Jump to content

OnFire

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    46
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

5 Neutral

Über OnFire

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

332 Profilaufrufe
  1. Hallo liebe Community, spinnen die eigentlich gerade? Momentan kommen gefühlt jede 1-2 Wochen neue Bitcoin Forks heraus. Bis zum Bitcoin Cash und Bitcoin Gold bin ich ja noch mitgekommen. Aber jetzt kommen: BitcoinX (BCX) Super Bitcoin (SBTC) Bitcoin Platinum (BTP) Lightning Bitcoin (LBTC) Bitcoin Cash Plus (BCP) Bitcoin Silver (BTCS) Bitcoin Uranium (BUM) Bitcoin Top (BTT) Bitcoin God (GOD) Bitcoin Segwit2x “2.0” Bitcoin Interest (BCI) Bitcoin Private (BTCP) Bitcoin Hush (BTCH) Bitcoin Atom (BCA) Bitcoin Diamond und und und ... (Quelle: http://cryptocurrencyfacts.com/2017/12/05/upcoming-bitcoin-forks-2017-2018/) Jetzt frage ich mich natürlich zuerst: Ist das alles noch "gesund" und welche Auswirkung hat das auf den klassischen "Bitcoin"? Zudem habe ich meine Bitcoins auf dem Ledger Nano S gespeichert. Soweit ich weiß kann ich da ja meinen private Key nicht auslesen sondern habe ja dort eine SEED (die 24 Wörter etc). Somit muss ich (wenn ich bei den zukünftigen BTC Forks meine Bitcoins auf dem Ledger belasse) mich darauf verlassen, dass der Ledger Nano (Wie beim Bitcoin Cash und Bitcoin Gold) ein offizielles Verfahren zum claimen (trennen) der Coins zur Verfügung stelle. Ich befürchte nur, dass das Team vom Ledger Nano S nicht jede Abspaltung unterstützt bzw. hierfür ein Trennverfahren zur Verfügung stellt? Ich musste bisher auf dem Ledger nichts trennen, da ich das damals zuvor gemacht habe und BTC BTG Bitcoin Cash daraufhin auf den Ledger gesendet habe. Somit auch die Frage speziell an die Ledger Nano S Besitzer: Wie geht ihr mit der Thematik um? Schickt ihr die Coins vor einer Abspaltung an eine Hardware Wallet (Wie Electrum?) und nach dem Fork sendet ihr die Coins wieder auf den Ledger zurück? Oder belasst ihr die Coins auf dem Ledger und wartet einfach, bis Ledger einen offiziell unterstützen Weg zur Verfügung stellt? Schon sehr strange das ganze mit den vielen Abspaltungen. Würde mich mal interessieren wie ihr damit umgeht. Zur Abspraltun Bitcoin Diamond gibt es vom Ledger Team bereits eine Aussage, jedoch gibt es bis Dato noch keine Methode zum claimen: https://ledger.zendesk.com/hc/en-us/articles/115004267993-How-to-use-Bitcoin-Diamond-with-Ledger Momentan muss man ja alle Augen und Ohren offen halten, da es Teilweise Airdrops von Coins gibt, die an Bitcoin Besitzer gerichtet sind. Z.B. Bitcoin Rhodium oder auch der Airdrop von Lumen (Stellar). Nur da muss man überall seine Public Adresse seines Kontos angeben und mit Zertifikaten das irgendwie bestätigen usw. (Ist das immer sicher & macht ihr das auch?) . Ich hab jetzt unerwartet bei kraken.de ein paar Lumen Coins erhalten. Da wurde ich auf den Airdrop aufmerksam. Leider hätte man vorher nur reagieren müssen.. Aktuell liegen die Bitcoins jetzt auf dem Ledger Nano S mit der Hoffnung auf Unterstützung der neuen Coins. Ob das jedoch aufgrund der aktuellen Situation & der vielen Forks der richtige Weg ist? Würde gerne dazu mal eure Einschätzung hören. Beste Grüße
