Jump to content

PuxmKF

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über PuxmKF

  • Rang
    Mitglied
  1. .com ist die normale Exchange .org ist Binance Dex die "dezentrale" Exchange von Binance
  2. Hallo zusammen, ich gerade die Seite von Binance DEX (binance.org) aufgerufen und nachdem ich dort auf die Exchange wollte (Klick auf exchange) habe ich eine Warnmeldung bekommen, dass meine IP aus einem der folgenden Länder stammen würde: " It seems you are accessing www.binance.org from an IP address belonging to one of the following countries: United States of America, Albania, Bosnia and Herzegovina, Belarus, Congo (DRC), Côte d'Ivoire, Crimea, Cuba, Iraq, Iran, Japan, North Korea, Liberia, Macedonia, Myanmar, Serbia, Sudan, Syria, Zimbabwe. Please note that by 12 September 2019 (UTC 00:00), trading and accessing to the wallet interface through www.binance.org will no longer be available to users with IP address from the countries listed above. For alternatives and solutions, please see this document " Das hat mich verwundert und leider bleibt die Meldung auch bestehen wenn ich meine DSL Verbindung resete und mir so eine neue IP hole. Mein Provider ist die deutsche Telekom und wenn ich mit Geolokalisationsdiensten nach meiner IP suche wird meine Position sehr genau (für meinen Geschmack schon viel zu genau) in Deutschland lokalisiert. Insofern erfüllt mich die Warn-Meldung etwas mit Sorge, denn wenn man im Zuge zunehmender Regulierung, des öfteren mit der IP fälschlicherweise in irgendeinem Netz hängen bleibt kann dies sehr unangenehme Folgen haben und ich habe auch keine Lust mir jetzt mehrere VPNs bereitzuhalten die ich dann durchprobiere ob irgendeine andere IP vielleicht geht. Thomas
  3. Da habe ich ein kleines Problem 😞 weil ich bei Bitmex per Bot (aktuell noch in der Testphase im Satohsi-Bereich) unterwegs bin und der produziert am Tag schonmal so an die 200 Trades. Ich freue mich schon auf das Gesicht meiner Steuerbeamtin, wenn die dann die Gesamtübersicht bekommt 🙂
  4. Sorry das war von mir vielleicht nicht ganz sauber formuliert (mal ganz abgesehen, dass auch noch ein Rechtschreibfehler drin ist 🙂 ). Meine Erfahrung mit gewünschter Genauigkeit (und zwar ganz unabhängig von dem Thema Cryptos) ist die, dass es sehr von der Tagesform der Beamtin (ich wähle hier nicht aus Gendergründen die weibliche Form ,sondern einfach deshalb, weil meine Steuererklärungen immer von Frauen bearbeitet werden 🙂 ) abhängt. In meiner letzten Steuererklärung hat die wirklich alles nachgeprüft und z.B. rausgefunden, dass unsere Tagesmutter, die Verpflegung für 50 cent auf der Rechnung falsch ausgewiesen hat. Aber zu meinem über 10seitigen Cointracking-Ausdruck: keinerlei Kommentar. Aber vom anekdotenhaften abgesehen: Ich kann keine valide Aussage zu einer benötigten Genauigkeit treffen, ich bin weder Jurist noch Steuerberater. Aber ich kann sagen, welche maximale Genauigkeit ich bei Bitmex liefern kann, und das ist eben alles was die API und Bezug auf Trades hergibt. Und da sehe ich eben die beiden Nachteile, dass ich erstens schauen muss, dass ich meine Trades immer zeitnah extrahiere und abspeichere, da die sonst futsch sind. Und dass Cointracking diese Genauigkeit nicht per API von Bitmex übernimmt sondern einfach in Gewinn und Verlust (pro Tag) umrechnet. Und hier kommt jetzt wieder die Finanzbeamtin ins Spiel, wenn die sagt: "prima", ist ja alles ok, aber wenn die sagt: "moment mal hier sind ja ganz verschiedene Dinge vermischt" nämlich: 1. Gewinne/Verluste im Handel mit den contracts, 2. Gewinne/Verluste in Bezug auf den BTC EUR Kurs, 3. Gewinne/Verluste in Bezug auf die Fees, 4. Gewinne/Verluste in Bezug auf das Funding dann kanns recht knifflig werden und dann braucht man glaube ich auf jeden Fall professionellen Beistand.
  5. Hallo zusammen, Cointracking importiert bei mir hierzu zusammengefasst täglich Gewinn und Verlust (Zitat aus Hinweis: "(inkl. Trades, Funding Earnings, Funding Payments und deinen Affiliate Payments)"). Da Cointracking dies ja dann auch zum täglichen Euro-Kurs umrechnet könnte man hier zumindest eine Annäherung an die vom Finanzamt gewünscht Genauigkeit erreichen. Problem ist aber, dass die einzelnen Trades nicht im Cointracking-Import enthalten sind und diese auch bei Bitmex sogar über die API nur für maximal 48h abrufbar sind. D.h. wenn das Finanzamt es genau wissen will kann es bzgl. Bitmex maximal kompliziert werden, selbst wenn man Cointracking als Tool nutzt. Thomas
  6. Hallo zusammen, ich bin gerade dabei meine Steuer für 2017 zu machen (ja ich weiß ist spät ? ). Für den Überblick habe ich mir nun eine Cointracking-Lizenz besorgt und bin damit sehr zufrieden. Aber jetzt habe ich das Problem wo ich den ganzen Kram in das WSIO Steuersparbuch eintragen soll. Die Maske sieht nämlich nur vor, dass man jeden einzelnen Trade einträgt. ("Zinsen, Kapitalerträge und Veräußerungsgeschäfte" --> "Private Veräußerungsgeschäfte" --> "andere Wirtschaftsgüter"). Man muss Veräußerungszeitpunkt, Anschaffungszeitpunkt, usw. eintragen. Wie habt Ihr das gemacht ? Ich würde dazu tendieren es folgendermaßen hinzutricksen: Kaufzeitpunkt: Zeitpunkt des ersten Trades 2017 Verkaufzeitpunkt: Zeitpunkt des letzten Trades 2017 Kaufpreis: 1€ Verkaufpreis: gesamtberechneter Gewinn von Cointracking + 1 € Dann ausführliche Erklärung im Anschreiben an das Finanzamt, dass ich nicht alle Trades einzeln eintragen kann und es deshalb so hingetrickst habe und den Cointracking-Report gleich noch dazu. Das habe ich bisher auch so bei anderen Dingen wo das WISO-Programm zu unflexibel war so gemacht und das gab noch nie Probleme, allerdings ist es diesmal bei 346 Trades doch etwas komplexer :-). Oder bin ich nur zu doof das WisoProgramm zu bedienen und jemand hat eine bessere Idee wie man es dort einträgt ? viele Grüße Thomas
  7. Hallo zusammen, auch wenn ich mich lange drum herumgedrückt habe, nun mahnt das Finanzamt die Steuererklärung für 2017 an und mir stellt sich die grundlegende Entscheidung wie vorgehen. Folgende Alternativen kristallisieren sich heraus: 1.) Erwerb einer Cointracking-Lizenz 2.) Erwerb einer Cryptotax-Lizenz 3.) alles mit Python selber programmieren am liebsten würde ich 3.) machen aber dazu wird die Zeit etwas knapp und wenn man bedenkt was ich für entsprechende ausbezahlte Überstunden bei meinem Arbeitgeber bekomme ist es wohl auch die teuerste Lösung. Die Cryptotax-Lösung sieht ganz ordentlich aus, was mir nicht so gefällt sind die wenigen eingebundenen Exchanges. Hat jemand Erfahrung mit diesem Produkt ? Cointracking habe ich eine Gratis-Lizenz damals gab es zumindest Ende 2017 noch Probleme mit dem sauberen Verrechnen von Margin-Trades auf Bitfinex. Was mir auch nicht so gefallen hat, ist die Tatsache, dass ich in der Online-Doku bei 10 minütigem Stöbern nichts wirklich konkretes für die Übertragung in die Steuererklärungsformulare gefunden habe. Was natürlich für Cointracking, welches ja etwas teurer ist als die Cryptotax Lösung spricht ist die Tatsache, dass man einen sehr guten Überblick hat wenn es tut. Ich tendiere aktuell am ehesten dazu die Cointracking-Lizenz zu erwerben kann mir da jemand aufgrund eigener Erfahrung meine Skepsis nehmen (oder auch gerne verstärken wenn berechtigt ?) Thomas
  8. Hy, ich hatte gestern ein ähnliches Problem als ich von Binance auf mein Myetherwallet transferieren wollte. Eine TXID von Binance die aber bei Etherscan über > 20h immer nur zu der Meldung führte: "Sorry, We are unable to locate the Transaction Hash". Inzwischen ist der Status bei Binance auf "canceled" gewechselt. Ich vermute das ist das durch die blöden Katzen völlig ausgelastete Ethereum-Netzwerk. Irgendwie nicht sehr beruhigend, dass eine solche APP alles in solch einen instabilen Zustand versetzen kann.
  9. PuxmKF

