Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'auszahlung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

43 Ergebnisse gefunden

  1. wobbler

    Crypto <--> FIAT

    Ich habe bis vor kurzem zum Kauf von Bitcoin(s) immer die Kombi bitcoin.de+Fidor verwendet, und war damit auch immer sehr zufrieden. Da Fidor nun aber eine monatliche Gebühr von 5€ eingeführt hat und ich das Konto ausschließlich dafür verwendet habe, begann ich alternativen zu suchen. Kurz gesagt habe ich für mich eine gute Lösung gefunden und die sieht wie folgt aus die Bitpanda Global Exchange + N26 Konto. Ich habe noch einen Vergleich angestellt zwischen bitcoin.de+Fidor und Bitpanda GE + N26 vielleicht ist das ja für den einen oder anderen eine interessante alternative. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen das die BP-GE+N26 für mich die bessere Lösung ist,weil ich nicht auf denn Fidor Express-Handel angewiesen bin. Dieses bsp. bezieht sich nur auf den Kauf von BTC und den gängigstens ALTS beim Verkauf sollte sich aber nicht viel unterscheiden. Fee Gebühr beim Kauf von BTC für 100k€ N26 Einzahlung zu -> BP -> Global Exchange SEPA (0%) -> BP -> GE(max0,1%(mit BEST noch weniger)) = 0,1% 100€ Mastercard (1,5%) -> BP -> GE(max0,1%(mit BEST noch weniger)) = 1,6% 1600€ Fidor -> bitcoin.de SEPA (0%) -> bitcoin.de (1% (-50% teilt sich Käufer und Verkäufer)) = 0,5% 500€ Express-Handel -> bitcoin.de (0,8%(-50% teilt sich Käufer und Verkäufer)) = 0,4% 400€ bitcoin.de+Fidor Vorteile: Nur eine Authentifzierirung für das Fidor Konto notwendig. Günstiger Express-Handel. Nachteile: Sehr geringe Ein und Auszahlungslimits je nach Trust Level. (Könnnte nach massiven Kurs anstiegen besonders problematisch werden) 5€ Monatsgebühr welche die Gebühren je nach Umsatzvolumen Prozentual gesehen massiv erhöhen können. Teurer Sepa Handel. BP GE+N26 Vorteile: Von beginn an hohe Ein und Auszahlungslimits bei (voller Verifizierung). Geringe Fee bei Sepa Einzahlung Nachteile: Teure Einzahlung per Mastercard (wenns schnell gehen muss). Man muss sich zwei mal Verifizieren bei N26 und BP. Sollte ich jemanden geholfen haben meine Reflinks: Bitpanda: https://bit.ly/2PWSsj1 N26: https://bit.ly/2CxdH3n @Mods sollten Reflinks nicht erlaubt sein bitte entfernen. 🙂 Ich freue mich über jede gerechtfertigte Kritik
  2. Hallo, ich hoffe es kann mir jemand helfen. Ich habe mir heute von meinem Bitcoin.de Konto in mein CoPay Wallet mein BitCoin Cash überwiesen. In meinem CoPay habe ich ein Wallet für BitCoin (BTC) und ein BitCoin Cash (BCH) BitCoin Cash geht erst seit gestern in Copay. Leider habe ich mir den BitCoin Cash auf das Wallet für BitCoin statt für BitCoin Cash überwiesen. Gibt es eine Möglichkeit noch an den BitCoin Cash zu kommen ? Danke
  3. Hallo, ich finde nur Informationen dazu, dass Verluste versteuert werden, sobald diese existieren, indem weniger Geld ausgezahlt wurde, als eingezahlt wurde. Dies ist die bekannte Option 1. Aber ich finde keine Information dazu, wie Verluste versteuert werden, die man nicht nachweisen kann. Dies wäre Option 2 und 3. Option 2: Man kann Verluste nciht nachweisen, weil man seine Coins verloren hat. Das führt jedoch dazu, dass man nie etwas auszahlen kann. Man kann vielleicht 0 Euro als Auszahlung angeben, aber mit welchem Datum, der 31. Dez des letzten Jahres? Option 3: Ich möchte meine Investitionen in Krypto als Verlust angeben, auch wenn die Coins noch besitze. Im Gegenzug dafür gebe ich diese im darauffolgende Jahr nicht als Einzahlung an. Dies sähe für 2018 so aus. Ich habe 5000 Eur investiert und lasse die Coins liegen. Ob ich die im Wallet lasse oder verloren habe verhält sich gleich, wenn ich 5000 Eur als Verlust angeben möchte. Immerhin habe ich tatsächlich 0 Eur am Ende des Jahres ausgezahlt. Wenn nun in 2019 Gewinne ausgezahlt werden gebe ich 0 Euro EInzahlung an und den Gewinn als Auszahlung, statt 5000 Euro Einzahlung und den Gewinn als Auszahlung. Damit habe ich nichts unterschlagen. ich habe lediglich die EInzahlung alleinig in 2018 erwähnt und die Auszahlung des Gewinns alleinig in 2019 erwähnt, statt beide Beträge im selben Jahr zu nennen? Wie seht ihr das? Der Grund weshalb ich das so tun möchte ist, weil ich bei einem erhofften massiven Gewinn meine Steuern nicht annähernd durch 5000 Euro senken könnte. Aber wenn ich die 5000 Euro Einzahlung in dem Jahr angebe, in dem ich keine Auszahlung durch kryptogewinne angebe, dann kann ich doch ganze 5000 Euro zum Gegenrechnen meines Einkommens nutzen, oder etwa nicht, und damit meine Steuern senken ich wesentlich mehr vom FInanzamt zurück bekommen. (Gibt es eigentlich einen Grenzwert, bis zu dem man Verlust angeben kann?)
  4. gillian