  2. Danke für deine Antwort! Dann hab ich es wohl einfach verpasst . Naja nicht ärgern, weiter gehts. VG
  3. Hey Leute, hab mich heute mal genauer informiert und gemerkt, dass es wieder bereits neue Bitcoin Forks gab: Bitcoin Diamond Super Bitcoin Bitcoin God United Bitcoin Jetzt bin ich gerade (wegen der erwähnten Deadline in diesem Post) auf Bitcoin Rhodium aufmerksam geworden. Hier war die Deadline bis gestern . Was für ein Glück.. Vermutlich gibt es auch nachträglich keine Möglichkeit mehr nun an Bitcoin Rhodium zu kommen oder? Diese "airdrops" (was vermutlich für die Verteilung der Coins steht) ist ja seit gestern closed. Warum wird sowas unter Zeitbeschränkung angeboten? Weil sie nicht jedem der BTC besitzt die Bitcoin Rhodium geben möchten? Naja, zu ist abgefahren. Um so etwas zukünftig zu vermeiden: Wie erfährt ihr über diese Forks? Googelt ihr einfach regelmäßig noch anstehenden Forks oder wie bekommt man sowas mit. Die Thematik mit dem Bitcoin Rhodium wird NUR in diesem Thread behandelt?!? Anscheinend haben so viele Leute aus der Community (die BTC halten) hier nicht mitgemacht bei dem Fork (so scheint es jedenfalls anhand der Beteiligung in diesem Thread). Ich habs habs ja leider verpasst . Trotzdem echt bescheiden, dass das zeitlich limitiert war... Momentan warte ich also Bis Bitcoin Diamond und Super Bitcoin über den Ledger Nano S offiziell geclaimed werden können. VG
  4. Diese Verkauf Kauf Position aus meiner Wallet (Ledger Nano S) zu Bitcoin.de wird doch lediglich zur Veranschaulichung bzw. zur besseren Dokumentation bzw. Vorstellbarkeit mit "Verkauf + Kauf" betrachtet statt einem "Transfer"oder? Logischerweise ist es in der Realität eine einfache Transaktion. Wenn man jedoch auf Papier eine "Verkauf / Kauf" Position draus macht, dann realisiert man damit auf Papier automatisch den steuerfreien Kursgewinn. (Voraussetzung: Coin älter als 1 Jahr) Warum ist dann in deiner Dokumentation ein weitere Kursgewinn steuerpflichtig, wenn es in der Realität so nicht ist? Hat das einfach mit deiner persönlichen Handhabung zur besseren Abrechnung/Darstellung gegenüber dem Finanzamt zu tun? Bei mir haben sich die Coins ja jetzt bereits vermischt. Natürlich kann ich gegenüber dem Finanzamt dann angeben, dass der 1 BTC aus der Wallet (nach einem Jahr Stillstand) dann ein Verkauf aus der Wallet und ein Kauf (Einzahlung) auf Bitcoin.de war. Soweit schön und gut. Aber trotzdem gilt anscheinend die FIFO Regel (Unabhängig ob ich jetzt Verkauf + Kauf buche anstatt einer reinen "Transaktion") Und nach FIFO wären ja die zuletzt eingezahlten 0,2 BTC in meinem bitcoin.de Konto die frischen BTC, die ich ja erst wieder weg kriege, bis ich den Bestand auf bitcoin.de auf 0,2 Bitcoins Restbestand reduziere. Nach der "Ausbuchung" zum jeweiligen Tageskurs meinst du wohl ein "Verkauf" aus der Wallet in irgendeine ander Wallet/Börse ("Verkauf, "Kauf") oder? Mit Außnahme von den Bitcoins, die ich aus einer Wallet über ("Verkauf, "Kauf") nach 1 Jahr holding auf bitcoin.de platziert habe? Kann ich nicht "einfach" wie von mir beschrieben meine Bitcoins so wieder nach dem FIFO Prinzip sauber trennen oder sollte ich diese jetzt auf "Papier/Logisch" durch die Positionen "Verkauf aus Wallet zum Kurs x am Tag y" "Kauf aus Wallet zum Kurs x am selben Tag Y - boerse bitcoin.de" gegenüber dem Finanzamt angeben? Das bringt doch nur auf Papier die Realisierung des steuerfreien Kursgewinn (Für die Bitcoins, die älter als 1 Jahr sind) Ist so etwas ohne Cointracking überhaupt irgendwie möglich selbst zu dokumentieren. Mir schwirrt jetzt schon der Kopf und ich habe das Gefühl immer noch nicht alles verstanden zu haben :/
  5. Ok also habe ich doch das FIFO Prinzip hier, da es sich um die selbe Art von Coins handelt. Dann würde es doch aber andersrum reichen, dass ich wie folgt vorgehe 0,2 Bitcoins (den Betrag den ich in Altcoins umtauschen möchte) an Binnance übertragen -> Das wäre dann leider durch FIFO der Teil des steuerfreien Bitcoins Von den restlichen 1 Bitcoin der noch übrig bleibt kann ich dann 0,8 BTC verkaufen (sodass mir laut FIFO die gekauften 0,2 Bitcoins die noch nicht 1 Jahr alt sind übrigleiben) Und diese 0,2 Bitcoins schicke ich dann auf eine gesonderte Empfängeradresse meines Ledger Nano S und lasse diese dort 1 Jahr liegen? Das wäre doch dann erstmal die Vorgehensweise um meine Bitcoins wieder sauber zu entflechten? Zukünftig kaufe ich dann einfach in ETH ein, da ich aktuell kein ETH auf Bitcoin.de oder sonst wo besitze. Somit kann ich das gekaufte ETH einfach weiter an eine Umtauschbörse schicken + den Transfer und alles dokumentieren. Die dadurch umgetauschten Altcoins überweise ich mir dann wieder auf meine offline Wallets (Nano S oder PC Wallet) von den Börsen wie binnance und warte mind 1 Jahr. Daraufhin sind ja die Altcoins auch wieder steuerfrei. Allerdings! Bereitet einem irgendwie Gänsehaut das ganze! Aber das ist ja bei jeder neuen Thematik so, biss man weiß, worauf man sich da einlässt und wie es geht. VG
  6. Okay, dann habe ich das denke ich mal soweit verstanden mit den Bitcoins. Wenn ich dann z.B. auf Bitcoiin.de 1 Bitcoin hatte der über 1 Jahr alt war und 0,2 Bitcoins nachgekauft habe (die erst frisch gekauft wurden) zeigt erstmal mein Konto 1,2 Bitcoins an. So nun überweise ich 0,2 Bitcoins an Binnance um diese in Altcoins umzutauschen und verkaufe danach meinen 1 Bitcoin auf bitcoin.de Dann sollte doch alles in Ordnung sein oder?: - Der 1 BTC müsste ja weiterhin Steuerfrei verkauft werden können (Voraussetzung ist, dass ich nachweisen kann, dass der BTC über 1 Jahr in meinem Besitz war und dann erst auf bitcoin.de eingezahlt wurde nachdem das erste Jahr vorbei war) ->Reichen dem Finanzamt da Screenshots und Log Dateien (Z.B. generiert aus dem Bitcoin Core Client usw.) Irgendwie muss ich ja nachweisen können, dass