Jump to content

Alextline

Mitglieder mit Bildrechten
  • Gesamte Inhalte

    1.169
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.464 Excellent

17 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Alextline

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

2.343 Profilaufrufe
  1. Danke für die schnellen Antworen von euch. Besonders Jokin mit seiner großen Erfahrung ein "Danke" speziell noch einmal an Dich! Ich hatte ja Mitte 2019 schon mal eine Befragung von der Polizei weil ich auf Bitcoin.de BTC gekauft hatte. Der Verkäufert hatte wohl Dreck am Stecken! Ich kann mir denken, dass diese Prüfung nun eine Auswirking ist. Ich hatte für 2018 nur Verluste in der Erklärung angegeben, aber nicht die Summe beziffert! War so mit dem FA-Mitarbeiter abgesprochen. Hatte demnach auch keine großen Cointraking berechnungen angestellt. Aber wenn ich beispielsweise (Zahlen jetzt nur Hausnummern) Anfang 2018 10.000 € auf Fidor und 0,5 BTC auf Bitcoin.de hatte und am Jahresende 2018 nur noch 1 BTC bei einem Wert von unter 4000€/BTC und 3 ETH'S an Coins übrig war, dann ist ein Verlust eben eindeutig! Man muss dazu sagen, dass ich 2018 auch noch privates Geld zu meinem Geamtwert bei Fidor/Bitcoin.de dazu investiert hatte. Also Verlust ist wirklich eindeutig, auch ohne Cointracking! Nur mal so ich bin nicht reich und mein Handelsvolumen war durch ständige Käufe und Verkäufe, handeln eben mehrere hunderttausen Euro. Ich hatte aber nur einen Geldeinsatz von unter 13.000 Euro. Warum werde ich nochmal geprüft? Weil ich mehrere hunderttausen € Handelsvolumen hatte und das aus meinem sehr begrenzten privaten Geldeinsatz generiert wurde? Naja nun habe ich viel Arbeit vor mir das ganze zusammenzustellen. Unklar bin ich mir über die ganzen kleinen Wallets von zig verschiedenen Coins. Wenn ich die anspreche, wollen die das evtl. alles sehen, das ist aber wie gesagt ca. 20 Euro Wert und der Aufwand währe immense, da hier kaum Dokumentation vorhanden und fast alles im Handy gemacht wurde (Faucets und Glückspielgewinne als Zeitvertreib am Abend)....
  2. Hallo, ich habe heute Post von der Steuerfahnung bekommen. Ich bin nun echt geschockt. Ich habe Gewinne für 2017 mit Cointracking ausgerechnet und an das Finanzamt weitergegen. Ich habe dann auch kräftig Steuern bezahlt. 2018 habe ich Verluste gemacht. 2019 habe ich noch nicht mal angefangen mich mit der Steuer zu beschäftigen. Jetzt wollen die sämtliche Daten von mir. Einige Fragen dazu: 1) Wird der Handel mit Kryptowährungen nur auf eigene oder auch auf fremde Rechnung betrieben. 2) Wurden Hardware- oder Paperwallets genutzt? 3) Werden oder wurden auch Coins gemined (auch per Anschluss an einem mining Pool, Cloud Mining o.Ä.) 4) Erhielten Sie Coins oder andere Geldleistungen für das Betrieben sog. Masternodes? 5) Liegen Einnahmen (auch in Form von Coins) aus Proof of Stake vor? 6) Wurden auch ICO’s und/oder Tokens ge- und/oder verkauft? 7) Woher stammt das Kapital für den erstmaligen Kauf der Coins? Wurden Coins fremdfinanziert? Bitte legen Sie Nachweise über die Mittelherkunft wie z.B. Kontoauszüge vor dem erstmaligen Kryptowährungskauf bei. Wann wurden die ersten Investitionen in Kryptowährungen getätigt? Bitte legen Sie auch hierüber Nachweise bei. 8) Aufstellungen/Übersichten über all Ihre Konten/Wallets im Zusammenhang mit Kryptowährungshandel. Um eine Überprüfung zu gewährleisten, müssen die An- und Verkäufe aus diesen Aufstellungen ersichtlich sein! Zur Einreichung aller Unterlagen wird eine Frist bis zum xx.xx.2020 gewährt. Toll ich soll in 3 Wochen alles bereitstellen und bin nun eine Woche auf Geschäftsreise. Ich habe immer alles selbst gemacht Cointracking und Steuererklärung. Ich habe nicht die zeit alles bereitzustellen in der kurzen Zeit. Ich weis nicht mal wie ich das bereit stellen soll! Per Post oder Email? Ich habe m.E. alles richtig gemacht uns keine Steuern hinterzogen, aber ob ich alles so darstellen kann, dass es genügt? Punkte 1-7 sind für mich ehr unproblematisch, da ich keine ICO’s kaufe, kein Mining und keine Nodes betriebe. Ich handle überwiegend nur über Fidor und Bitcoin.de und wenn man da z.B. 10k Euro immer wieder kauft und verkauft, eben damit handelt dann entsteht schon mal ein Umsatz von mehreren hunderttausend Euro im Jahr. Kann sein, dass ich für Centbeträge mal 2 Börsen getestet habe, aber da floss nicht mal 1 Euro Gegenwert, da das alles relativ wertlose Altcoins auf Tronbasis waren die zeigen keinen Eurobetrag an da der Wert einfach zu klein ist. Die muss ich denke nicht angeben, und das währe auch fast nicht möglich! Alles was ich außer auf Bitcoin.de habe ist eigentlich wertlos keine 20 Euro zusammen da irgendwo zusammen gesammelte Faucets. Muss ich das auch angeben? Lediglich Punkt 8 finde ich herausfordernd. Man fordert von mir Übersichten. Ok für 2017 kein Problem, da ich alle Coins komplett Mit Cointracking getrackt habe bis zur Gewinn- /Verlustrechnung. Das kann ich abgeben. Nun aber 2018 da habe ich gehandelt aber letztendlich viel Verlust gemacht. Hier habe ich nur die CSV-Dateien von Bitcoin.de. Hattet ihr das auch schon? Welche Erfahrung habt ihr gemacht und habt ihr Tips für mich?
