Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'marktkapitalisierung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

2 Ergebnisse gefunden

  1. Sehr provokante Überschrift, geb ich zu. Für ein zukünftiges Invest ist es unter anderem wichtig, die Marktkapitalisierung der einzelnen Coins im Blick zu behalten. Da eine geringere Marktcap ein größeres mögliches Potential zum wachsen hat. Aber nicht nur die Marktcap der einzelnen Coins ist wichtig, sondern auch die aller Coins zusammen und vor allem die Verteilung auf die einzelenen Coinhalter. Wenn ich den Cryptomarkt mit dem Aktienmarkt vergleiche stehen momentan 0,8 Billion USD Crypto den 70 Billion USD Aktienmarkt gegenüber, was ca. 1,1% entspricht. Somit gehe ich davon aus, dass im Cryptomarkt noch Luft nach oben möglich ist. Vorweg: Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Marktkapitalisierung nur ein „Richtwert“ ist und nicht den derzeitigen Wert der einzelnen Cryptos wiederspiegelt. Wie komme ich dazu? Meine ersten Gedanken zur Marktkapitalisierung habe ich mir um den 1. August gemacht, als Bitcoin Cash aus Bitcoin geforkt ist. Wie kann es sein das ein Coin aus dem „Nichts“ entsteht und dabei gleich einen Wert von 400 USD besitzt bei einer Marktcap von 7 Milliarden Dollar und die Leute sind auch noch bereit so viel und mehr dafür zu bezahlen? Entstehung von Marktcap aus dem nichts?! Ok kann ich vielleicht noch nachvollziehen, neuer toller Coin jeder will ihn haben und ein bisschen Marktmanipulation hält den Preis oben. Wenigstens hat Cash noch den Vorteil, dass die Coins einigermaßen verteilt sind. Anders sieht es bei einem derzeit extrem gehypten Coin aus …Ripple. Es gibt insgesamt 100 Milliarden Ripple, bei einem derzeitigen Kurs von ca. 2,6 USD. Das wäre eine Marktcap von 260 Milliarden USD, in Coinmarketcap werden aber nur 101 Milliarden angezeigt, was bedeutet das nur 1/3 der Coins im Umlauf sind bzw. gelistet. Wie kann das sein und sind die Ripple Gründer jetzt mehrfache Milliardäre, weil sie laut Wiki erst 7,2 Milliarden XRPs verteilt haben und somit noch 92,8 Milliarden Coins halten? Auf die gleiche Idee sind auch die Gründer von Veritaseum gekommen, die selber auch 98% der Coins (ca. 98 Millionen Coins) ihr eigen nennen können. Aber ist auch hier die Marktcap von 900 Millionen USD reell und gerechtfertigt??? Müssten es reell nicht eigentlich nur 18 Millionen USD sein, da nur 2% der Coins im Umlauf sind? Dies lässt mich zu der Erkentniss kommen, das sie keine mehrfachen Milliardäre sind. Denn würden sie ihre Coins auf den Markt werfen und gestaffelt günstiger verkaufen, würde der Coin ganz schnell ziemlich wenig Wert werden. Allerdings bei einem monatlichem “Coins auf den Markt werfen“ hätte man für sein Leben lang ausgesorgt für lau. Ich persönlich möchte das Leben von denen nicht finanzieren, obwohl ich selber auch in Ripple investiert habe … Banken und so… (wobei ich bei Ripple wenigstens noch das Gefühl habe, das könnte zukünftig noch Potential haben) Mal ein eigenes fiktives Beispiel: Ich zaubere einen Coin und bringe Coinmarketcap dazu ihn zu Listen. Dabei kreiere ich 70 Billionen Coins, gebe aber nur 100 Stück davon aus und verkaufe sie zu je 1 USD an meine Freunde und Interessenten auf Binance. Somit würde ich die Crypto Marktcap innerhalb einer Woche über die des Aktienmarktes katapultieren. Kann das sein??? Würde ich zusätzlich noch Täglich 1000 Cins verkaufen hätte ich für mein Leben lang ausgesorgt (vorausgesetzt jemand kauft mir den Mist ab). Mein Fazit: Ich denke dass das reelle wirkliche Globale Marktcap in Wirklichkeit viel geringer ist und somit noch viel mehr Luft nach oben ist wie gedacht. Und es gibt derzeit so viele Shitcoins ...aber das war vermutlich schon bekannt.