    Netzwerkgebühren

    Hey, ich habe mir gerade 0.02 Bitcoin auf bitcoin.de gekauft die ich jetzt auf mein Wallet überweisen möchte. Bei Auszahlungsfunktion bei bitcoin.de kann ich die Netzwerkgebühr beliebig einstellen, auch auf 0. Warum gibt es die, wenn man die Gebühren eh auf null stellen kann? So wie ich das verstanden habe sind die Gebühren dafür da, dass Miner auch noch bitcoins verdienen, wenn die Grenze von 21 Millionen (?) bitcoins erreicht ist und sie somit auf die Gebühren angewiesen sind. Da das aber noch nicht der Fall ist, kann ich die Gebühren ja auch auf null stellen, oder? Was könnte im schlimmsten Fall passieren? Danke :=)
  5. Servus Liebe Crypto-Freunde, ich habe ein Problem mit der Börse Binance oder ich versteh die Funktion nicht. 1. Ich habe eine kleinen Betrag Bitcoins von ca. 160 Euro bei COINBASE gekauft 2. Danach erfolgreich den Betrag auf mein Binance-Bitcoin-Wallet überwiesen 3. Jetzt wollte ich mit meiner BTC-Aufladung, Trades ausführen aber überall wo ich es versuche, sagt mir die Börse, dass mein Balance nicht ausreicht???? 4. Als Beispiel wollte ich gestern ZRX/BTC kaufen, dennoch lässt die Börse das nicht zu obwohl ich ca. 160 Euro in BTC besitze??? 5. Auch eine Auszahlung der BTC auf ein externes Wallet wie z.B. Coinbase ist nicht möglich, gleiche Aussage, "nicht genug balance" Entweder versteh ich die Funktion nicht oder wozu lade ich die Bitcoins bei Binance wenn ich überhaupt nicht handeln kann! Danke für eure Mithilfe oder Aufklärung meines Problems!!! Liebe Grüße DigitCoin
  6. Hallo, ich habe eine Frage bzgl. Bitcoins, die irgendwo festhängen und nicht ausgezahlt werden können. Den Link zu dem Vorgang habe ich, aber ich weiss nicht, was ich machen muss damit die Auszahlung erfolgt. Ich glaube das läuft über ein Request Payment. Ich steige aber nicht dahinter wie ich das umsetzen muss. Danke
  7. sebastianhinz

