Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kein sepa'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

1 Ergebnis gefunden

  1. Brechen die Banken dem Bitcoin das Genick? Coinbase hat bekannt gegeben, dass sie keine Einzahlungen mehr von Nationwide bank und Commerzbank entgegen nehmen. Dadurch kann man nicht mehr per SEPA Überweisung EUR oder USD einzahlen. Gleiches könnte für Abhebungen gelten. Also liebe Commerzbank Kunden, aus Protest die Bank wechseln! " Coinbase will no longer be accepting deposits from Nationwide bank. The move comes due to the bank’s SEPA processing being handled by German bank Commerzbank, who has a new companywide policy of not dealing with money related to Bitcoin. " https://bitcoinist.com/coinbase-announce-they-will-no-longer-accept-deposits-from-nationwide-bank/ Den Compliance officers bei Commerzbank ist wohl schwindlig geworden, bei den hohen Transaktionsvolumen, die in Bitcoin fließen und vermuten dahinter wahrscheinlich Geldwäsche, Drogenhandel, Terrorismusfinanzierung oder zügellose Spekulationen, die Auswirkungen auf das gesamte Bankensystem haben könnten. Das ist natürlich Quatsch, da man sich heute schon bei den meisten Börsen legitimieren muss. Weiss nicht mehr, welche Börsen schon alle meinen Ausweis haben. Überlegt mal, was eure Bitcoins noch Wert sind, wenn man nirgendwo mehr in der Lage ist, die Gewinne in Fiat Währung, also in EUR oder USD auf sein Bankkonto transferieren zu können. Außerdem bliebe der Nachschub an frischem Geld aus. So könnten z.B. Regierungen ganze Börsen lahmlegen, indem sie solche Transaktionen verbieten, wenn ihnen Bitcoin ein Dorn im Auge ist. Ebensogut könnten diverse Handelsplattformen von heute auf morgen beschließen, Deposits und Withdrawels in EUR nicht mehr vorzunehmen, damit es nicht zu einer Blasenbildung kommt. Ohnehin gibt es ja nicht so viele Exchanges die EUR Transaktionen zulassen. Die wichtigsten sind zur Zeit Coinbase und GDAX (gehören zusammen), Kranken, Bitstamp, Bitpanda und Bitcoin.de. Habe ich noch welche vergessen? Zahl ist also überschaubar, und wenn erst einer damit anfängt, sei es nur aus Gründen der Kosten, dann "Gute Nacht". Sowieso werden die Transaktionskosten noch spürbar ansteigen, Gewinne auffressen und nur die Börsen reich machen. Exchange Börsen sind da ja genauso einfallsreich wie old school Banken, z.B. gibt es schon Deposit Gebühren für Währungen, Übertragungsgebühren (neben Blockchain Kosten) und was weiß ich noch an versteckten Gebühren, die wenig transparent sind, wenn sie z.B. im Kurs enthalten sind. Wenn Visa dann auch noch den Geldhahn zudreht, ist es ganz aus. Was meint ihr dazu???
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.