Jump to content

Pyromixer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    27
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

7 Neutral

Über Pyromixer

  • Rang
    Mitglied
  1. Steuern beim Mining

    Mining ist in DE immer Gewerbebetrieb. Das ist mittlerweile klar. Beim Mining werden also immer Steuern fällig (auf den Gewinn nach Abzug der Kosten versteht sich), da gilt das mit den 12 Monaten Haltefrist nicht. Wenn man dann die Steuern gezahlt hat und dann die Coins ein Jahr und länger einlagert, dann sollte wieder die 12 Monatsfrist gelten.
  2. Verkaufe einen nur einmal zum Testen benutzten Ledger Nano S. Inkl. Originalverpackung usw. Der Ledger ist ein, zwei Wochen alt und wurde von mir nur einmal ausprobiert aber nie etwas drauf transferiert. Original Kaufrechnung ist ebenfalls dabei. Kann für 50 Euro erworben werden zzgl. 4,50 Versand.
  3. Banken die Bitcoin unterstützen

    Es zwingt dich doch niemand bei Fidor ein Konto zu eröffnen. Du kannst jede Bank nutzen die Du willst. Auch Fidor unterstützt ja den Bitcoin nicht direkt, ist nur eng mit Bitcoin.de verbandelt um dort etwas schneller per API die Kaufaktionen abzuschliessen. Das ist alles. Alle Banken beobachten die Sache mit den Coins mehr oder weniger argwöhnisch und natürlich haben sie keinerlei ureigenes Interesse an einer dezentralen Währung. Hatte auch kurz ein Fidor Konto zum ausprobieren. Habe es mittlerweile wieder gekündigt weil für mich völlig unnötig.
  4. Woher nehmt Ihr so Euer Vertrauen in die Börsen die es so gibt? Wieviele "Gelder" würdet Ihr denen anvertrauen und dort einlagern? Ich persönlich traue keinem der einschlägigen Anbietern wirklich. Zumal diese auch weitab vom Schuß sind und im Falle eines Falles ein herankommen von DE auch mehr als schwierig würde. Reguliert ist auch nichts in der Branche. Selbst bei bitcoin.de finde ich nichts hinsichtlich irgendwelcher Versicherungen im Falle eines Falles. Wenn meine dort gelagerten Bitcoins aus welchen Gründen auch immer nicht mehr dort sind, die Betreiber pleite usw. sind sie weg. Ich habe die gesamten AGB durchforstet und letztlich ist der Benutzer der Börse immer der Verantwortliche - und Dumme. Lediglich bei Coinbase.com habe ich gefunden, dass dort (neuerdings) alle eingelagerten Coins versichert sind gegen Cyberattacken, Mitarbeiterdiebstahl und physikalischen Eindringen. Nicht versichert ist "eigene Dummheit" wie zu lasche Sicherheitseinstellungen und wenn deshalb das eigene Coinbase Konto gehackt wird. Für US Bürger ist auch das dort im Fiat Wallet gespeicherte Geld noch versichert. Euro Bürger sollten also keine grossen Beträge dort in EUR lagern, für Nicht US Bürger gilt die Versicherung für Fiatgelder nicht. Nun ist Coinbase halt keine Börse zum herumtraden sondern eher eine Einkaufsquelle oder Auszahlstelle. Und im Falle des Falles dürfte es aus EU heraus auch schwierig werden die Ansprüche gegen - wen dann eigentlich? - durchzusetzen
  5. Bittrex geblockt oder gehackt

    Bei allem Mitgefühl aber wieso lässt man soviel Geld auf diesen Börsen? Und das ohne 2-Faktor zu aktivieren? OK. Generell würde mich mal interessieren wer den einschlägigen Anbietern überhaupt wieviel "Geld" anvertraut. Ich traue keinem dieser Anbieter wirklich. Weder hat man die geringste Absicherung noch sonst einen Schutz wenn die Coins weg sind, die Börse nicht mehr online ist. Auch Pleite, Missbrauch oder Diebstahl durch interne Mitarbeiter. Keiner kann das kontrollieren noch wird es kontrolliert.
  6. Anfänger scheitert schon bei dan Basics

