Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'mining'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

  1. Hallo zusammen, Ich bin noch ein ziemlicher Anfänger in Sachen Krypto & Mining und hätte einige Verständnisfragen vor allem in Bezug auf die Steuern. Zu meiner Situation: Ich habe daheim meinen Gaming PC mit einer RTX 3080 und bin seit ein paar Tagen bei Nicehash unterwegs und am minen. Der PC läuft nicht 24/7, sondern halt wenn ich sowieso am PC bin z.B. während meiner Online-Vorlesung oder beim YouTube schauen so grob ca. 12-14std pro Tag. Wenn ich außer Haus gehe, am zocken oder schlafen bin läuft der PC nicht. Würde gerne wissen, ob das schon als gewerblich nach §15 EStG angesehen werden kann oder ob das noch als privates Mining durchgehen kann? Des weiteren bin ich durch meine Recherche zu diesem Thema noch verwirrter als zuvor, denn ist das Mining bei Nicehash überhaupt Mining? Soweit ich das verstanden habe werde ich dort ja für die Vermietung meiner Rechenleistung in BTC bezahlt, ohne selbst BTC zu minen. Ist das dann Cloudmining oder wie genau ist Nicehash zu verstehen? Falls jemand der das liest selbst in einer ähnlichen Situation ist (eine GPU und nicht 24/7 am minen) und mir sagen könnte wie er das handhabt wäre das schon mal eine große Hilfe. Würde ungerne einen Steuerberater für diese kleinen Summen engagieren...
  2. Liebe Leute, ich bin ein blutiger Anfänger, der sich jedoch erkundigt hat im Thema Ethereum mining. Ich recherchiere sehr viel im Internet und Foren, jedoch hab ich nichts hier zu meiner Frage für BLUTIGE MINING STEUER ANFÄNGER gefunden. Viele Videos und Texte sind sehr Oberflächlich und gehen nicht tief ins Detail. Es wird immer gesagt "Jaja alles dokumentieren, dem Finanzamt alles schicken und zeigen und gut ist" JA! Aber wie und wo??? Ich will mit meinem Gaming PC (neue Grafikkarten sind auf dem Weg) ETH minen und nun stellt sich die Frage wie man das dem Finanzamt "bescheid geben" muss? Laut meiner Rechnung erwirtschafte ich ca. 100-150€ Im Monat mit einer einzigen Grafikkarte. Ich weiß, dass man es sorgfältig dokumentieren muss, also die ganzen Transaktionen. So in etwa sieht eine Zeile aus von meiner Excel Dokumentation: Erhalten am Menge Preis pro Coin € Ertrag in € 24.04.2021 6:20 Uhr 0,01544346 1.956,82 € 30,22 € und so weiter... Ich weiß, dass wenn man ein Kleingewerbe hat (was ich auch habe) bis zu 24.500€ im Jahr STEUERFREI Gewinne erwirtschaften kann, solange man es dem Finanzamt auch zeigt dass der Jährliche Gewinn unter dem Betrag ist. Nun stellt sich die Frage, I) Wie zeige ich dem Finanzamt meine Einkünfte? II) Wie schreibe ich meine Einkünfte dem Finanzamt, sodass keine Komplikationen entstehen? Leute die über den Tellerrand hinaus denken und mir Sachen erzählen an die ich evtl. nicht gedacht habe sind gerne willkommen Ich bitte euch, die Fragen so zu beantworten, sodass theoretisch ein Kind es verstehen könnte. Bin in dem Thema Steuern sehr mager aufgestellt. Vielen Dank an alle im Voraus
  3. Hallo Leute, bin neu hier, und ein absoluter Mining Neuling. Hab hier 4x Geforce GTX 970, und würde mich mal gern in das Mining rein tasten.. System: Intel i7 6700, 16GB DDR4Ram, 1x 1TB SSD, 1x 10TB HDD.. Eingebaut war ( weil Spiele PC eine GTX 1070 drinnen ). Hab mir einfach zum testen mal den Download and Go Miner von UnMineable runtergeladen. Ging ruckzuck. Hab zum testen mal Cardano eingestellt, Wallet Adress rein. Auf Start gedrückt. Cuda 11, Runtime 8. Läuft wie geschmiert, Meine GTX 1070 8GB packt locker 30 - 50 MH/S. Dann dachte ich mir, jetzt haust mal eine von meinen GTX 970 rein (4GB), neueste Treiber rein. PC gestartet. Cuda 11, Runtime 8, hab gewartet. Nichts passiert. Hab den Integrierten PhoenixMiner dann über CMD gestartet. Ausgabe CUDA11, RUNTIME 8. Und das Ding steigt aus. Macht nix. Die Grafikkarten sind von 2015-2016. Die ersten Treiber sind für windows 7 und nicht für 10. Damals wurde nur CUDA 6.5 unterstützt. Weis aber nicht ob das mein Problem ist. Gut ne spätere Win10 Treiber runtergeladen, cuda 6,5 installiert. Und meine PhoenixMiner erkennt die alten CUDA nicht.. Ich such jetzt jetzt seit 2 Wochen, wie ich meine Schätze zum laufen bringen kann. Finde aber nichts.. Wenn ich das eine zum laufen bringen kann, will ich über ne Extender Einheite die restlichen 3 GTX 970 auch noch reinhauen.. Hab bisher noch keine Forum besucht. Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen. Brauch ich vielleicht ein anderen Betriebssystem ?? ODer ne andere Grafik Treiber, oder doch ne passendere CUDA ? Habs das Gefühl, dass ich schon alle Treiber getestet habe :D Hab schon wie blöd nach OpenCl für Nvidia gesucht.. Wie gesagt Neuling, kein Erfolg gehabt. Wie gesagt, Windows10Pro als OS. Im schlimmsten fall hab ich hier noch ne kleine SSD rumliegen mit Windows 7.. (Hatte damit aber auch kein Erfolg..) Hoffentlich hat mir jemand den Richtigen Tip.. Danke schon mal an alle, die mir ein Tip geben..
