Jump to content

bartio

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.013
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.383 Excellent

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über bartio

  • Rang
    ¯\_(ツ)_/¯

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Biografie
    Mitte 30.
    Das glorreiche Alter ab dem die Haare anfangen vom Kopf in Richtung Rücken zu wandern. :\
  • Beruf
    Privatier

Letzte Besucher des Profils

1.760 Profilaufrufe
  1. bartio

    Zu spät für Kryptowährungen?

    Da Niemand in die Zukunft sehen kann, ist jede Antwort auf diese Frage nur reine Spekulation und wohl bei Einigen auch Wunschdenken/Hoffnung. Der Kryptomarkt ist ein she stark manipulierter, fragiler und volatiler Markt. Wie er sich entwickeln wird, kann man nicht mal ansatzweise abschätzen. Ein Gerücht reicht, um eine kurzzeitige Rally oder eben eine Talfahr auszulösen. Im übrigen ist es nicht wichtig, wie hoch der BTC stand als man eingestiegen ist, sondern es ist immer relevant wie hoch er steht, wenn man ihn wieder verkauft. Sicherlich sind Einige bei 3000€ eingestiegen, haben aber beim Höchststand nicht verkauft und halte diese immernoch. Dh. der damalige hohe Kurs von knapp 20.000 brachte absolut nichts. Man sollte sich etwas an Kryptos zulegen, alleine um das Handling dahinter zu kapieren/üben. Ob man das aber als eine große Position in seinem Investment ausbaut, muss jeder selbst wissen. Keine richtige Antwort auf die Frage? Ja stimmt, weil es auch keine gibt. Kauf wenn du an diese Assetklasse glaubst. Bleibe weg wenn du es nicht tust. Egal was dir hier Jemand rät, am Ende haftest du immer mit DEINEM Geld. Ich persönlich denke siet Monaten, das die Regierungen und Zentralbanken sicherlich eine erneute Rally von nicht-staatlichen Kryptos mit Mitteln unterbinden werden. Vorallem auch, weil Staaten auch bereits an ihren eiegenen zentralisierten Kryptos arbeiten, um irgendwann mal Cash abzulösen und den freien Kryptos den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ich kann aber - genauso wie Jemand der sagt: Bitcoin wird 1mio erreichen - falsch liegen.
  2. bartio

    Ausstieg aus dem Bankensystem

    Früher hatten die Leute auch kein Konto. Sie bekamen ihr Gehalt in sogenannten Lohntüten am Ende der Woche/Monats in bar in die Hand gedrückt. Diese vorgehen wurde dann zu Gunsten der Girokonten abgeschafft. Deshalb waren die Girokonten übrigens lange Zeit auch kostenfrei, um eben dieses System zu etablieren. Hätte es damals - so wie heute - extra Geld gekostet, die Girokonten hätten sich nicht so durchgesetzt. Wäre schon genial ohne den Zwang eines Kontos und damit StaatsÜberwachung leben zu können. Nur in unserem Land leider nicht praktikabel, wenn du nicht als Obdachloser/Aussteiger auf der Strasse leben willst. Versicherungen, Behörden wollen ALLE ein Konto hinterlegt wissen. Das Bankensystem ist so mit dem Alltag verwoben, es geht nicht mehr ohne. Übrigens müsstest du dann immer deine Assets Privat an Privat verkaufen um an Bargeld zu kommen. Dazu fallen dann wohl auch Steuern an (wenn du Edelmetalle oder Kryptos immerwieder kaufst und verkaufst um Bargeld zu bekommen). Auch das FA arbeitet ausschlie0lich mit einem Konto. Alles in Allem eine romantische Vorstellung, aber hier leider nicht durchführbar.
  3. https://www.welt.de/politik/deutschland/article176919699/Europaeischer-Waehrungsfonds-Merkel-will-Euro-Laender-mit-Kurzzeit-Krediten-unterstuetzen.html Euro-Staaten, die beinahe Pleite sind, will die Merkel also mit WEITEREN Krediten versorgen. Hahhahahahaha Wenn mein Nachbar hoch verschuldet ist und ich selbst noch Geld von ihm zu bekomme habe, dann leihe ich ihm doch nicht NOCH mehr Geld aus. Wie verrückt ist das alles bitte? Und wie unfähig und dumm kann ein Regierungschef sein? Egal ob Eurorettung, Energiewende oder Flüchtlingekrise, jegliche Entscheidung dieser Frau war und ist maximal teuer für den Steuersklaven. Sie ist wirklich mit Abstand die schlechteste Reigerungschef den dieses Land seit der Gründung 1949 hatte. Erschreckend das Sie so lange ungehindert ihr Versagen weiterführen kann. Unverständlich das die Leute, die diesen Mist bezahlen müssen, so bekloppt sind und diese Frau immerwieder wählen. In diesem Sinne ihr deutschen Steuerknechte: Schön bis 70 arbeiten, die höchsten Abgaben der Welt zahlen und dabei sich mit 46% Rentensatz zufriedengeben. Mama Merkel braucht euer Geld damit sie es in Sinnlos-Projekten weiter verbrennen kann. Interessantes Video zum Euro und Entwicklungen.
  4. bartio

