Jump to content

MixMax

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.399
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.058 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über MixMax

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

1.107 Profilaufrufe
  1. Das würde ich nicht empfehlen. Könnte unschöne Konsequenzen nach sich ziehen. Er verkauft für. 4 BTC, also muss das im Vertrag auch so drinn stehen!
  2. MixMax

    Netzteil für 2 GPUs

    Du meinst sicher zwei Grafikkarten, GPU`s sind Grafikprozessoren. Oder meinst du doch nur eine Karte mit 2 GPU´s ? Das heist nur das der Stecker 8 Pins hat. (6+2=8) Also am besten schreibst du uns was für Grafikkarten du hast und welches Netzteil das ist, sonnst wird das hier nur Heckmeck. Aber so schwer ist das eigenlich auch nicht, selbst festzustellen. Schau dir die GK doch einfach mal an, vorallem den Spannungsanschlussstecker. Passt der zu dem Stecker der am Netzgerät ist? Wenn ja, dann muss nur noch die Leistung des NT> als die Maximalleistung der Karte sein. Dann passt das schon.
  3. MixMax

    Corona-Warn-App

    Auf meinem auch nicht, raus bin ich damit aber noch lange nicht.
  4. MixMax

    Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist open source und gibt es hier auf GitHub: https://github.com/corona-warn-app Der Server ist in Java programmiert und der Quellcode kann z.B. mit eclipse compiliert werden. Die Android-App ist in Kotlin und kann z.B. mit Android Studio compiliert werden. Wer gemeinsam mit mir, den Code mal durchgehen möchte oder fragen dazu hat, kann sich gerne per PM bei mir melden. Die grundlegende Funktionsweise ist folgende: per Bluetooth werden die Nodes im Nahbereich in die eigene Datenbank aufgenommen. Wer den positiven PCR-Test mit dem QR-Code später einscannt, sendet diese Daten zum Server. Der Server beim RKI schaut noch mal drauf etc. und sendet dann per TCP-IP allen Nodes in der Liste ne Warnung.
  5. Ja ein bisschen, ich hab das dann im Verlauf auch gemerkt. Da wir in einem Bitcoin Forum sind, dachte ich anfangs du redest nur über die Signaturen in Bitcion Transaktionen. Natürlich gibt es auch andere Vervahren zur Signatur und auch andere Anwendungen.
  6. Braucht sie nicht zwingend, deswegen gibt es ja Deterministische Signaturen. Wie ich schon schrieb, war die ursprüngliche Entwicklung der Signatur auf ECDSA Basis halt so aufgebaut. Warum auch immer. Weil es nun im Verlauf Sicherheitsbedenken und einen aufsehenerregenden Skandal bei der Playstation gab, (Die Zufallszahl k wurde mehrfach verwendet) wurden deterministische Signaturen immer beliebter. Von dem Playstation-Hack habe selbst ich profitiert, ohne die Hintergründe damals schon gekannt zu haben. 🙂 Nein. ECDSA Signatur-Algorithmus ist keine Verschlüsselung, enthält keine Verschlüsselungskomponenten und kann auch nicht dafür verwendet werden, das ist was völlig anders. Auch, wenn diese Märchen weit verbreitet ist. Wenn man mit dem Public key entschlüsseln könnte, dann wäre der "Geheime Text ja offengelegt". Mit dem Public Key können nur Signaturen überprüft werden aber keine Verschlüsselten Texte. RSA, AES oder Twofish sind Verschlüsselungen. ECDSA sind Signatur Algorithmen. Zwei völlig verschiedene Dinge! Warum sollte man versuchen RSA oder eine andere Verschlüsselung zum Signieren irgendwie umzubauen, wenn es doch ECDSA gibt, was sehr gut funktioniert und genau dafür entwickelt wurde? Klar, kann man machen, muss man aber nicht. Einfacher oder Sicherer wäre es jedenfalls nicht, auch andere Vorteile erkenne ich derzeit nicht. Ok, du sprichst jetzt von RSA, was zur Signierung in bestimmten Fällen verwendet werden kann. Was dort bei RSA unter Signieren angesprochen wird, ist eine Variante der Signatur die bei Bitcoin so nicht zum Einsatz kommt. Zitat aus diesem Wikipedia Artikel: Es müsste bei diesem Verfahren also zusätzlich die unverschlüsselte Nachricht übermittelt werden. Daran kann man schon erkennen, das es ein völlig anderer Ansatz ist, als ECDSA wie es im Bitcon Protokoll zum Einsatz kommt.
  7. Vielleicht ein Beispiel: Alle Zahlen die durch z.B. 13 teilbar sind, wären richtige Signaturen. Dann kann man auch unendliche viele richtige Signaturen erzeugen
  8. Es tut mir leid! Die zu Grunde liegenden Mathematik ist komplex. Dafür kann ich nichts. Ich weis jetzt auch nicht, wie ich die Verifikation (die noch komlexer) ist, ohne die Mathematischen Zusammenhänge erklären kann. Ist wirklich nicht böse gemeint!
  9. Besser, alle Waisenblöcke werden sowieso in den blk-Dateien gespeichert. Gute Idee Jokin, ich werde das in meinen Blockexplorer als Suchoption mit einbauen.
  10. MixMax

    Coronavirus

    Neu nicht, nur bin ich doch recht verwundert über solche Aussagen von ihm.
  11. MixMax

    Coronavirus

    Was sagt dieser Mann da? - nicht zu umfangreiches Testen - Falsch-Positive Testergebnisse - Fehlerquote? Ich fall vom Stuhl, hat der Wind sich gedreht, oder ist das Video ein Fake? Oh weia, wenn das der Drosten sieht Wie war das? testen, testen, testen Herr Spahn, sollte da vielleicht vorsichtig sein, nicht das er sich plötzlich in der "Verschwörungs Blase" wieder findet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dort schnell Anschluss findet.
  12. Der gängige Lehrweg für eine Signatur ist: r = k*G , s = (h+r*p)/k Die Zufallszahl k ist dabei nicht Deterministisch, und damit r und s auch nicht. Ein Sonderfall bzw. die Erweiterung ist dann k durch eine Verknüpfung mit einer statischen Zahl: "(Determinier-Wort) || Dokument || p" zu erhalten, um das Sicherheitsrisiko k als Zufallszahl zu eliminieren. Mit dem "Determinier-Wort" erhält man dann zusätlich noch eine sublime Markierung.
  13. Ja klar, denn der zu signierende Text darf ja eh nicht geändert werden. Das ist ja der Sinn dahinter. Die Signatur hinter dem Text, wird (bei nicht deterministischen Signaturen) aber immer anders sein. Ich würde allerdings eh empfehlen, deterministische Signaturen zu verwenden. Sie sind nicht nur sicherer, sondern können dann auch leicht gegengeprüft werden. BitcoinCore nutzt auch deterministische Signaturen.
  14. Signaturen sind in der Regel nicht deterministisch, daher kann man sie nicht vergleichen.
  15. Es gibt den Coin-Address-Generator https://github.com/MrMaxweII/Bitcoin-Address-Generator Er arbeitet offline, ist open Source und kann von mehreren 1000 Coins Paperwallets erstellen. Die Eingabe akzeptiert neben allen möglichen Formaten auch Würfelzeichen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.