die öffentliche Empfängeradresse in meinem Besitzt war zum Zeitpunkt des Erhaltens bzw. versenden der Bitcoins in eine andere Wallet. Natürlich kann man alles in der Historie der Blockchain nachsehen aber ich kann ja nicht einfach sagen, "ja sehen Sie her, das war meine Adresse damals und ja genau, da lagen die Bitcoins über 1 Jahr in meiner Wallet, wie Sie sehen können". -Die 0,2 Bitcoins, die ich gleich wieder in Altcoins umwande sollten ja nicht viel Kursgewinn/Kursverlust mitmachen. Klar, wenn er in der Transferzeit von bitcoin.de auf binnance Gewinn macht und ich dann Umtausche, dann muss ich wie du gesagt hast den Gewinn halt versteuern bzw. am besten die Steuern in Cash bis zum Tag X zurückhalten. Es sollte aber generell kein "Stress geben" wenn man sich BTC oder ETH frisch kauft, dieses sofort an eine Börse überweist und gleich wieder in Altcoins umwandelt. Da müsste man halt theoretisch den minimalen Verlust/Gewinn beim der Kursentwicklung bis zum Umtausch dokumentieren. Wenn das so richtig ist würde ich heute Abend gerne etwas ETH mir zulegen und das in entsprechende Altcoins umwandeln. Was für eine Thematik das ganze! Könnte jetzt auch Kaffe und Kekse gebrauchen (Musste echt schmunzeln bei deiner Aussage! ) VG und ein gigantisches Dankeschön für deine Antworten
  7. Wow Jokin, erstmal besten Dank für deine ausführliche Antwort! Also wenn ich dann Bitcoins damals gekauft hatte und die seit über 1 Jahr auf einer Wallet Adresse liegen hatte (Core Client), dann habe ich beim Transfer in eine neue Wallet (Ledger Nano S) erstmal keine Steuern auf den Kursgewinn von damals bis zum Zeitpunkt der Weiterleitung in die neue Wallet zu zahlen. Sobald die Bitcoins doch über 1 Jahr in einer Wallet lagen, die in meinem Besitz ist und ich dann die Bitcoins in eine weiter Wallet transferiere (die ebenfalls in meinem Besitzt ist) muss ich mir doch nicht Gedanken machen über den Bitcoin Kurs oder zu welchem Kurs ich von Wallet 1 zu Wallet 2 zu Wallet 3 usw. daraufhin weiterschicke oder weil meine Bitcoins ja schon 1 Jahr in einer Wallet lagen und dadurch steuerfrei sind. Oder werden die Bitcoins beim Transfer aus der ursprünglichen "Schlafwallet" in eine neue Wallet (wie den Ledger S) und von da aus auf Bitcoin.de zum Verkauf wieder steuerpflichtig? (Muss man den Kurs dann weiter beachten nach dem Versenden aus der ursprünglichen "Schlafwallet"?). Zudem weiß ich leider aktuell immer noch nicht, wie sich das dann verhält, wenn ich einen meiner "Schlafbitcoins" auf bitcoin.de hochlade und weitere kleine bitcoin teile dazu kaufen + danach einen Teil meines "Bitcoin Guthaben" von bitcoin.de auf irgendeine Börse schicke. Habe ich dann steuerfreie Bitcoins verwendet (durch FIFO), weil diese dann zuerst auf biticon.de waren, oder wie kann ich mir das vorstellen? Es liegt bestimmt nicht an deiner ausführlichen und guten Erklärung aber irgendwie verstehe ich es immer noch nicht so wirklich. Eigentlich wollte ich aktuell nur: 1. Bitcoins auf bitcoin.de verkaufen (Je nach