Jump to content

wwurst

Mitglied
  • Posts

    948
  • Joined

  • Last visited

Reputation

1,059 Excellent

Recent Profile Visitors

1,370 profile views
  1. wwurst

    Coronavirus

    Ist doch gequirlte Scheisse. Alle Viren mutieren, ständig, an vielen Stellen im Genom. Das ist eine Binsenweisheit. Der allergrösste Teil dieser Mutationen ist entweder funktionslos oder sogar von Nachteil für die Verbreitung. Also, soll "stark" die Anzahl der Mutationen ausdrücken - ja, die ist hoch, aber das ist für sich alleine völlig uninteressant. Wichtig sind die Mutationen, die das Virus infektöser oder der Krankheitsverlauf schlimmer machen. Kenne die Quelle für Drosten nicht, Tatsache ist, dass wir die zur Zeit noch an einer Hand abzählen können. Aber zugegeben: keine Ahnung, ob er das mit "kaum" gemeint hat. Du liest grundsätzlich keine wissenschaftlichen Quellen selbst, oder? Klar mutiert das Spike-Protein, an vielen, auch an "uninteressanten" Stellen. zB "alpha" https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Virologische_Basisdaten.html;jsessionid=453A61CC6D54FE93F1BE2D97996F2F95.internet061?nn=13490888#doc14716546bodyText3 Diese Viren gehören der Linie B.1.1.7 (Alpha, 501Y.V1) an und zeichnen sich durch eine hohe Anzahl an nicht-synonymen Polymorphismen im Spike Protein [Deletion H69/V70; Deletion 144; N501Y, A570D, D614G, P681H, T716I, S982A, D1118H] sowie anderen Genombereichen aus, von denen mindestens vier Aminosäureänderungen Einfluss auf die phänotypischen Eigenschaften der Viren nehmen könnten... Und so lange die durch die Impfung gebildeten Antikörper noch an das (mutierte) Spike-Protein andocken, so lange wirkt die Impfung noch. Kann man im Reagenzglas schnellchecken, und muss man natürlich durch genaue Verfolgung der weiteren Gesundheitslage von Geimpften verifizieren.
  2. wwurst

    Coronavirus

    Ja, hatte er, und er sprach damals von den Stoff- und OP-Masken, wie wir weiter oben Wort für Wort nachvollzogen haben. Ein kaputtes Kurzzeitgedächtnis ist offensichtlich eine grosse Hilfe beim Coronaleugnen. und zu keinen von beiden traust du dich dazu zu schreiben, was jeweils mit "kaum" oder "stark" gemeint war. Ohne diese Info ist das nur Wortgeklingel.
  3. wwurst

    Coronavirus

    Das hast du erfunden! Quelle? Erfunden ist ein großes Wort... Verkürzt, ja. Zusätzliche, nachgeschaltete, PCR-Tests kann es nur auf bereits bekannte Mutationen geben, weil die verwendete Polymerase ja auf die Markermutationen "massgeschneidert" werden muss. Neue Mutanten findet man nur durch Sequenzierung. https://www.charite.de/service/pressemitteilung/artikel/detail/zusaetzliche_pruefung_positiver_corona_proben_auf_mutationen/ Um zu bestimmen, ob es sich um die englische oder südafrikanische Virusvariante handelt, werden verschiedene Analysen per PCR (Polymerase-Kettenreaktion) hintereinandergeschaltet. Der erste PCR-Test prüft, ob die Probe bestimmte Abschnitte des Erbguts von SARS-CoV-2 enthält. Er gibt Aufschluss darüber, ob die getestete Person infiziert ist oder nicht. Positive Proben werden anschließend mittels einer weiteren PCR daraufhin überprüft, ob sie die Mutation N501Y beherbergen. Diese sogenannte Markermutation tritt unter anderem in der englischen, südafrikanischen und brasilianischen Virusmutante auf. Um schließlich die einzelnen Mutanten zu unterscheiden, werden Proben, die die N501Y-Mutation aufweisen, auf zusätzliche Markermutationen hin untersucht
  4. wwurst

