich müsste eigentlich nur die Priv.Keys sichern und plane etwas umständlich aber ich möchte sicher gehen dass ich ein funktionsfähiges System (die Software-Wallet selber) zur Verfügung hätte falls ich später Probleme habe die keys zu importieren. Ach so, ich erkenne beim anschauen der Homepage dass Acronis und Du zwischen den Begriffen Klonen und Image/Backup unterscheiden. Also dieboot CD bleibt bootfähig, das Backup nicht aber der Klon bleibt auch bootfähig oder? www.acronis.com/de-de/personal/true-image-features/imaging/ Die linke Tabellenspalte ("Laufwerke klonen", "empfohlen für Datenmigration") zeigt an "Booten ist umgehend möglich" 1. Verstehe ich es richtig dass man beim Klonen mit "Acronis True image 2018" einen bootfähigen Klon des ganzen Betriebssystems incl. einer einzelnen Altcoin-Desktopwallet erstellen kann? 2. Mir fällt es schwer Unterschiede zwischen "Acronis True Image 2018" und "Acronis Disk Director 12" festzustellen. Welches würdest Du mir empfehlen?
  12. Gute Frage. Tails ist vermutlich für das Thema nicht verkehrt. Von der Idee Tails habe ich jedoch erst mal Abstand genommen weil ich auf deren Homepage und in Berichten von Problemen mit Tails auf Mac gelesen habe. Und im Verlauf des Threads hat sich auch die Fragestellung geändert (es geht nun um mehrere Coins und auch Klonen der elektr. Wallets; die Überschrift kann man leider nicht mehr editieren). Tails ist allerdings so weit ich verstehe auf sicheres surfen für Windowsnutzer ausgelegt ob es auch sämtliche Spuren verschiedener gespeicherter Wallets verschwinden lässt weiß ich nicht, kann aber gut sein. Als ich allerdings feststellte dass Virtualisierungssoftware (ist selbstverstänflich prinzipiell etwas ganz anderes als ein Live-System wie Tails) auf dem Rechner die Wallets außerhalb der VM Hauptdateien speichert (trotz Deinstallation der VM ist die Wallet.dat weiterhin gespeichert) und sich diese nur kompliziert per Hand entfernen lassen bin ich etwas skeptisch geworden gegenüber den Programmen die angeblich keine Spuren auf der Platte hinterlassen. Die Idee das ganze Betriebssystem schnell und unkompliziert neu zu installieren (falls möglich) gefällt mir momentan jedoch noch besser, auch weil ich darüber nachdenke die Wallet als Anwendung mit zu sichern und nicht nur keys.
  13. Merci! Empfiehl mir bitte eine Vorgehensweise für mich (also Jemand ohne Programmierkenntnisse) um Desktopwallets verschiedener Altcoins zu sichern. Auf die Frage wie sich immer wieder ein Betriebssystem erstellen lässt um private keys einfach/sicher abzuspeichern (z.B. auf Paper) hattest Du ja bereits folgendes geantwortet: "mit Acronis TrueImage Boot CD, einfach immer wieder das alte Backup aufspielen. Dauert ca. 5-10min" Damit wäre in meinem Fall Schritt 1 abgeschlossen: Man hat nun die Möglichkeit schnell, einfach und offline, ein neu aufgelegtes, sauberes System zu erzeugen, mit dem man beispielsweise den private key einer Desktopwallet extrahieren und auf eine Paperwallet übertragen kann. Nun interessiert mich noch ein darauf aufbauender Schritt 2: Anstatt nur die keys auf Paperwallet zu speichern möchte ich jetzt zusätzlich auch die elektronische Form dieser Wallets sichern. Weiß aber noch nicht die beste Lösung für mich. Kann man mit Acronis ganz einfach bootfähige Images des ganzen Windows Betriebssystems incl. einer einzelnen Altcoin-Desktopwallet erstellen und das Ganze danach beispielsweise auf USB-device oder Blue RayDVD speichern um dieses Image noch nach Jahren wieder zu verwenden? (Das Ergebnis sollte sein, dass man für jeden Coin eine eigene Paperwallet und einen eigenen USB-Stick/DVD mit elektronischer Wallet haben könnte )
  14. Doch, lies mal mit, wurde oben schon geklärt (die Formate können sich im Lauf der Zeit ändern. Lösung dazu hat Mitglied MixMax beschrieben, Stichwort Format Hex). Ok aber eins der Hauptprobleme beginnt erst mit dem Versuch (nach der Aufbewahrung) die Coins vom Paper zu exportieren, transferieren oder die Gesamtmenge an Coins auf mehrere private keys zu verteilen. Beispiel: So wie mir scheint gibt es nicht für jeden Altcoin die Möglichkeit einer Offline Signatur von Transfers, so dass es unsicher sein kann.
  15. Wow, sehr beeindruckend. Ich wusste nicht dass so etwas möglich ist. Hört sich äußerst vernünftig an. Ein tolles Beispiel dafür wie Coins dazu beitragen die Informatik tatsächlich in der Gesellschaft zu verbreiten. Einer der großen inhärenten Werte von Bitcoin und co. Wie viele Jahre dauert es um von Wissensstand Null dorthin zu gelangen dass man Wallets programmieren kann?
  16. Doppeltes Posting Beitrag ließ sich leider nicht entfernen, nur inhaltlich löschen.
  17. Hört sich nach einer guten Lösung für das Erstellen von Paperwallets an. Wie würdest Du vorgehen um zusätzlich die Desktopwallets verschiedener Altcoins zu sichern (also die Softwarewallets aus denen auch die keys für die paperwallets heraus genommen werden). Würdest Du für jede Wallet eines Coins eine Virtual Machine verwenden oder würdest Du die einzelnen Wallets mit Acronis als bootfähige Images speichern oder würdest Du etwas ganz anderes machen?
  18. In erster Linie geht es um private keys und addresses die auf Paperwallet gesichert werden sollen. Diese keys müssen dann irgendwann in eine elektronische Wallet importiert werden um die coins verkaufen zu können.
  19. Verstehe das Problem nicht, die obigen Beiträge has Du doch sicher gelesen. Verge bietet zahlreiche Walletversionen an: https://vergecurrency.com/langs/de/#wallet Mehr Auswahl gibts selten.
  20. Es ist ein Fehler zu glauben dass technisch bessere Coins die besseren Investments wären. Das Team um BTG hat es geschafft gegen alle internationalen Widerstände den Coin durchzusetzen und sehr weit oben im Ranking zu platzieren. Das war eine Leistung die fast alle anderen Coin-Teams nicht erbringen konnten. Die Marktkapitalisierung von BTG ist dennoch relativ gering, so dass erhebliches Kurspotenzial vorhanden ist. Wer das BTG-Team unterschätzt ist naiv.
  21. Ich habe aber auch schon davon gehört dass Leute Probleme hatten ihre älteren privkeys in neue Wallets zu importieren und technische Unterstützung brauchten. Wie kann das sein?
  22. 1) Ist zu erwarten dass ein heute gespeicherter „Private Key“ noch in 20 Jahren in ein dann neu erstelltes Wallet problemlos importiert werden kann? 2) Ist zu erwarten dass eine heute offline als Image gespeicherte Desktop-Wallet in 20 Jahren ge-updatet/synchronisiert werden kann und dann wieder einwandfrei funktioniert?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.