    OKCash Transfer

    Habe vor 7 Tagen einen Transfer von Bittrex zur OKCash <Wallet vorgenommen. Auf Bittrex steht es als abgeschlossen. Wenn ich in die Blockchain gehe sehe ich die Transaktion. Da steht unten aber "noch nicht eingelöst" Habe bis jetzt nichts erhalten....
  8. Hallo, ich habe Bitcoins auf der Plattform bitcoin.de. Hier gibt es unterschiedliche Trust-Level und je nachdem, welches Level man hat, kann man pro Tag maximal 2.000 Euro (Trustlevel Bronze) bzw. 10.000 Euro (Trustlevel Siber) handeln. Ich kann hier maximal das Trust-Level "Sliber" erreichen, da ich nicht vorhabe, größere Summen zu kaufen (für Trustlevel Gold muß man bereits über 25.000 Euro Trades gemacht haben.) Dennoch möchte ich meine Bitcoins womöglich alle an einem Tag verkaufen, wenn mir danach ist. Habe ich eine Möglichkeit, meine Bitcoins auf eine andere Plattform zu übertragen, die weniger streng mit den Levels umgeht? Oder kann ich alle Coins in ein Wallet übertragen und über diesen Umweg gegebenenfalls alle Coins auf einmal beheben, selbst wenn diese die oben genannten Beträge überschreiten? Bitte um Info, ob ich die Einschränkung der Trust Levels auf diese oder andere Arten und Weisen irgendwie umgehen kann. Lieben Dank und schöne Grüße.
  9. Hallo Leute. Sorry ich habe nun seit Tagen versucht das Thema Auszahlung zu verstehen-Ich verstehe es einfach nicht!!!!! Hier meine Frage: So,Ich möchte mir das GELD(EUROS)was ich bei Bitcoin.de habe auf mein Fidor Konto überweisen lassen. Muss ich erst die Coins in Euro umwandeln? Ich verstehe das nicht mit dem Erst Guthaben auf Bitcoin laden einfach NICHT. Und was ist die Empfängeradresse??Ist das MEINE Iban zum Fidor Konto? Ich möchte halt einfach nur für meine BTC Euros haben und das auf Fidor Konto Bitte da mal DRINGEND um GENAUE Infos. Lieben Dank
  10. skip27