    Coronavirus

    möchtest Du mir nun auch noch "Rechte" absprechen , ja die Impffanatiker halten sich für was besseres.... Möchte ich mit keinem Wort. Ich kann dir nichts absprechen was du nie hattest. Oder reklamierst hier für dich das gottgegebene Recht, andere zu gefährden wie immer es dir gefällt? Ernsthaft? Das trauen sich ja nicht mal die übelsten Waffennarren in den USA. Waffe tragen, ja. Aber wenn die total Durchgeknallten unter ihnen mal fordern würden, damit auch nach Belieben im Stadion rumballern zu dürfen, dann brauchen die nicht mit der Unterstützung "der Massen" zu rechnen. So was kommt auch auf social media gar nicht gut. Ich hätte wohl besser "diese Fehleinschätzung" geschrieben statt "deine". Denn falls du Covid-19 tatsächlich als gefährliche Krankheit ansiehst, dann passen deine Einlassungen, wie auch die obige, in "pure Bosheit" als Motiv. In D liegen wir knapp unter 4 Millionen nachgewiesen Infizierten, also noch <5% der Bevölkerung. Deine eigene, anekdotische Wahrnehmung ist also statistisch gar nicht so unwahrscheinlich, insbesonderne im Norden - den Massnahmen sei Dank. Bei mir im 10-Mann Büro (Süden) waren's übrigens schon zwei, beide zum Glück voll genesen. In den USA haben mehr Corona-Tote als in allen Kriegen seit 1945 zusammen einen Präsidenten, der voll auf deiner Linie lag, rausgekegelt. Jaja, alles nur angeblich...
  5. wwurst

    Coronavirus

    Dann aber konsequent - freie Bewegung überall unter uns auch für Menschen mit Lepra, Cholera, Typhus, Salmonellen, Ebola... ! Diese ganze aufgeblasene "Freiheitsdiskussion" ergibt doch nur Sinn, wenn man, wider den weltweiten Konsens, leugnet dass Covid-19 eine gefährliche Krankheit ist. Und spätestens seit der delta-Mutation, praktisch nur noch die Wahl zwischen Infektion und Impfung besteht. Nein, deine Fehleinschätzung der Krankheit gibt dir und deinesgleichen nicht das Recht, andere den Folgen auszusetzen. Auch wenn du meinst, das wäre harmlos, wirst du trotzdem vom Rennen-mit-150km/h-in-der-Innenstadt-fahren ausgegrenzt. Und mit was? Mit Recht! Selbst wenn die Fussgängergruppe, die du erwischen könntest, aus älteren Menschen besteht die "sowieso sterben".
  6. wwurst

    Coronavirus

    Wenn du dir nicht mal das angelesen hast, dann wird auch klarer, warum du all die andere <zensiert> verbreitest. Weder Antigen- noch PCR-Tests unterscheiden nach Variante, dazu ist nach einem positiven PCR-Test noch eine Genom-Sequenzierung nötig. Die ist aufwändiger, deshalb gibt es die Varianten-Untersuchungen nur als Stichproben aus der Gesamtmenge der Tests. "Geimpfte mit delta sind genauso infektiös wie Ungeimpfte mit delta" - ist schlimmstenfalls tatsächlich richtig, aber: der Impfschutz verhindert auch bei delta zu ca. 80% dass sich der Geimpfte das Virus überhaupt erst holt. Die Bilanz für's Infektionsgeschehen und für den Geimpften ist also immer noch sehr, sehr deutlich positiv. "kurzfristiger Schutz ohne Abschätzung anderer Folgen" - damit meinst du die Abschätzung von: nachgewiesenen 80% Infektionsschutz und nachgewiesene deutliche Milderung von nachgewiesenen schweren Infektionsfolgen zu 90% selbst bei delta gegenüber den winzigen nachgewiesenen schweren Impfrisiken (im ppm-Bereich) plus allem was du dir einbildest, diffus befürchtest oder sogar herbeisehnst? Kannst du das "plus" mal quantifizieren? https://www.der-postillon.com/2021/08/wann.html Der Postillion: Impfgegner hofft, dass Massensterben von Geimpften bald losgeht, weil er sonst jeden Tag ein bisschen dümmer wirkt
  7. das wären ja wenigstens noch Berater, die was vernünftiges gelernt haben... Viel zu viele gehen mit ihrem Motorschaden leider zum Warzenbesprecher oder hören auf politische und/oder wirtschaftliche Spitzbuben. Der Schnauzer (Tagescartoon in den "Dolomiten") formulierte das im Januar so: "Lieber glaube ich an Wissenschaftler, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler."
  8. wwurst