    Du hast dann 2 Bitcoins. Das machts für die Steuererklärung nicht einfacher. Mir wurde CoinTracking für die Steuerauswertung empfohlen. Bevor man wild loslegt sollte man sich gleich mit dem Steuerkram befassen damit einen die Arbeit dann nicht später erschlägt. Ich arbeite mich da langsam rein aber alles braucht seine Zeit im Leben. Oder simpel: Alles aufschreiben wenn man nur wenig tauscht und handelt. Heute 1 BTC zum Kurs YX gekauft und "eingelagert" Alles natürlich irgendwie nachvollziehbar ablegen. Screenshots, Bankauszüge, Notizen usw. Beim nächsten Kauf wieder der gleiche Kram. Ich spiele auch mit dem Gedanken mehrerer Wallet Fächer. Wie es z.B. in electum möglich ist. Dort könnte man für jeden Einkauf ein eigenes Wallet anlegen. Nachteil: Man ist dann sehr beschränkt auf Bitcoin und Altcoins für die es ein electum Wallet gibt. Oder muss ich sich für diese Altcoins wieder eine Methode ausdenken.
  7. Einstieg check, aber was als nächstes?

    Das dachten die User der MT.-Gox Börse sicher auch Meine Coins lagen bei Bitcoin.de auch ewig herum bis ich sie zufällig wieder entdeckt hatte. Hat sich gelohnt da lange nicht mehr hinein zu schauen. Aber wäre bitcoin.de nicht mehr da gewesen, pleite, gehackt, defekt oder was weiss ich wären sie weg gewesen. Darum wäre ich bei höheren Beträgen schon vorsichtiger mit dem "liegenlassen" bei den Börsenanbietern. Solang man mehr oder weniger nur herumspielt kann man sich die Bequemlichkeit leisten. Muss natürlich jeder selber wissen wie man die ganze Sache handhabt. electrum Wallets sind schon ganz gut und simpel in der Bedienung. Auch Exodus als MultiWallet für mehrere Coinsorten mag ich sehr. Bei allen kann man sich schnell und einfach die Private Keys herausziehen und sichern. Und um die gehts letztlich. Beim verschieben von Wallet A nach B und C und D können schon einige Gelder bei draufgehen. Je nach Einstellung der Wallet, Coinwährung usw. Beim Bitcoin sind es teilweise schon ordentliche Beträge pro Transaktion, da kann man schon mal einen guten Kaffee für trinken gehen. Habe da anfangs auch sehr naiv hin- und her geschoben bis ich merkte, dass es immer weniger wird mit den Coins Und mach Dir mal gleich schon Gedanken zu den Steuern und recherchiere dazu. Je früher man sich damit beschäftigt umso weniger Arbeit hat man nachher. Wenn man erstmal 2000 Trades auseinander pflücken muss, macht das Hobby nämlich keinen Spaß mehr.
  8. Prognose

    https://youtu.be/IiArmxpMKSc Der weiss es auch nicht. Anscheinend weiss niemand was.
  9. Prognose

    Keine Ahnung. Habe mich mit was du wieder kommt auch nicht beschäftigt. Beim Bitcoin Gold hatte ich die einfach von bitcoin.de gutgeschrieben bekommen. Auf einmal gabs da zwei Währungen. Das soll auch beim Bitcoin Gold wieder so sein bzw. die Goldtaler stellt bitcoin.de dann automatisch in den Account. Wie es nun beim nächsten Fork wird weiss der Geier. Man kommt ja gar nicht mehr mit bei all den Infos und neuen Zeug auf der Welt.
  10. Prognose

    Hier ist der Countdown zum B2X Fork: http://bashco.github.io/2x_Countdown/ Wann aber wann ein "Snapshot" gemacht wird weiss ich nicht. Müsste ja eigentlich kurz davor erfolgen oder nicht?
  11. Prognose

