Jump to content

SCH

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

3 Neutral

Über SCH

  • Rang
    Mitglied
  1. Aber ist ja klar, dass sie nicht nur withdrawals erlauben wollen sondern gleich den Handel. Dann können sie wenigstens noch 1% mitverdienen.
  2. Platin User zahlt nicht

    Ja wie zu erwarten wurde der Trade jetzt abgebrochen und die Coins sind nach 1 Woche wieder frei... Vom Käufer nach wie vor keine Nachricht. Klingt als ob es der gleiche User gewesen wäre wie bei dir. Edit: zum handeln und Risikomanagement: Ich handle nicht. Ich habe vor vielen Jahren eingekauft und jetzt alles verkauft. Natürlich habe ich trotzdem Gewinn, aber es geht mir ums Prinzip. Ich werde die Sache auf dem zivilrechtlichen Weg eintreiben. Das habe ich schon einmal gemacht und auch wenn es sehr lange dauert am Schluss hat man das Geld.
  3. Platin User zahlt nicht

    "Hätte sich der Kurs anders entwickeln und der Kauf wäre jetzt abgebrochen, dann wärst Du in die andere Richtung emotional aufgegangen, aber hättest Dich hier nicht positiv dadrüber geäußert." Ist das schon jemals passiert? Als Verkäufer sitze ich hier ja klar am kürzeren Hebel. Der Käufer kann "Überweisung angewiesen" wählen und 2-3 Tage den Kursverlauf abwarten. Steigt der Kurs, macht er die Zahlung, sinkt er, macht er sie nicht.
  4. Platin User zahlt nicht

    Hä, ich habe ja gute Vorhersagen zum Kursverlauf getroffen. Ich habe die Coins vor einer Woche nahe am damaligen Maximum verkauft. Damals war der Kurs ja deutlich höher wie im Moment. Da der User danach auf "Überweisung angewiesen" gemacht hat, waren die Coins seither blockiert. Ich habe den Support sowie den User schon angeschrieben. Der User reagiert nicht. Der Support hat vom User einen Nachweis der Überweisung eingefordert. Dass der nicht kommen kann ist klar, sonst wäre das Geld ja auf meinem Konto. Wenn nun der Support den Trade abbricht, werden die Coins wieder frei aber durch den gefallenen Kurs habe ich sehr viel Geld verloren. Natürlich bin ich emotional, natürlich kenne ich die Hintergründe nicht. Ich verstehe nicht ganz, warum hier gesagt wird: "obwohl Dir gar nichts verloren gegangen ist. Auch die Schlussfolgerung vom fallenden Kurs behauptest Du einfach mal." Denn das sind ja Tatsachen. Der Handelspartner ist Platin User mit 1600 Bewertungen. Ich glaube kaum, dass da einfach mal was "schief" gelaufen ist. Sonst könnte man ja auch auf die Anfragen reagieren und sich erklären.
  5. Platin User zahlt nicht

    Er hat ja nach dem Trade "Zahlung angewiesen" gemacht. Das heisst ich warte auf die Zahlung schon länger (1 Woche) und da es nicht wenig ist ist der dadurch entstandene Verlust schon sehr hoch. Ich sage ja nicht, dass es wirklich ein Betrugsaccount sein muss. Ist mir schon klar, dass es ein riesen Aufwand wäre. Man muss aber auch sehen dass man durch geschicktes Zahlen/bzw. nicht-zahlen schon sehr viel Geld verdienen kann. Kann auch sein dass der User erst jetzt bei den starken Schwankungen damit angefangen hat. Natürlich kommt es immer wieder vor, dass welche nicht zahlen. Aber wenn ich bei grossen Verkäufen extra einschränke auf Leute mit hohem Status und dann passiert sowas das nervt wirklich extrem. Und nein ich habe kein Kaufgesuch angenommen was noch drin war, ich hatte ein Verkaufgesuch reingestellt und er hat es angenommen.
  6. Platin User zahlt nicht

    Ich bin schon wieder abgezockt geworden. Diesmal von einem Platin User mit über 1800 Bewertungen. Ist es erlaubt, hier Usernamen zu nennen, damit andere nicht mit dem gleichen User handeln? Ich frage mich wie der an seine Bewertungen gekommen ist. Das kann doch nicht sein dass man einfach nicht zahlt weil der Kurs mittlerweile stark gefallen ist. Auf Kontaktanfragen natürlich auch keine Antwort. Ich hoffe das ist kein Trick-Account der sich irgendwie selber zwischen verschiedenen Accounts Geld/Coins hin- und hergeschoben hat um Bewertungen zu erhalten.
  7. Und wir wissen ja leider, wie schnell das geht bei schlechtem Trust-Status. Klar, hätte ich vielleicht früher mit abziehen von bitcoins beginnen sollen, das ist meine Schuld. Aber der Kurs-Anstieg war schnell, und wo ich mich wieder drum gekümmert habe konnte ich nur noch im Bereich von 1-2 Bitcoins pro Tag abziehen... Es wäre wirklich sinnvoll etwas an diesen Trust-Level-Limiten zu ändern. Mittlerweile habe ich wegen den höheren Limiten auch fast alles bei Kraken.
  8. Die Bitcoin.de Wunschliste