    Coronavirus

    Wissenschaft lebt und entwickelt sich durch das Ausmerzen von Irrtümern - auch eigenen. Und sie gedeiht. Auch wenn die Verschwörungsfraktion immer wieder "heute sagt ihr das und morgen jenes" jammert - die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter und versteht unsere komplizierte Welt jeden Tag ein kleines bisschen besser. Verschwörungsdenken, Flacherdlern, Coronaleugnen, Elvissichten, Reptiloide, Hexenverbrennung, Rassentheorien, religiöser Wahn, Homöopathie, etc. etc. bis zu den Typen, die dir sagen dass dein Automotor von kleinen Teufeln angetrieben wird, leben davon, Irrtümer niemals, unter keinen Umständen, zuzugeben, weil das ihr Ende wäre. Absolute, einfache "Wahrheit" ist nicht teilbar. Wenn du deinen zweiten Satz also tatsächlich glaubst, dann wundert mich nicht mehr dass die Welt für dich wie ein Gemälde von Hieronymus Bosch aussieht.
  9. Eben. Und wenn der Payment-Teil (trotz Lightning) nicht das ganze Spektrum von ein paar zig-Millionen-$-Geschäften bis zu Trilliarden von Nanopayments im IoT abdeckt - so what? Dann nimmt man halt für's "kleine" Ende eine andere Lösung. Für smart contracts sowieso. Es isst ja auch nicht jeder dieselbe Wurst, trotzdem gibt's die Salami immer noch 😉
  10. das versucht selbst Nordkorea vergebens, und hält seine Bürger hauptsächlich dadurch vom Netz, daß die nötige Hardware strengstens importkontrolliert wird. So gut wie überall sonst auf der Welt gibt es viele Alternativen, auch via Sattelit. Mal abgesehen von dem Rattenschwanz an Katastrophen, den "Internet abschalten" nach sich ziehen würde - wenn ein Staat gegen Bitcoin vorgehen will dann kann er das mit weniger Nebenwirkungen durch ein simples Gesetz erledigen. Ansonsten wie @Jokin schrieb - für deine "privilegierten Personen" wäre es höchst lukrativ, ihren Zugang auch zum Minen zu benutzen. Und selbst wenn nicht, dann holpert's halt eine Weile. Zur Eingangsfrage: 1. + 2. haben die Kollegen oben schon vollständig beantwortet. 3. Bitcoin hat nie die Absicht gehabt, oder gar ein Versprechen gemacht, den Wohlstand auf der Welt neu zu verteilen. Das haben Ideologen dazuerfunden, damit man es Bitcoin vorwerfen kann. "Unabhängigkeit von Banken" heisst zB auch, dass Leute, denen keine Bank der Welt ein Konto geben würde, mit sehr niedriger Einstiegshürde (altes Smartphone reicht) Zugang zu Finanzdienstleistungen bekommen können. Zugang! Alles weitere bleibt ihnen selbst überlassen. Der pakistanische Bauarbeiter in Dubai zB, der sonst 30% an WesternUnion oder andere Parasiten abdrücken muss um Geld heim an seine Familie zu schicken. 4. beantwortet 5. Bitcoin war nie anonym und ist wohl auch absichtlich so konstruiert (pseudonym und vollständig nachverfolgbar) damit eine Anwendung in der realen, regulierten Wirtschaft nicht unmöglich gemacht wird. Leute, die das nicht kapiert haben, leisten irgendwann Ross Ulbrich Gesellschaft. 6. ok, wenn die Welt untergeht dann kannst du mit Gold noch ein paar Tage länger Suppe kaufen als mit Bitcoin. Musst du selber wissen, ob du alles nach diesem Szenario ausrichten willst. Oder halt einfach Gold und Bicoin kaufst.
  11. ... kauft man besser Papier-Silber, warum sollte man sich dafür mit der "Hardware" belasten? Jahreskosten bei den günstigsten ETC/ETF 0,2%. Ein kleines Säckchen Silber-Zehner, jeder für eine warme Suppe im Mad-Max-Szenario, wäre für mich auch das höchste Vorsorgemaß in Silber. Rest Gold.
