Jump to content

N3VS84

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    452
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von N3VS84

  1. Da kann ich mich nur anschließen. Aber bei den og. Aussagen („Fakten“) ist wohl einiges durcheinander gekommen. ~ 74k pro XRP? Wie kommt man zu solchen Aussagen/Annahmen? Auf welcher Grundlage berechnet jemand einen solchen Nonsens? Aktuell geht alles in eine Richtung und alle Werte folgen dem BTC-Leitbild. Spannend ist anders. Liebe Grüße
  2. Sehe ich auch so - wer jetzt klever und vor allem („vermeintlich“) günstig kauft, kann bei steigenden Kursen etwas von den Verlusten seit Januar wettmachen. Bleibt uns nur allen zu wünschen, dass es nicht noch tiefer geht. Ich dachte schon das ein oder andere Mal, der Boden sei erreicht. Liebe Grüße
  3. @Aktienspekulaant: Definitv - keine Frage! Ich gehe auch nicht davon aus dass die Idee "Crypto" die Institution "Banken" ablösen wird. Aber es ist schön zu sehen, dass das bestehende System renoviert, revolutioniert und von Grund auf erneuert werden muss. Ich glaube die aktuelle Entwicklung rund um den Blockchain macht schon erheblich Druck auf die Banken - verschließen können sie sich diesem Trend nicht. Die von dir genannten Beispiele... ...bestätigen mich in dieser Annahme. Langsam aber sicher bewegt sich was und 2018 könnte noch richtig spannend werden. Liebe Grüße und vielen Dank für deine rege Beteiligung an dieser Diskussion. Sven
  4. @koiram: Definitiv - eine sehr interessante Entwicklung und mittlerweile kommt auch mehr und mehr in den Massenmedien an. Heute morgen habe ich auch das hier gelesen - auch interessant: Digital transformation of cities: Creating smart and engaged communities with IoT Ubiquitous connectivity, AI, distributed computing and blockchain help cities transform their data to actionable intelligence. Link: https://www.networkworld.com/article/3259451/internet-of-things/digital-transformation-of-cities-creating-smart-and-engaged-communities-with-iot.html Durchaus beachtlich - auch auf den Karriere- und Businessportalen wie z.B. XING und LinkedIn kommen mehr und mehr Berichte zum Thema Blockchain Technologie und Kryptowährungen. Liebe Grüße Sven
  5. Guten Morgen zusammen, hier ein ganz interessanter Beitrag zum Thema - von zdf.info: Welt ohne Banken? - Die Blockchain-Revolution Link: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/welt-ohne-banken-die-blockchain-revolution-102.html Liebe Grüße & einen guten Start in die Woche, Sven
  6. Gerade erst gesehen - sehr cool! Ich finde auch dass das Altcoin-Forum vor lauter ICOs und ICO-Empfehlungen sehr unübersichtlich wurde. Tolle Idee @cryptonix und toll dass das Ganze so schnell aufgegriffen und umgesetzt wurde @Amsi. Liebe Grüße Sven
  7. Meine Einstellung zu meinem Beruf hat sich durch das Trading (wobei ich ja eh ein Hodler vor dem Herrn bin) überhaupt nicht verändert. Ich gehe meinem Job noch immer so gewissenhaft nach wie ich es bereits vorher getan habe - alles andere würde sich auch nicht mit meiner Einstellung vertragen. Ich bin leitender Angestellter bei einem großen deutschen Automobilbauer und habe in der Regel Personalverantwortung für 28 - 32 Mitarbeiter. Ich nutze Pausen (welche ich mir glücklicherweise selbst einteilen kann) um mich 2-3 mal täglich über alles (nicht nur Kurse) zu informieren. Bei mir hat sich rein gar nichts verändert - sehe Trading, Kryptowährungen und Forenaktivitäten allerdings auch nur als Hobby. Meine Work/Life Balance ist mir sehr wichtig und aktuell absolut in Ordnung. Stress kenne ich nicht (lasse ich nicht zu) - weder im Job, noch bei den Kryptos. P.S.: Ein wirklich interessantes Thema. Liebe Grüße Sven