  3. Ja es gibt eines, bei dem stehen wir eben... Hoch Juni 2019 Tief Dez. 2019.
  4. Hey Franz schön dich wieder mal hier zu lesen. Ich freu mich..
  5. Du machst nix falsch... Prüfe mal die Einstellung/Darstellung vom Fib. Logaritmisch?
  6. 0.236 Dez 2019 Tief und Juni 2019 hoch...
  7. Nächster Halt / Wiederstand auf dem Weg zur 11700$ ist der Wert 9710$.
  8. Irgendwie klingt deine Aussage schon wieder so logisch....danke.
  9. Wie geschrieben, ich lasse das weiterlaufen und hole das Geld nicht zurück.
  10. Oh ja die haben das echt gut gemacht. Ich denke dass die paar Videos dazu auf Youtube auch von denen direkt und indirekt erzeugt wurden. Ich habe den Support angeschrieben und die Rücküberweisung angefragt. Ich hatte nach 12 Std. eine Antwort. Man würde mir das eingesetzte Geld zurück überweisen und meine Bitmonds löschen wenn ich es wünsche. Ich lasse das nun mal als Test weiterlaufen....und schreibe das Geld als Verlust / Fehlinvestition ab...
  11. Ich sehe eine bremsenden Linie bei 11700$. So @Jokin nun kanst wieder loshacken...😁
  12. Hm...naja dann hab ich halt 30 Euro versenkt...zumindest teste ich das mal weiterhin. Danke für eure Meinungen.
  13. Hallo, ich bin gestern zufällig auf ein Projekt einer neue Blockchain-Anwendung gestoßen. Es geht darum, dass einzigartige digitale Diamanten erzeugt werden, die dann im Wert steigen. Ein neuer generierter Diamant kostet 10 €. Webseite: www.bitmonds.com Warum einzigartig? 1) Die Erzeugung/Generierung der Diamanten wird Mithilfe von persönlichen Daten bewerkstelligt. 2) die Diamanten werden in einer ETH-Blockchain gespeichert. Was macht man mit den Diamanten? man kann einen neuen Diamanten behalten/sammeln man kann den Link an Andere zum Zeigen verschicken man kann sie verschenken man kann mit ihnen handeln (auf der Webseite ist ein Handelsplatz, welcher aber jetzt am Jahresübergang nicht funktioniert) Wert der Diamanten: Ich habe mir gestern Nacht im Selbstversuch 3 Stück gekauft bzw. mit meinen persönlichen Daten generiert. Ich habe ganz bequem per PAYPAL (Fiat) 30,00 € bezahlt. Heute Morgen sind diese teilweise schon 3% im Wert gestiegen (Angabe lt. Webseite). Ich weiß noch nicht wovon der wirkliche Wert anhängt, aber angeblich ist die Wertsteigerung der Diamanten desto höher, je eher diese generiert werden. Auf der Webseite ist folgendes beschrieben: „And remember... lower numbering or higher pureness of your Bitmonds will take you advantages.“ Ob das nun nur ist, um möglichst schnell Geld zu generieren oder ob das z.B. mit der Tatsache zusammenhängt, dass die älteren Diamanten in der Blockchain öfters durch neue Blöcke abgesichert sind, weiß ich nicht. Jeder Diamant hat eine eigenen ID-Nummer. Der Diamant mit der ID#1 war der Erste. Er ist lt. Webseite nun schon 749 € wert. Der Diamant mit der ID#70 ist mom. sogar schon 916€ wert. Wohl gemerkt nach etwas mehr als einem Jahr! Nachsehen kann man das auf der Webseite unter „Marketplace“ à „All Bitmonds“. Es gibt bis jetzt schon 40242 Diamanten. Andere optische Merkmale: Farbe Krone (weiß nicht was das bedeutet) Kollektion Kontrast Schärfe Jeder Diamant hat einen eigene Blockchain-Hash. Ich habe mich noch nicht sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt, finde das aber sehr interessant. Das Projekt läuft seit Ende 2018 und es steckt eine italienische Firma dahinter. Man kann seinen Diamanten per APP auf einer Smartwatch am Handgelenk tragen (App Wearable). Das werde ich mal mit meiner Samsung Galaxy Uhr versuchen. Irgendwie ein interessantes Projekt mit evtl. noch vielen Überraschungen. Ob es jedoch nachhaltig ist und ob die Blockchain nach einem evtl. Bankrott der Firma weiterläuft weiß ich nicht! Meinen Referal-Link habe ich in meine Signatur aufgenommen falls sich jemand für meinen Bericht bedanken möchte und sich über mich anmelden möchte!
  14. New Promotion Code für Cointiply user: Use promo code FRESH2020 to get 100 free Coins. Ich weis nicht ob es noch gültigkeit besitzt da ur die ersten 500 User die 100 Coins bekommen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.