    Hashflare Auszahlung

    Hallo zusammen, Ich bräuchte dingend Infos bezüglich der Auszahlungen bei Hashflare. Habe am 13. Dezember 10Th später nochmal 10, mit Kreditkarte gekauft, zwischendurch zwar mal meine Wallet Adresse geändert (Coinbase) aber die 14 Tage Sperre sind schon lange um, habe bis dato keine einzige Auszahlung (in die Wallet) erhalten!? Wo liegt das Problem?
  11. Hallo! Ich möchte das erste mal Ethereum von meinem Bitcoin.de-Account wegüberweisen. Ich nutze einen Trezor mit MyEtherWallet. Mir ist nicht klar, ob ich bei der Empfangsadresse das "0x" am Anfang mit einfügen muss oder nicht. Kann dazu jemand etwas sagen? Merci beaucoup :-)
  12. Moin. Während ich mich seit erst etwa 2 Wochen mit Kryptowährungen befasse, sammele ich nebenbei am PC mit Faucets BitCois auf CoinPot.co (siehe auch den Link zu meiner Anleitung und meinem Erklär-Video dazu in meiner Signatur, enthält Ref.-Links), und habe jetzt schon über 20.000 Satoshis (z.Zt. ca. 2,21 €) zusammen. Das ist wahrscheinlich gegenüber dem was andere "Krypto-Profis" hier wahrscheinlich haben zwar nicht viel, aber verschenken will ich das natürlich auch nicht. Lt. Info auf der CoinPot.co-Seite kann man sein erworbenes BitCoin-Guthaben ab 25000 (z.Zt. 2,85 €) Satoshis für eine Gebühr von 2000 Satoshis (z.Zt. 0,23 €) Gebühren auf ein BitCoin-Wallet übertragen lassen, die sprechen von 48 Stunden Transaktionsdauer. (Ist das realistisch?) Ab 100.000 Satoshis (ca. 11,41 €) ist eine Übertragung auf ein anderes BTC-Wallet gebührenfrei. Alternativ kann man sein BTC-Guthaben bei CoinPot.co auch auf Wallets in folgende Kryptowährungen kostenlos eintauschen und von da gebührenfrei direkt auf dementsprechende Wallets übertragen: BitCoin Cash (min. 0.0001 bch = 0,21 €), LiteCoin (min. 0.002 ltc = ca. 0,40 €), Dash (min. 0.0002 dash) oder DogeCoin (min. 50 doge = 0,45 €). Ich habe mir z.B. bei bitadress.org und walletgenerator.net verschiedene Paper-Wallets mit Private Key erstellt (BitCoin, BitCoin Cash, Monero etc.), die Wallet-App "Mycelium" auf meinem Smartphone und da drauf ein paar meiner BTC-Paperwallets integriert, außerdem bin ich bei Binance.com (ca. 75 Kryptowährungen) angemeldet, habe ein Online-Account bei Blockchain.info (BitCoin, BitCoin-Cash & Ether-Wallets, aber ohne private Key)... Nun meine Frage(n): Da ich mein Krypto-Guthaben nicht ewig bei CoinPot liegen lassen will (wenn die den Server abschalten ist mein "Geld" weg), habe ich vor es auf eins meiner anderen Wallets zu übertragen. Welche Wallets (s.o.) würdet Ihr dafür nehmen, und welche Vor-/Nachteile haben die einzelnen Möglichkeiten? Ich will vorrangig voerst nicht mit dem Guthaben mit AltCoins spekulieren, und auch (noch) nicht damit irgendwas bezahlen, vielleicht später. Erstmal soll das Guthaben sicher sein, aber so dass ich ggf. drankomme. Meine Gedanken dazu: Auf Paper-Wallets ist das Guthaben relativ sicher, über die Myceluim-App komme ich da auch jederzeit dran. Direkt auf das interne Wallet der App hat den Nachteil, dass ich den private Key davon nicht kenne, kann man aber glaube ich mit seed-Wörtern sichern oder exportieren. In der Währung BitCoin habe ich die Vermutung, dass es eine zwar bekannte, aber nicht optimal programmierte Währung ist, und langfristig an Wert verliert oder zumindest stagniert, und es gibt da z.Zt. hohe Gebühren und lange Transfer-Zeiten, darum könnte evtl. BitCoin Cash, Doge oder LiteCoin sinnvoller sein...!? Oder sogar vorher besser in Ether umwandeln...!? Danke für eure Meinung dazu schon im vorraus. koiram
  13. Hallo zusammen, ich bin noch relativ neu im Thema und brauche jetzt tatsächlich einmal Hilfe von Fachleuten. Ich habe von Bitcoin.de 0,1 BTC auf mein Ledger Nano S auszahlen wollen. Transaktion kommt komischerweise nicht an (durchgeführt vor drei Tagen). Recherche auf blockchain.de zeigt an: Gesamtempfang 0,1 BTC endgültige Balance 0,1 BTC Sieht für mich so aus, als wäre alles in Ordnung. Trotzdem zeigt das Wallet nichts an. Was kann ich tun? Wie kann ich überprüfen, ob die damals verwendete Adresse tatsächlich korrekt war, oder ob sich jetzt jemand anders über meine Bitcoins freut? Vielen dank es grüßt ... Jan