  4. Hallo Leute, an dem Rechner um den es geht wird über Riser mit zwei MSI RTX 3070 Suprim Ethereum gemined. Ansonsten ist im Gehäuse noch eine GTX 1060 verbaut, die nicht am Mining Prozess teil hat, sondern für gelegentliches Gaming eingesetzt werden soll. Unabhängig vom Miner oder entsprechendem Pool scheint die 1060 allerdings kaum Leistung aufbringen, selbst in Spielen mit geringen Anforderungen schafft sie kaum die 10 Bilder pro Sekunde. Das gilt außerdem auch für den Fall wenn kein Miner am arbeiten ist, erst wenn die beiden zugeschalteten 3070 abgeschaltet werden funktioniert die Karte wieder wie gewohnt. Sobald die 1060 zusammen mit den beiden 3070 mined bringt sie aber sehr wohl die zu erwartende Leistung. Alle Karten werden vom System erkannt, alle Treiber sind aktuell, die 1060 ist bei allen Minern deaktiviert. Die Frage ist nun, wie ich es schaffe die 3070 minen zu lassen während die 1060 parallel uneingeschränkt in Spielen funktioniert. (Falls hilfreich mein Setup: MSI Gaming 3; Intel i5; MSI GTX 1060 + zwei MSI RTX 3070; 16GB RAM; zwei Thermaltake Netzteile; T-Rex/NiceHash Miner//Bios: PCI auf Gen1; IDG multi monitor: enabled) Freue mich über jeden Tipp!
  5. Hallo, ich habe mich nun schon einige Zeit mit dem ETH-Mining beschäftigt. Leider habe ich immer wieder gezögert mir entsprechende Mining Hardware anzuschaffen - gerade bei den derzeitigen Hardware-Preisen. Nun habe ich das Kapital, um meine Theorie in die Wirklichkeit umzusetzen, kann es aber nicht ausgeben. Die Gründe nenne ich euch. Grafikkarten-Preise über das dreifache des UVPs werden von mir nicht unterstützt. Ich habe mir als Faustregel/Ziel gesetzt: Mind. 100 MH/s pro 1.000 Euro, also Mind. 1.5 GH/s für 15.000 Euro. Bei Grafikkarten, z.B. der RTX3090 ist es unwahrscheinlich diese für unter 2.000-2.200€ zu bekommen und wenn, dann nur langsam und vermutlich nur über Kleinanzeigen. Auf eine günstige handvoll Grafikkarten kann ich also lange warten. Auf einen ASIC-Miner warte ich aber vermutlich sogar noch länger. Im besten Fall wäre natürlich ein Miner von Innosilicon oder Linzhi mit 2 GH/s bzw. 2,6 GH/s und das für 15.000€ 😉. Inwiefern das realistisch ist, weiß ich nicht. Es ist also nicht einfach an einen ASIC-Miner oder günstige Grafikkarten zu gelangen, vor allem in unserer derzeitigen Situation mit den Lieferschwierigkeiten und anderen Problemen. Diverse Hersteller habe ich bereits kontaktiert und nur die, bei denen sichergestellt ist, dass es sich auch um den richtigen Hersteller handelt und eben nicht um den ganzen Scam. Teilweise habe ich sogar Rückmeldungen erhalten, folge auf Twitter und habe mich auf auf den Herstellerseiten registriert. Sogar bei deutschen Distributoren bezüglich Einkauf von Grafikkarten über mein Gewerbe habe ich in Betracht gezogen. Täglich hoffe ich auf einen Release, eine Reservierung ist noch nicht zu Stande gekommen und brauchbare Neuigkeiten habe ich noch nicht erhalten... man kommt einfach an Nicht's... oder bin ich zu geizig? Der Hintergrund und auch meine Hoffnung mit dem ETH-Mining ist es, innerhalb von 3 Jahren, ein Haus zu erwirtschaften und das so gesehen durch's Nichtstun (Mining *duck*). Mir ist das Risiko bewusst - also weiß ich auch, dass die Kurse sinken und steigen können. Ich tendiere/spekuliere dennoch dazu, dass der Kurs über die nächsten Jahre, vielleicht auch mit ein paar Downs, im Endeffekt steigen wird. Das erzeugte ETH möchte ich ggf. wiederum in BTC tauschen, weil ich auch hier daran glaube, dass dieser in naher Zukunft weiterhin Rekorde brechen wird... ich "vermute" und "hoffe", dass der BTC-Kurs sich bis nächstes Jahr verdoppelt, Ethereum sowieso. Wie gesagt: Praktisch zocken mit hohem Risiko, welches es mir aber auch wert ist. Eine Glaskugel und einen Delorean hab ich nicht, aber einen Traum und eine Chance. Welche Meinung habt ihr von meiner Vision? Wie würdet ihr das Geld in ETH-Mining investieren? GPU oder ASIC? Zu welchem Zeitpunkt? Ist es schon bald zu spät? Sind die erwähnten 100 MH/s für 1.000 Euro unrealistisch oder möglich? Die Nvidia Ampere A100 soll 200 MH/s bringen, aber ein Mondpreis von 10.000€? Fragen über Fragen, aber dafür bin ich hier. Über eure Antworten, Tipps und Anregungen freue ich mich sehr. Viele Grüße, Scansy
  6. Hallo! Als Anfänger frage ich die Community welche Stablecoins sich am Besten minen lassen und mit welchem Equipment und welcher Software? Vielen Dank für Antworten. Viele Grüße
  7. Hay frends I have an budget of 50.000€ and want to build a rig with the best cards which gives me the highest hashrates(electric cost is on second line so hashrate is more important for me) i looked some around and build also a rig with 4 rtx3090 asus rog strix 24gb cards. Now i would know some advise what to buy also motherboard, cpu and power supply.