    ist das steuerhinterziehung?

    Es ist sogar doppelte Steuerhinterziehung: 1) Die Veräußerung von Coins sind erst nach 12 Monaten steuerfrei (er verkauft sie vor 12 Monaten für Gold) 2) Die Veräußerung von Gold ist erst nach 12 Monaten steuerfrei (er verkauft dann das Gold vor 12 Monaten für Euro) Freilich muss er nur Kursgewinne versteuern. Anders als andere Behörden in Deutschland (zB. das BAMF) funktionieren die Finanzä,mter ziemlich gut. Und anders als bei so manch anderen Strafdelikten (stalken, sexuelle belästigungen, Diebstahl), wird Steuerhinterziehung verhältnismäßig hart bestraft. Von daher: In Deutschland würde ich nicht versuchen Steuern zu hinterziehen, da nicht so fahrlässig (wie in anderen Bereichen in diesem "Rechtsstaat") überprüft wird.
  5. bartio

    Bitcoin bald mit neuem ATH

    Man ist doch kein Bankenfreund nur wenn man manchen FUDs widerspricht Habe selbst mit Abstand das meiste Geld in "nicht Bankprodukten" (darunter zähle ich auch Bankaktien ;)) liegen. Bin sogar ein Kritiker des Bankensystems, aber ich bin ein Realist und weiß das die Deutsche Bank nicht fallen gelassen werden wird. Komme was wolle. Das mit dem Halbwissen sage ich übrigens nicht, weil du ein neues ATH prognostizierst, sondern weil deine Argumente dafür eben nicht so den Sinn ergeben und auch auf etwas Unwissenheit beruhen. Warum, habe ich im vorletzten Post detailiert erläutert.
  6. bartio

    Bitcoin bald mit neuem ATH

    http://www.boersennews.de/markt/aktien/deutsche-bank-de0005140008/81348/fundamental Wie wäre es du beschäftigst dich mit fundamental Daten, anstatt deine Schlüsse aus Mainstreammedien-Meldungen auf Bildzeitungs-Niveau zu ziehen. Die gleichen Medien haben beim damaligen Gold-Hoch vor einigen Jahren auch gesagt: Jetzt Gold kaufen!!! Kurze Zeit später rauschte der Goldpreis runter. Die deutsche Bank wird nicht Bankrott gehen, weil die Fundamentaldaten nicht auf Untergangsniveau liegen. Außerdem wird die deutsche Politik es nicht erlauben das die größte deutsche Privatbank bankrott geht. Notfalls wird eben ordentlich Steuergeld reingepumpt (Wie sie es schon 2008 bei einigen anderen deutschen Banken gemacht hatte) Du glaubst willst aber Niemanden hier glauben und verbreitest dein gefährliches Halbwissen. Hoffe nur keine neuen Leute fallen darauf rein. edit: Der Kurs ist jetzt recht attraktiv, habe ne Order für 100 deutsche Bank Aktien erstellt.
  7. bartio

