Jump to content

Drayton

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.517
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

631 Excellent

5 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Drayton

  • Rang
    Ironiker

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Interessen
    IoT & Altcoins & Pennystocks

Letzte Besucher des Profils

3.471 Profilaufrufe
  1. Jup. Mit Dash und GNT finde ich sogar die Auswahl sehr gut. Allerdings müsste man die neuen Coins gegen EUR handeln können. Ist eine Implementierung wirklich so aufwendig?
  2. ah was, Fidor ist absolut ok und in Verbindung mit bitcoin.de auch sinnvoll.
  3. Auch ich hab diesen Thread übersehen und bin erst heute darauf gestoßen. Und das obwohl ich fast täglich hier im Forum bin. @Amsi @Axiom0815 @Christoph Bergmann Threads die bereits im ersten Post eine solch positive Resonanz erfahren, sollten im Forum nicht untergehen dürfen. Solche Threads in den Vordergrund zu stellen bringt nicht nur allen Usern etwas, sondern wirkt sich auch positiv auf das Erscheinungsbild des Forums aus und damit auch positiv auf bitcoin.de. Vielleicht kann man da eine technische Lösungen finden und auf der Hauptseite des Forums "Bestbewertete Threads" einblenden!? @Jokin Chapeau!
  4. Ethereum Classic As Data Layer for Ethereum Ethereum (ETH), the world’s largest platform for building and deploying decentralized applications (dApps), is currently facing significant scalability problems. In order to address Ethereum’s scalability challenges, Vitalik Buterin, the Co-Founder of Ethereum, suggested using blockchain networks that have relatively lower transaction fees. Vitalik Buterin Proposes Using Bitcoin Cash or Ethereum Classic As Data Layer for Ethereum. Currently, the Bitcoin Cash blockchain can process around 32 MB of data in roughly 600 seconds, which is equivalent to about 53,333 bytes/second. This is almost 7x faster than Ethereum’s processing capacity - as the leading smart contract platform can only handle around 8 kilobytes (8,000 bytes) per second. Notably, Buterin said that the Ethereum Classic (ETC) blockchain might be “another natural alternative”, however it’s not as scalable when compared to the Bitcoin Cash network. https://www.cryptoglobe.com/latest/2019/07/vitalik-buterin-proposes-using-bitcoin-cash-as-data-layer-for-ethereum/
  5. Drayton

    0,1 BTC leihen

    Da der Kreditnehmer zunächst BTC hinterlegen muss, gibt's für den Kreditgeber eigentlich kein Risiko? Man muss nur nexo vertrauen!?
  6. Ethereum Classic & Jade Suite are Enabling Truly P2P Decentralized Applications https://medium.com/etclabscore/ethereum-classic-jade-suite-are-enabling-truly-p2p-decentralized-applications-b4c9cbcdb91 Ethereum Classic is a cryptocurrency as well as a platform for decentralized applications. One of the challenges for developers to build peer to peer applications is the blockchain elements that make an App, a DApp, and a standardized way to interact with the blockchain. Our solution to this problem is the Jade Suite. Jade Suite will be a suite of tools dedicated to empowering developers to create peer to peer decentralized applications. What’s been released so far. Jade HQ https://jade.builders/ Jade Service Runner Jade Service Runner is an opinionated JSON-RPC service manager, that provides daemonization, installation, and discovery for JSON-RPC based services. Service Runner helps developers gain access to a user’s locally run services. It provides users with a management and installation tooling, that allows developers to discover services and reliably request access to those services. Jade Signer RPC Jade Signer RPC lets users manage keys and sign transactions offline for any EVM-based blockchain. Jade Signer RPC is an API to support the generation, import, and/or storing of Ethereum Private Keys. It uses the Web3 Secret Storage Definition to store keys offline and optionally use BIP39 to generate mnemonic phrases. This software has no access to outside nodes or APIs. Jade Explorer Jade Explorer is a block explorer for EVM based blockchains. The explorer uses Jade Service Runner for managing background services (Multi-Geth).
  7. https://live.bezex.com/ halte ich für "SCAM". SCAM in Anführungsstrichen, weil sie schon sagen, was man für sein Geld bekommt, ABER: sie bieten ihren Kunden eine eigene Krypto-Börse an, diese läuft dann zentralisiert über bezex. Für Laien mag das nach "Goldrausch" klingen, so nach dem Motto: "wow, meine eigene Börse, da mache ich Kohle mit..." Tatsächlich bekommt man aber keine eigene dezentralisierte Börse. Mit dem Produkt von bezex wird man gegen bestehende Börsen keine Chance haben. Insofern sehe ich in deren Angebot aus meiner Sicht eine mögliche Täuschung von unerfahrenen Usern, die einfach den Markt nicht kennen. Daher "SCAM" in Anführungsstrichen. bezex ist mir schon früher aufgefallen, jetzt machen sie groß auf coinmarketcap Werbung, daher auch mein Post hier.
  8. https://coinmarketcap.com/currencies/ethereum-classic/#markets Also wenn ich mir den Kursverlauf der vergangenen Wochen, die Markets, das Volumen und die Community hinter ETC anschaue: absolut lebendig! Und das noch vor dem Hintergrund, dass er eine 51%- Attacke überstehen musste... Aber Zombies sterben nicht mehr, von daher... ETC ist jedenfalls einer meiner persönlichen Top 10 Altcoins.
  9. ArtByte und Emercoin werden am 10.07. auf LiteBit delisted. Die Wallets bleiben noch, Transfer auf andere Börsen oder Wallets wird weiterhin möglich sein. Keine Ahnung aber wie lange. LiteBit räumt damit weiter auf, finde ich eigentlich sehr gut, denn die Coins die dann übrigbleiben haben eine gewisse Daseinsberechtigung. Leider kam der Bullenmarkt für einige Projekte/Coins zu schnell. Im Bärenmarkt war es ruhig und die Teams konnten entspannter Weiterentwicklung betreiben. Im Bullenmarkt muss aber geliefert werden, das können einige noch nicht und fallen hinten runter. Eigentlich schade.
  10. Welche Assets? Und in welchem Wallet?
  11. Drayton