  8. Hallo Miner, ich bin neu in diesem Hobby und habe folgendes Problem.(wenn man es Problem nennen darf) mein System hat ein Verbrauch von 150w mit 1 Grafikkarte jetzt ist eine 2. dazu gekommen und der Verbrauch ist auf 290W gestiegen lt. Software hat diese aber ein Verbrauch von 80w(RX 570 8 GB) also sollten es 230W sein. woran liegt das ? Habt ihr eine Idee ? Das Rig wird am Ende 8 Karten haben aktuell sind es 2 da ich Schwierigkeiten habe an Karten zu kommen Auf 0% Belastung ist der Verbrauch bei 66W mit 2 Karten Netzteil von Riotoro 1200w MfG
  9. Hallo Freunde, ich möchte Euch diverse Fragen zum Stromverbrauch in meiner Wohnung stellen, um unliebsame Probleme mit meiner 10 Amper Schutzschaltung zu vermeiden. Meine Wohnung ist ein Plattenbau aus den 70er Jahren und die Kabelführung ist mir nicht bekannt, jedoch gab es bis dato nicht viele Probleme mit der Nutzung der Stromkreise, da der Verbrauch eher niedrig war. Nun muss ich eine EDV Anlage betreiben mit zwei Netzteilen und jeweils 1300 Watt, also max. 2600 Watt, allerdings werden nur 1500 Watt im Dauereinsatz genutzt, da die Netzteile leicht überdimensioniert sind und ich nur 1500 Watt benötige. I. Situation - Unter Punkt IV zwei Bilder zum Stromkasten - ich leite aus den Bildern 4 Stromkreise ab. Also -> 1. Kreis (X Markierung): Küche 3x Stecker, Wohzimmer 3x Stecker, Dunkelzimmer 1x Stecker, Kammer 0x Stecker 2. Kreis (0 Markierung): Schlafzimmer 3x Stecker, Bad 2x Stecker wobei einer permanent an Waschmaschine angeschlossen, Diele/Korridor 0x Stecker 3. Waschmaschine: Eigener Stromkreis nur für Waschmaschine (Steckdose im Bad) 4. Herd: Eigener Stromkreis nur für Herd (Leitung permanent belegt hinter Küchenfassade) II. Fragen A. Handelt es sich hierbei tatsächlich um 4 Stromkreise und stimmt meine Ableitung? (Der Hausmeister ist ein Säufer und die Hausleitung inkompetent, daher muss ich diese Frage hier stellen) B. Sieht Ihr Probleme im Dauerlauf 24/7 einer 1500 Watt Anlage bei einer Stromkreisauslegung der Wohnung in Höhe von 2200 Watt = 10A x 220V? C: Da ich zwei Netzteile à 1300 Watt mit einer max. Leistung von 2600 Watt betreibe, allerdings nur 1500 Watt verbrauche, sollte der Dauerlauf in einem 2200 Watt = 10A x 220V Stromkreis sicher sein. Würdet Ihr mir zustimmen? D: Um die Last gleichmäßig aufzusteilen, würde ich gerne ein Netzteil im Stromkreis X und das andere im Stromkreis 0 anstecken. Quasi zwei Stromkreise für zwei Netzteile. Würdet Ihr mir von der Idee abraten, da unterschiedliche Phasen? ALLES UNTER DER PRÄMISSE, dass keine weiteren Elektrogeräte Strom zapfen! III. Ziel - Ich habe Angst, dass mir die teure Anlage mit 6 Grafikkarten irgendwie abraucht durch ein Kurzschluss, weil ich mehr verbrauche als für die Leitung ausgelegt. Auch möchte ich keine durchgeschmorrten Leitungen haben :) Das möchte ich definitiv vermeiden und brauche eure Hilfe, Antworten und Kommentare/ Anregungen. Über Antworten oder Anregungen würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus und weiterhin bitte gesund bleiben :) LG Gladius IV. Anlage https://www.bilder-upload.eu/thumb/b1a493-1616943213.jpg https://www.bilder-upload.eu/thumb/99bc7c-1616943287.jpg
  10. Ich beobachte schon länger den ICO von Ice Rock Mining und habe mich jetzt mal zu entschlossen, dort etwas zu investieren Bei Ice Rock Mining geht es darum, sich durch die konstant niedrige Temperatur im Berg (ca. 12 Grad) dort die Kühlung für die Hardware zu sparen. Das spart Ausgaben und den Strom, den sie aus einem nahegelegenen Wasserkraftwerk beziehen, kostet auch nur 0,03$ pro KWh, also genauso günstig wie in China. Dadurch können Sie einen guten ROI anbieten, der Rechner auf der Seite von denen ist aber noch von einem Bitcoinpreis bei 13.500 und geringerer Difficulty ausgegangen, das hatte ich die in der Mail gefragt. Da waren es 4 Monate ROI, jetzt schätze ich es auf 7 bis 8 Monate ROI (ca. 180 bis 200 Tage) was ich aber immer noch für sehr gut halte, gerade wenn der Preis wieder hochgeht. Hatte denen vorab noch paar andere Fragen per Mail gestellt, daher hab ich noch gewartet bis von der Seite auch alles seriös ist und mir die investieren Beträge der letzten Tage notiert, um zu sehen, wie hoch die Nachfrage ist: 30.01.2018 318.000$ 31.01.2018 408.000$ 02.02.2018 430.000$ 05.02.2018 490.000$ 07.02.2018 570.000$ 08.20.2018 632.000$ Die Anlage liegt in Kasachstan bei Almaty und ist ein ehemaliger sowjetischer Bunker, den das Team offenbar der kasachischen Regierung abgekauft hat. Was mir bei dem ICO auch gefällt, ist die Transparenz vom Projekt, da viele Videos über den Aufbau der Anlage gedreht werden. Weiterhin stellen sie diverse Dokumente (z.b. den Stromvertrag mit dem Wasserkraftwerk) auf ihre Internetseite, was man bei vielen aktuellen Anbietern sehr vermisst. Da weiß man dann auch, dass da wirklich etwas geschieht und es nicht nur Ankündigungen gibt, auf die man vertrauen muss. Derzeit läuft noch bis 10.02.2018 der private pre-sale mit 50% Rabatt, ansonsten geht am 20.02 der pre-sale mit 45% Rabatt an den Start. Solltet ihr ebenfalls investieren wollen, würde ich mich freuen, wenn ihr meinen Reflink verwendet https://ico.icerockmining.io/Account/Register?stcRef=91878f1d-ffd4-4795-8a18-d42686d85d46 