Jump to content

gandi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über gandi

  • Rang
    Mitglied
  1. Ok, habe mich jetzt etwas eingelesen. Macht ja auch alles Sinn soweit, wobei die bei meinem trading verhalten nicht reich werden würden ???? Mein bitcoinvermögen stammt bis auf eine kleine 400€ Investition diesen Jahres von 2014. Wenn ich die Artikel jetzt richtig verstanden habe, kann ich die Coins von 2014 problemlos veräußern ohne Steuern zahlen zu müssen? Sind diese denn dann trotzdem als Zugewinn in diesem Jahr aufzuführen? Prinzipiell muss mein Steuerberater sich zukünftig mit diesen Sachen rumschlagen, habe nur bedenken ob er sich damit auskennt, wobei ob nu coin oder sonstige Anlagen, das Prinzip bleibt gleich?
  2. Du erwähnst hier gerade einen Steueraspekt. Mit BTC und Steuer habe ich mich noch garnicht auseinander gesetzt. Gelten Trades als zugewinn oder ggf. Verlust/Ausgabe die bei der Steuer angegeben werden müssen? Was heißt ein Jahr warten für Steuerfreiheit? Was steckt dahinter? Mir graut es da jetzt schon vor etwaigen komplexen Dingen. Gibt es irgendwo einen gut beschriebenen Artikel oder Thread zu dem Thema den man unbedingt gelesen haben sollte. Danke und lg
  3. Wie handhabt es eigentlich der Großteil der Community mit den Coins und Wallets. Die einschlägigen Empfehlungen sind ja, die coins nur zum Handeln an die Börsen und Märkte zu transferieren und sonst wieder auf dem Wallet zu lagern. Das kostet ja bei jedem Transfer teilweise richtig Holz, bei blockchain-info habe ich neulich für 0,05 btc auf mein bitcoin-de wallet 3,40€ Gebühr bezahlt. Wenn ich nur kleine trades mache, verpulvere ich ja jedesmal den Profit in Gebühren. Natürlich könnte man den fee runter setzen, da lese ich aber des häufigeren dass die Transfers nicht durchgehen oder Tage dauern. Wie verhält sich das bei den Hardwallets zb ledger oder trezor?
  4. Überragend gut erklärt! Vielen lieben Dank!
  5. Wärst du so nett und könntest ein paar Worte über dieses Orderbuch und die Funktionen verlieren? Ist es so wie es sich anhört, quasi wer sich zum Zeitpunkt X in dieses Orderbuch mit seiner Order einträgt bekommt der Reihe nach eine Order zugeteilt, welche seinen Anforderungen entspricht?
  6. Nein, damit ist das Wallet gemeint, das ist wie oben geschrieben so schon korrekt
  7. Hallo zurück ja, das musste ich jetzt auch schon ein paar mal erfahren, dass eine Order auf Kraken zu erstellen einem kleinen Abenteuer gleicht. Am besten sind ja die eigenen Erfahrungen, daher habe ich dies jetzt auch ein paar mal mehr oder minder erfolgreich getätigt. Mein Fazit schonmal vorweg, der Markt auf bitcoin-de strahlt für mich als Anfänger wesentlich mehr Sicherheit, Transparenz und Useability aus! Bei meinen Versuchen sind noch ein paar Fragen entstanden, wo ich hoffe dass ich sie einfach in diesem Thread anbringen kann. Was ich absolut nicht verstehe ist, wenn ich auf Kraken eine neue Order platziere: Kauf -> 1BTC für einen Kurs 3500€ dann ist es mir all zu oft erfreulicher Weise passiert, dass ich diesen Coin für bsp. 3482€ bekommen habe. Bei Bitcoin-de setze ich ja den von mir gewünschten Kurs und für diesen kann sich ein Verkäufer/Käufer dann ja entscheiden. Wie kommt es, dass ich hier günstiger wegkomme, wie mein Traderunwissen eigentlich gedacht hat? Dann ist mir vorhin bei diesem ganzen Kraken durcheinander etwas passiert, wo mein Herz kurz stehen geblieben ist: Ich wollte BTC kaufen, war aber wohl noch in der BCC Maske und habe dort eine Order aufgegeben für schlappe 3499€ pro BCC. Der die Order ging sehr flott durch und ich war 0,6 BCC reicher, aber zum Glück nicht für den Kurs sondern für 566€. Wäre mir selbiges auf Bitcoin-de passiert, hätte sich jemand jetzt gewaltig gefreut und ich hätte wahrscheinlich den Whisky aus dem Schrank holen müssen um meine Unachtsamkeit ertragen zu können. Ich verstehe einfach nicht, warum die Börse so agiert. Oder steht dort einfach die Order 5 BTC zum Kurslimit X und diese wird so lange und zum teil mit partiellen ordern abgearbeitet für jegliche angebotene Kurse unter diesem Limit? Wer oder was entscheidet dann, welchen Kurs ich erwische? Beim kauf hat mich ja scheinbar irgendein Mechanismus vor meiner Dummheit behütet. Wäre mir dies beim Verkauf auch so ergangen oder hätte ich dort einen BTC den ich für 350€ einstelle auch für dieses Geld verschachert? Internette Grüße!