Marktkurs) um mir eine längere Reise dieses Jahr zu leisten. Einen Teil der "Schlafbitcoins" habe ich dafür auf bitcoin.de hochgeladen. (Jedoch erfolgte zwischendurch die Überweisung aus der Schlafwallet (Bitcoin Core Client, auslesen der PRivate Keys) über den import der private Keys in Electron und Electrum + übersendung in den LEdger Nano S mit anschließendem versenden aus dem Ledger wieder auf Bitcoin.de (Habe zudem für den Ledger mehrere Bitcoin Emfpängeradressen beim Transfer verwendet, da er diese ja automatisch ändert). Wenn ich mir nun die Aufstellungen von dir ansehe mit verkaufe/kaufe von Wallet zu Wallet usw. frage ich mich ob meine Bitcoins jetzt aktuell steuerfrei sind oder nicht durch die Wallet Transfers? 2. Möchte ich auf Bitcoin.de wissen wie es ist, wenn ich hoffentlich steuerfreie? Bitcoins die ich dort liegen habe mit kleinen neuen Bitcoinbeträgen mische (dich ich eigentlich zum Eintausch gegen Altcoins gekauft habe) mische und diese zum Tausch in andere Altcoins auf eine weitere Exchange weiterleite. Verwende ich dann beim Versand von bitcoin.de auf Binance steuerfreie Bitcoins oder die neu gekauften (Ist ja aus dem selben "Bitcoinpool von bitcoin.de) 3. Denke ich vielleicht zu komplex?: - Vielleicht sind meine Bitcoins aufgrund der über 1 Jahr Anschaffung bereits steuerfrei und ich kann diese Transferieren und tauschen wie ich möchte? -Ggf. sollte ich einfach ETH oder BTC auf Bitcoin.de kaufen, den Kauf dokumentieren, an Binance weiterleiten, Eintauschen - Fertig Aber das wäre ja vermutlich zu "einfach", oder etwa nicht? Bin grade mehr als verunsichert. Aber das geht vermutlich jedem, wenn er sich mit dem Thema mal etwas genauer auseinandersetzt
  8. Gut, d.h. am besten wäre der Kauf von ETH (bei der aktuellen ETH Kursentwicklung & der geringeren Transaktionsgebühren) Wo kauft ihr denn eurer ETH? Auf Coinbase oder Bitcoin.de oder ist das nicht ausschlaggebend? Und wie wäre das dann mit der Umwandlung in Altcoins (Wenn man das ETH gleich in Altcoins wieder umtauscht habe ich ja meistens erstmal keinen Gewinn/keinen Verlust erzielt. Somit wäre eine "bloße Umwandlung" von Altcoins, die ich danach sowieso holden möchte an sich ja steuerfrei. (Wenn ich das soweit richtig verstanden habe) Zu deiner Aussage: "Da kann ich mittlerweile ganz gut abschätzen wie die nahe Zukunft aussieht." -> Meinst du man sollte auf lange Sicht den ein oder anderen Bitcoin in ETH umtauschen und weiter laufen lassen? Bin Momentan zu 95% von der Kapitalverteilung noch im BTC drin. Deine Aussage macht mich jedoch etwas nachdenklich, vorallem weil mir bewusst ist, dass du ein erfahrendes Mitglied der Community bist :). Ggf. wäre es ratsam einen Teil von BTC in ETH umzutauschen und weiter zu halten? Weil wir grad bei ETH sind, gibt es eigentlich einen erkennbaren Grund warum ETH so extrem steigt, obwohl so viele Währungen momentan am fallen sind? (Liegt das ggf. an diesen Tokens die sich an ETH anlehnen? So wie Tron etc.? Oder hat das einen anderen Grund) VG und Danke!