Wenn ihr euch ohne Reflink anmelden wollt, kommt ihr hier zur Seite: https://icerockmining.io/ Natürlich gilt auch hier wieder: eine Garantie auf Gewinne gibt es nie, auch wenn ich die Chance auf Gewinne als sehr gut einschätze. Das soll hier also keine Anlageberatung sein, sondern nur eine Vorstellung des ICOs. Bei einem Bitcoinpreis von 2.000 oder 3.000 Dollar würde es auch hier nicht mehr lohnen, aber ich denke durch die niedrigen Kosten bei Ice Rock müssen vorher erst eine Reihe andere Anbieter ihre Miner abschalten. Bei steigender difficulty werden sowieso nur die effektivsten Miner über bleiben, was ich auch als Chance für dieses Projekt sehe. Was meint ihr zu diesem ICO? -------Update 03.03.2018------- Da der pre-sale schon knapp einen Monat läuft, haben sich ein paar wichtige Updates ergeben: Noch einmal zur Zahlung, da diese in der Telegram-Gruppe immer wieder nachgefragt wird: Die Adresse, die in eurem Dashboard bei Ice Rock unter "mein Wallet“ hinterlegt werden soll, damit Ice Rock an diese Adresse die ROCK2 Token senden kann, muss eine ERC-20 kompatible sein, z.B. MyEtherWallet mit Zugriff auf die private keys. Denn dort hin werden eure ROCK2 Token gesendet. Benutzt für dieses Hinterlegen bitte keine Exchange-Adresse. Eure Rechnungen, die ihr bei jedem Kauf neu generiert, könnt ihr allerdings auch von Exchanges aus bezahlen, kurz: Hinterlegte Adresse im Dashboard: muss ERC-20 kompatibel sein mit Zugriff auf private keys (z.B. MEW) Rechnungen einzelner Käufe bezahlen: alle Adressen möglich Aufgrund der hohen Nachfrage dauern die Transaktionen der ROCK2-Token derzeit sehr lange, sie kommen aber an. Transaktionen in ETH sollen bis zu 72 Stunden dauern, Transaktionen in BTC bis zu 96 Stunden. Grund dafür sind angestaute Transaktionen, ähnlich wie bei BTC Anfang des Jahres. Durch diese hohe Nachfrage könnte das ICO bereits im pre-sale die hard-cap (13.500.000$) erreichen und damit das Mining vielleicht sogar früher beginnen. Derzeitiger Start ist Anfang Juli 2018, möglichweise wird das also ein wenig früher. Das Konzept mit den Token ist im Vergleich zu anderen Anbietern (Genesis, Hashflare, CCG Mining etc.) etwas ganz anderes. Bei den bisherigen Anbietern gibt es auch keine Token, sondern Verträge mit einer bestimmten Hashpower und Vertragslaufzeit. Bei Ice Rock funktioniert das mit den Token so: Im ICO wird das Startkapital für das Projekt eingesammelt, davon Hardware, Einrichtung und Marketing bezahlt. Dafür bekommen die Teilnehmer am ICO ROCK2 Token, die einen prozentualen Anteil an Ice Rock Mining ausmachen. Ist das ICO abgeschlossen und das Mining beginnt, werden die Gewinne wie folgt verteilt: 50% Auszahlung an die ROCK2 Besitzer 20% Reinvestment in neue Miner 20% Reparatur, Wartung und Betriebskosten 10% Ice Rock Management Die Abgaben am Gewinn sind daher im Vergleich zu etablierten Anbietern eher hoch, dafür laufen die Verträge aber so lange, wie Mining lohnt also „lifetime“. Allerdings sieht man daran auch, wie sich Ice Rock finanziert, um bestehen zu können. Man bekommt also, wenn man ROCK2 besitzt, jeweils am Monatsende eine Auszahlung. Das praktische daran: auch die Token haben selbst einen Wert. Man kann diese, wenn man nicht mehr am Mining teilnehmen will, einfach verkaufen, wie Ethereum oder andere Kryptowährungen. Wie ich finde, ein entscheidender Vorteil gegenüber den aktuellen Anbietern. Bei Hashflare z.B. kauft man einen Vertrag, der 1 Jahr läuft. In dieser Zeit muss man einen ROI erwirtschaften, um Gewinn zu machen. Bei Ice Rock ist man ab dem ersten Tag im Plus, da man auch den Wert der Token besitzt. Diese liegen auf der eigenen wallet. Wenn der Vertrag bei Hashflare jetzt ausläuft, hat man nur den ROI, bei Ice Rock hat man den ROI und den Wert der Token (und es ist nicht bloß auf 1 Jahr begrenzt). Die Vorrausetzungen einer Wertsteigerung solcher Token, die passive Gewinne abwerfen, halte ich ebenfalls für aussichtsreich. Dafür muss allerdings auch das Mining funktionieren, im vorigen Jahr sind bekanntlich viele ICOs in den Sand gesetzt worden. Ein Investment in ICOs ist daher immer ein Risiko, bedenkt das! Es gab bereits von Ice Rock einen ICO Ende 2017, daher heißt der neue ROCK2. Dieser 1. ICO war erfolgreich, Bilder und Infos gibt es dazu, auf Seite 2 dieses Beitrags gibt es z.B. ein Bild von. Diese Antminer S9 wurden schon im Berg aufgestellt. Wenn ihr Fragen habt, werden diese in der Telegram-Gruppe recht zügig beantwortet, Mails dauern derzeit leider sehr lange. https://t.me/icerockmining
  11. Guten Abend Leute Ich habe ein Haus in der Türkei und da dort das Mining von Kryptowährungen steuerfrei ist wollte ich eure Meinung mal hören. Würde es sich Lohnen dort Geräte hinzustellen ? Bekannte habe ich auch die bei kleinen Defekten helfen können und aufpassen. Müsste ich in Deutschland Steuern zahlen wenn ich das Geld dort verdiene und Auszahle? Das letzte was ich will ist Steuerhinterziehung, deswegen versuch ich so viele Informationen wie Möglich zu gewinnen. Kann man überhaupt Nachweisen wo das Mining stattgefunden hat ? Könnte ich auch hier Minen und das Geld dort auszahlen ? Vielen lieben Dank im vorraus.