    Wenn du eine Mobilnummer und eine email Adresse nicht als Verifikation ansiehst dann gehts. Außer Dollar und Tether. Hier muss eine Verifizierung erfolgen. Zitat Bitfinex: If you wish to deposit or withdraw US Dollars, your account must be verified to comply with relevant anti-money laundering (AML) and counter-terrorism financing (CTF) laws and regulations.
  12. Wer hat den nicht Im Laufe meines Reallebens stellte sich dann heraus, dass ich am besten aktives Einkommen mit meiner Hände Arbeit erziele. Dann habe ich festgestellt: Wenn ich mehr arbeite kommt noch mehr Geld. Das ist und bleibt meine Basis. War gut, ist gut, macht mich satt. Wer nicht grad das Glück hatte als Millionenerbe geboren zu sein muss halt sehen was er macht. Ob das nun im ollen Fiat Geld war/ist oder in der neuen Welt der Kryptowährungen. Es ist eigentlich überhaupt kein Unterschied. Man muss investieren. Zeit und Geld. Je mehr man hat und einsetzt umso höher die möglichen Erträge aber auch die Verluste. Für ein beständiges Einkommen wäre z.Zt. auch eher die olle EUR Währung eher geeignet als die rauf und runter hüpfenden Kryptokurse. Hat man nichts, muss man eben klein anfangen, Dinge austesten, sich bilden, lernen, Rückschläge hinnehmen können usw. Das alte Lied. Der Unterschied und die Chance zum bisherigen System sehe ich darin, dass das Ganze relativ neu ist, neue Möglichkeiten eröffnet und es viele neue Dinge gibt in die man auch als Homeinvestor sein Geld stecken kann. Ohne dass ich dazu einen Banker, Broker oder sonst wen brauche. Dazu pennen viele noch und begreifen die Revolution noch gar nicht. Dieses Zeitfenster möchte ich nutzen. Ähnlich ging es vielen nach der Wende 1989. Da haben sich Etliche richtig frisch gemacht weil andere noch geschlafen haben und reinstes Chaos herrschte. Viele andere haben aber auch alles verloren. Sind immer zwei Seiten zu beachten. Und zu guter Letzt: Glück. Ein nich unerheblicher Anteil ist auch Glück. Das gehört dazu.
  13. Bittrex, Ark & Lisk

    Nun auch mal bei Ark geschaut. Sehr gut. Gefällt mir ebenfalls gut. Der Client schaut auch schon sehr gut programmiert aus und läuft gut. Tja, wenn die das umsetzen was sie vorhaben... Dann könnte das was werden. Auch hier werfe ich mal ein paar Coins ins Schweinderl :-) Die Ark Coins gibt natürlich wieder nicht bei Poloniex aber bei Bittrex.
  14. Bittrex, Ark & Lisk

    Ich weiss nicht so ganz genau warum aber in Lisk habe ich erstmal investiert. Heute sogar erst. Aus einem Bauchgefühl heraus. Die Coins habe ich dann in die Lisk eigene Wallet Lisk Nano hier bei mir reingeschoben. Und nun warte ich mal der Dinge die da kommen. Ich habe die Lisk Taler über Poloniex gekauft: Bitcoins zu Poloniex und dann kann man die Lisk kaufen. Dauerte allerdings extrem lang bis die Bitcoins bei Poloniex ankamen. Kann auch an meiner Ungeduld gelegen haben :-) Die Verifizierung bei Poloniex war mal angenehm einfach und schnell: Man muss Google Chrome als Browser drauf haben, eine Webcam, einen Pass bereithalten und den Verify Prozess ankicken. Einmal Pass in die Kamera halten und Foto machen, dann selber reinlächeln und Foto machen. Das war es schon. Dauerte keine 5 Minuten. Da habe ich bisher nervigere Prozesse hinter mich gebracht. Mit Ark habe ich mich noch nicht beschäftigt.
  15. Ja das weiss ich mittlerweile bzw. habe das nun so verstanden. But in the real life: Niemand kann diese Spielereien kontrollieren solang ich diese virtuelle Welt gar nicht verlasse. Ich habe ja nicht vor mit Millionenbeträgen zu spielen. Mir gehts um lästiges Notieren von lächerlichen Dingen nur weil mich das Technische dahinter interessiert. Man kann es ja auch übertreiben aber natürlich streng genommen ist es halt so. Ich finde die 12 Monatshaltefrist auch OK und kann damit gut leben. Mal sehen wie lange sie einem diesen Spaß noch gönnen werden. Bei den derzeitigen Entwicklungen wird da wohl bald was kommen was uns allen keine Freude machen wird. Wenn wir denn überhaupt noch einen Finanzminister bekommen.... Wer macht das eigentlich nun während die da herum sondieren?
×