  14. Ich habe den riesengroßen Anfängerfehler gemacht, meine Trades zu Beginn nicht genau aufzuschreiben. Das hole ich derzeit nach, da ich eine absolut saubere Abwicklung für die Steuer haben möchte. Leider stoße ich derzeit auf einige Hindernisse, die ich einfach nicht überwältigt bekomme. Hauptsächlich, weil ich im ersten Monat im Neulings-Crypto-Wahn viel zu viele Dinge zeitgleich getan habe (Coins auf Bitcoin.de gekauf/verkauft; Coins von Bitcoin.de an eine Wallet gesendet und von dieser Wallet Waren gekauft [LEGALE! XD], Restliche Coins von besagter Wallet wieder zurück nach Bitcoin.de geschoben; Coins von Bitcoin.de nach Bitfinex geschickt und dort gehandelt; Coins von Bitcoin.de von Bitfinex zurückgeschickt; Coins von Bitcoin.de auf eine wieder andere Wallet zum HODLN geschickt und so weiter und so fort) Noch dazu kamen dann zwei bittere Erfahrungen im Bezug auf Scam und Diebstahl. Die erste hat mich nicht sonderlich überrascht und hat auch kein großes Loch in meine Finanzen geschlagen, trotzdem habe ich ein paar hundert Euro über Bitconnect verloren und ich weiß nicht wann und wie ich das berücksichtigen kann und soll. Zum anderen wurde mir relativ zu Beginn (09/17) ein nicht unerheblicher Wert von einem Online Wallet entwendet und auch hier weiß ich nicht, wie das ganze berücksichtigt wird. Somit habe ich einige Anfängerfehler gemacht. Zum Glück habe ich aus diesen gelernt und stehe heute immer noch im knallgrünen Bereich da. Nur bei der Berechnung des zu versteuernden Betrages qualmt mir der Schädel. Beispiel: (Ich verwende erfundene Zahlen) Wenn ich nun im Jahr 2017 20 BTC bei Bitcoin.de verkauft und 1 BTC bei Bitcoin.de ausgezahlt habe (z.b. an meine Wallet) und im gleichen Jahr 22 BTC gekauft und 0,5 BTC eingezahlt habe, wie viele der gekauften und eingezahlten Coins werden steuerlich Berücksichtigt? Meine Überlegung: Es werden nur die Coins steuerlich berücksichtigt, die auch veräußert wurden (20 verkaufte Coins + 1 BTC, den ich von meiner Wallet aus zum bezahlen von Waren genutzt habe = 21 BTC eingekaufte BTC, die steuerlich verrechnet werden. Darüber hinaus gekaufte BTC sind erst für das Jahr 2018 steuerlich zu berücksichtigen.) Mit welchen Kursen werden Ein- und Ausgezahlte Coins berechnet? Ich mache mir derzeit einen Haufen Arbeit, da ich auch mit cointracer nicht klar komme im Bezug auf verlorene Coins und diversen unterschiedlichen Wallets, die ich zu Beginn besaß. Macht es sinn, Auszahlungen nach dem FiFo-Prinzip mit eingekauften Coins zum gleichen Tarif zu verrechnen, da diese in diesem Moment nicht veräußert wurden? (Ich kauf z.b. 1 BTC zum Preis von X und schreibe mir bei einer Auszahlung einen Abgang von X BTC zum gleichen Preis auf, woraufhin ich bei dem Ziel-Depot wieder einen Eingang zum Preis von X und künftig eine Veräußerung zum Tageskurs verzeichne?) Ich weiß so langsam nicht mehr weiter, habe auch schon so einige threads durchsucht und ich hoffe, dass mir jemand helfen oder mir sinnvolle Hilfestellungen verlinken kann. Ich habe kein Problem damit, mich selbst vernünftig einzulesen, nur finde ich einfach keine Quellen, die mein Problem beheben... LG
  15. Hi habe mal eine Frage, Ich habe meinen Betrag im Altcoin Trading jetzt verdreifacht. Ich möchte jetzt einen Betrag X der über 10.000€ liegt wieder zurück auf mein Euro Bankkonto überweisen. Der restbleibt in Cryptowährung um zu versuchen es weiter zu vermehren. So...wenn Ich jetzt den Betrag 10k über SEPA auf mein Bankkonto bei der Sparkasse transferiere, (über Coinbase) wird das ganze dann sowieso automatisch an die Finzanzämter weitergeleitet? Die einen sagen es wird nicht kontrolliert und reguliert und die anderen sagen man muss es AUF JEDEN FALL versteuern sonst gibts böse böse ärger. - Hier und dort liest man dann was von 30% Steuern. Ein Jahr warten könnte Ich natürlich auch, dann ist es ja angeblich wieder steuerfrei. - Auf Coinbase liegt der Betrag nämlich auf dem Euro Wallet und somit habe Ich dann nicht mehr diese verrückten kursschwankungen, denn wer weiß was in einem Jahr ist. Kann hoch gehen kann auch runter gehen... Wie macht ihr das? Lasse ich jetzt ein jahr den betrag auf dem coinbase euro wallet liegen, ist es dann auch steuerfrei? dann wäre man ja 100% safe. denn ob es bei coinbase oder bei der sparkasse liegt, ist mir wurst.
  16. Hallo, Vorweg gesagt das ist meine erste Auszahlung und ich bin noch Recht neu in dem ganzen Thema. Und zwar habe ich mir vor kurzen Bitcoins etc. bei Coinbase gekauft, diese wieder verkauft. Nun wollte ich mir das Geld auf mein Bankkonto überweisen lassen. Laut Coinbase ist das auch alles korrekt abgelaufen und der Status ist "complete". Allerdings sollte laut Coinbase (wo ja steht das es maximal 2 Werktage dauert) das Geld gestern schon drauf sein. Also bin ich dann noch einen Tag später zur Bank gefahren um zu schauen ob es da ist aber es ist noch nichts da. Mache ich mir da zu große Sorgen und es dauert vielleicht doch ein paar Tage länger? Oder ist das ganze Geld jetzt weg? Ich danke schonmal für hilfreiche Antwort Gruß
  17. mausi001