  12. Alles was @Jokinsagt. Gold zur Absicherung ist einfach. Gold als Sammelobjekt ist was völlig anderes. Wie bei allen Sammelobjekten muss man sich gut auskennen um da nicht draufzuzahlen. Oder soviel Spass dran haben, dass einem das egal ist 😉
  13. Ja, das kann man sein. Auch wenn das in deinen <selbstzensiert> Schädel nicht reingeht: Denn es ging mir um die Frage, wie verschiedene Personen die relativen Risiken von Impfung und Infektion zueinander abschätzen, und warum. Und ich habe erläutert, warum ich persönlich zur Impfung neige. Mit keinem Wort, außer von dir selbst, um geforderte Notfallzulassung, Impfpflicht oder sowas. Lass das Dichten sein, du bist richtig schlecht darin. Und höflich ist an dir nun wirklich gar nichts. Dieses ständige Unterstellen von Bosheiten ist einfach nur widerwärtig. Man muss sich nicht mögen, um einen Gefangenenaustausch zu machen: deine Quelle dafür, dass es keine Langzeitschäden nach Infektion gibt (denn darauf beruht dein ganzes Weltbild) gegen meine Quelle, dass die StiKo inzwischen acht Wochen länger dieselben Studiendaten auswertet, die der EMA sowie in den USA und Kanada für eine Zulassung von Cominarty ab 12 gereicht haben. Was nichts schlechtes sein muss, ich hab's nur erwähnt. Du schickst deinen zuerst auf die Brücke, danach sage ich dir, dass meine Quelle jeder simple Kalender ist. Zulassung EMA war Ende Mai. Deal?
  14. Die zumindest physiologisch möglichen Impf-Nebenwirkungen sind zur Zeit Gegenstand einer Untersuchung, nicht ein verifiziertes oder gar quantifiziertes Risiko. Nein. Und ich habe auch nie und nirgends eine Notfallzulassung oder Impfpflicht für Kinder gefordert. Du denkst dir diese schauerlichen "Ausschmückungen" zu anderer Leute Aussagen doch immer nur selbst dazu. Das nervt kolossal. Ich habe gesagt, dass ich nach derzeitiger Datenlage das Risiko für Kinder durch aktute Coronainfektion weit höher sehe als ein theoretisches Impfrisiko. Nach der Einzelfallbetrachtung im quarks-link (die ist keine zwei Wochen alt, das hat man nicht "schon immer gewusst") drehe ich meine Todesrisikoeinschätzung der Infektion um einen Faktor 10 runter. Und bin froh darüber! Bleiben aber (genau wie bei der Impfung!) die noch zu untersuchenden physiologisch möglichen Langzeitfolgen einer Infektion. Da ist mir immer noch nicht klar, auf welcher Grundlage man die bei einer Gesamtbetrachtung "einfach so" übergehen kann. Als ob nur eine Impfung langfristig schaden könnte... Doch, das steht ab jetzt im Raum. Ich habe das da hin gestellt, gleich links, neben die Verhaltenskontrollchips 😉
  15. Nein, sind sie nicht. Du hältst das für Wortklauberei, es ist aber nicht dasselbe. Als Beispiel: es liegen ungenügende Erkenntnisse darüber vor, ob Corona-Infizierten nach fünf Jahren der Pimmel abfällt. Ist das jetzt ein "Risiko" ? Doch, mehrfach schon im Vorlauf - weil eben auch das Riskio für schwere Folgen einer akuten Corona-Infektion für Kinder existiert. Klein, aber nicht etwa theoretisch, sondern nachgewiesen. Und ich habe mich immer gewundert, das darauf nie jemand eingegangen ist... Eine gute Zusammenfassung der derzeitigen Datenlage gibt dieser Artikel auf Quarks. Nicht mit einer sofortigen Impfempfehlung, sondern einer soliden Begründung, warum das nach Vorliegen guter Sicherheitsdaten sinnvoll wäre. Da hat sich auch endlich mal jemand die Mühe gemacht, die ganz jungen Corona-Todesfälle mal genauer anzuschauen. https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/corona-kinder-impfen-ja-oder-nein/
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.