    Bitcoin bald mit neuem ATH

    In deinem Eingangspost hast du SELBST über die vier aufgelisteten Punkten das Wort "Gründen" geschrieben. Also bist DU es selbst, der das behauptet hat. Um es deutlicher zu machen: Deine Aussage "Marktkapitalisierung von XYZ" ist KEIN Grund für eine Steigerung der Kurse, sondern nur eine schnöde Folge. Deshalb ist sie unbrauchbar. Zwar ist es in der deutschen Politik und in weiten Teilen der Bevölkerung mittlerweile Mode, den Unterschied zwischen Ursache und Wirkung nicht mehr zu kapieren, als Anleger sollte man das aber schon. Wie bitte? Wo habe ich etwas von "Geld schenken" gesagt? Und was hat das was du da sagst mit meiner Aussage zu tun? Muss wohl eine kleine Herleitung von Grundlagen machen, damit du es nicht misinterpretierst. EIne Zentralbank bestimmt für ihren Währungsraum den Leitzins (EZB -> Euro). Anhand dessen werden die Kreditzinsen bestimmt und anhand dessen lohnt es sich mal mehr und mal weniger in bestimmte Assets zu investieren. Der Leitzins steuert also den Kapitalfluss. Ganz vereinfacht gesagt: Hoher Leitzins: Man bekommt mehr Geld für Guthaben, Kredite werden teurer. Niedriger Leitzins: Man bekommt kaum Zinsen für sein Guthaben, Kredite werden billiger. Beide Situationen haben jeweils positive und negative Auswirkungen auf Wirtschaft/Unternehmen, privaten Konsum, Staatshaushalte und Investoren. Dieses Grundkonzept muss man zuerst begriffen haben, bevor man so steile Thesen "Zinsen steigen -> Leute investieren eher in Bitcoin" aufstellt. Denn diese Aussage ist aus zwei Gründen Unsinn: Zinsen können von der EZB nie wieder im großen Maß angehoben werden (ich rede hier von über 2%), da dann Staaten wie Griechenland, Italien, Spanien Pleite gehen. Nun wirst du fragen: Warum gehen sie denn pleite? Ganz einfach: Staaten müssen selbst bei Banken Kredite aufnehmen. Das macht ausnahmslose jeder Staat. Für diese Kredite müssen Staaten auch Zinsen zahlen. Desto höher der Leitzins (den die EZB festlegt), desto mehr müssen Staaten für ihre Kredite auch zahlen (Aus Einfachheit lasse ich mal die Solvenzangabe durch Ratingagenturen mal außen vor). Und wenn der Leitzins hoch ist, können sich das diese Staaten einfach nicht mehr leisten die Kreditzinsen zu zahlen. Sie sind dann insolvent. Das ist übrigens einer von zwei Gründen warum wir seit Jahren so eine Niedrigzins (bis Negativzins)-Phase haben. Wir werden also - solange es den Euro mit einem falschen Konstrukt gibt - KEINE Zinserhöhungen mehr sehen. Vorher sehen wir entweder eine geplante Teilabwicklung oder ein ungeplanten Kollaps der Währung (restart). Den Anfang davon werden wir in diesem Sommer erleben. Zum anderen Punkt: Wir haben so eine Überhitzung aud dem immobilien und Aktienmarkt, weil es durch die Niedrigzins-Phase der EZB einen Anlagenotstand gibt. Vereinfacht gesagt: Kein Investor mit Verstand legt in dieser Phase sein Geld auf die Bank, bei den es keine Zinsen gibt und die Inflation das Geld auffrisst. Also haben alle wie wild in Immobileien + Aktien investiert. Dh also wenn sie schon JETZT nicht in Krypto gerannt sind, dann werden sie es erst recht nicht, wenn es durch große Zinserhöhungen, es sich aucg wieder mehr lohnt Geld im traditionellen Produkten, deren Attraktivität von den Bankzinsen abhängen (Tagesgeld, Versicherungen, Bundesanleihen', etc) zu investieren. Genau deshalb ist dein aufgeführter Grund geldpolitisch gesehen Unfug. Jeder Investor mir viel Geld, hat auch in der Regel Verstand, Erfahrung und ein funktionierendes Risikomanagement. Sonst wäre er schon pleite. Und diese Institutionen oder Anleger informieren sich genau über die jeweiligen Anlageformen. Ausnahmslos jeder kann innerhalb von paar Sekunden anhand des Chartverlaufs der größten und mächtigsten Kryptowährung (also Bitcoin) erkennen, das dort der Kurs heftig manipuliert (also klarer Pump&Dump) wird. Das ist klasse für Trader, aber kein Investor mit Verstand investiert in so eine Assetklasse große Teile seines Vermögens, das aus dem Verkauf von Sachwerten kommt. Wenn du mit Psychologie argumentierst, dann sollte du wissen: In Krisen wollen Menschen etwas handfestes haben. Genau deshalb wird in Krisenzeiten in Sachwerte (Gold, Rohstoffe oder Immobilien) investiert. Genau deshalb gibt dir auch jeder Vermögensverwalter den Tipp, sein Geld auf mehrere Assetklassen zu verteilen. Was redest du immer von der deutschen Bank? Die wird NICHT pleite gehen. Eher kollabiert der gesamte Euro-Raum (das als Grund würde ich ja noch verstehen). Und selbst WENN sie pleite gehen sollte, ist sie viel zu klein im internationalen Vergleich das sie auch nur kleine Auswirkungen auf den Kryptomarkt hat.
  8. bartio