  8. Dem kann ich nur zustimmen - hier sieht's nicht anders aus. In meinem direkten Umfeld sind mein Vater, mein bester Freund und ich investiert - im Unternehmen (~ 1.200 Mitarbeiter am Standort) gibt's eine Handvoll, welche das schnelle Geld suchen. Wirklich interessiert und informiert sind auch hier die wenigsten. Ich denke es ist noch einiges an Überzeugungsarbeit notwendig - gute Foren, intuitive Plattformen und Börsen, bessere Promotion, stabile und universelle Apps könnten hier ein guter Anfang sein. In der Außendarstellung der Projekte und der verfügbaren Anwendungen (Apps, Wallets...) sowie reale Anwendungsszenarien passiert noch zu wenig. Aber mittlerweile passiert ein wenig mehr und es wird zumindest "seriös" über neue Partnerschaften gesprochen - siehe: BMW steigt mit VeChain in die Blockchain ein: https://www.wired.de/collection/business/bmw-steigt-mit-vechain-in-die-blockchain-ein?xing_share=news Porsche bringt Blockchain ins Auto: https://www.automobil-industrie.vogel.de/porsche-bringt-blockchain-ins-auto-a-690401/&xing_share=news Es bleibt noch viel zu tun - packen wir's an! Liebe Grüße Sven
  9. Guten Morgen zusammen, hier ein paar aktuelle Neuigkeiten - welche das Potenzial haben die Blockchain-Technologie stärker in die Realwirtschaft zu bringen. Porsche bringt Blockchain ins Auto https://www.automobil-industrie.vogel.de/porsche-bringt-blockchain-ins-auto-a-690401/&xing_share=news BMW steigt mit VeChain in die Blockchain ein https://www.wired.de/collection/business/bmw-steigt-mit-vechain-in-die-blockchain-ein?xing_share=news So wie's aussieht, passiert gerade im Automobilbereich einiges. Sehr interessante Artikel - kann ich empfehlen. Liebe Grüße Sven
  10. @kryptofitgermany: An und für sich - keine schlechte Idee und ich unterstelle dir hier auch nichts, dennoch würde ich die kritischen Anmerkungen von @Jokin ernstnehmen und auch auf die Frage von @c0in eingehen. Denn... ...erschließt sich mich auch nicht ganz und du solltest von Anfang an den Eindruck vermeiden - "undurchsichtig" zu wirken. Nochmal, ich unterstelle keine falschen Absichten, aber bei solchen Geschichten sollte man wirklich astrein formulieren können - sonst wirkt es so als ob da jemand "die schnelle Mark" machen möchte. Ich verfolge das Thema auf jeden Fall weiter - (wie ich schon sagte) an und für sich interessant. Liebe Grüße Sven
  11. Sehe ich genauso. Auf „Long“ gibt’s sicher auch 2018/19 keine bessere Kombination als BTC/ETH. Ethereum ist eine sichere Bank und die Nachfrage aus den unterschiedlichsten Gründen (u.a. Cointausch, ICOs...) stabil hoch.
  12. @Luqius: Top - freut mich ebenfalls. Vielleicht können wir ja auch einen Teil dazu beitrage Kryptowährungen besser darzustellen und darüber zu informieren. Ich höre von dir... LG
  13. @Luqius: Dann melde dich gerne mal. Bin sehr interessiert daran mitzuwirken. Beiträge zum Thema, Designs per Photoshop, (...) - könnte da mit einigem helfen. Würde mich freuen. Liebe Grüße Sven
  14. @Luqius: Tolle Idee - ich wäre sofort dabei. Wenn sich genug „Verbündete“ finden lassen und wir die Möglichkeit haben guten Content zu kreieren - wieso nicht? War das dein Ernst? Wenn ja, lass Gleichgesinnte suchen. Liebe Grüße Sven
  15. @Aktienspekulaant: Danke für deinen Beitrag - sehr lesenswert und man kann deine Sicht der Dinge sehr gut nachvollziehen. Ich glaube schon dass das Thema Kryptowährungen bereits in der Mainstreamberichterstattung vertreten ist, nur sind die Rahmenbedingungen wie Webseiten, Börsen, Wallets, reale Anwendungsszenarien noch nicht auf dem Niveau, dass der Mainstream auch bereitwillig investieren will, oder die Kryptowährungen im Alltag nutzt. Natürlich liegt das auch zu einem Großteil an den Coins bzw. den Projekten und Unternehmen dahinter. Wie oft habe ich jetzt schon von tollen Ideen und Coins gelesen, welche sich als genre- und spielübergreifen als Zahlungsmittel in Computerspielen eignen - aber in welchem bekannten Spiel sind diese denn verfügbar? Das gleiche gilt für Coins die man in Onlinecasinos und Wettbüros einsetzen kann - finde ich diese bei bwin oder den anderen großen Anbietern? Nein! Mir ist absolut bewusst, wir befinden uns noch ganz am Anfang einer Bewegung - dennoch muss man es kritisch diskutieren. Liebe Grüße Sven
  16. Passt ja auch irgendwie zum Thema - scheinbar gibt's schon Softwareentwickler die ihre Spiele bewerben, indem sie einen Bitcoin als Gewinn versprechen. Montecrypto: Rätselspiel verspricht einen Bitcoin für die erste Lösung Link: https://www.computerbase.de/2018-02/montecrypto-bitcoin-enigma/ (Quelle: ComputerBase.de) Ganz lustig wie ich finde! Liebe Grüße Sven