    Kraken extrem langsam

    Hallo, nachdem ich nur auf Bittrex, Mercatox und Bitfinex unterwegs war habe ich es jetzt mal bei Kraken versucht. Aber das ist ja die Hölle mit der Perfomance da geht ja gar nichts. Um eine Order einzeustellen muss man das Formular 10mal absenden bis es endlich drin ist dasselbe gilt fürs Canceln usw. Auf der Kraken-Perfomance-Seite (https://status.kraken.com/) sieht man auch den Status Degraded Performance Ist das immer so? Thomas
  10. Danke für die sehr schnellen Antworten. Cointracking.info sieht gut aus, auch weils gleich den Steuerreport hat. Für jemand wie mich der aber Neuling ist und erstmal ein klein wenig experimentieren will sind 0,04 BTC ganz schön heftig für eine Lizenz. Gibts evtl. auch irgendeine Opes-Source-Software ? Thomas
  11. Hallo, ich suche so eine Art Buchhaltungssoftware für Kryprowährungen / Wallets / Marktplätze. Etwas womit man seine gesamten Bestände / Wallets und Geldflüße im Blick hat und möglichst immer noch zu den aktuellen Kursen. Gibt es sowas ? Ich habe versucht sowas in Excel zu bauen aber das wird ja beliebig kompliziert. viele Grüße Thomas
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.