    Bitcoin bald mit neuem ATH

    1) Die Deutsche Bank spielt im internationalen Vergleich keine Rolle. Also hat solch ein MIlestone für den Bitcoin-Preis absolut keinen Einfluss. Außerdem wird die Politik eine Deutsche Bank nicht untergehen lassen, im worst-case Szenario wird eben Steuergeld in die Bank gepumpt. Das alles hatten wir schon bei der letzten Banken- / Eurokrise. 2) Und was soll das Aussagen? Jede Anlageklasse unterliegt mal Boom- und Flautephasen. Die Vorhersage das Aktien und Immobilienpreise irgendwann mal fallen werden, ist also keine Leistung. Genauso gut könnte ich sagen: Jeder von uns wird Irgendwann mal sterben. Diese Aussage stimmt auch zu 100%, aber sagt dennoch nichts aus was einen Weiterbringt. 3) Erstens: steigen Zinsen, wechseln Leute doch nich aus Euro in Bitcoin, sondern in den Euro, um eben von den sicheren höheren Zinsen zu profitieren. Deshalb macht das Argument: Zinsen steigen -> Bitcoin steigt, keinen Sinn. Zweitens: WIe sollen die Zinsen je wieder signifikant steigen, wenn alle Staaten hoch verschuldet sind und deshalb die Kreditzinsen bei einer Erhöhung nicht zahlen können? Nein, die Zinsen werden vor einer Währungsreform nie wieder groß steigen. 4) Der Bitcoinpreis steigt doch nicht wegen der Marktkapitalisierung, sondern die Marktkapitalisierung steigt, weil der Kurs steigt.
  9. Ich stehe immer für Kritik und eine Diskussion offen. Aber es macht keinen Sinn, wenn sich die Gegenseite absolut keine Mühe gibt und sich eben NICHT informiert. Und man den Anschein haben muss, es geht der Gegenseite auch nicht um eine Wahrheitsfindung, sondern einfach nur um "Dagegen zu sein". Axiom hat das mit dem Salzwasser-Beispiel gut auf die Spitze getrieben Exemplarisch ist die Auswanderungswelle (Auch von Hochqualifizierten.....auch Braindrain genannt) ist ein Faktum und keine Erfindung oder Erzählung. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157440/umfrage/auswanderung-aus-deutschland/
  10. Niemand hier wird hier etwas anderes sagen. Das übliche Mär "wir sind an allem schuld". Niemand hier im Forum ist daran Schuld, das es in Afrika Korruption, Clanstrukturen & viel zu hohe Geburtenrate gibt. Niemand hier im Forum ist daran Schuld, das RÜstungsunternehmen sich dumm und dämlich verdienen. Niemand ist hier im Forum daran Schuld, das es eine fundamentalistische Auslegung einer Religion im nahen Osten dafür verantwortlich ist, das es dort keine Gleichberechtigung, Demokratieverständnis und Gemeinwohl entwickeln kann. Niemand hier ist daran, das sich der Westen aus geopolitischen und wirtschaftlichen Interesse im nahen Osten und Afrika einmischen und vieles zerstören. Ich weiß, die Deutschen lieben sich selbst Schuld für jegliches Unrecht & Leid der Welt zu geben, selbst wenn sie dafür nicht verantwortlich sind. Selbst das Thema Kolonisation wurde schon herangezogen um unsere Pflicht als alleiniges Asylaufnahmeland der Welt zu rechtfertigen ... und das obwohl das damalige deutsche Reich kaum Kolonien hatte. Und was soll das erklären? PS: Ich war lange nicht beim Bäcker. Wer gackert muss auch ein Ei legen. Bin gespannt was du damit genau meinst. Bist du eher so auf der Schiene: 70% der Gesetze kommen aus Brüssel, die europäische Kommission (die Gesetze beschließt) wird sowieso nicht von den Bürgern gewählt, oder eher auf der Verschwörungstheorien "Deutschland ist noch besetzt" bis hin zu den Reichsbürgern: "Die BRD ist nur eine GmbH und existiert eigentlich garnicht" Bin echt gespannt Schon wieder gackern, ohne zu legen Glaube ich weiß durchaus viel von dieser Zeit. Glücklicherweise war meiner Großmutter sehr offen was diese Zeit angeht und von ihr habe ich auch viel erfahren was damals los war. Bis 1940 lebten Sie in Polen und kamen