    Anycoindirect

    Hallo, ich habe am 24.12 bei Anycoin einen Verkauf getätigt auf mein Bankkonto. Heute am Nachmittag stand dann unter Zahlungsstatus:"Überwiesen" drin. Wielange dauert es nun bis das Geld auf meinen Konto ist? Weiß das jemand von euch? Lg und danke im Vorraus
  18. Guten Tag, ich bin seit ca. einem halben Jahr im Kryptogeschäft und bin eher jemand in dessem Portfolio kaum etwas länger als 2 Monate liegen bleibt. Ich bin im Besitz einer TenX Karte und frage mich so langsam wie ich an meine Gewinne komme und wie viel davon übrig bleibt. Hat jemand genauere Erkenntnisse (z.B. Steuerberater, FinAmt,...) wie genau der Steuerbetrag berechnet wird. Cointracking benutze ich bereits, aber Trading wird wohl über die Lohnsteuer abgewickelt. Und muss ich Einkäufe mit meiner TenX Karte ebenfalls versteuern oder sind diese steuerfrei? Ich freue mich über jede Antwort oder Rückfrage! agentdoublea
  19. Guten Tag! Warum ist es nicht möglich das BTC Guthaben von 0,00419044 BTC an eine Adresse zu senden? Ich bekomme immer diesen Hinweis: Bei der angegebenen Netzwerk-Gebühr verbleiben Ihnen max. 0,00260952 BTC als Auszahlungsbetrag. Der Auszahlungsbetrag übersteigt doch nach Abzug der Gebühren noch immer die Mindestmenge von 0,0021 BTC. Danke und beste Grüße!
  20. Hallo, ich würde gerne das Auszahlungs-Limit erhöhen und dazu über das Kontakt-Formular den Support von bitcoin.de angeschrieben. Leider habe ich innerhalb von 4 Werktagen noch keine Antwort erhalten, und konnte mangels Alternativen (Chat, Mail-Bestätigung mit Problem-ID, Tel-Nr) auch nirgends urgieren. Wer kann mir diesbezüglich weiterhelfen? Vielen Dank!
  21. Hallo allerseits. ich bin ganz neu hier auch was Bitcoins an sich angeht. Ich habe auf bitcoin.de gerade ängstlich meine erste Transaktion hinter mich gebracht und im Anschluss an meine Wallet überwiesen. Ich benutze dazu die App Bitcoin Wallet. Die Übertragung hat ziemlich gedauert (so 20 Minuten) und mit wurde in der App anschließend folgendes angezeigt: Diese Zahlung ging an viele Wallets (neben deinem), was die App mit der Zeit verlangsamt. Versuche wenn möglich Zahlungen zu empfangen, die nur an dich gerichtet sind. Als Anfänger bekommt man erstmal nen riesen Schreck und fragt sich, an wen die Zahlung denn sonst noch gegangen ist???? Kann mir jemand helfen? was muss ich anders machen? Was bedeutet die Meldung (für Dummies)? Danke Sputnik
  22. bgith

    bgith

    Hat jemand schon mal Probleme bei bitcoin.de mit AUSZAHLUNG gehabt? Ich kann meine Coins nicht mehr auf mein privates Wallet transferieren. Die Seite sagt: "Abverfügungen von Ihrem Account sind derzeit nicht möglich (In-Only-Modus). Bitte wenden Sie sich an den Support."
  23. Surfer

    Tenx

    Hallo Tenx Besitzer, wieso ist der Kurs die letzten Tage so abgestürzt? Ich habe gehört das die Auszahlungen ab nächstes Jahr doch nicht kommen sollen. Hat da Jemand genaue Infos. Muss man sich für Auszahlungen irgendwie extra anmelden?
  24. also für Einzahlungen ist Breadwallet ziemlich easy (für Anfänger) meiner Meinung nach, aber bei der Auszahlungsoption komm ich etwas ins schleudern ^^ kennst sich jemand mit der app gut aus oder kennst eine Seite auf der man das nachlesen könnte? danke
  25. Hallo, gibt es eine Möglichkeit, über bekannte Portale mit geringen Gebühren per Kreditkarte einzuzahlen und vor allem aber auszuzahlen? Einzahlen ist eigentlich schon geklärt, da kann ich bei Kraken eine Überweisung über meine Kreditkarte anweisen. Ein Neteller Konto habe ich mir bereits erstellt, dies kann ich ja mit BTC aufladen, in der Gebührenübersicht waren es 1% Gebühr, welche ja vollkommen in Ordnung ist. Die Frage ist nun, wie bekommt man das Geld von der Neteller Karte bekommt. Ich habe gelesen, dass man sich eine richtige Karte dazu bestellen kann, kann man damit dann einfach zum Automaten wie mit einer normalen Karte? Ansonsten bin ich für andere Möglichkeiten offen, wie handhabt ihr das? Ich möchte sowas nur gerne von meinem Bankkonto fernhalten. Vielen Dank und liebe Grüße
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.