  8. TipTop! Wirklich vielen Dank! Tolles Forum Dann werde ich mich mal in Geduld üben
  9. Ich danke euch erstmal für den Input, der mich widerum jetzt etwas ins Grübeln bringt. Ich habe immernoch viele kreisende Fragezeichen die wohl auf mein Nichtverstehen zurückzuführen sind aber das würde hier wohl den Rahmen sprengen. Ich resümiere jetzt für mich dass bitcoin-de eher etwas für Anleger als wie für Trader ist. Dank der Fidor-Connect geschichte kann man hier auch schnell wieder seine Coins in Bares umwandeln. Aber für den schnellen Zugewinn ist der Marktplatz einfach nicht gedacht. Bei entsprechender Liquidität und Risikobereitschaft kann man hier bei Kursstabilität gut kaufen und mit etwas Glück in einigen Tagen mit Gewinn verkaufen and so on. Bis ggf. irgendwann alles in die Binsen geht und man dann hoffentlich gerade alles verkauft hat Quasi ein Hochrisikosparbuch mit einer potenziell guten Rendite wenn es so weiter geht wie bisher? Zur Börse: Daher kann ich auch bei kraken-com kein dezidiertes Angebot auswählen sondern nur sagen zu welchem Kurs ich bereit bin zu kaufen. Vorraussetzung ist dann, dass auch jemand da ist der zu dem Kurs verkaufen möchte, sonst steht die Order?! Was geschieht denn beispielsweise wenn 20 Leute zum selben Preis kaufen möchten, aber nur zwei Verkäufer zu diesem Preis aktuell verkaufen? Läuft dies dann chronologisch nach Einstellungszeitpunkt der Order ab?
  10. Schön und gut, aber hat bitcoin-de nicht dank dem Expresskauf durch fidor einen Börsencharakter? Somit ist auf auf dem "Marktplatz" ein Echtzeithandel möglich.
  11. Aktuell in diesem Moment läuft auf bitcoin de wieder so etwas von statten. Das habe ich die letzten Wochen irgendwie so garnicht Wahrgenommen. Kauf und Verkauf 80€ unter Kurs. Ich muss doch eingestehen dass ich da aktuell nicht gänzlich durchsteige. Für mich ist es doch so, wenn der Kurs sagt 3670€ warum kann ich dann für 70 weniger kaufen... Verkaufen kann ich ja noch verstehen. Was findet dann auf bitcoin de im Regelfall statt? Zu Kurs X einkaufen, warten (Tage/Wochen) und hoffen dass der Kurs steigt? Also weniger spektakulär bzw kurzweilig für den einfachen user?
  12. Ok, das leuchtet mir jetzt etwas ein. Wahrscheinlich treiben bei so einem Geschehen dann auch noch etliche Bots ihr unwesen. Das wollte ich jetzt gefragt haben, habe gelesen, dass kraken.com auch mit fidor arbeitet... Dann sollte das doch alles sehr Flott gehen mit den Orders? Bin gespannt wie lange die Tier 3 Zertifizierung auf Kraken dauert. Aber gerade wenn ich nur so mini Trades machen möchte, finde ich beispielsweise den fee von 0,001 BTC auf mein Wallet bei Kraken schon recht herbe! Da lohnt sich das ja kaum bzw um ehrlich zu sein garnicht, zumindest nicht in aller Regelmäßigkeit und dem Verein möchte ich ungerne meine BTC über einen längeren Zeitraum anvertrauen. Danke boardfreak für den Tipp! Werde mich da mal einlesen.