dann "Heim ins Reich". Da sie Intellektuelle waren (Großvater studierter Chemiker, Oma studierte Juristin) hatten sie auch viel Umgang mit jüdischen Intellektuellen. Von ihnen haben sie erfahren was so abgeht und dann waren sie sensibilisiert und haben gemerkt wie dieses Regime mit ihnen umgeht. Auch wurde meine Großtante + polnischer Mann (er war Lehrer) von den Nazis in einer polnischen Kirche gesperrt (mit vielen anderen Intellektuellen) und dann bestialisch verbrannt. Von daher, weiß ich aus erster Hand was damals hier so alles los war und wie viele "Deutsche" es einfach nicht gejuckt hat.
  11. Glückwunsch, genau das meinte ich. Du versucht ja nicht einmal einen Punkt argumentativ zu widerlegen, sondern mit der Überheblichkeit der "guten Seite" einfach Jemanden zu diskreditieren. Im Grunde ist mir das egal, wollte ich nur einmal herausstellen, weil das seit 3 jahren genau das ist, was die "gute Seite" ausmacht. Keine Diskussionswillen (weil Sie bis auf emotionales Geschwurbel ("es ist unsere Pflicht) keine volkswirtschaftliche Kennziffern oder andere Fakten bieten kann. Es muss nur stets zurückgerudert werden, weil eben nicht alles so rosa-rot ist wie es die "gute Seite" gerne lautstark herausbrüllt. Wer erinnert sich noch an den Anfang der Krise, als allen ernstes verlautbart wurde: "Es kommen hauptsächlich gut ausgebildete", "Es gibt keine Hinweise das Terroristen unter den Flüchtlingen sind", "Flüchtlinge sind nicht krimineller als Einheimische", "Wir bekommen Menschen geschenkt, die wir für unsere Rentenkasse brauchen". Das ist schon eine Kombination aus Naivität, Blindheit und Dummheit Übrigens wollte ich nur einmal erwähnen, das ich der FDP nahestehe und nicht die AfD wähle, weil ich mit Patriotismus (also stolz auf ein Land/Nationalität sein) absolut nichts anfangen kann. Ich bin extrem liberitär und will keine Gängelung&Bevormundung vom Staat, will mehr Eigenverantwortung für jedes Individuum, dabei verlange ich ein gewisses Maß an Recht&Ordnung. Nationalität, Hautfarbe ist mir dabei herzlich egal. ich weiß das der jetzige falsche Kurs und beinahe Hysterie am Ende mit dem Kollaps des Sozialstaats und dann mit einem Bürgerkrieg endet. Und genau das will ich nicht, weil das sehr böse enden wird. ich weiß, all das ist auf der linken politischen Seite eben nicht der Fall. Hier will man MEHR Staatseinmischung, weniger Eigenverantwortung, mehr Vorgaben und Verbote. Wie toll das funktioniert hat man in der DDR, Sowjetunion, Venezuela, Kuba, Nordkorea, Vietnam und auch im dritten Reich gesehen. Wie ich schonmal sagte: die Deutschen und politische Bildung ist ein schwieriges Thema. Meist wird nur das nachgeplappert was das entsprechende Regime einem vorgibt. Unkritisch. Dann sind die zeiten so kurios das selbst eine Antifa im Grunde bei "Merkel muss weg Demos" eigentlich FÜR eine CDU-Kanzlerin demonstriert. So verrückt sind die Zeiten. @_/\_ Klar das versteh ich. Das ist eben der Punkt mit dem über den eigenen Tellerrand hinauschauen. Das ist eben die Ignoran, die viele Menschen haben. es juckt Sie schlichtweg nicht, bis sie eben selbst betroffen sind. Genauso wie es viele Deutsche zu Zeiten des dritten Reiches eben nicht gejuckt hat, das Juden abtransportiert wurden. Genauso wie es viele Deutsche eben zu der heutigen Zeit nicht juckt, das jüdische Schüler in Schulen so stark gemobbt werden, das sie die Schule verlassen müssen (die Story ging vor einigen Wochen durch die ganzen Mainstream-Medien). Ich kann die Verlogenheit der "gute Seite" und überhebliche Arroganz deshalb nicht mehr hören (jetzt nicht auf dich gemünzt) Denn die Mehrheit die jetzt mit voller Hingabe auf die "bösen AfD'ler" oder neuerdings die "Rechte FDP" draufhauen, wären zu Zeiten des dritten Reiches wohl feige oder gar überzeugte Mitläufer gewesen.