  12. Ich habe jetzt etwas recheriert und anscheinend war keiner so blöd und hat sich hier die RTX 3060 geholt...sonst gäbe es einen Beitrag. Ich war aber nicht fündig. Zum Glück habe ich "nur" 3 solcher Karten und eine Zotac Geforce 1080 TI 11GB AMP Extreme Edition. Dazu habe ich noch ein 3 Jahre altes Mainboard => Asus Prime Z-270-A Den DummyHDMI Plugin und den 470.05 Treiber habe ich installiert. Mein derzeitiges Setup sieht so aus, dass 2 im Mainboard mit 42 MH/s minen können (also wie es sein sollte). Die dritte und die 1080 TI sind auf Riser. Die dritte ist aber gedrosselt auf der Riserkarte (kein Kabel). Die dritte Karte will auch im Board nicht mit 42 MH/s minen. Ich habe es mit 2 BIOS Varianten probiert. Anleitungen habe ich hier diese gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=DR-FkpU2KfI&t=262s =>Gleiches Mainboard andere Grafikkarten https://www.youtube.com/watch?v=VgSGO8ciG8M&t=1100s =>Gleiches Mainboard andere Grafikkarten https://www.youtube.com/watch?v=PfbuVby_LYk&t=24096s => Gleiche Grafikkarten anderes Mainboard Mein derzeitiges Setup ist "ok" sage ich als unerfahrener Miner (1 Woche). Allerdings fehlen 20 MH/s und das stört natürlich ein wenig. Bitte haltet mir keine Moralpredigt, wegen der neuen Grakas, da es sehr schwer war selbst diese zu bekommen. Mein nächstes Mining-Rig sieht defenitiv anders aus. Sollte ich überhaupt noch an Grakas rankommen. Ich würde mir wünschen die RTX 3060 würde auch auf den Riser laufen (mit voller Geschwindigkeit). Ich vermute den Fehler im BIOS oder einer Konfiguration darin oder das Mainboard kann mit den Grakas schlichtweg einfach nicht umgehen. Über jeden Hinweis, der mir in irgendeinerweise hilft würde ich mehr sehr freuen. Sollte mein Post hier nicht passen kann ich auch ein neues Thema starten. Danke!
  13. Bei mir läuft Mining momentan noch Zuhause auf einem normalem Home PC mit 2 GTX1660 6GB. Bin damit auch sehr zufrieden. Jetzt habe die Möglichkeit, den PC fürs Mining an einen anderen Ort zu stellen, wo ich keine Stromkosten tragen muss. Dies ist alles super, aber ein großes Problem habe ich trotzdem. Der PC ist dann ein paar Kilometer von mir weg und ich komme nicht jeden Tag bsz. Woche daran. Zuhause ist das Kein Problem, wenn da mal etwas ausfällt wird einfach Neugestartet oder der Fehler gesucht. Nun ist meine Idee, ich hatte vor langer Zeit mal einen Server, da hatte ich VMware ESXI drauf, also eine System, wo ich eine Virtuelles Betriebssystem hinzufügen konnte und wenn sich dann z.b. Windows aufgehangen hat, konnte ich über Internetzugriff auf das Webinterface des Systems zugreifen und einfach das Betriebssystem neustarten. Hierbei handelte es sich allerdings um Server Hardware und nicht PC Hardware. Ich brauche für PC-Hardware auch so eine Möglichkeit, nur finde ich nichts passendes. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, auf einem bestehenden Windows Betriebssystem sowas zu erstellen (VirtualBox), aber das möchte ich nicht, will eine Grundsystem, von wo man dann Betriebssysteme installieren kann, wie man es halt immer macht. Iso auswählen und dann installieren. Hat da jemand eine Gute Idee oder Empehlung, was ich verwenden kann?
  14. Hallo zusammen, als offizieller Botschafter (deutscher Support) freue ich mich, euch HashFlare, einen Cloud Mining Service, vorzustellen: https://hashflare.io/ HashFlare ist eine Tochtergesellschaft der HashCoins LLC, die spezialisiert auf die Entwicklung und den Vertrieb von Mining-Equipment ist und das seit 2013. Kurzbeschreibung unseres Dienstes: HashFlare bietet Hashrate zum mieten an, mit der ihr verschiedene Währungen minen könnt. Als Algorythmen werden SHA-256, Scrypt, Ethash, X 11 und Equihash angeboten. Minimale Hashrate zum kaufen / mieten: 10 GH/s (Sha-256); 1 MH/s (Scrypt); 100 KH/s (Ethereum); 1 MH/s (DASH); 0,1 H/s (Zcash); Preise: 10 GH/s (Sha-256) - $1,20; 1 MH/s (Scrypt) - $9.90; 100 KH/s (Ethereum) - $2,90; 1 MH/s (DASH) - $6,00; 0,1 H/s (Zcash) - $4,20; Tägliche Wartungsgebühr: $0,004 / 10 GH/s (Sha-256); $0,01 / 1 MH/s (Scrypt); keine für Ethereum, DASH, Zcash Verträge; Vertragslaufzeit: lebenslang * [/ b] für SHa-256 und Scrypt-Verträge; 1 Jahr für Ethereum, DASH, Verträge Zcash; Auszahlungen: täglich (Währung: BTC, ETH, DASH) Rückerstattung: keine Rückerstattung, alle Käufe sind endgültig. Zahlungsmethoden: Kreditkarte oder EC-Karte, Überweisung, BTC. Partnerschaft: Für jeden Kauf, den euer geworbener Kunde tätigt erhaltet ihr 10% direkt gutgeschrieben. Merkmale: Pool-Zuweisung (manuelle Hashrate Verteilung zwischen den Mining-Pools). * -Wenn die Gebühren die Auszahlungen übersteigen, wird das Equipment automatisch abgeschaltet. Das wichtigste Merkmal unserer Dienstleistung ist eine Alternative zur Verteilung der Hashrate zwischen verschiedenen Mining-Pools. Der Benutzer kann die Hashrate in einem beliebigen Prozentsatz zwischen bis zu drei verschiedene Pools verteilen. Der Benutzer kann die Verteilung der verfügbaren Hashrate einmal täglich ändern. Equipment Wir verwenden ausschließlich unser eigenes Mining-Equipment zur Verfügung gestellt von HashCoins LLC. Sie können verfügbare Modelle auf unserer offiziellen Website anschauen: https://www.hashcoins.com Wenn Sie das Equipment mit Ihren eigenen Augen sehen wollen, sollten Sie in unserem Büro in Tallinn (Estland) vorbeikommen. Wenn Sie aus der Ferne anreisen, bitte rufen Sie uns im Voraus an. Wenn es Fragen gibt, bin ich gerne hier im Forum erreichbar aber vermutlich häufiger auf dem offiziellen deutschen Twitter Account anzutreffen. Ich werde immer probieren schnellstmöglich zu antworten und eine gute Lösung zu finden. Twitter: https://twitter.com/DE_HashFlare Bis dahin fröhliches Mining! Bastian