  13. Darüber habe ich auch einiges gelesen, aber scheinbar habe ich auch da einen Denkfehler. Airbitrage beschreibt doch das Vorgehen auf einem Niedrigen Markt zu kaufen und auf einem mit aktuell höherem Kurs wieder zu verkaufen richtig? Dies passt dann aber nicht in mein heutiges Erlebnis oder? Es sei denn, es ist so zu verstehen, dass das Kauf/Verkaufsangebot auf Bitcoin,de so angestiegen ist, da dort alle User welche Arbitrage betreiben dort im Verhältnis günstig Coins kaufen wollten um sie auf Kraken.com entsprechend besser verkaufen zu können? Aber warum hat sich das erhöhte Handelsaufkommen auf bitcoin.de dann nicht auf den Hauseigenen Kurs ausgewirkt? Was genau begünstigt denn beispielsweise den Kurs auf bitcoin.de und kraken.com wenn beide häufig eine so hohe DIfferenz aufweisen? Sorry für den langen vorhergegangenen Text... liest sich in der Tat etwas anstrengend wenn man wie ein Irrer so mit verschiedensten Zahlen um sich wirft. Trotzdem schonmal vielen dank für deinen Input Amsi!
  14. Hallo zusammen, ich bin im Verhältnis recht neu hier in diesem Metier, bzw. bei dem Trading von Bitcoins. Damals (Anfang 2014), gehörte ich wohl zu den glücklichen Unwissenden, die ein paar Bitcoins gekauft haben. Einige habe ich natürlich damals im www ausgegeben, einige sind noch über geblieben. Jetzt habe ich mich in den vergangenen Wochen, wie ich finde, doch recht intensiv mit dem Thema auseinandergsetzt, diverse Blogs und Foren durchgelesen mit dem Entschluss ein wenig zu Traden. Das Procedere, Gebühren, Wallet, Fee, Open, Close etc Groben ist mir im Groben geläufig. Trotz täglich mehrfacher "Analyse" der Charts steige ich absolut nicht durch den Markt und wäre sehr dankbar wenn mir vielleicht jemand meinen Denkfehler aufweist oder mich aufklären kann. Meine Geschichte von Heute: Ich bewege mich eiegentlich ausschließlich auf dem Marktplatz von Bitcoin.de Heute wollte ich gegen 16:00 Uhr für Betrag X Bitcoins kaufen. Auf bitcoin.de lag der Kurs bei 3620€ Verkauft wurde ab 3680€ und gekauft werden konnte bei ca. 3690€ Auf Kraken.com war der Kurs gerade bei sagenhaften 3735€, also habe ich für 3681€/BTC eingekauft... Kurz darauf (15 Minuten) war der Kurs bei Bitcoin.de immernoch bei gut 3630€ und bei Kraken.com runter auf 3705€ Obwohl der Kurs bei bitcoin.de nahezu gleichgeblieben ist, sogar mit einem geringen Plus passten sich plötzlich die Kauf/Verkauf Kurse pro BTC auf den angeschlagenen Kurs von 3630€ an. Es war nun möglich einen Coin für gut 3620 - 3630€ zu erwerben. Wie kommt es dazu das die Kauf/Verkauf- Angebote auf bitcoin.de mal 100€ über dem angegebenen Kurs liegen und dann bei für mich unveränderten Gegebenheiten innerhalb von Minuten auf Kursniveu liegen. Für den Moment denke ich natürlich: Mist, zu teuer eingekauft! Dies wird sich in aller Hoffnung natürlich in wenigen Tagen revidieren (oder auch nicht), jedoch verstehe ich das System oder besser gesagt den Grund nicht für diese unterschiedlichen Angebotsschwankungen bei gleichbleibendem Kurs. Als Chart nutze ich primär bitcointicker.co oder tradeblock.com. BTC-Echo ist permanent offen Gerne möchte ich in einer Art "Pennystock" meine Trades betreiben. Weniger zum reich werden, mehr um etwas Erfahrungen zu sammeln und auch etwas Spaß an der Sache zu haben. Sprich niedriger Kurs kaufen, am selben Tag nach Möglichkeit zu einem besseren Kurs verkaufen (wer möchte das nicht?!). Wenn das Outcome + wenige Cent ist, wäre ich schon zufrieden. Jetzt gelingt mir das leider nicht im Tagesverlauf sondern nur im Verlauf mehrer Tage aufgrund des stetig steigenden Bitcoinkurses. Ich hätte gerne Tagsüber etwas zu spielen und zu tüfteln Für jegwede Hilfe oder fachliche Expertiese bezüglich der Aufklärung dieser heutigen Geschehnisse bin ich dankbar! Internette Grüße
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.