  2. Vorab: Die erfahreneren Mitglieder mögen es mir nachsehen, falls der Beitrag trivial und/oder redundant sein sollte. => Ich frage mich derzeit, ob die Marktkapitalisierung nicht als, sagen wir mal, ziemlich guter "reality check" taugt, was längerfristige Kurssteigerungen von coins angeht. Weil, wenn ich sehe, wie die derzeit höchsten MK bei den Unternehmen ausschauen... 1 APPLE Aktie 136,68€ 752,31 Mrd. 2 ALPHABET Aktie 802,52€ 554,76 Mrd. 3 MICROSOFT Aktie 61,66€ 512,52 Mrd. 4 AMAZON Aktie 838,66€ 437,77 Mrd. 5 TENCENT HOLDINGS LTD. Aktie 35,95€ 330,69 Mrd. 6 JOHNSON & JOHNSON Aktie 113,09€ 327,47 Mrd. 7 EXXON Aktie 68,00€ 311,93 Mrd. 8 JPMORGAN CHASE Aktie 79,41€ 303,86 Mrd. 9 WELLS FARGO Aktie 44,70€ 239,52 Mrd. 10 WAL-MART Aktie 69,46€ 227,53 Mrd ...und man einen Coin bzw. das Projekt dahinter als Unternehmen sieht, so könnte man ja vielleicht etwas ableiten? Bei Bitcoin würde ich sagen, dass da noch "Luft nach oben ist", weil ich denke, dass BTC das Potential hat oben bei den genannten Top-Unternehmen mitzuspielen, sozusagen. Ethereum ähnlich. Das liesse bei den derzeitigen MK der beiden noch Luft für eine ca. Verzehnfachung des derzeitigen Kurses (bzw. Verzehnfachung der MK, aber da die Coins mehr oder weniger fix sind, und man keinen Aktienspilt machen kann/will, ist es quasi das gleiche). Das würde sich in etwa decken mit den ja auch schon recht optimistischen Prognosen von längerfristig ca. 30.000 EUR je BTC. Aber wie soll da jemals 500.000 EUR pro Coin zustande kommen, oder was es da an wilden Prognosen von prominenten Szeneleuten gibt? Die MK würde ja alles sprengen? Ja, ich weiss, dass BTC kein Unternehmen ist, und wenn man es an Gold benchmarkt mit ca 4 Billionen EUR MK weltweit ist noch Luft für 100x Kurs - aber daran, dass BTC Gold einholt, glaub ich nicht. Und für die ganzen anderen Coins passt, glaub ich, das Unternehmensbild, wo anwendbare Mehrwerte angeboten werden, besser, als die Geldfunktion, mit der BTC positioniert ist. Und schau ich mir das Ganze mal für (sagen wir mal) hoffnungsvolle Alt Coins wie z.B. PAY (184 Mio EUR) oder IOTA (1 Mrd 226 Mio EUR) an, und wenn wir daran glauben sollten, dass das rocken wird, weil die Lösung so geil und wertvoll für sehr, sehr viele Anwender ist, dann lässt deren momentane MK auf Sicht Luft für vielleicht(?) Faktor 100 (=MK ca. 18 Mrd EUR) bei PAY und vlt. Faktor 25 (= ca. 31 Mrd EUR) bei IOTA. Sicher ist meine Betrachtung falsch? Zu einfach? Oder so? Falls aber nicht, wo sind zum Teufel die heutigen Ethereums, die mit einer geilen Idee, einem soliden Team, was etwas umgesetzt bekommt UND einer geringen MK von 1.5 Mio EUR? Da wäre dann auch die Luft für Faktor 20.000, bis wir bei der aktuellen MK von ETH angelangt sind I too want to be bloody effin' no-more-need-to-work-rich by 2019
×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.