  15. Hallo liebe Leute, IFalls jemand mir doch helfen könnte, wäre ich sehr dankbar. Könnte jemand mir helfen mit dem Versteurung von Mining in Österreich? Ich habe auf mehreren Seiten gefunden, dass Mining in Österreich in steuerilchen Sicht wird als gewerbliche Tätigkeit - Herstellung sonstigen Wirtschaftsgüter. Auch habe ich auf einem Quelle gefunden, dass die bis 220 Euro steerfrei sind. Was ich mich da nicht verstehe wäre: Wann zahle ich diesen Steuer? Beim Erwerbung neuer Krypto Coins, bzw. Transaktion von Online Mining Händler in meiner Wallet? (Meiner Meinung, Wäre komisch in diesen Schritt zu steuern, da ich immer noch es nicht in Geld oder andere Kryptowährung umgewandelt/verkauft habe) ODER 2. Beim Verkauf von Coins die ich mit Mining herstellt habe? Leider nirgendwo könnte ich genaue Antwort auf meine Frage finden. Ich kämpfe mich mit dem Verstehen von Einkommensteuergesetz. Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand hilfen könnte. Einige Links: https://www.ey.com/de_at/tax/wie-kann-kryptowaehrung-besteuert-werden https://www.bmf.gv.at/themen/steuern/sparen-veranlagen/Steuerliche-Behandlung-von-Krypto-Assets.html https://futurezone.at/b2b/wie-gewinne-aus-kryptowaehrungen-zu-besteuern-sind/308.750.894 DANKE LG
  16. Ich habe mir ein eigenes Mining Rig mit einigen RTX 3070 Suprime Karten zusammengestellt. Als Software ist mir wegen ihrer Anfängerfreundlichkeit direkt NiceHash aufgefallen, also ohne großes Zögern installiert: dank dem Programm 60,7 MH/s auf 118 und bin sehr zufrieden. Allerdings stellt sich mir, ohne großes Hintergrundwissen, die Frage ob sich andere Pools potentiell deutlich besser und profitabler gestalten. Habt ihr positive/negative Erfahrungen mit NiceHash oder deutlich bessere mit anderen Pools gemacht? Ich bin sehr dankbar für jede geteilte Erfahrung, vielen Dank für eure Hilfe!!
  17. hey folks... bin neu hier, lerne aber schnell Was ist denn die Beste Bitcoin Mining hardware schlechthin... Das beste vom besten meine ich... thx
  18. Guten Abend oder Morgen Freunde, je nachdem wie euer Schlafrhythmus ist. Ich bin neu auf diesem Forum, habe mir den Account erstellt um mein Wissen zu erweitern, da es ein sehr spannender Bereich ist! Ich möchte mit euch Umfangreich über verschiedene Themen diskutieren, bzw könnt ihr mich durch eure Erfahrungen auf gewisse Dinge vorwahrnen? Es geht ums Mining, Sicherheit und um die Zukunft!. In einer Welt die immer stärker digitalisiert wird, wird sich eine neue Ranglistenordnung aufbauen, zwischen Gesellschaften, die Ärmer und Reicher sind, die Schlauer und Kühner als die ahnungslosen sind. Wer hätte gedacht das Kryptowährung mal so heiß sein wird? Nein mal im ernst, wie bescheuert muss man eigentlich sein, sowas nicht kommen zu sehen? Leider hatte ich bislang zum Internet/Hardware/Software überhaupt keinen Bezug, obwohl man mit leichtigkeit sagen kann das es die Zukunft ist. Reden wir über das Thema Mining. Ich habe mich nun seit 1 Woche intensiv damit auseinander Gesetzt , mir diverse Videos angeschaut und bin nun selber dabei. Mit dem Programm oder Anbieter NiceHash generiere ich zurzeit ein kleines Nebeneinkommen. Ich benutze folgende Hardware: 1.Miner | rtx 2080 super msi trio | i5 9400f |z390 a pro| hashrate liegt bei 50-55k Stromverbrauch | 300watt 2.Miner | rtx 3070 gigabyte trio oc| i7 10700k (nicht geeeignet) | z490 | hashrate liegt bei 50-55k Stromverbrauch | 350watt Ich habe mich schon ans Etherium minen gewagt, leider aufgrund von technischem Verstandniss habe ich es nicht geschafft. Thema Zukunft💬 Über was denkt ihr, wenn ihr an Buisness denkt? Ich sehe immer öfter das das Mining so profitabel ist das sich Leute sogar die RTX 3090 auch für 3.000€ holen. Wesentliche Aspekte über die Gewinnausschütung sind ja letzendlich die Stromkosten und der Globale Hashratewert. Je mehr Bitcoins es gibt, desto schwieriger und länger wird ein Rechensystem brauchen um Bitcoints zu minen,also könnte man als Kernauge festlegen, das die Großkonzerne z.b mit Unternehmen in Eastland am längsten davon profitieren werden. Irgendwann wird das Bitcoin minen ein Ende haben, sodass andere Kryptowährungen geminet werden müssen. Thema Sicherheit Es ist wahrscheinlich ganz einfach andere Leute zu beklauen oder ihre Rechenleistung für sich selber Arbeiten zu lassen. Da wir im Internet sind, ist alles möglich. Besonders weil jemand wie ich überhaupt keine ahnung hat. Jeder Miner hat seine eigene Wallet Adresse, eine Adresse die für andere Sichtbar auf dem Markt ist und eine private die nur er sehen darf. Ich freue mich über jeden Beitrag und bedanke mich bei euch für eure Zeit! Liebe Grüße