  9. Hallo liebe Leute, ich wollte euch mal fragen, wie Ihr euch Altcoins kauft in Hinblick auf genutzte Börsen, welche Währung ihr zum Umtausch einkauft (BTC oder ETH + Betracht der Transaktionsgebühren) und welchen Weg ihr generell durchführt um euch Altcoins zuzulegen Bisherige Vorgehensweise: 1. Kauf von BTC auf bitcoin.de (Expresskauf Fidor Bankkonto) 2. Transfer der BTC auf eine Börse (z.B. Binance oder Kraken etc.) -> Ca. umgerechnet 13€/Transaktion an Gebühren 3. Tausch der Bitcoins in die Altcoins die man haben möchte Was mir dabei aufgefallen ist: Bitcoin ist von dem Kursschwankungen extrem! Einen kleinen Teil eines BTC zu einem Kurs von 13800€ ca gekauft auf biticon.de und bis der BTC dann auf einer Börse war zum umtauschen (kraken.de) war der BTC Kurs/Stück auf 13300 ca gefallen. Ca. 500€ gefallen in noch nichtmal 1 Stunde nach Kauf! Meine Fragen: 1. Wäre es besser Ethereum einzukaufen, da es ggf. nicht so hohen Kursschwankungen unterliegt wie BTC? 2. Was für eine Währung kauft ihr WO ein wenn ihr euch Altcoins anschaffen möchtet? Oder seid ihr an Börsen, in denen ihr direkt € oder $ einzahlen könnt um diese direkt in Altcoins umzuwandeln? 3. Möchte noch in ein paar Altcoins über binance investieren. Wie geht ihr dabei vor? Kauft ihr auf coinbase BTC oder ETH ein oder auf bitcoin.de und tauscht diese dann bei binance um? Binance hat ja fast alles an Coins, was man sich da so vorstellen kann 4. (kurze Steuerzwischenfrage): Normalerweise ist ja nur der Gewinn zu versteuern. D.h. wenn ich für 500€ Bitcoins kaufe und diese dann bei einer Börse wie Binance in einen andere Altcoin umtausche, dann mache ich ja erstmal keinen Gewinn(wenn der BTC Kurs relativ stabil bleibt in der Zeit). AUßER der BTC würde in der Zeit von meinem Kauf auf z.B. Bitcoin.de oder coinbase bis zum Umtausch in den Altcoin an einer anderen Börse an Wert zunehmen in der kurzen Zeit. Dann hätte bei steigendem BTC Kurs während des Transfer von Börse zu Börse Gewinn zu verzeichnen denke ich mal. Wenn der Kurs des BTC sinkt in der Zeit bis ich in den paar Stunden nach Kauf der BTC diese in Altcoins umtausche würde ich ja Verlust machen. Gewinn/(Verlust) ist ja beim Finanzamt mit anzugeben. -> Die Frage zum Punkt 4 ist was sollte man konkret beim Erwerb (Umtausch von ETH/BTC in Altcoins) beachten bezüglich Gewinn/Verlust/Finanzamt. Worauf achtet ihr? 5. Nutzt ihr eigentlich auf Binance die Option, dass Ihr eure Altcoins zu einem bestimmten "Marktwert" automatisch einkaufen lässt, falls es mal wieder eine Kursschwankung nach unten gibt? Das würde einem ja das ständige überprüfen der Kursentwicklung pro Coin etwas ersparen. Ggf. Gibt es ja auch sowas wie RSS Feeds, die man sich zu den Coinpreisen aktivieren kann. Sowas wie "Informiere mich darüber sobald der Kurs für den Altcoin xyz auf 0,11€ gefallen ist oder ähnlich. Benutzt ihr solche Tools? Sorry für die ganzen Fragen aber ich finde die Thematiken grad echt spannend, bin jedoch an der ein und anderen Stelle noch etwas überfordert. Viele Grüße
