Jump to content

Peter Longsale

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    113
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

37 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Peter Longsale

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. wenn du du hingegen nur die Seed-Eingabe nach z. B. Zerstörung/Verlust deines Ledger meinst, und nicht das im Video thematisierte 25. Wort, dann nehme einen jungfräulichen Ledger oder gib beim vorhandenen 3 x den falschen Entsperrcode ein, und das Teil empfängt dich mit dem Einrichtungs-Procedere, das du sinngemäß via "restore wallet" bzw. "ich habe bereits einen Seed" o. dgl. startest. Den Rest regeln dann deine Zeigefinger Übrigens gibt es auf einem Ledger mit aktueller Firmware auch noch ein interessantes Tool - heißt "Recovery Check" und ist ne separate App im Ledger-Manager.Also ein
  2. danke für die "befreienden" Tipps - 16 ist nun für mich hexa 0, und mein Problemchen ist gelöst
  3. @Axiom0815 - jetzt muss ich wirklich blöd fragen: 0 kann ich ja nicht würfeln, und 16 ist hexadezimal "10" - wie also verfahre ich mit ebendieser 16, die nach meinem Verständnis ja schon 2 Stellen liefert für den 64stelligen Hexadezimalcode...? einfach anstelle der "16" die "0" nehmen wäre ja eine Lösung, aber das stört im Moment noch mein mathematisches Ästhetik-Empfinden
  4. Vielen Dank Axiom für deine Anregung - damit haste nun tatsächlich einige meiner längst verschütteten Mathe-Kenntnisse wieder hochgeholt
  5. Besten Dank für die Erläuterungen Axiom. Und ja, das Verfahren mit 64 Würfen kann ich nachvollziehen, und meine auf deinen Anregung hin eben durchgeführten Versuche auf der iancoleman-Seite haben mir nun endlich auch die Augen geöffnet in dem tollen Experimentierfeld, das sich unter "show entropy" auftut Meine ursprüngliche - mittlerweile aber gar nicht mehr so wichtige - Frage hingegen ist damit aber noch nicht beantwortet, nämlich die, ob mit dem von @fjvbit aufgezeigten Verfahren mit drei Würfen pro Wort - also "Index=((wurf1-1)*256+(wurf2-1}*16+wurf3-1) /2" - die Wahrscheinlichkeit
  6. Ein super-interessanter Thread, und besten Dank vor allem an fjvbit ! So habe ich mir nun nen Packen 16er-Würfel besorgt (aus China), das Würfel-Verfahren ausprobiert und auch verstanden, nur bleibe ich - als untrainierter Binär-Code-Anwender - an einer Stelle gedanklich sehr hängen. Meine Frage: ist bei dem Prinzip "Index=((wurf1-1)*256+(wurf2-1}*16+wurf3-1) /2" tatsächlich gewährleistet, dass die Chance auf alle 2048 Worte gleich verteilt ist? Anm.: ich gehe natürlich davon aus, dass das so ist, aber über ein kurzes Statement eines Wissenden würde ich mich freuen ;-) Und we
  7. Kryptowährung direkt in Euro auscashen mache ich längst (sowohl am ATM also auch über ne VISA-Karte) - suche mal z. B. hier im Forum nach Crypterium - es gibt aber auch noch andere
  8. das ging schon mal vor rund zwei Jahren, aber im Moment ist die Funktion "under maintenance", also nicht verfügbar. Aber das wird kommen. Was bereits funktioniert, ist das Auscashen auf eine MasterCard - zumindest, sofern es der jeweilige Kartendienstleister nicht blockiert "aus politischen Gründen" 😕
  9. So, nun ist über ein Jahr vergangen seit die erste Debit-Karte gelauncht wurde von Crypterium (Union Pay International), und eine ganze Menge ist seither passiert... startup-typisch eben. Seit kurzem nun ist zusätzlich eine momentan zwar nur in Europa erhältliche, aber praktisch weltweit einsetzbare VISA Karte (NFC-fähige debit card von WALLETTO) verfügbar, und heute endlich habe ich das Teil erhalten per Post und es sofort geladen mit BTC gegen Euro: 0,03099703 BTC für 300 Euro inkl. Fee und Burning-Anteil. Dann habe ich bei einer BW-Bank testweise 20 Euro abgehoben (und auf diese Weise
  10. Also ich benutze seit längerem eine solche Debit-Karte (Crypterium), bei der zum frei gewählten Zeitpunkt innerhalb der Handy-App eine Kryptowährung (z.B. BTC) in USD umgewandelt und auf die Karte geladen wird. Vorteil: ich cashe immer dann aus, wenn BTC einen steilen Run-Up hinlegt und kann so nach meiner eigenen Rechnung einen günstigen Kurs in USD "einfrieren" bzw. sichern. Wäre die Debitkarte hingegen mit BTC geladen, dann wäre der Zeitpunkt des Kaufs für meinen Geschmack viel zu sehr von Volatilität abhängig und somit eine Glücksache. Die Gebühren übrigens von derzeit 2% Loadfee +
  11. Doch, die gibt es schon seit einiger Zeit - heißt "Recovery Check" und ist ne separate App im Ledger-Manager. Also einfach den Ledger mit dem wie auch immer generierten Seed einrichten und vor der ersten Tx den Check durchführen. Anm.: Hierbei werden nicht nur Stichproben gemacht, sondern man gibt den Seed tatsächlich Wort für Wort ein und erhält im besten Fall die Info "valid"
  12. ja gern geschehen ...und ggf. aufkommende Fragen kannst du gerne auf dieser Schiene an mich richten
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.