  19. Hallo zusammen, ich bin neu in Sachen Mining und habe schon einige Beiträge hier gelesen. Zu mir: - Ich wohne in einem Wohnheim und muss keine Stromkosten zahlen. - da ich gerade sehr wenig mit meinem "Gaming" PC mache, habe ich mich über das Mining informiert und würde ihn zu 99% dafür nutzen wollen - Mein PC: i5-3770k + 16gb Ram + RX 570 (8Gb) - nutze den DaggerHashimoto NB-Miner über NiceHash Wie ihr seht habe ich nicht vor ein Vermögen damit aufzubauen, jedoch habe ich gedacht, ich schau mal wie lukrativ das ganze ist, da ich eigentlich keine Kosten habe (Stromkosten = 0 und Harware ist vorhanden). Ich nutze NiceHash (da es relativ seriös und einfach aussieht) nun seit ca. 3 Tagen, dabei sind mir mehrere Sachen aufgefallen. Einiges kontne ich schon recherchieren, jedoch ist mir eins ein Rätsel: Die Hashrate ist jeden Neustart vom PC anders. Dies ist mir aufgefallen, als ich die RX570 über den MSI Afterburner angepasst habe und sie dadurch abgestürzt ist. D.h mit den selben Graka Settings (über GPUZ und HW info überprüft) hatte ich bei dem selben Algorithmus komplett verschiedene Hashraten (manchmal 15Mh/s manchmal bei den selben Settings 26Mh/s). So wie ich gelesen habe hängt die Hashrate nur von mir ab, und von keinem BTC Kurs oder ähnliches. Zur Info, wenn der Algorithmus bei 26mh/s läuft, läuft er auf konstant weiter. Jetzt meine Frage: Warum ist meine Hashrate bei selben Graka-Settings nach Neustarts so unterschiedlich? PS: Sollte ich in einem falschen Forum sein, bitte ich dies zu entschuldigen
  20. Hallo, ich bin hier neu und versuche seit gestern aus Spaß an der Freude, während die Sonne scheint und Strom vom Dach kommt, meine eigenen Ethereum Coins zu schürfen. Ich habe mir ein paar Tutorials angesehen. Aber immer wenn ich den Miner starte kommt die Fehlermeldung: CUDA error in CudaProgram.cu:465 : unknown error (999) GPU1 search error: unknown error Fatal error detected. Restarting. Was heißt das für mich? Ich habe eine GTX 980 Ti. Gut gekühlt und nicht übertaktet. Die Meldung kommt dauerhaft. Ich würde gerne morgen anfangen zu schürfen. Daher würde ich mich über eine schnelle Antwort freuen. :) Den Pool habe ich gewählt, da ich ein mögichst niedriges Auszahlungslimit haben möchte. Stimmt es, dass ich meine "Beute" aus dem Mining direkt auf meinem Binance Account habe? Oder sollte ich lieber einen anderen Pool nutzen? Mit cryptischen Grüßen Anton
  21. Hallo, mein Ethereumminer(Phoenix 5.5c) bricht immer bei einer bestimmten Uhrzeit in der Nacht ab, ich lasse ihn meitens Vormittag und Nachmittag laufen, dann Abends kurz nicht und dann wieder die ganze Nacht, aber um ca. 0.40 Uhr, bricht er immer ab (siehe Meldung). Ausnahme im Virenprogramm ist auch aktiviert. Bei meinem anderen PC ist alles gleich eingestellt, aber da funktioniert es. Wenn ich meinen PC neustarte funktioniert der Miner wieder. Was kann ich machen? Meldung: Der Befehl "PhoenixMiner.exe" ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden. C:\Users\Hannes Rank\Desktop\PhoenixMiner_5.5c_Windows_AMD_NVIDIA (Password-phoenix)>pause Drücken Sie eine beliebige Taste . . .
  22. Hallo allerseits! Ich stell mich mal vor.. Ich bin der Moe bin 23 Jahre jung und habe große Pläne! Rechtschreibfehler sind alle so gewollt und sollen dazu beitragen das der Beitrag Charakter erhält Vor einigen Wochen bin ich auf das Thema Bitcoins und Kryptowährungen gestoßen und bin seitdem fasziniert davon und würde gerne zulünftig mein Geld damit verdienen.(Auf selbständigkeitsbasis) Ich habe mich schon ein bißchen in das Thema reingearbeitet und verstehe schon die Grundlagen und das Allgemeinwissen wie das alles abläuft. Mein Vater ist Elektromeister und hat seinen eigenen Handwerksbetrieb. Mein Vater und ein guter Freund von ihm würden mir jeweils 50.000,00€ zur verfügung stellen um mich mit Mining selbständig zu machen und ich würde gerne eure ehrliche Antwort hören. Ich habe mich schon umgehört und habe bei den örtlichen Städtischen werken ein ungefähres Angebot reingeholt (angebot für 20 miner): http://www.mediafire.com/file/ux5c74w73l074sh/Stromkostenbeispiel_RLM__für_ca._240.000_kWh_Jahresverrauch_im_Niederspannungsbereich_.pdf Der Plan ist mindestens 20 und bis zu 50 S9 miner zu kaufen und eine Halle im Industriegebiet oder außerhalb zu mieten. Um die Elektro anforderungen brauch ich mir keine sorgen machen, darum würde sich mein Vater kümmern und bei bedarf alles so einrichten das ich starkstromleitungen hab damit genug saft da ist für die Geräte. Die Miner würde ich für maximal 3000€ (+netzteil) pro stück kaufen. Da ich mich selbständig machen will, möchte ich auch so "abgesichert" wie möglich sein wie es diese Branche eben nur anbieten kann.... deswegen kommen mir fragen auf... Ich habe gelesen das man mit Grafikkarten über GPU alle arten von coins minen kann... somit auch zukünftig populäre und profitable kryptowährungen die vielleicht nicht per SHA-256 abbaubar sind und dort der s9 miner den Wert verliert weil man viel in den Kauf investiert hat und keine profitable währung mehr da ist die man mit ihnen minen könnte... Hat das jemand von euch schon gemacht? Ist hier jemand selbständig in dem Bereich? und die große Fage... Lohnt sich das überhaupt mit den Stromkosten und bedingungen? Ich bin für alle Arten von Anregungen und Kritik offen und hoffe auf nützliche Antworten. Liebe grüße und guten Rutsch ins neue Jahr an Alle! Moe