    Also ich persönlich finde es so oder so unbefriedigend. Bitcoin.de vermittelt um einen offiziellen Kaufvertrag zwischen 2 Parteien zustande kommen zu lassen. Will nun eine dieser Parteien den Kaufvertrag nicht mehr erfüllen (oft aus Gründen zum Nachteil der zweiten Partei), schlägt bitcoin.de vor, man soll den Abbruch akzeptieren, anstatt dass man Unterstützung beim Durchsetzen des Vertrages bekommt. Ich persönlich fände es viel wünschenswerter, wenn bitcoin.de zB bei dem, der stornieren will eine Mail in folgendem Stile schreiben würde: "Sie haben einen Kaufvertrag abgeschlossen, möchten Sie von diesem zurücktreten wird bitcoin.de Ihre Daten (Name, Adresse) dem Vertragspartner zukommen lassen und ihn beim Durchsetzen des Vertrages unterstützen".
  9. Androhung zivilrechtliche Klage

    http://www.bmjv.de/DE/Themen/FinanzenUndAnlegerschutz/ZwangsvollstreckungPfaendungsschutz/Formulare_Zwangsvollstreckung.html
  10. Die Bitcoin.de Wunschliste

    Kraken läuft wunderbar? hahaaaa das war wohl der Witz des Tages. Tatsache ist, jede Handelsplattform hat dieses Jahr bestimmt Kohle ohne Ende gemacht und dürfte um eine Grössenordnung gewachsen sein. Nun stellt sich halt heraus, wer noch flexible Prozesse und ein schnell handelndes Management hat. Wer skalierbare Software hat und wer nicht und wer Bock hat den Gewinn zu reinvestieren. - Kraken hat extreme Probleme mit den Servern und der Trading Engine. Inofiziell wurde für Dezember eine grosse Änderung angekündigt. - bitcoin.de hat durch das andere System andere Probleme. Gerade in letzter Zeit waren Transaktionen ohne Fidor durch die vielen neuen Benutzer extrem problematisch und Abbruchbelastet. Weder Kraken noch bitcoin noch irgend eine andere Plattform hat den Support entsprechend dem Anstieg der Benutzer hochgefahren. Das nervt natürlich extrem, insbesondere early Adopter die sich etwas verarscht vorkommen. Aber hier ist klar, in der aktuellen Phase mit der Schwemme an neuen Benutzern ist den Plattformen scheissegal, ob die Benutzer unzufrieden sind, denn die Kohle fliesst trotzdem massiv. Das kann man natürlich anprangern, aber man kann nur versuchen sich als User entsprechend anzupassen und die Wahl hat man eh nicht.
  11. Die Bitcoin.de Wunschliste

    Bitcoin ist Spekulation. Alle Börsen haben Probleme bei Crashs. Mit dem Risiko musst du leben, wenn du das nicht kannst solltest du nicht gross mit Bitcoin traden sondern langfristig anlegen, dann sind dir flash crashes auch egal.
  12. Trust Levels/Limiten

    Ja der Unterschied ist mir schon klar. Aber in der Tabelle links steht ja auch "Positive relevante Bewertungen" und als Zahl dazu 25. Das Widerspricht den 23 von rechts.
  13. Trust Levels/Limiten

    so langsam bin ich nun ein Level höher. Aber etwas scheint mir etwas komisch. Im Menu "Meine Bewertungen" im account steht rechts: Ihr Trust-Level: (25) und darunter Anzahl der relevanten Bewertungen: 23. Links dagegen steht im Abschnitt Positive relevante Bewertungen: 100 % und Total 25. Ja was hab ich denn nun, 25 oder 23 positive relevante? Das Widerspricht sich.
  14. Trust Levels/Limiten

    Regulierung macht vielleicht für die alleroberste Limite in € Sinn. Aber die Staffelung mit den verschiedenen Levels und die Limite in Bitcoin kommen sicher nicht vom Regulator.
  15. Trust Levels/Limiten

    Bei Bitcoin.de sind ja auch big-blocker. Die wollen das der mempool schön voll ist ;-)
×