  10. Hallo Leute, da ich mich mit dem Thema Steuern nun auch etwas aktiver befasse nachfolgend meine Frage: Sagen wir mal ich besitzt 1 Bitcoin auf Bitcoin.de, der bereits steuerfrei ist (Dieser wurde vor über 1 Jahr gekauft und lag auf meiner Offline Wallet auf meinem PC und wurde dann auf bitcoin.de transferiert). Jetzt kaufe ich mir jedoch zusätzlich über Bitcoin.de weitere (kleinere Anteile) von neuen Bitcoins. Somit würde ich dann die Bitcoins in gewisser Weise "mischen". Ich hätte dann 1 Bitcoin der steuerfrei ist und 0,2 Bitcoin der eigentlich noch 1 Jahr auf der Bitcoin.de? Wallet liegen müsste, damit dieser steuerfrei ist. Jetzt möchte ich jedoch von meinem bitcoin.de Guthaben von 1,2 Bitcoins (1 BTC steuerfrei + 0,2 BTC nicht steuerfrei) genau 0,1 Bitcoins auf einer Börse in andere Altcoins umtauschen. Wie weiß ich jetzt ob er den Betrag an Bitcoins, den ich umtauschen möchte (z.B. 0,1 Bitcoins) von dem steuerfreien Bitcoin Guthaben von 1 BTC abzieht oder von dem aktuell nicht steuerfreien neu dazugekauften Bitcoin Guthaben von 0,2 Bitcoins. Gilt hier das FIFO Prinzip? D.h. was zuerst in der Wallet war von dem wird auch zuerst "geknabbert"? D.h. wenn ich zuerst steuerfreie Bitcoins auf meiner bitcoin.de Wallet hatte und dann weitere frische Bitcoins nachkaufe und genau den frisch gekauften Betrag von meiner "gemischten Bitcoin Wallet" dann weiter auf eine andere Börse versende, dann müssten diese beim Umtausch in andere Altcoins steuerfrei sein oder? Weil ja das Fifo Prinzip gilt und ich somit erst von dem Guthaben der steuerfreien Coins der Abzug gemacht werden müsste? Verstehe ich das richtig? Beste Grüße und Danke
  11. Wie kann man denn "gestaffelte Buy Orders" platzieren? Geht das auch über Binance? Also das ich ne Ordner einstelle, wenn der preis für den Coin auf diesem Preis liegt dann kaufe Automatisch die und die Anzahl an Coins. Geht das? Wenn ja nutzt ihr solche Möglichkeiten? Würde einem natürlich das Leben entsprechend vereinfachen. Nicht jeden Tag den Trendverlauf händisch zu überprüfen usw Viele Grüße und Danke für die bisherigen Antworten!
  12. Hallo Leute, wie bitte schafft man es Altcoins zu einem Preis von 0,002-0,005 € zu kaufen? Manchmal lese ich hier Posts, wo Leute für 50€ 1000 Coins einer Währung kaufen. Und genau da stellen sich mir folgende Fragen: 1. Auf welchen Börsen erscheinen denn diese "frischen" und noch unbekannten Coins? Da diese ja immer neu sind, wird es nicht viele Börsen geben. Gibt es da spezielle Börsen, wo neue Coins immer zuerst erscheinen oder ist das von der Art des Coins abhängig? 2. Wo werden neuen Coins angekündigt? Informiert ihr euch da über die normale Internetsuche oder gibt es da bereits kleine Helferchen wie RSS Feeds oder Interessensgruppen (Facebook z.B.) wo man recht schnell und zuverlässig über neue Coins informiert wird 3. Meistens gibt es für die frischen Coins ja noch gar keine Wallets. Wo werden diese dann aufbewahrt? -> Vermutlich einfach an der Börse, bei denen man diese erworben hat 4. Meint ihr es kann Sinn machen gezielt auf neue Coins recht früh zu spekulieren und dann einfach mal in 3-4 neue Währungen jeweils 50€ rein zu pumpen. (In der Hoffnung, dass diese durch den günstigen und schnellen Einkauf enstprechend rentabel sind). -> Natürlich sollte man nicht komplett blind kaufen sondern die "Schöpfer" hinter den Coins vorher beleuchten + das dahinter liegende Potential. Über eure Meinungen zu dem Thema wäre ich sehr dankbar! VG und schönen Abend noch