  23. Hallo liebes Forum Schon lange halte ich immer wieder verschiedene Kryptowährungen. Da ich nun in einem Objekt wohne welches kein Stromzähler hat und ich nur eine monatliche Pauschale zahle, möchte ich gerne den Keller nutzen um dort Coins zu Minen. Die Frage für mich ist, womit sollte ich mich zuerst befassen ? Ich weiß leider nicht mal, wo ich wirklich anfangen soll. Es gibt Bitcoin Mining Hardware, aber welche ist da richtig etc....pp. Bin über Tipps Dankbar. VG
  24. Guten Tag, Ich habe mir überlegt, ein Miningrig mit einem Ryzen 5 2600x und zwei RTX 3080 zu bauen. Ich habe Kenntnisse im Bereich PC-bau und kann das Rig somit selbst bauen. Das wären, durch die aktuelle Lage, Anschaffungskosten von ~2500€ (Wenn man die OVP nimmt 1900€). Laut dem Rechner von nicehash (Weiß nicht, ob dieser seriös ist), würde ich mit diesem Rig 484€ im Monat erminen (Stromkosten schon eingerechnet). Der PC würde im Keller 24/7 laufen. Nun habe ich die Frage, ob 1. Der Rechner von ''nicehash'' seriös ist und 2. Diese Konfiguration sinnvoll wäre. Zudem weiß ich nicht, wie stark die Hardware dadurch ''abgenutzt'' wird. Also wie lange so ein RIG bei einem 24/7 gebrauch halten würde. Danke im Voraus!
  25. Hallo liebe Coinforum Community, vorab bin ich fröhlich solch eine Community entdeckt zu haben. Nach kurzem rein lesen wurde sofort klar, das jeder hier den anderen ernst nimmt und respektiert. Die Qualität der Beiträge und Antworten sticht hervor, weshalb Ich mich entschieden habe als Einsteiger meinen Anfang hier zu setzen. Kurzes Wort zu mir : Ein junger motivierter Medieninformatik Student, der sich seit mehreren Jahren für Bitcoin, Mining und co. interessiert, jedoch dank Finanziellen Mitteln nie die Möglichkeit hatte sich tiefer mit zu beschäftigen. Doch jetzt wendet sich das Blatt. Der Black Friday wurde genutzt und bestellt ist : Produkt Anzahl Grafikkarten SAPPHIRE Radeon RX 580 NITRO+, Grafikkarte 3 FX Radeon RX 580 GTS Core Aktiv 2 Gainward GeForce GTX 1070 Phoenix 1 Palit GeForce GTX 1080 Super Jetstream 1 Mainboard Asrock H81 PRO BTC R2.0 2 CPUs Intel Celeron Prozessor G3900 2 CPU-Kühler Alpenföhn Brocken 2 1 be quiet! Dark Rock 3, CPU-Kühler 1 Netzteile Corsair HXi Series HX1200i - 1200 Watt 80 Plus® Platin 2 Lüfter Cooler Master MasterFan Pro 140, Gehäuselüfter 2 Cooler Master MasterFan Pro 120 2 Aerocool P7-F12 Pro RGB 3er, Gehäuselüfter 2 Speicher Apacer AS350 120 GB, Solid State Drive 1 USB-Stick 32GB 1 RAM Ballistix Sport 8GB Kit 2 Sonstiges YIKESHU PCIe PCI-E 16x 8x 4x 1x Powered Riser 2 AOMAO Desktop PC Computer Ein- und Aus Schalter 2 Stellungnahme : Warum alles zweimal bestellt wurde und nicht auf ein Miner reduziert? Ganz einfach aus zwei Gründen. 1. Ein passendes Netzteil um alle GPUs mit Saft zu versorgen zu teuer. 2. Weitsichtig lieber zwei Miner um ausstatten / ausbauen mit mehr GPUs zu erleichtern. Wenn euch noch nicht die Lust zum weiterlesen vergangen ist zu meinen Fragen : Hardware : Wurde etwas vergessen? Wie Arbeiten die GPUs miteinander und sind sie überhaupt Kompatibel? CPU und Netzteil ausreichend? Ist überhaupt profitabel mit dieser Hardware zu minen? Software : Welches OS am besten verwenden? Welchen Miner benutzen z.b NiceHash Miner ? Wie sinnvoll ist ein Custom BIOS ? Falls JA ist ein passender Link gern erwünscht ( falls erlaubt ). Welche Einstellungen um Lüfter und GPUs solang wie möglich am laufen zu halten. ( hoffe nicht zu allgemein Formuliert ) Allgemeine Fragen : Welcher COIN ist derzeit mit dieser Hardware am effektivsten zu minen? Empfehlungen an einen öffentlichen oder privaten Pool? Schwierige Frage aber villeicht schon passende Overclocking / Undervoltage Einstellungen für maximale Hashrates? Welche Tipps und Tricks hättet ihr für einen Einsteiger? Was hat euch in der Vergangenheit Probleme bereitet, worauf sollte man besonders gut achten? Vorgesehen war die Miner auf dem Balkon, wetterfest aufzustellen. Wie gefährlich kann es für die Hardware werden? Könnte kälte unter 0 °C gefährlich werden? Endlich zum Schlusswort : Ich hoffe ich hab euch nicht zusehr abgeschreckt mit den ganzen Fragen, außerdem weiß ich das vieles bereits im Netz steht. Belesen habe Ich mich auch, jedoch ist vieles Outdated und nicht Hardware konkretisiert. Ich freue mich über jede Antwort auch wenn sie nicht jede Frage beantwortet. Jede Kritik, jeder Verbesserungsvorschlag und jede Meinung ist erwünscht und gern gesehen. Einsteiger NoXx
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.