  12. Und da gebe ich dir recht. Je nach eigener Sozialisierung und Erfahrungswerte kommt man zu anderen Schlüssen. Wenn ich nur in einem Wohlstandsviertel lebe, mit meinem 60.000€ SUV maximal zum Supermarkt fahre, aber sonst keine Berührungspunkte habe und den Staatsfunk schaue, dann wäre alles in Butter. (Aber nur komisch das dann vorallem diese Klientel mehr und mehr ihre Kinder in Privatschulen schickt und öffentliche Schulen meidet, laut neusten Meldungen)... Und viele geben sich auch damit zufrieden. Sie bleiben in ihrer Ideologie beheimatet....ist es doch so schön einfach und man muss sich nicht selbst hinterfragen. Psychologen haben bei einer interessanten Studie herausgefunden, das es ein gewisser Selbstschutz-Mechanismus des Gehirns ist, das viele Menschen krampfhaft bei ihrer Meinung/Ideologie bleiben, selbst wenn sie widerlegt wird. Muss man seine jahrelang gepflegte Einstellung revidiere, werden die gleichen Hirnareale aktiv, als wenn man beleidigt/gekränkt wird. Ab einem gewissen Punkt, schaltet dann das Gehirn auf Blockade und egal wie gut die Gegenseite argumentiert, es wird nicht erfasst. Wirklich sehr interessant, wenn man sich das bewusst macht....und das erklärt auch so einiges. Die unsägliche Diskussionsentziehung der irrationalen "Wir müssen die gesamte Welt retten!!!!"-Fraktion. Um jetzt auf das jetzige Situation umzumünzen: Du kannst dir durchaus sicher sein, das ich mich nicht nur aus meiner Filterblase informieren, sondern Entwicklungen selbst erlebe. Wenn du so wie ich 36 Jahre in einer Stadt/Region lebst, seit 10 Jahren als Hobby Radfahren hat (dh ich komme in der Stadt auch rum), dann sehe ich automatisch Entwicklungen. Ich brauche also keine Meldungen von Webseiten, Medien oder Politik. Ich erlebe sie. - Im Stadtpark hat das Drogendealen durch SChwarzafrikaner bei uns ab 19 Uhr in den letzten 4 Jahren massiv zugenommen. - Ganze Stadtteile werden regelrecht zugemüllt seitdem es eine große Zuwanderungswelle aus Bulgarien/Rumänien gab (Arbeitsweg über 9 Jahre) - Wenn ich an der Tafel vorbeifahre, stehen mittlerweile weit mehr Ausländer als Deutsche an (Arbeitsweg über 14 Jahre) (dh. große Armutszuwanderung von unqualifizierten nach DE) - Eine Bekannte wurde beim Jogging (was sie seit 13 Jahren!!!!! gemacht hat) im letzten Jahr überfallen und zwar von einem "Südländisch aussehenden". Seitdem geht sie nicht mehr alleine in dieses Waldstück. - Die Einbruchsrate hat auch bei uns in der Nachbarschaft merklich zugenommen - Meldungen von Überfällen/Gewaltdelikte haben selbst in der (auf Deeskalation bedachte.....also eher Gutmensch) Lokalpresse klar zugenommen - einige meiner gut verdienenden, gut ausgebildeten sind ins Ausland gewechselt, weil ihnen die Richtung die dieses Land nimmt nicht mehr gefällt. Das alles sind klare Erfahrungen, die mir keiner ausreden kann. Dazu eben die Fehlkonstruktionen der EU und des Euro. Die Verlogenheit der Machtelite und Lobbypolitik (ich bin beisppielsweise ein Dieselgate geschädigter und wurde regelrecht von Politik und Lobby in den Hintern gef....). Egal, jeder ist für sein Leben und seine Lebensqualität selbst verantwortlich. Ich sehe halt, wie sich die Lebensuqalität durch fehlerhafte politische Entscheidungen klar verschlechtert hat. Und die Herausforduerungen die vor uns liegen (Euro, Eu, Migratron, Armut) haben das Potenzial die Lage nochmals stark zuzuspitzen.