  17. @Drayton: Perfekt - danke dir für deine Ausführung. Ich hätte es nur gerne "bequem" umgekehrt gemacht und mein Portfolio unangetastet gelassen - mit allen ETC die drauf sind. Aber wenn ich das richtig verstehe, kann ich mich eh darum kümmern wann ich möchte, oder? Hauptsache ich habe vor dem entsprechenden Block alle meine ETC inkl. Private Keys auf dem Wallet, richtig? Entschuldige die vielen Fragen, es ist mein erster Airdrop! Liebe Grüße Sven
  18. @Drayton: Klar soweit - aber weshalbp sollte ich meine Private Keys (welche jetzt in Exodus Eden liegen) nicht auf CEW eingeben? Besteht da ein Risiko? CEW wird doch als allgemein sicher angesehen, oder? Das sich die Coins nicht bewegen ist mir klar! Ich meine nur die rein visuelle Bewegung welche ich zwischen den Wallets durchführe. Wäre lieb wenn du auf den "Sicherheitsaspekt" kurz eingehen könntest. Danke dir! Sven
  19. @Tom 2: Ja, ist mir bewusst - aber wenn ich meine ETC (+ Private Keys) auf Exodus Eden liegen habe und deren Private Keys anschließend auf CEW einlese, dann habe doch nur ich die Keys, oder? Wenn ich deiner Argumentation folge, dürfte ich ja gar keine Desktop Wallet nutzen. Oder verstehe ich dich jetzt falsch?
  20. @Drayton: Es sollte auch funktionieren wenn alle meine aktuellen ETC auf meinem Exodus Eden liegen oder? Ich habe ja zu allen ETC die Private Keys und muss die nach dem Airdrop doch nur auf einem Wallet (z.B. CEW) einlesen, welches CLO unterstützt, richtig? Meine ursprünglichen ETC können auf Exodus Eden bleiben, oder? Wenn das so funktioniert bin ich für den Airdrop gerüstet - hoffe ich! Liebe Grüße Sven
  21. @bartio: Danke für deinen Beitrag zum Thema - sehr gut zusammengefasst, da kann ich nur zustimmen. Was ich mich allerdings frage - warum wird nicht versucht mit seriösen Webseiten, Börsen und Portalen Vertrauen aufzubauen? Mich nervt es ja selber, aber ich komme in diesem Zusammenhang immer wieder gerne auf das Beispiel "Mein Vater" zurück. Nachdem ich ihm eine kleine Einführung in die Welt der Kryptowährungen gegeben habe, hat er sich dazu entschlossen sein Geld zu je 1/3 in BTC, ETH und XRP zu investieren. Kritikpunkt 1: Usability der Börsen und Kauf von BTC und Altcoins BTC hat er über Anycoindirect.eu gekauft - anschließend wollte er aber nicht verstehen (und auch nicht einsehen) weshalb er nun seine BTC (mit den damit verbundenen Gebühren) auf einen Exchange (in dem Fall Bitfinex) transferieren muss. Ich habe den ganzen Prozess, BTC kaufen, ETH kaufen, BTC transferieren, ETH transferieren, Teile in XRP tauschen und alles auf eine Desktop Wallet ziehen, mit ihm durchlaufen. Er möchte nun alles für 48 Monate halten. Er war vom ganzen Prozess schon einmal ziemlich bedient. Kritikpunkt 2: Informationsmöglichkeiten und News Webseiten Nachdem ich meinen Vater mit dem Thema "infiziert" und er seine Coins erworben hatte, ist er natürlich am Ball geblieben und bindet die bekannten News Webseiten in sein tägliches Surfverhalten mit ein. Ein paar Tage später sagte er zu mir: "Sag mal, schreiben diese Newsseiten alle voneinander ab? Ich habe teilweise 1:1 Kopien auf mehreren Seiten gefunden. Die englischen Seiten gehen ja noch, aber die deutschen Seiten sind ja wirklich schlecht von der Qualität her. Kritikpunkt 3: Außendarstellung, Werbung und das Auftreten der Webseiten (u.a. ICOs) Mittlerweile hat er mich auch schon mehrfach gefragt, ob diese Webseiten und die beworbenen Produkte/Coins/ICOs alle so legal sind - die Webseiten würden in der Regel sehr unprofessionell und unfertig wirken. Teilweise würden total unrealistische Versprechungen gemacht und ihm ist aufgefallen dass gerade im Bereich der ICOs oft Whitepaper 1:1 kopiert werden. Was ich damit sagen will: Mein Vater ist ein Paradebeispiel für einen aufgeschlossenen mitte 60er, der sich auf meinen Rat hin mit Kryptowährungen beschäftigt hat und diese interessant findet. Aus der Sicht eines solchen "potenziellen" Investors wirken aber die Produkte, Webseiten, News und Berichte (u.a. YouTube) absolut unprofessionell. Er sagt ganz offen, dass er mir diesbezüglich vertraut und ihm der Verlust des aktuellen Investments in keinster Weise schmerzen würde - seriös würde aber "die ganze Szene" nicht auf ihn wirken. So ein Fazit ist absolut negativ für die Kryptoszene - wenn man den Mainstream erreichen will. Was denkt ihr darüber? Liebe Grüße Sven
  22. N3VS84