  13. Hallo geschätzte Community, ich bräuchte mal eure Meinung: Hab nun einiges über die Cryptowährung Tron/TRX gelesen. Momentan taucht diese bei den "Top Crypto Currencies" auf Platz 6 auf und ist aktuell "bezahlbar" für den Einstieg: https://bitinfocharts.com/top-cryptocurrency-list.html Habe heute etwas investiert in die Währung und wollte unabhängig davon von euch wissen ob Ihr auch in diese Währung investiert habt oder was ihr von der Währung haltet. Aktuell steht sie bei ca 0,14 Cent / Coin. Natürlich hätte man am besten gegen Weihnachten 2017 investieren sollen ab. Aber ihr wisst ja, hätte hätte.. Lohnt es sich eurer Meinung nach aktuell noch zu investieren. Wie seht ihr das Potential? Aktuell ist der Ansturm auf die Crypto Börsen so groß, dass Binance und Bitfinex die Neuanmeldungen unterbrochen haben. An die Leute die bereits Tron besitzen -> Wo speichert ihr diese ab? Ledger Nano S in Verbindung mit My Ethereum Wallet? Hab das aber noch nicht ganz verstanden, wie ich da meine Tron Coins drauf bekomme. Zudem möchte ich dieses Jahr noch in eine anderen Crypto Währung investieren. Da ich mich aktuell nur mit Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold beschäftigt habe, bin ich mit dem Angebot der vielfältigen Altcoins etwas überfordert. Welche ich noch für "interessant" halte: IOTA (wegen der dahinterliegenden Technologie), Ripple, Stella, NEM, Cardano. Würde aber mometan zu IOTA tendieren -> Bauchgefühl. Was meint ihr? Tron top oder flop? Zum aktuellen Marktwert einkaufen? Wo speichert ihr die Tron Coins am besten ab? In welche Währung würde ihr aktuell noch investieren für 2018? Fragen über Fragen in meinem Kopf Macht aber Spaß Viele Grüße an Alle
  14. Hallo Leute, wollte mal eure Meinung zu folgenden Überlegungen hören: Was haltet ihr davon, wenn man einen kleinen Anteil seiner Bitcoins in Bitcoin Cash umtauscht. Hintergrund: Die Abspaltung zu Bitcoin Cash hat ja aufgrund diverser Vorteile stattgefunden. Bitcoin Cash soll somit (im besten Fall) irgendwann den jetzigen Bitcoin Kurs übersteigen. Nun lese ich, dass für nächstes Jahr zwei Bitcoin Cash Abspaltungen geplant sind: https://www.btc-echo.de/bitcoin-cash-plant-neue-hard-forks/ Zitat. [...] Darin kündigen sie vor allem zwei Hard Forks an, jeweils eine im Mai und November nächsten Jahres. Das Entwicklerteam von BitcoinABC ist sich über das geplante Upgrade bereits sicher. Sie müssen sich jedoch noch mit ihren Partnern von Bitoin Unlimited, Bitprim, nChain, Bitcrust, ElectrumX, Parity und Bitcoin XT abstimmen." Für die Bitcoin Cash Abspaltung wird dann logischerweise Bitcoin Cash benötigt und nicht die ursprüngliche Bitcoin Währung. Wenn ich das richtig sehe? Somit würde es doch aufgrund der überwiegenden Vorteile gegenüber dem klassischen Bitcoin und den anstehenden Forks Sinn machen einen Anteil seiner Bitcoins in Bitcoin Cash zu tauschen. Was meint Ihr zu der Thematik. Hat sich wer da schonmal Gedanken drüber gemacht ob das Sinn ergeben könnte auf Lange Sicht gesehen? VG und beste Grüße
  15. Hallo Amsi, alles klar. Dann werde ich heute Abend einfach mal die Gebühren ablesen und mal durchrechnen. Um ViaBTC TA nutzen zu können müssen mindestens 0.0001BTC/KB an Gebühren eingestellt sein, was einer Anzal von ca 10 Satoshi per byte entspricht. Laut einem Post im Internet dauert z.B. eine Transaktion die mit 51 SAT/byte losgeschickt wurde ca. 124 blocks bis diese bestätigt wurde, was ca 20 Stunden entspricht. Default Einstellung im Electrum sind ja 5 blocks 157.sat/byte. Pro Block ca 10 Minuten -> 50 Minuten bei der Einstellung Dann werde ich vermutlich irgend was wählen zwischen 10 - 150 sat/byte. Je nachdem wie eilig ich es halt habe und wie viele Gebühren bei welcher Einstellung anfallen. Werde da schauen welche Einstellungen Electrum bietet (mit dem Regler). Kann ich heute Abend dann erst nachsehen & entscheiden. Vielen herzlichen Dank Amsi
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.