  13. Ich habe einmal eine Doku über die Juden im dritten Reich gesehen. Einige Juden hatten schon Anfang der 30iger die Zeichen der Zeit erkannt und sind rechtzeitig geflohen. Manche warteten noch ab wie sich das weiterentwickelt und sind dann Mitte der 30iger raus und einige sagte/dachte: "Wird schon nicht so schlimm kommen", "das wird schon nicht passieren". Die Letzten, die stets beschwichtigt haben, hat es dann sehr schlimm erwischt. Will damit sagen: Selbst in einer Situation in der es offensichtliche Probleme gab, gibt es Menschen die Entwicklungen und die FOlgen nicht erkennen wollten. Und das ist auch hier so. "Mir geht es doch jetzt gut". Aber das heißt doch nicht, das es die Entwicklungen die sich abzeichnen gut sind. Wie bei der Geldanlage sollte man eine Risikobewertung machen und sich vorbereiten für einen Worst-Case. Es ist wie eine Versicherung. Ich muss häufig staunen, das es eine erhebliche Anzahl (auch darunter schlaue) Menschen gibt, die sorglos einfach alles für gegeben hinnehmen. Die anscheinend die gewaltigen Veränderungen in den letzten 3 Jahren (innerdeutsch, in Europa aber auch global) vergessen oder nicht erfasst haben. Einfache und abzeichnende gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme können nicht begriffen werden. Schließlich lebt man selbst noch - wie seit Jahrzehnten - in seiner eigenen Welt/Filterblase. Ist doch alles super. Ich habe das gleiche Gehalt wie noch vor 3 Jahren. Fahre einen guten Wagen, mache oft Urlaub. Also wieso gibt es Menschen die alles so negativ sehen und schlecht reden? Weil diese Menschen erkennen, welche Ereignisse nur in den letzten Jahren aufgekommen sind. - Brexit - das dritt größte Land der Euro-Zone (Italien) verlangt offensiv nach einem Schuldenschnitt - Die Staatsverschuldungen haben in allen Euro-Ländern seit 2010 (erste Eurokrise) stark zugenommen - desaströse EZB-Geldpolitik (0%-Zinsen, Anleihekäufe!!!, Gelddruckerei) - Nato vs Russland - EIne Re-Religiosierung der islamischen Welt - Antisemitismus flammt wieder in Deutschland auf (finde ich einen Skandal) - Mehr und mehr junge Mädchen (also Kinder!!!!) die Kopftuch tragen. - Ein Nato-Partner Türkei der von einem diktatorisch-argierenden Autokraten geführt wird und dazu der wichtigste "Partner" von Deutschland gegen die Migrationskrise ist (haha) - EIn amerikanischer Präsident, der politische Verlautbarungen über Twitter abfeuert und seine Meinung häufiger ändert - Eine EZB-Politik die die Euro-Staaten nur durch eine 0% Zinspolitik am Leben erhält. - Eine Migrationspolitik in Deutschland, der seit 3 Jahren in die Welt hienauschreit: Kommt nach Deutschland, egal ob mit Pass oder ohne, egal ob mit erfundenen Personalien oder ohne, egal ob mit Bildung oder ohne. Ergebnis ist eine Dauerfinanzierung von ungelernten Sozialhilfeempfängern die den Steuerzahler hunderte Milliarden kosten und am Ende zu daramtischen sozialen Spannungen führen wird. - Eine Abwanderungswelle von Qualifizierten aus Deutschland, die 2016 so hoch ist war, wie noch nie (auch das wird die Volkswirtschaft nachhaltig schaden) - Überall im Land finden wöchentlich Demos gegen diese Regierung statt. Mit eine Antifa als gewaltbereite Gegenstimme für die Regierung (lol) - eine Verschlechterung Sicherheitslage in Deutschland, so das überall Polizisten neu eingestellt werden müssen und man von Behördenseite empfeihlt als Frau nicht mehr alleine in bestimmten Parks joggen zu gehen. - Ein NetzDG, das im Grunde nichts weiter als ein Denunzierungs- und Gesinnungsgesetz ist (DDR und drittes Reich lässt grüßen) - Ein Werteverfall und Verrohung innerhalb dieser Gesellschaft (Angriff auf Sanitäter, Ärzte, Feierwehrmänner), die es vorher so nicht gab. - Die weltweit zweithöchste Abgabenlast laut OECD Studie, dabei eine staatliche Rente die mit zu den geringsten in der Welt (im Verhältnis zur Einzahlung) ist. - Keine Steuerentlastung TROTZ Rekordsteuereinnahmen -Altersarmut (wegen EZB Politik, und mickiriger staatlicher Rente) Ich könnte noch mehr aufzählen, aber