    IOTA

    Ich glaube an IOTA und bin von der Idee und Technik überzeugt. Allerdings glaube ich nicht, dass IOTA sich zu einem "relativ" erfolgreichen Projekt entwickel wird oder ggf. neben einem Konkurrenzprodukt co-existieren kann. IOTA wurde so sehr gepusht - entweder es überrollt alles und jeden im Kryptobereich oder es geht sang und klanglos unter. Ich hoffe und glaube ersteres, aber langsam muss was kommen - denn selbst die größten Supporter werden langsam ungeduldig. Liebe Grüße Sven
  23. N3VS84

    IOTA

    @SkaliertDoch: Das mit der 50/50 Chance hast ein wenig falsch verstanden. Ich bin von der Technik hinter IOTA überzeugt und finde das gesamte Projekt sehr interessant. Aber für mich gibt’s nur zwei Möglichkeiten - habe mich wohl ein wenig unverständlich ausgedrückt. Ich persönlich denke - entweder IOTA wir „DER STANDARD“ für Transaktionen im IoT und geht absolut durch die Decke, oder ein anderes Projekt mit einer anderen Technologien setzt sich durch und IOTA wird ein totaler Reinfall. Das meinte ich mit 50/50. Ich glaube nicht dass IOTA so halbwegs erfolgreich kann, einen Teil der Marktes für sich beanspruchen und neben anderen Projekten im Bereich IoT existieren kann. Es wurde als „THE NEXT BIG THING“ gepriesen und ist mit sehr vielen Vorschusslorbeeren bedacht worden - jetzt muss geliefert werden.
  24. N3VS84

    IOTA

    Sehe ich auch so - gerade IOTA ist doch eine Wette in die Zukuft. Die Chancen sehen 50/50. Bei IOTA sehe ich nur zwei Szenarien - es geht durch die Decke und entwickelt sich zum Standard in der Kommunikation des IoT, oder es geht unter. Wenn es sich wirklich endgültig durchsetzen sollte - nicht vor 2019/20. Ich sehe aber durchaus große Chancen. Liebe Grüße
  25. Eine ganz interessante Prognose - allerdings ein wenig „sehr“ zuversichtlich. Ich hätte nichts dagegen, sehe aber kurz- und mittelfristig 2$ als realistisches Kursziel für XRP. Ende 2018 rechne ich mit knapp 5$ - wenn’s ideal läuft sind auch knapp 6$ drin. Sollte sich das RippleNet und XRP wirklich global durchsetzen können, halte ich 10-12$ in 2019 für realistisch. Liebe Grüße Sven
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.