    Kündigen

    Über MasterCard, d.h. es ist nachvollziehbar auf welches Konto das Geld ging. Ich würde Strafanzeige erstatten und bei meiner Bank anfragen, den Fall erklären, vielleicht können die die Abbuchung stoppen.
  12. Ah so... ich hatte deinen Post falsch verstanden. OK, dann sind wir einer Meinung. Jup, ohne Anwalt wird es nix. Finde es schade, dass der Käufer so reagiert, aber klar, er hat ein absolutes Schnäppchen gemacht und will natürlich dabei bleiben. Sicher dir alle Nachrichten und ab zum Anwalt. Einen Spezi für Anfechtung brauchst du eigentlich nicht. Ich würde einen Fachanwalt für Vertragsrecht empfehlen. Google macht's möglich! Viel Erfolg und berichte bitte hier wie es ausgegangen ist.
  13. https://mobil.kostenlose-urteile.de/topten.erklaerungsirrtum.htm Einige Urteile in denen erfolgreich angefochtenen wurde.
  14. Ein Blick ins Gesetz erspart Geschwätz... So oder so ähnlich dieses Sprichwort. § 119 Anfechtbarkeit wegen Irrtums (1) Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde. (2) Als Irrtum über den Inhalt der Erklärung gilt auch der Irrtum über solche Eigenschaften der Person oder der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden. EDIT: Entscheidend hierbei ist auch immer, dass man seine Vertragspartei schnellstmöglich über den eigenen Irrtum informiert und auch erklärt, dass man bei Kenntnis diesen Vertrag nicht bzw. nicht in dieser Form abgeschlossen hätte. Man muss also schnellstmöglich anfechten. Wichtig ist auch, dass der Irrtum offensichtlich ist bzw. nachvollziehbar erklärt wird. Aus meiner Sicht ist ein Verkauf zum 1/5 des Marktpreises ein absolut offensichtlicher Irrtum. Natürlich spielt es auch eine Rolle wie man zunächst dem Vertrag zugestimmt hat. Ich kenne jedoch das Prozedere bei Bitcoin.de. Bitcoin.de trifft aus meiner Sicht hier keine Schuld. Man muss beim Kauf bzw. Verkauf schnell handeln. Bei den ständigen Kurswechseln wäre ein "Bestätigungsmarathon" auch sinnlos. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass ein neuer User sich irren kann und dies dennoch zwei Mal bestätigt. Ansonsten: Wenn für die andere Partei durch die "Stornierung" Kosten entstehen, hier beispielsweise Kaufgebühren, wird man diese übernehmen müssen.
  15. 119 ist ja gerade für den "Fehler" da. Es geht um die Willenserklärung, also was er tatsächlich wollte. Und es ist meiner Meinung nach absolut offensichtlich, dass niemand zum 1/5 des Kurses verkaufen wollen würde.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.