das reicht erstmal. Deshalb erstaunt es mich das es ganz viele Mitbürger gibt, die diese Probleme alle nicht sehen oder abtun. Das die Mitbürger sich bereitwillig melken und überwachen lassen, ohne dagegen aufzubegehren. Ist wohl nur mit den obrigkeitshörigen dummen Deutschen so. Haben sie ja im dritten Reich, in der DDR und vorher beim Kaiser bewiesen, das sie immer das machen was ihre REgierung von ihnen will. Ohne Murren und ohne selbst denken zu wollen. Euro und EU immer gut. Russland immer böse. Sagt Staatsfunk und Regierung doch immer, also ist das so. Und egal was ist, der Euro muss am Leben erhalten werden. SChließlich profitieren wir ALLE davon. OKay, vielleicht nicht der normale der auf sein erspartes nichts mehr bekommt (0% Zinsen) und damit auch die private Rente (die man ja laut Regierung auch haben MUSS!) verhagelt wird, aber irgendwer profitiert schon. UNd das ist mega wichtig für uns....glaube ich.
  14. Der Westen fuscht seit Jahrzehnten im nahen Osten herum. Und was hat es gebracht? Der nahe Osten ist ein Pulverfass, religiöse Fanatiker bekommen wegen dieser Einmischung mehr und mehr Futter ("seht her die Ungläubigen führen bei uns wieder Kreuzzüge!!!!"). Geopolitische & wirtschaftliche Interessen führen den Weg...meist ins Verderben. Sollten die USA auch noch in den Iran einmarschieren, dann werden wir eine Eskalationstufe erleben, den es nicht einmal zu Zeiten der Kubakrise gab. Der nahe Osten würde explodieren. Es würde ein Stellvertreterkrieg zwischen Nato und Russland kommen, der dann am Ende global ausgetragen werden wird. Dazu würde die Flüchtlingsströme massiv zunehmen und zwar weiterhin hauptsächlich nach Deutschland (weil Deutschland eben weiterhin allen und Jeden ungehindert in die Sozialkassen einwandern lässt und die meisten Deutschen zu blöd sind um das zu erkennen dass soetwas ins verderben führt), was dann den Kollaps der Sozialstaaten in Europa und damit inner europäische Bürgerkriege auslösen würde. Die Zeit ist so ernst wie es noch nie war und Trump denkt er kann die Situation so lösen, indem er so verhandelt als ob er einen banalen Wolkenkratzer baut. Deutschland ist der Schoßhund von den USA und anstatt das Deutschland versucht zwischen Russland und Nato neutral zu vermitteln, streut ein Selbstdarsteller und Versager wie Maas bei seinem letzten Russlandbesuch mehr Unfrieden. Vor dem ersten Weltkrieg hat Kaiser Willhelm II durch sein Versagen und Unfähigkeit Deutschland außenpolitisch isoliert und damit den Grundstein für den ersten Weltkrieg gelegt. In der heutigen Zeit haben wir wieder nur Versager in den wichtigsten Ämtern (Merkel, Maas, vdLeyen) die in JEDEN Fettnapf treten, und ihre Fehler nicht mal ansatzweise erkennen. Es kann einem Angst und Bange werden. Leider werden nicht die versager und Verursacher großes Leid zu ertragen haben, sondern wiedermal nur die normale Bevölkerung. Auch wenn ich nicht an Humbug glaube, aber es ist durchaus interessant was es so an Prophezeiungen zum Thema dritter Weltkrieg kusieren Der bekannteste ist wohl Irlmaier, der auch Vorzeichen für den dritten Weltkrieg aufgelistet hatte (https://www.grenzwissenschaftler.com/2015/04/08/die-vorzeichen-des-sehers-alois-irlmaier-zum-3-weltkrieg/#Alois_Irlmaier_weitere_Vorzeichen_des_3_Weltkriegs_Liste) An Geister oder Übersinnliches glaube ich nicht, aber ist recht interessant das mal zu lesen und Parallen zu suchen Punkt 4 hatten wir schon (Migrationskrise). Punkt 5 kommt wohl, wenn die neuesten Italienprobleme der Anfang vom Ende des Euro wäre. Das Resultat einer ungeplanten Währungsreform wäre wohl in diesem unstabilen EU-Konstrukt wohl dann auch eine Revolution in vielen Ländern (Punkt 6).
×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.